Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

wynton

Member & Friend
  • Content Count

    2,387
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

About wynton

  • Rank
    Beruf: ASB-Poster

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Werder Bremen
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Deutschland

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Bayern

Recent Profile Visitors

8,102 profile views
  1. S So sieht die Geschichte aus, nach 5-6 Stunden köcheln und mit frisch geriebenem Parmesan. Bisserl Butter halt um den Pancetta und das Gemüse anzuschwitzen, das brennt schon raus über die Zeit ;-) Bisserl Butter und ein Schluckerl Milch, keine Sahne, dann passt das schon. Ist halt ein Original-Rezept von ner italienischen Mama und mir schmeckts genau so am besten. Gutn und auf gehts Rapid...
  2. Wie meinst das? Glaub nicht, dass sich Atletico da gross angeschissen hat, die spielen doch immer so, auch in Spielen in denen sie eigentlich Favorit sind. So isser halt der Simeone... Das war insgesamt eigentlich auch gar keine so schlechte Leistung von Atletico fand ich. Bis zum 1:0 war das Spiel relativ eng, sie hätten auch selber die Führung machen können, Suarez hat da eine Chance, die er normal eher nicht liegen lässt. Macht er die, dann spielt das alles Atletico in die Karten, vielleicht holst dann einen Punkt und es war alles richtig, auswärts bei einer Mannschaft die eher stärker einzuschätzen ist, als man selber. So macht halt Bayern das 1:0, nicht viel später das 2:0 und dann isses halt vorbei, da hast eigentlich dann keine Chance mehr. Simeone lässt die Truppe, für den Geschmack vieler, insgesamt zu "negativ" spielen, ist ja nix neues, wobei das ja in Spanien (und auch Europa) durchaus auch zu gewissen Erfolgen geführt hat. Ansonsten, ja mei, warum scheissen sich viele Vereine vor Bayern an. Leicht zu beantworten oder? Kannst ja mal versuchen offenes Visier gegen die zu spielen, vielleicht hast Glück und die haben mal einen Off-Day, aber ansonsten führt das für 99,9% aller Vereine zu einer derben Klatsche. Mit der gewohnten stabilen Defensive, wie es eben fast jeder gegen Bayern probiert, ist es leichter mal einen Punkt zu ergaunern, als mit einer überraschend mutigen Leistung, mit der du die Bayern überraschen willst.
  3. Ein wunderbares Ragu alla Bolognese (Rinderhack, Pancetta, Karotte, Sellerie, Zwiebel, Tomaten, Weißwein, Gemüsebrühe, Butter, Flocken vom Fleur de sel) köchelt hier seit 3 Stunden vor sich hin. In ca. einer Stunde bekommt es noch ein halbes Glas Milch und in gut 2 Stunden kommt es dann auf den Tisch. Natürlich dann mit frischer Tagliatelle und auf keinen Fall mit trockenen Spaghetti. Absolutes Leibgericht. Gutn... Ich teil ein bisserl die Kritik mit den Tomaten, aber ansonsten wow, sieht sehr geil aus...
  4. wynton

    LEGO

    Und schon wieder fertig mit dem "Pirates of Barracuda Bay" Set. Großer Spaß, viel Nostalgie (die Original Barracuda kam 1989 raus), viele total schöne Details und sieht im Endeffekt auch wirklich nett aus...
  5. wynton

