AC58

Members
  • Gesamte Inhalte

    805
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

AC58 last won the day on 9. Dezember 2016

AC58 had the most liked content!

Über AC58

  • Rang
    Sehr bekannt im ASB

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid
  • Bestes Live-Spiel
    Aston Villa:SCR 2009-08-27
  • Schlechtestes Live-Spiel
    SCR:Admira 2016-03-12
  • Lieblingsspieler
    Kevin Keegan
  • Geilstes Stadion
    Unseres
  • Lieblingsbands
    U2, Bruce, Jethro
  • Lieblingsbücher
    "Die große Scheidung", C.S.Lewis, ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    "http://www.austriansoccerboard.at" in die Menüzeile eingeben - ganz einfach ;)

Letzte Besucher des Profils

1.670 Profilaufrufe
  1. Die Gesellschaft mit der Rapid einen Sponsorvertrag abgeschlossen hat geht lt. dem GF von Wienwert gar nicht in Konkurs. Die Sache betrifft uns demnach überhaupt nicht.
  2. Der is ja ein richtiges Kabarett-Talent - und sagt noch, dass man den Schobi net ernst nehmen könnt
  3. Welchem Verein würdest DU den Löwenanteil an deren Form- und Wertsteigerung und an deren europäischem Aufmerksamkeitslevel zuordnen?
  4. Da muss ich dich leider enttäuschen. Ich empfehle (unter tatkräftiger Unterstützung von Moerli;) seit Wochen, Kalajdzic SOFORT zu holen - genau aus diesem Grund. Spätestens im Sommer ist er für uns nicht mehr zu haben. Kaljdzic ist für mich von allen jungen österreichischen Stürmern (Entrup, Sobczyk, etc.) der mit Abstand am weitesten entwickelte mit dem größten Potential. Vom Körperbau erinnert er mich an Caleta Car vom letzten Jahr. Allerdings müsste man mit ihm noch etwas Geduld haben. Erst in der nächsten Saison würde ich ihn langsam integrieren. Sehr gespannt bin ich aber auch, was sie im Frühjahr mit Mujakic vorhaben. Falls die Flaute bei Kvili andauert, könnte er schon bald mehrere Einsätze haben. Vom Auftreten her gefällt er mir gut (praktisch 180° zu Kvili) - und so einen wuchtigen und präzisen Kopfballeinsatz wie gegen Zlin hab ich von Kvili in 1 1/2 Jahren bei uns noch nicht gesehen.
  5. Lt. Bickel gabs mit ihm gröbere disziplinäre Probleme - und sein!e! Verhandler dürften davon ausgehen, dass er in 2 Jahren Neymar bei PSG ersetzt.
  6. Im Falle Stangl weiß ich zufällig ungefähre Einkommensverhältnisse. Er hatte damals einen der geringst dotiertesten Verträge bei Rapid (immerhin kam er ja "nur" von Wr. Neustadt, nach einer bis dahin durchwachsenen Karriere). In Salzburg bot man ihm dann das 8-fache seines bisherigen Einkommens. Müller ließ sich bis auf eine 5-fache Steigerung ein was bei Rapid ein etwas über dem Durchschnitt liegendes Gehalt gewesen wäre. Stangl hat sich von RBs neben dem höheren Gehalt sicher auch eine bessere Karriereleiter erhofft, wie es jeder tut, der dorthin geht. Wer geht schon nach Salzburg um dort zu bleiben? Natürlich hat er nicht damit gerechnet, dass er hinter dem damals schon älteren Ulmer verhungern wird. Wenn Koller nicht so stur gewesen wäre hätte Ulmer auch sofort nach Fuchsens Ausscheiden dessen Platz im NT übernehmen müssen. Ulmer ist - bei all seinen Schwächen - bis heute der beste österreichische LV den wir finden können. Seine jetzige Reaktion ist einfach seiner 2-jährigen (selbstverursachten) Kränkung geschuldet. Zudem kommt, dass er ja auch nicht einer der hellsten Köpfe ist, sonst hätte er die Zusammenhänge seines Handelns ja schon viel früher verstehen können. Insgesamt war es sowohl für RBs als auch für seine Karriere ein Defler an dem zumindest er kiefelt wie man sieht. Der FAK ist halt wieder einmal eine Chance, seine Reputation zu erhöhen, vermutlich seine letzte in Österreich auf dem Niveau. Um mich über ihn und seine Aussagen zu ärgern ist er mir aber zu unwichtig und hatte bei mir nie diese Vereinsverbundenheit, dass mein Herz an ihm hängen würde.
  7. Um jetzt ganz genau zu sein: Er spielte in 3 Monaten ebenso oft wie Dibon in einem Jahr (nämlich 6x). Dass er ab Oktober dauerverletzt war, dafür kann halt niemand etwas. Den Ausdruck "Stammspieler" nehme ich aber als "taktische Übertreibung" wieder zurück Grundsätzlich hätte er aber ohne seine Verletzung und seine "Großstadtneurosen" bei Zoki weiter Chancen bekommen. Da war weniger Rapid schuld als der Verlust von Grödiger Dimensionen. Graz als "erweitertes Dorf" scheint ihm da mehr zu liegen.
  8. Der Vergleich hinkt gewaltig. Beide von dir genannten hatten ein Vielfaches an Möglichkeiten bei Rapid als es Dibon bei Salzburg hatte. Huspek war sowieso Stammspieler und Alar durchlief 3 oder 4 schwere Rekonvaleszenzphasen und ihm wurde sehr viel Geduld entgegen gebracht. Huspek schafft auch bei Sturm nicht den erhofften Durchbruch, spielt aber besser als bei Rapid. Und für beide gilt was ich schon oben sagte. Bei manchen Teams klappt es - bei manchen nicht. Ich habe beiden nie die Qualität abgesprochen. Aber für Rapid waren sie einfach nicht die Richtigen, so wie Beric nicht bei Sturm. Sorry, das stimmt. Im zweiten Jahr war er bereits von uns ausgeliehen. Ändert aber nichts an meiner Grundaussage, dass er als rekonvaleszenter Spieler keine realistische Chance hatte. Hätte aber so und so nicht ins System Schmidt gepasst.
