Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

wynton

Member & Friend
  • Content Count

    2,249
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

About wynton

  • Rank
    Postaholic

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Bayern

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Werder Bremen
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Deutschland

Recent Profile Visitors

7,737 profile views
  1. wynton

    LEGO

    Hab ich mir jetzt geholt und vorgestern mit dem Bau fertig geworden. Wollte eigentlich warten bis das Set nicht mehr "lego-exklusiv" ist, aber nun ja, die sehr traurige aktuelle Situation hat mich da dann umgestimmt. Mal was machen, was mir persönlich echt grosse Freude bringt und das Virus mal für ein paar Stunden wenigstens ein bisserl in den Hintergrund treten lassen... In 2-3 Monaten wird man es dann wo anders sicher etwas günstiger kriegen können, aber es war dann so auch ok, vor ca. 10 Tagen bestellt und da gab es dann gleich zwei "Gifts" von Lego dazu. Einen Bilderrahmen aus Lego-Steinen der ging direkt und ungebaut an meine kleine Nichte weiter und die recht coole "40-Jahre-Anniversary" Lok, ein nettes Set für das man, wenns frei verkäuflich wäre, sicher auch irgendwo zwischen 20 und 30 Euro hinlegen müsste. So wars dann ein ganz guter Deal. Zum Modular-building "Birch Books Buchhandlung" selber: Insgesamt sehr schön, paar Kritikpunkte hab ich, aber insgesamt überwiegt das Positive. Bisserl Schade find ich, dass hinten, also in der Tiefe 7 Noppenreihen frei bleiben. Bei der Buchhandlung selber ist der Platz dann einfach leer, auf der Town-House Seite gibt es immerhin noch ein kleines Gemüsebeet. Das ist insofern Schade, weil es den Gebäuden gut getan hätte, wenn sie 2-3 Noppen tiefer gewesen wären. So ist der Platz in den Räumen schon extrem beengt. Man hätte dann z.B. noch schön einen Wühltisch mit Büchern unten in die Buchhandlung einbringen können oder irgendwie sowas. Positiv find ich auf jeden Fall schonmal die Birke. Ist ja das erste Mal, dass wir einen Baum an einem Modular haben und ich finds gut. Mit Technik-Teilen gebaut, aber passt. Sehr positiv ist definitiv das Townhouse, war mir nicht sicher, ob ich die Farbe mag, sieht aber in echt besser aus, als auf jedem Bild, finde ich. Ich mochte das sehr, weil da einige echt geniale Bautechniken verwendet werden. Der Treppenaufgang, der da so in einer Kurve hochgeht, das Erkerfenster, die Dachkonstruktion ist alles sehr cool gemacht und sieht wirklich Klasse aus. Positiv, wie immer auch bei den Modulars, keine Sticker, alles gedruckt. Alles in allem, von vorne top, hinten isses nicht so toll, aber ok, muss auch nicht und ist bei den meisten Modulars so. Innen ist alles etwas sehr beengt, eigentlich nix an Inneneinrichtung was einen besonderen "Aha-Effekt" hätte, nur so das übliche, Betten, Regale, offener Kamin, Sessel, Topfpflanze, Lampe. Solide halt aber nix grossartiges. Gutes Set, nicht überragend. Preis-Leistung für Lego-Verhältnisse ok. Insgesamt fällt mir auf das Lego etwas an Qualität verliert, was die Steine betrifft. Die Spaltmaße waren definitiv früher besser. Halt eine gebaute Wand dieses Modulars gegen die Sonne und das Licht kommt durch jede Ritze zwischen zwei Steinen. Fällt nimmer so auf, wenns dann fertig gebaut da steht, aber wenn man sehr hohe Preise durch gute Qualität rechtfertigen will, dann ist das eine Erwähnung wert. Kann das Set aber auf jeden Fall trotzdem empfehlen, der Aufbau macht viel Spass und es sieht alles in allem gut aus.