    LEGO

    Selber besitzen tu ich ihn nicht, aber schon live im Lego-Store gesehen. Sieht definitiv absolut Klasse aus und wurde mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt. Als Ausstellungsstück super und Lego-fremde Personen werden staunen, was da heutzutage alles möglich ist. Ich geh mal davon aus, dass Dein alter Herr Klavier spielt und wahrscheinlich eh nicht so arg an irgendwelchem App-Kram interessiert ist. Dann ist es definitiv ganz cool. Die App ist halt, wie Devil Jin schon gesagt hat, ein Scheiss. Da wärs schön gewesen, hätten sie das weg gelassen und das Ganze dafür etwas billiger gemacht. Wobei, 340 Euro für fast 3700 Teile sind in der Lego-Welt eher schon auf der günstigen Seite. Daneben muss man natürlich sagen, 3700 Teile, das bedeutet für jemanden der ansonsten nix mehr mit Lego am Hut hat schon an die 12 Stunden effektive und reine Aufbau-Zeit. Ist ja dann auch nicht jedermanns Sache. Andererseits ist es natürlich ein herrliches Vater-Sohn-Projekt so um die Weihnachtstage rum und mit einem schönen Augustiner nebenbei (gell Buchi ;-)). Für jemanden der Klavier spielt und Bock hat was zu bauen, ja definitiv sinnvoll. Ich würds lieben, wenn mir das jemand zu Weihnachten schenkt :-). Die App einfach weg lassen, in die Nähe des eigenen, echten Flügels stellen und den schönen Anblick geniessen. Dafür taugt das auf jeden Fall absolut. Da ich selber (leider) nicht Klavier spielen kann bin ich da sehr zwiegespalten, ob ich dafür 340 Euro ausgeben sollte. Vielleicht hol ichs mir noch, vielleicht auch nicht. Wär ich Klavierspieler wär das gar keine Frage (klar ich bin halt auch noch Lego-Fan), würd ich mir sofort holen. Ansonsten ist es auch eins der Sets die praktisch keinen Wertverlust haben werden. Möglicherweise kann man das in 5 Jahren sogar mit Gewinn wieder verkaufen (vielleicht nicht wegen dem wertmindernden App-Dreck, die wird dann eh nimmer unterstützt), definitiv bekommt man da aber in 5 Jahren noch mindestens 300 Euro dafür. Da ist der Griff ins Klo dann auch nicht so gross, wenn der Beschenkte so gar keinen Bock drauf hat. Ich bin dafür, dass Du das machst ;-). UU
  6. wynton

    LEGO

    Weiss ich jetzt nicht mehr so auf den Euro genau, aber den Normal-Preis bei Lego halt. Irgendwas zwischen 220 und 230 Euro. Noch ist die ja bei Lego direkt zu haben, wird aber bald mal aus dem Programm gehen. 233 Euro kostet sie da aktuell und das ist für Lego-Verhältnisse ja sehr ok, da 4000 Teile. Hat also jetzt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist ein wirklich sehr gutes Set und hat bestimmte Teile drin, die einzeln potentiell teuer werden könnten. Dazu noch sammelwürdig und deswegen würd ich das für den sichersten Tipp halten, wenn man irgendwie bisserl Geld in Lego anlegen will. Das wird spätestens ein Jahr nach dem es bei Lego raus ist auf 400 Euro gehen (und über die Jahre noch höher), da bin ich ziemlich sicher. Ja ok, kann natürlich sein, dass Du recht hast mit der Nintendo-Sache. Andererseits, naja ich frag mich da halt schon, holt man sich da als alter Fan dann nicht wirklich die Konsole an sich und alte Spiele oder so? Ist für Nintendo-Fans dann wirklich ein Lego-Set so interessant?
  7. wynton

