onkelandy

Members
  • Gesamte Inhalte

    6.538
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

9 User folgen diesem Benutzer

Über onkelandy

Kontakt

  • Website URL
    http://www.die-homeristen.ch.vu

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Linz/Urfahr
  • Interessen
    SV Ried, Groundhopping, Oi! - Punk

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SV Ried
  • Selbst aktiv ?
    nein
  • Beruf oder Beschäftigung
    leider beruftstätig ... mit 29 mussts dann mal sein
  • Bestes Live-Spiel
    SV Ried-FC Gratkorn (3:2, 24.05.05), SV Ried-Dosen (2:1, 04.12.05), GAK-SV Ried (2:3, 20.05.07), SV Ried-Austria Lustenau (2:0; 29.05.11 – CUPSIEGER), Bröndby IF-SV Ried (4:2; 04.08.11), VfL Bochum-Hertha BSC Berlin (1:3, 14.04.07), HSV-Galatasaray Istanbul (1:1, 12.03.09), Kickers Offenbach-BVB II (07.02.10 - dieses Stadion muss man lieben), VFC Plauen-SV Babelsberg 03 (09.04.10), Hysi Podujevë - KF Besa Peja (3:1; 13.08.11), Urawa Red Diamonds - Vegalta Sendai (0:0, 23.06.12)
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Österreich - Paraguay (0:0, 02.06.07)
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    WM? was ist das?
  • Geilstes Stadion
    Meisterkessel Ried
  • Lieblingsbands
    Onkelz, Berserker, Broilers, Betontod, BRDigung, ddp (Der Dicke Polizist), Emscherkurve 77, Ghostbastardz, Junge Römer, Kärbholz, Krawallbrüder, Ni Ju San, Soifass, Staatsroiber, The Bates, Toxpack, Unantastbar, Verlorene Jungs, Volxsturm, Wilde Jungs, WIZO
  • Am Wochenende trifft man mich...
    dort wo Fussball gespielt wird
  • Lieblingsfilme
    Der Blutige Pfad Gottes I+II
  • Lieblingsbücher
    HdR
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Link auf der SVR-Homepage