  2. Ja gut, ich mein, insgesamt brauchen wir da nicht drüber reden. Da wurde definitiv ein falsches Signal gesetzt indem man das noch durchgezogen hat. Nüchtern betrachtet war es aber sicher auch nicht der allergrösste Fehler der in letzter Zeit hier gemacht wurde. Mit einiger Sicherheit war es um einiges verrückter, dass man z.B. noch Gladbach-Heimspiele mit 50 000 Zuschauern geballt auf einem Haufen durchzieht, obwohl das Stadion ziemlich direkt am damals absoluten deutschen Corona-Hotspot am Niederrhein liegt. Wahlbeteiligung war bei ca. 58%, sehr viele Briefwähler dieses Mal und ich kann aus der Erfahrung sagen, dass man es bei einer bayrischen Kommunalwahl definitiv vermeiden kann in einer Menschenschlage zu stehen. Für den Wähler ist die Ansteckungsgefahr da nicht besonders hoch, das trau ich mich schon zu sagen. Da ist Lebensmittel einkaufen sicher gefährlicher weil einem da definitiv mehr Menschen bedeutend näher kommen. Richtig ist dann sicher, dass Lebensmittel einkaufen halt auf Dauer unerlässlich ist, während man eine Wahl verschieben kann und das hätte man dann auch tun sollen, sicher schon alleine deswegen, weil es offensichtlich schwierig ist jedem Bürger begreiflich zu machen, was jetzt getan werden muss und da sollte man dann keine falschen Signale von Staats wegen setzen.
  3. Da mir gerade auch bisserl fad ist, schreib ich mal was dazu und da ich aus Bayern komm, passt es wohl hier am besten rein. Eigentlich, so war es von langer Hand geplant, würd ich mich zur Zeit in Wien aufhalten. Der Plan war einen ganz tollen Freund aus dem ASB zu besuchen, alles war ausgemacht, die Zugtickets bereits gebucht, die Treffen mit anderen, mir persönlich bekannten Menschen aus dem ASB, bereits ausgemacht und auch einen, mir bisher nicht persönlich bekannten, ausm ASB wollte ich mal kennenlernen. Letzten Freitag sollte das ganze los gehen und wäre die Reise nur 2-3 Tage früher geplant gewesen, hätte ich sie wohl auch noch angetreten. So haben mich, wie auch alle anderen, die Ereignisse natürlich eingeholt und natürlich ist es jetzt besser, dass ich nicht gefahren bin. Rücktrittsversicherung für den Zug war nicht gebucht, man dachte einfach vor ein paar Wochen nicht, dass es so schlimm werden könnte. Egal, sind natürlich läppische Peanuts im Vergleich... Wie gesagt bin ich Deutscher, wie sicher einigen hier bekannt, wohne aber sehr grenznah, bin in einer guten halben Stunde sowohl in Tirol als auch in Vorarlberg und so kommt es auch, dass meine Schwester mit einem Österreicher verheiratet ist. Er ist ein Dornbirner, Krankenhausmanager und von dem her da gerade sehr eingespannt. Er wohnt zum allergrössten Teil bei meiner Schwester in Deutschland, hat aber noch eine Wohnung in Dornbirn und ist da auch noch gemeldet. Wieso sollte man sich auch, trotz Heirat, ummelden? Schengen und so, alles kein Problem, so eine Ehe lässt sich locker führen. Jetzt ist es aber doch auf einmal ein grosses Problem. Zu allem Überfluss ist jetzt klar geworden, dass auch noch sein Personalausweis abgelaufen ist. Auch so eine Sache um die man sich normal nicht gross kümmert, interessiert erstmal keine Sau, jetzt interessiert es aber schon. Lange Rede kurzer Sinn, er kommt nicht mehr nach Deutschland rein und so sind halt Ehepartner für erstmal unbestimmte Zeit getrennt. Immer noch nix gegen die Fälle wo es um Leben und Tod oder finanzielle Existenzen geht, aber doch auch so ein kleiner Härtefall, der halt einzelnen Personen natürlich sehr weh tut. ist schon bitter wenn man so eine Krise ohne den geliebten Partner durchstehen muss und nicht weiss, wann man sich wieder sehen kann. Ansonsten sind wir hier in Bayern wohl einige Tage hinter euch was das Krisenmanagement betrifft. Ich denk eure Politiker und Behörden machen da gerade einen sehr guten Job, bei uns ist das Bewusstsein was jetzt dringend zu tun ist, noch nicht so ganz ausgeprägt. Schwierig natürlich auch, in Deutschland ist der Föderalismus sicher ausgeprägter als in Österreich und macht schnelle Massnahmen komplizierter. Was manchmal ein Vorteil sein kann ist für diese Situation sicher eher ein Nachteil. Bei uns ist es noch nicht so menschenleer, wie ichs in euren Posts hier teilweise sehe. Bis vor 2 Tagen ging das Leben hier noch relativ normal dahin, so langsam kapieren es die Leute aber. Sicher zu spät, aber es ist nicht einfach jede notwendige Massnahme immer sofort ad-hoc durchzuziehen. Ist da halt ein schmaler Grat zur Massenpanik, die man nicht überwältigend werden lassen darf. Die Politiker machen auch hierzulande keinen so schlechten Job. Meiner Meinung nach verbietet es sich eh gerade hier zu scharf zu kritisieren. Ganz ehrlich der Job ist verdammt schwer, es sind extreme Entscheidungen zu treffen, medizinische gegenüber wirtschaftlichen Problemen