    LEGO

    Ja, das würd mich auch mal echt interessieren, was da letztendlich der wahre Grund dahinter war. Ich mein, dass sie das Set erst in Massen produzieren und dann so spät noch drauf kommen, dass da mit Bell und Boeing zwei Rüstungskonzerne am Start sind, ist ja auch eher unwahrscheinlich. Gerade bei Bell weiß das ja wirklich jeder, dass die ned gerade übermässig in der zivilen Luftfahrt engagiert sind. Der Designfehler sollte jedenfalls so auch nicht passieren. Kann doch nicht sein, dass da dann erst irgendwelche Fans anfangen, das Teil mal einem kleinen Dauertest zu unterziehen und für ein paar Stunden einen Motor anschliessen. Qualitätskontrolle wohl Fehlanzeige bei Lego. Wie der Devil Jin auch gesagt hat, die winken da ja auch offensichtlich krasse Farbunterschiede innerhalb eines Sets locker durch. Eigentlich unverzeihlich bei einem Unternehmen, das so derartig hochpreisig ist. So hats bei Mercedes-Benz auch mal angefangen (sparen an Cent-Teilen und damit eine Generation an Autos mit Rost-Problemen geschaffen)...;-) Schon krass, wie man an so vielen Beispielen sieht, dass die halt scheinbar echt gar nix mehr nötig haben. Man siehts alleine ja schon an ihrem Verzicht auf Kriegsspielzeug. Das ist ja eigentlich irre, was die sich da für ein offensichtliches Geschäft durch die Lappen gehen lassen. Erwachsene kaufen sich das Zeug, sieht man ja schon an der ganzen Modellbau-Branche, Revell z.B., die leben komplett von Waffensystemen und auch Cobi lebt da voll davon, die haben da halt die Nische die Lego gelassen hat, gut ausgenutzt. Und Kinder wollen das auch, Jungs wollen Krieg spielen seit ewigen Zeiten, vom Zinnsoldat bis zum Holzgewehr, das liegt einfach in unserer Natur. Panzer, Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge, das Zeug würd sich verkaufen ohne Ende, bei sammelnden Erwachsenen und spielenden Kindern. Es ist natürlich irgendwo auch sympathisch das Lego nicht auf diesen Zug aufspringt, ist aber im Endeffekt auch nur, weil sie sichs noch leisten können so "moralisch" zu sein. Irgendwie schon faszinierend, wie sich so eine kleine dänische Firma, mit diesen Grundsätzen zum Weltmarktführer in Spielwaren aufschwingen konnte. Dabei haben sie ja dann noch frühere grosse Player wie Hasbro, Mattel, Kenner fast komplett vom Markt geschossen. Sie hatten halt ein super Konzept und ein sympathisches Image, aber wie es dann oft so ist, ist man erst mal ganz oben, dann wird man gern faul, nachlässig und reizt die Preise aus, bis zum bitteren Ende. Wird wohl auch noch relativ lange gut gehen, wenn man so dominierend ist, wird man nicht so leicht von der Pole Position verdrängt, aber irgendwann mal rächt sichs. Irgendwann mal werden die 30-40-50-jährigen Gutverdiener, die heutzutage die Abnehmer für die teuren Sachen sind (so wie ich halt ;-)), nicht mehr denken, wie cool Lego doch war, als sie selber 6-12 Jahre alt waren. Irgendwann sind diese kaufkräftigen Erwachsenen dann ohne Lego aufgewachsen, weil sichs die Eltern damals nicht leisten konnten oder sichs nicht leisten wollten, weil man dem Kind kein Spielzeug schenkt, für das man ein Handy braucht, um alle Funktionen zu nutzen. Man traut sich ja eigentlich als Normalbürger, wie ich, kaum, so einem Weltkonzern Fehler vorzuwerfen. Man denkt sich, da müssten so viele schlaue Köpfe sitzen, dass das was einem falsch vorkommt, wohl strategisch und auf lange Sicht doch irgendwie richtig ist. Ich bin mittlerweile aber dann doch zu der Erkenntnis gekommen, dass die teilweise einfach dumm sind und derartig arrogant, dass sie glauben es ist ok, so krass an den Kundenwünschen vorbei zu produzieren. Ich hab als Kind am liebsten Cowboys gegen Indianer, Piraten gegen "Rotröcke" oder böse Ritter gegen gute Ritter gespielt. Könnte sein, dass sich das alles grundlegend geändert hat, könnte sein, ich als alter Mann hab da falsche Vorstellungen, aber ich bin jetzt in dem Alter in dem man junge Neffen und Nichten hat und die Kumpels von früher haben jetzt alle spielende Kinder und ich seh das da, es hat sich nichts geändert. Die Kinder wollen immer noch das spielen, was ich damals spielen wollte. Und was hat Lego davon heutzutage im Programm. Wilder Westen? Burgen? Ritter? Piraten? Nix! Nichts davon und das find ich echt unglaublich. Wer kommt da auf die Idee, dass man solche Sachen nicht braucht? Jeder Junge ist scharf auf ein vernünftiges Piratenschiff, aber vielleicht ist sowas in den Augen von Lego dann einfach zu gut. Nicht dass so ein junger Mann dann zwei, drei Jahre lang mit ein und dem selben Piratenschiff spielt und sonst eigentlich gar nicht mehr so viel braucht. Also die produzieren da so dran vorbei, was eigentlich cool ist für ein Kind und das machen die aus irgendeinem Kalkül heraus, das zur Gewinn-Maximierung dienen soll. Da das klar auf der Hand liegt, können sie sich ihre Doppelmoral und Heuchlerei in Sachen "Kriegsspielzeug" auch gleich sparen. Jetzt aber genug auf Lego geschimpft, es gibt ja auch noch die wirklich tollen Sachen, die sie machen. Creator Expert, Ideas, das sind herrliche Serien, die mir als Erwachsenem immer noch großen Spaß bereiten. Heute hat mir der Postbote das Set "Pirates of Barracuda Bay" gebracht. Wunderbare Reminiszenz an die alten Tage und weil ich nächste Woche Urlaub hab und Corona eh nix anderes erlaubt (würd lieber nach Wien fahren), wird das jetzt eben so das Urlaubsprojekt. Freu mich sehr auf den Aufbau :-)...
  8. wynton