Letzte Besucher des Profils

15.613 Profilaufrufe
  1. am 3.1.2019 trafen wir uns mit Stefan, der schon ein paar Wochen in Neuseeland unterwegs war in Wellington. Am nächsten Tag gings Richtung Auckland nach Taupo mit einem Zwischenstopp beim New Zealand Rugby Museum in Palmerston North und einem kurzen Spaziergang am Mount Ngauruhoe - dem Schickalsberg aus der Herr der Ringe Trilogie. Auch am 5.1. stand am Vormittag mit den Huka Falls und den Craters of the Moon (beides bei Taupo) noch Natur auf dem Programm. Für den Nachmittag hatten wir eine Führung durch das Hobbingen-Filmset gebucht, welches nach dem Dreh der Hobbit-Trilogie nicht wieder abgerissen wurde und seither eine Touristenattraktion ist. Ist aber nicht ganz billig (da nur geführte Touren angeboten werden). am 6.1. ging sich vor dem Länderpunkt Neuseeland nur noch ein kurzer Spaziergang in Auckland aus. Am Nachmittag stand das Spiel zwischen Waitakere United und Auckland City an - also eigentlich ein Derby. Während Wellington Phoenix als Topclub des Landes in der australischen A-League mitspielt und dort manchmal auch fünfstellige Zuschauerzahlen erreicht interessiert die neuseeländische Liga kaum jemanden. Zwar dominieren die neuseeländischen Vereine die OFC Championsleague (zumindest seit Australien in Asien mitspielt) - das Niveau entspricht aber wohl maximal unserer Regionalliga. Fotos Am vorletzten Tag unseres Aufenthaltes in Neuseeland machten wir dann noch einen Ausflug zum Lion Rock am Piha Beachhttps://photos.app.goo.gl/VfVtLNYF6MfVfp2W8 (schwarzer Sand) und zum Karekare Fall.
  2. das erste Spiel des neuen Jahres führte uns zurück nach Sydney ins ANZ Stadium, welche für die olympischen Spiele im Jahre 2000 als Olympiastadion erbaut wurde. Nach einigen Umbauten bietet das Stadion beim Fussball Platz für 83.500 Zuschauer und ist damit für die Ansprüche des 2012 gegründeten Western Sydney Wanderers FC eigentlich völlig überdimensioniert. Fotos am nächsten Tag machten wir uns mit 2 Litern Spritzer ("getarnt" in der Wasserflasche ) bewaffnet auf zum Bondi Beach - dem wohl bekanntesten Strand Sydneys. Gemütlich im Schatten sitzend verbrachten wir ein paar Stunden beim "Leute schauen". Fotos am Abend stand dann ein persönliches Highlight auf dem Plan - unser allererstes Cricket Match. Wir hatten schon in den Tagen zuvor immer wieder mal etwas Cricket im TV gesehen. Unter anderen fand in der Zeit gerade ein Test zwischen Australien und Indien statt aber auch ein paar Twenty20-Liga-Spiele gab es zu sehen weshalb wir mit den Regeln nun so halbwegs vertraut waren. Während sich Test Matches über einige Tage hinziehen und somit nur bedingt fernsehtauglich sind wurde vor einigen Jahren die Twenty20 Variante eingeführt wo ein Spiel meist so um die 3 Stunden dauert. Vor 17882 Zuschauer (also mehr als bei jedem Fussballspiel der Tour) im Spotless Stadium legte Sydney Thunder 142 Runs vor. Da Perth nach ca. 15 Overs unserer Meinung nach aussichtslos zurück lag machten wir uns vor Spielende auf dem Heimweg. Wie sich herausstellen sollte war das etwas verfrüht da Perth hinten raus richtig stark war und nur um einem einzigen Run verlor. Fotos
  3. ist das bei sonst wem auch so? hät eigentlich gedacht dass ich dieses Mal alles richtig freigegeben hab bei mir gehts nämlich (auch uneingeloggt)
  4. In der "Kleinstadt" Gosford mit rund 160.000 Einwohnern sollte unser letztes Spiel des Jahres und gleichzeitig auch unsere Silvesterparty stattfinden (was sich schlussendlich aber als wenig erfolgreich herausstellen sollte). Den kurz gehegten Plan Silvester in Sydney zu verbringen hatten wir dank der Hotelwucherpreise schnell verworfen. Die Central Coast Mariners sind Tabellenletzter in der A-League und waren auch in diesem Spiel gegen Perth chancenlos - da es keinen sportliche Absteiger aus der Liga gibt ist das aber wohl nicht so das riesige Problem. Die Zuschauerzahl war mit über 6000 Menschen (darunter auch rund 30-40 Perth Fans) trotzdem nicht schlecht - der aus ca. 5 Leuten bestehende "Heimblock" war dafür eher lächerlich. Wie es aber fast kommen muss wenn die Stadt ein großes Silvesterfeuerwerk über der