genau abzuwägen, ich beneide die Leute nicht um ihre Ämter, das steht mal fest. Ganz schlimm sind die Leute die jetzt auch noch versuchen, diese Krise für verachtenswerte Ziele politisch zu nutzen. Solche können sich dann mit Fug und Recht zum grössten Abschaum zählen der so rumläuft. Persönlich ist es bei mir so, dass ich beim grössten Lebensmittel-Spediteur Europas arbeite. Also ein absoluter "the show musst go on" Betrieb. Wr bringen so ca. 50% der Lebensmittel die ihr bei euren Läden seht, also sowohl Deutschland als auch Österreich in die Regale. Ich könnte Home-office machen, aber das Planungs-Zeugs, das ich dann daheim zusammenbau, muss dann immer noch von vielen Leuten ausgeführt werden, die halt nicht zuhause bleiben können, sprich den ganzen Fahrern die da halt irgendwo an der Front stehen. Allergrössten Respekt an die Leute und auch an die, die in unseren Edekas und Aldis und euren Billas und Hofers noch an der Kasse stehen. Ich hab hier Freunde im ASB die gerade vor so schweren Entscheidungen stehen und denen die ganze Situation derart grosse Probleme macht, dass ich im PM kaum mehr weiss, was ich ihnen schreiben soll. Da fehlen einem einfach die Worte, bzw. jegliches Wort fühlt sich einfach völlig unzulänglich an. Deswegen machts es einfach alle so guad wie irgendwie möglich, liebe Nachbarn. Gruss aus Bayern....
  4. Dass die Schiris immer wieder drauf reinfallen ist echt zum kotzen. Klar kann sich Can den Schubser da auch sparen, trotzdem ist sowas einfach keine rote Karte. Die Schiris dürfen Neymar für so einen Scheiss nicht auch noch belohnen. Schade, die beiden dreckigsten Schwalbenkönige weltweit, Neymar und Di Maria hätten sich immer ein Ausscheiden verdient, aber das Ergebnis von heute ist natürlich trotzdem ok, war relativ wenig von PSG aber halt noch weniger vom BVB....
  5. Ja, aber was ist die Alternative? Mit dem Europapokal komplett aufhören für die Saison?
  6. Klar kann man den mal machen, ganz einfach ist der trotzdem nicht
  7. Schade, nicht leicht zu nehmen....
  8. Ob das verdient ist, ist natürlich fraglich. Klar, die Saarbrücker haben alles reingehaut was sie drauf haben, waren in der Verlängerung dann auch nochmal wirklich mutig, von dem her, ok als neutraler Zuseher kann man von verdient reden. Wärst ein Düsseldorf Fan würdest es anders sehen und würdest schon mit dem Spiel hadern, weil, wenn das halt nach 90 min. 3:1 für Düsseldorf ausgeht, dann wär das sicher auch verdient gewesen und halt dem Spielverlauf entsprechend. Es ist sehr bitter für Düsseldorf, aber klar, sie müssen sich vorwerfen lassen, dass sie sich in der Verlängerung wieder die Butter vom Brot nehmen lassen, da muss dann halt mehr kommen gegen ein Viertligisten der 90 min Abwehrschlacht hinter sich hat. Ja der Batz, das ist dann wohl das Schicksal eines Torwarts. Da gibts halt weniger Plätze in den Profi-Mannschaften, von dem her rutschen da wahrscheinlich mehr gute Leute bis in die 4.-5. Liga runter, als bei den Feldspielern. Zumal Deutschland halt auch schon immer irgendwie ein Torwart-Land war, da gabs schon immer auch welche in der zweiten Liga, bei denen ich absolut keine Bedenken hätte, wenn man da einen fürs Nationalteam nehmen müsste. Sollte vielleicht mal nach England gehen ;-). PM hast gelesen, ja? :-)
  9. Super Ecke Müller. Die übertrieben theatralische Reaktion ist noch um einiges lächerlicher als die vergurkte Ecke selbst.
  10. Ja das war echt der Hammer, der hat neben den 5 Elfern auch noch zwei, meiner Meinung nach, extrem schwere Bälle im normalen Spiel rausgeholt. Spielverlauf war schon krass, Düsseldorf hatte lt. Sky 34 Abschlüsse in den 90 min.. Unfassbare Zahl und es war ja auch gerade 2 HZ wirklich komplett ein Spiel auf ein Tor. In der Verlängerung, wie auch immer das sein kann, auf einmal dann Saarbrücken die bessere Mannschaft und dann noch ein echt irres Elfern hinten drauf. Das erste Mal ever, dass ein Viertligist im Halbfinale steht...
  11. So isses, selbstverständlich ist das ein logischer Wechsel.
  12. Nach den neuen Regeln ist das wohl schon ein klarer Elfer, weil Hände über Schulterhöhe. Egal, verdient ist der Stand jetzt trotzdem.
×
×
  • Create New...