    LEGO

    Geb Dir da recht, es ist ein ganz gutes Star Wars Set, aber bei näherer Betrachtung sieht man halt auch irgendwie was bei Lego schief läuft (nicht für Lego selber, sondern für uns Kunden). Bei Lego kostet das Set ja annähernd 40 Euro (38,98 Euro, Bei Amazon ist es jetzt schon näher an der 30) und wir reden von 286 Teilen, 2 Figuren und 2 Droids. So gesehen ist es auch klar überteuert, die Tatsache, dass es trotzdem sehr beliebt und bei Lego selber auch längst ausverkauft ist, zeigt halt, wie brutal schlecht alles davor war. Die müssen nur ein halbwegs gutes Set machen, das überteuert ist, aber nicht so überteuert, wie viele andere Sachen und es wird ihnen aus den Händen gerissen und für gut und fair befunden (eigentlich ist es, um ehrlich zu sein, immer noch alles andere als ein fairer Preis). Besser noch als die 75238 ist ganz klar die 75280. Zum Vergleich: 75238: Ein ganz brauchbares Fahrzeug, 2 Figuren, 2 Droids, 286 Teile, Preis bei Lego 38,98 Euro. 75280: Zwei ganz brauchbare Fahrzeuge, 4 Figuren, 2 Droids, 285 Teile, Preis bei Lego 29,23 Euro 10 Euro Unterschied obwohl beim billigeren Set zwei Figuren mehr drin sind, bei gleicher Teile-Anzahl. Man könnte meinen, da werden Preise echt nicht kalkuliert, sondern irgendwie ausgewürfelt. In Wahrheit, nehm ich mal an, rechnen die hier schon einen Figuren-Sammler-Wert ein. Die Ahsoka-Figur wird, wenn sie in den nächsten Jahren in keinem anderen Set mehr kommt, irgendwann bei gut 20 Euro liegen, die 4 Klone aus dem anderen Set halt nur bei 4-5 Euro das Stück und das alles aufgerechnet rechtfertigt dann genau den Zehner mehr (für Lego). Lego ist halt in der glücklichen Lage, dass es ihnen noch (und wieder) ganz gut geht, die können deswegen machen was sie wollen und das nutzen sie aber mal richtig aus. Mal sehen, wie lange sie das noch so treiben können. Mit Cobi wächst ein potenter Konkurrent heran, die Qualität von Lego ist deutlich am sinken, bei gleichzeitig immer noch unverschämterer Preis-Gestaltung. Lego ist vom sympathischen Unternehmen zu einem Unternehmen geworden, dem man mittlerweile, selbst als Fan, wünscht, dass sie bald mal ganz kräftig auf die Schnauze fallen. Die können halt froh sein, dass sie ihr Zeug an finanziell gut gepolsterte Erwachsene verkaufen können, die sammeln oder den Aufbau zum Stressabbau nutzen. Wenn ich persönlich Kindern etwas zum spielen schenken will, dann niemals Lego, das kann z.B. Playmobil billiger und deutlich besser, die haben wenigstens stetig das Zeug auf Lager, mit dem Kinder wirklich spielen wollen... Ich werd natürlich trotzdem einer der Deppen bleiben, der denen, trotz allem, immer mal wieder was abkauft, aber ich kauf mir mittlerweile auch schon bei weitem nimmer alles, was mir gefällt.
  9. Ist ja auch logisch. Hast so viele tolle Offensiv-Spieler, die kannst alle bringen und machen lassen und dann kommt auch was raus. Die brauchen aber dann halt eine stabile, erfahrene Defensive dahinter. Diese Truppe mit Hummels, Boateng in der IV ist eine Weltklasse-Mannschaft, aber lt. Jogi brauchen wir die halt nimmer, weil die ein kleines bisserl älter sind als Kroos. Da lacht sich doch jeder kaputt wie blöd Deutschland in dem Punkt ist. Spielst da halt wahlweise mit Leuten wie Rüdiger oder Tah, die sogar in ihren Vereinen Probleme haben auf Spielzeit zu kommen. Da braucht man nimmer viel sagen. Das erkennt jeder wer derzeit der grösste Schwachpunkt im deutschen Team ist. Der hat nach einer total vergurkten WM 2018 nochmal eine Chance bekommen und er ist sehr weit davon entfernt, die irgendwie genutzt zu haben. Ohne Jogi wären wir stärker, da bin ich absolut überzeugt davon, aber is egal, da hilft eh kein jammern, da wird nix passieren vorm nächsten grossen Turnier.
  10. wynton