Bucht in Abstimmung mit dem Spielende plant geschah etwas Unvorhersehbares. Nach ca. 15 Spielminuten hielt ein Tor dem nur leichtem Wind nicht mehr Stand und fiel in sich zusammen. Es folgte eine rund 45minütige Unterbrechung in der uns natürlich der Torfall von Madrid 1998 im Champions-League-Finale samt Jauch und Reif in den Sinn kam (zugegeben war @barra brava bei den historischen Daten sehr viel sattelfester als ich ). Nun hatte die Stadt Gosford das große Silvesterfeuerwerk über der Bucht nicht für Mitternacht sondern für 21:15 Uhr geplant ( ) und auch durchgeführt - das Spiel war wegen des Torfalls zu dem Zeitpunkt noch lange nicht beendet Ungewohnterweise war die Silvesterfeier damit aber auch gegen 22 Uhr beendet - keine Ahnung was die Menschen danach noch so machten. Zwar hatte die Bar im Hotel schon noch länger geöffnet - mit Silvester feiern wie man es bei uns gewöhnt ist hatte das jedenfalls nichts zu tun. Dank der alljährlichen Bilder aus Sydney hätte ich jedenfalls etwas anderes erwarten. Da wir aber ohnehin am nächsten Tag wieder auschecken musste um wieder nach Sydney zu fahren war das für mich eh ok. Fotos
  5. Sofern man sich in Sydney eine sog. Opal-Card für den Nahverkehr zulegt sind die täglichen Nahverkehrskosten am Sonntag mit $ 2,70 gedeckelt. Da selbst das ca. zwei Zugstunden nördlich gelegene Newcastle noch in den NSW Nahverkehrsbereich fällt kommt man also für unter zwei Euro über 160 Kilometer weit (also fast Linz-Wien) - bei solchen Preisen würd ich auch in Österreich wohl mehr Zug fahren. Da unser Hotel in Newcastle gleichzeitig eine Sportsbar war blieben wir bis zum Spiel gleich dort hängen wobei wir uns im Drive In Liquor Store (geniale Erfindung ) sicherheitshalber noch mit ein paar VB (Victoria Bitter) eindeckten. Da das Spiel um 30 Minuten später angepfiffen wurde als es auf dem vor der Reise ausgedruckten Spielplan sein hätte sollen waren wir ein bisschen früh im Stadion - auch weil der Ticketschalter ausnahmsweise mal nicht gegenüber war. Auch in Newcastle kann man es sich hinter den Toren auf einer Wiese gemütlich machen was auch dort von den Leuten sehr gut angenommen wurde. Fotos
  6. Nach Sydney fuhren wir per Zug. Wir hatten uns im Vorhinein für ein Hotel im Vorort Strathfield entschieden da von dort aus Züge in alle nötigen Richtungen fuhren. Die Wahl stellte sich als ziemlich gut heraus da im Umkreis von nicht mal 50 Meter ums Hotel ATM, zahlreiche Fressbuden und ein Liquor Store vorhanden waren. Den Nachmittag verbrachten wir mir einer kurzen Besichtigung der Must See Sehenswürdigkeiten Oper und Harbour Bridge und einer etwas längeren Besichtigung vom "The Hero of Waterloo" - einem der ältesten Pubs der Stadt Fotos Am Abend fuhren wir mit dem Zug in den Vorort Carlton wo der Sydney FC im Jubilee Stadium sein Heimspiel gegen Brisbane Roar austrug. Tickets kaufen ist in Australien eigentlich recht einfach, da die Spiele zwar ganz gut besucht aber nie (?) ausverkauft sind - leider ist es aber ein häufiges Hopper-Schicksal, dass die Ticketschalter am anderen Ende des Stadions sind und man erst mal ums halbe Stadion laufen muss. Bei diesem Spiel wars dann schlussendlich sogar fast eine ganze Stadionrunde da die unfähigen Ordner uns mehrmals falsche Auskünfte gaben. So schickte uns eine Ordnerin wegen der etwas längeren Schlangen vom C-Gate, wo es zwar Tickets zu kaufen gab zum D-Gate wo man uns aber dann erst wieder Tickets fürs C-Gate verkaufte ... Dementsprechend sauer ob der sinnlosen Rumrennerei gehörten unsere Sympathien jedenfalls gleich mal dem Gegner. Im Stadion suchten wir uns dann zuerst versehentlich einen Platz in der Kein-Alkohol-Zone - blieb vom Ordnerdienst nicht lange unbemerkt (allerdings wurden wir wirklich sehr höflich auf unseren Irrtum aufmerksam gemacht). Schlussendlich ließen wir uns dann 2 Meter neben der alkoholfreien Zone nieder - ich hoffe die Kinder sterben nicht an Passivalkohol Ein guter Teil des Stadion besteht nur aus einer Wiese hinter ein paar Tribünenreihen auf der es sich viele Leute im Picknick-Style gemütlich machten - gibt also doch nicht nur in Mattersburg Wiesen im Stadion Fotos