    LEGO

    Seh ich im Grossen und Ganzen auch so wie Devil Jin. Die Sachen die nicht Lego-exklusiv sind und deswegen im freien Handel grössere Rabatte erhalten, die sind ned zur Wertsteigerung geeignet, weil sie einfach nicht gut genug sind. Klar, ich mein, Du kannst natürlich Sachen rabattiert kaufen und damit dann kleine Gewinne rausschlagen, aber das lohnt nur, wenn Du das voll-professionell machst. Da sind die Gewinne so klein, dass Du das schon im grossen Stil angehen musst. Du kannst da warten bis der Lambo auf 250 rabattiert ist und dann kannst ihn wahrscheinlich für ein bisserl mehr verkaufen in ein paar Jahren, aber das lohnt nicht. Da zahlt auch in ein paar Jahren keiner mehr als 300, dafür ist das Set nicht gut genug. Also ich würd nicht generell sagen, dass man Sets kaufen sollte, die kurz vorm auslaufen sind. Gute Sets müssens halt sein, unabhängig von der Laufzeit, wie im vorherigen Post geschrieben, sammelwürdiges Zeug aus einer Serie bzw. Dinge die interessant sind auch für "nicht-Lego-Fans." Ansonsten Devil Jin, ich seh es nicht ganz so, dass es zur Zeit kaum gute Sets gibt. Mir gefallen gerade eigentlich sogar relativ viele, aber die sind halt leider von der Preisgestaltung her extrem überzogen. Ich find z.B. das Klavier total cool, aber da nervt eben der Preis und vor allem der Scheiss, dass man das wieder via Handy steuern muss. . Den Handy-Schnick-Schnack raus und dafür 100 Euro billiger, dann würd ich mir das sofort holen. Mir gefällt auch die Star Wars Cantina, sicher ein cooler Aufbau und viele coole Figuren, auch ein Hunderter zu teuer halt. Old Trafford gefällt mir, Lego Ideas Piraten der Barracuda Bucht ist ganz cool (die hol ich mir noch, 199 Euro is halbwegs ok), die Ducati in Technics is ned schlecht. Ein paar Star Wars Sets sind besser als die der letzten Jahre. Paar Sachen, die es schon länger gibt, die aber noch da sind, wie Mustang, Baumhaus. Das Angebot war definitiv schonmal schlechter, die Preise werden halt leider immer absurder. Wenn ich bei 5 Sets, die mir gefallen, halt bei knapp 1500 Euro bin, da hört der Spass dann auf. Die sind halt mittlerweile wie Apple. Irgendwelche Phantasie-Preise aufrufen, die depperten Kunden zahlen das eh und das ist natürlich mehr als Schade.
  11. wynton

    LEGO

    Alles ziemlich schöne Sets. Bin jetzt ja leider schon einiges zu spät dran um Dir Tipps zu geben für Sets die ziemlich sicher eine Wertsteigerung haben werden, sonst hätt ich Dir da schon ein paar andere Sachen empfohlen. Am besten sind da halt Dinge, die zu einer Serie gehören, weil da wird es immer Leute geben die irgendwann einsteigen und die dann halt auch die alten Sachen aus einer Serie haben wollen. Konkret mein ich da die Creator Expert Modular Buildings, von denen Du ja jetzt die Buchhandlung gekauft hast. Assembly Square ist für mich der sicherste Tipp derzeit, wenn man Lego als Geldanlage kaufen will. Die wird, wenn sie erstmal eingestellt ist, sehr schnell 200-300 Euro hochgehen und vor allem, das ist dann ein Set wo es wirklich noch genügend Leute geben wird, die das dann auch zahlen, weil sie halt als Späteinsteiger ihre Straße trotzdem noch voll bekommen wollen. ISS, Mondlandefähre, Nintendo, Steamboat Willy, ja sicher, auch das Zeug wird nach oben gehen, aber die Anzahl der Leute die bereit sind für solche Sachen mehr als 200 Euro über Original-Preis zu zahlen wird sicher viel kleiner sein. Die absurden Preise werden eben für das Zeug bezahlt, was man sammeln kann, weil man als Sammler eben zu vielem bereit ist um eine Serie voll zu haben und das trifft auf die oben genannten Sachen nicht so zu. Hogwarts z.B. kann ich mir gut vorstellen, dass das extrem nach oben schiesst. Das geht dann bis zu einem Preis, den keiner mehr wirklich zahlt, weil das halt wie bei nem Sternzerstörer oder Millennium Falcon wahrscheinlich irgendwann wieder neu kommen wird und da warten die Leute dann ab. Die Assembly Square wird's so definitiv nie wieder geben, da heisst es dann "friss oder stirb" wenn Du Deine Straße voll haben willst. Da wird es in 5-6 Jahren genügend Leute geben die für eine Assembly Square gut 600 Euro zahlen werden, aber niemand zahlt realistisch die gut 1000 Euro die Hogwarts dann wahrscheinlich kosten wird. Ich weiss es halt von mir selber, weil ich ein grosser Lego-Fan und auch ein ziemlich irrer Sammler bin. Bei mir ist es eben, wie gesagt, Creator Expert Modular Buildings. Bin da irgendwann eingestiegen, hab 6 oder 7 Sets davon zum Originalpreis kaufen können und wollte dann auch die älteren um die Straße voll zu kriegen. War da dann auch bereit so um die 600 Euro pro Set zu bezahlen und hab das auch gemacht (für z.B Town Hall oder Fire Brigade). Mir fehlen jetzt immer noch die ersten 3 Sets dieser Serie, Café Corner, Market Street und Green Grocer. Die liegen so zwischen 1000 und 1500 Euro und das ist mir dann auch zu heftig. Wenn ich eins von den 3 mal für 700 Euro sehen würd, würd ichs mir wahrscheinlich holen. Also kurz gesagt, mit dem Zeug kann man so um die 400-500 Euro Gewinn rausholen, allerdings musst halt auch einige Jahre warten, das Zeug originalverpackt bei Dir einlagern und natürlich auch so bisserl die Inflation einberechnen, die Deinen Gewinn ja dann auch schmälert. Wenn man es geschickt macht ist es besser als das was man von Banken heutzutage bekommt oder das was manche Aktie abwirft. Am besten ist definitiv Creator Expert und Lego Ideas, bei den Sachen ist immer ein mehr oder weniger grosser Gewinn rauszuholen. Spekulativ kann Star Wars oder Harry Potter gut sein,mit der Gefahr, dass die Sets halt 10 Jahre später von Lego neu aufgelegt werden und dann verfällt der Wert der alten Sets. Der alte Millennium Falcon und der alte Sternzerstörer die waren auf den altbekannten Internet-Verkaufsplattformen teilweise für um die 5000 Euro drin, zahlt natürlich keiner, weil klar, jetzt gibts die beiden wieder neu für 700 ca.. Also man muss nach Sachen schauen, die eine Serie bilden, weil es immer Sammler einer Serie geben wird und sonst nach Sachen die noch einen anderen Interessenten-Kreis haben, abseits von reinen Lego-Fans, d.h. z.B. Simpsons, Old Trafford Stadion, Ghostbusters und mit Abstrichen Potter und Star Wars. Ich würd sagen, heb die Buchhandlung auf, Hogwarts vielleicht noch, wenn Du nicht zu gierig bist und beim Rest viel Spass beim aufbauen (wirst Du definitiv haben) ;-). Ich mein z.B. Nintendo, Steamboat Willy, das ist jetzt schon Originalpreis relativ knackig, niemand zahlt Dir da in 10 Jahren 300 Euro mehr und 200-300 Euro mehr musst ja haben, sonst macht das aufheben keinen Sinn...
  12. Hm ja, das hätt ich jetzt tatsächlich verdammt gern gemacht. Hatte eh geplant nach Wien zu fahren um einen ASB-Freund zu besuchen, da fahr ich sowieso über Salzburg und da wär ein Zwischenstopp echt genial gewesen. Aber leider, wie es eben so ist, wird das ja Corona-bedingt alles nix. Krieg das mit der Quarantäne dann nicht hin. Wenn Du das Bierchen ausgibst würd ich 2021 mal ins Auge fassen ;-). Und ansonsten, viel Erfolg beim Verkauf Deiner Autos...
  13. Ja sicher, schon klar
  14. Tausender weniger allein schon für die Sitze ;-). Ansonsten tatsächlich cooles Teil. Der 5-Zylinder-Motor ist schon ein Träumchen. Und ansonsten, was bei so Autos halt immer direkt ins Auge springt, die Leergewichte. Beim Scirocco 855 kg, das waren noch Zeiten irgendwie...
×
×
  • Create New...