  7. Von Adelaide brachte uns der Flieger über Sydney in die australische Hauptstadt Canberra wo am Abend das zweite Spiel der Tour statt fand. Canberra verfügt zwar über keinen männlichen Erstligisten dafür aber mit Canberra United zumindest über eine Mannschaft in der höchsten australischen Frauenliga. Zu Gast war die Frauenabteilung von Brisbane Roar die sich entgegen Ihrer Favoritenrolle mit einem Unentschieden begnügen musste. Auf dem Sportplatz wurde Bier einer einheimischen Kleinbrauerei ausgeschenkt. Prinzipiell ist das sehr löblich - leider hatten aber alle zur Auswahl stehenden Biere einen mehr oder weniger starken fruchtigen IPA ähnlichen Geschmack was absolut nicht meinem Geschmack entspricht. Fotos Am nächsten Tag beschränkten sich unser Sightseeing-Programm wegen der Hitze (fast 40 Grad) auf das australische Parlament - seines Zeichens (lt. wiki) das teuerste Gebäude Australiens. Sehr viel zu sehen gäbe es ansonsten wohl eh nicht in der sehr weitläufigen (nur rund 350.000 Einwohner auf einer Fläche die rund doppelt so groß ist wie Wien) Planhauptstadt, die es nur deshalb gibt weil sich Sydney und Melbourne nicht einigen konnten wer Hauptstadt werden soll. Fotos Am Abend folgte unser vierter Baseballländerpunkt (nach Japan, Südkorea und USA) beim Spiel zwischen Canberra Cavalry und Auckland Tuatara vor 1080 Zuschauern. Schon nach zwei Innings führte Canberra praktisch uneinholbar mit 13:0 - schlussendlich feierte man einen völlig ungefährdeten 21:4 Heimsieg. Fotos
  8. David Hasselhoff samt Frau am Sonntag im selben Flieger von Heathrow nach Salzburg
  9. nach der späten Landung am 24.12. in Melbourne und einer kurzen Hotelnacht gings mit dem Mietwagen nach einem kurzen Stop am bekannten Surfer Strand Bells Beach via Great Ocean Road mit einigen Zwischenstopps (Twelve Apostels (sehr überlaufen), Grotto etc.) nach Adelaide. Auf dem Weg sahen wir auch unser erstes lebendiges Känguru in freier Wildbahn (und noch etliche tote Tiere am Strassenrand) und auch ein paar Koalas die in den Baumkronen am Strassenrand den Tag verschliefen. In Adelaide selbst fiel das Sightseeing wegen der noch nicht gewohnten Hitze recht kurz aus - allerdings gibt es in Adelaide selbst ohnehin nicht so viel zu sehen. Schöner ist da der Strand im Vorort Glenelg wo die Einheimischen den weihnachtlichen Sommertag verbrachten - Fotos. am Abend des 26.12. fuhren wir dann mit der Strassenbahn zum Coopers Stadium wo der Länderpunkt Australien auf uns wartete. Da wir dank der strengen Alkoholgesetze (kein Alkohol in der Öffentlichkeit) eigentlich davon ausgingen, dass es auch im Stadion kein Bier gibt suchten wir nach dem Ticketkauf noch eine nahe Kneipe auf. Überraschenderweise gibt es aber nicht nur Bier sondern sogar Wein und Schnaps im Stadion - die Australier hatten daher grad ein paar Pluspunkte gesammelt Für Stimmung war dank eines kleinen Fanblocks auch gesorgt. Zum Spiel selbst kann ich ehrlich gesagt wenig sagen da Jetlag, Hitze und Bier ihren Tribut forderten und die Konzentrationsfähigkeit arg einschränkten wodurch wir gegen Spielende sogar kurz einnickten Fotos
  10. Derbytime in Porto. Pyro und Choreos auf beiden Seiten - der Heimnlock sehr bemüht aber gegen den bummvollen Gästeblock chancenlos. Das steile und geschlossene Stadion hat auch eine sehr geile Akkustik. Fotos
  11. Spiele: 231 - davon 136 in Österreich und 95 im Ausland neue Grounds: 203 somit sowohl bei den Spielen als auch bei den neuen Grounds mein Rekordjahr neue Länderpunkte: 8 10 Highlights ohne Reihung und ohne Ried-Spiele: Al Wasl Club - Al Jazira Club BSC Young Boys - FC Basel 1. FC Magdeburg - Karlsruher SC 1. FC Herzogenaurach - SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf (wg. Lothar Matthäus) FK Qairat Almaty - AZ Alkmaar FK Kuktosh Rudaki - CSKA Pamir Duschanbe Rayo Vallecano - Deportivo Alavés Boavista FC - FC Porto Sydney FC - Brisbane Roar FC Central Coast Mariners FC - Perth Glory FC
  12. Bei Perth Glory habens auch Chelsea Dagger als Tormelodie. Hab ich heute immerhin 3x gehört. Schöne Grüsse aus dem sonnigen Westaustralien 😀
  13. eigentlich ein ziemlich peinliches Video