  9. Dibon wurde in 2 Jahren von Schmidt in 6 (sechs!) Bundesliga-Spielen eingesetzt, davon nur 2 über 90 Minuten. Diese Spiele waren ungefähr alle 2 Monate einmal. Er stand von Anfang an überwiegend nicht einmal im Kader. In dem von dir besagten Spiel wurde er nach einem Wadenbeinbruch und monatelanger Absenz in einer total umgewürfelten Mannschaft ins kalte Wasser geworfen. In diese Phase fallen übrigens die "glorreichsten" EC-Auftritte von RBs. Für die war Dibon allerdings nicht verantwortlich. Aber ja - wenn er nach erfolgter Genesung gleich einen entscheidenden Fehler macht, dann fehlt ihm ganz klar die Qualität - also für RED BULL salzburg!!! - für die anderen ist er ja gut genug.
  10. Wer weiß ob du deine eigene Motivation gut genug kennst, so oft wie du hier zu Gast bist? Oft sieht man selbst seine Motive nicht so klar. Aber du hast schon recht, die Formulierung war falsch. Es handelt sich lediglich um meinen Eindruck. Der ist aber dafür sehr stark!
  11. Diese Aussage ist geprägt von einer bewusst gesetzten Arroganz/Provokation (gegenüber dem Spieler selbst und natürlich auch gegen alle Vereine, bei denen er eine bessere Figur macht). Es gibt auf der ganzen Welt Tausende Erstliga-Spieler, die bei einem Team "funktionieren" und bei einem anderen nicht. Das hat nur zu einem (unterschiedlich großen Teil) mit der Qualität an sich (wie auch immer diese gemessen werden soll - müsste man auch vorher einmal definieren) zu tun. Wichtigere Einflussfaktoren sind das Spielsystem, die abverlangte Rolle (nach den spezifischen Vorstellungen des Trainers) und natürlich eine möglichst verletzungsfrei Zeit. Wenn hier auch nur 1 Element nicht ideal läuft, kann das die performance stark runter schrauben. Im konkreten Fall Dibon halte ich die unkontrollierten Trainer- und Systemwechsel bei RBS (gewünscht von Moniz, gelandet unter Schmidt), einen kranken 34-Mann-Kader und seine Verletzungsanfälligkeit für entscheidende Einflussfaktoren, dass er nie so richtig Fuß fassen konnte. Seine Qualität konnte damals nicht einmal richtig überprüft werden.
  12. Ivan hat sich beachtliche Sprachkenntnisse erworben, sehr vorbildlich, hat die Zeit gut genützt. Sein Jugo-Deutsch ist ja der zehnte Dialekt in unserem Land, man ist fast schon entwöhnt. Ich halte nach wie vor viel von ihm. Soll es im Frühjahr langsam angehen, Standard-Belastung dann erst im Herbst. Könnte dann weiter vorne spielen (8/10) in Verbund oder abwechselnd mit Schwab, dort wo ich ihn eigentlich von Anfang an gesehen habe. Als 6er war er mir körperlich zu schwach und hat mir dazu auch zu viel Kreativität. Muss aber mutiger werden als er zum Schluss aufgetreten ist. Da war er mehr Grahovac als Modric.
  13. Noch ein letztes zur Aufklärung. HC habe ich bis jetzt einige Handvoll Male bei uns gesehen (jedenfalls wesentlich öfter als Gusenbauer, der plötzlich beim letzten Meistertitel auftauchte und dann nie wieder). Fr. Brauner ist wohl am häufigsten von allen bekannteren Politikern im Stadion. Damals stand übrigens HC mit Peter Pilz sehr lange an der Bar und hat sich blendendst unterhalten (damit meine ich tatsächlich Lachanfälle auf beiden Seiten). Nach einigen Minuten stand dann Edlinger von seinem Tisch auf, gesellte sich zu den Beiden und auch mit ihm ging das Gespräch durchaus heiter weiter. Wenn es also die betroffenen Herren selbst schaffen, sich zivilisiert und freundschaftlich ihrem privaten Hobby zu widmen sollte uns das auch nicht weiter stören. Einen Frankfurt-Präsidenten möchte ich bei uns jedenfalls nicht haben. Wer sich an demokratische Spielregeln hält darf auch bei uns ein- und ausgehen unabhängig davon ob ich ihn persönlich mag oder nicht.
  14. Erzähl doch bitte ein wenig mehr über den Großgeist der Wiener Austria. Für deine Ausführung wirst du wohl gute Argumente haben. Du wirst wohl den Begriff "Großgeist" missverstanden haben. Er wird hier hämisch gegenüber eurem U-Spieler verwendet, der sich in sozialen Medien zu schweren Drohungen gegenüber Ljubicic hinreißen hat lassen. Offensichtlich in dem selben Ungeist der die beiden in Bosnien zu der Attacke geritten hat, nämlich zu glauben, sich gegenüber Andersgläubigen/-denkenden/-abstammenden irgendwie rächen zu müssen. Ich habe Freunde in Bosnien und weiß daher, dass die nationalen und religiösen Spannungen alles andere als bereinigt sind. Offensichtlich hat sich Ljubicic hier unverantwortlich anstecken lassen. Aus der Wiener Distanz sollten aber solche Äußerungen doch vernünftiger ausfallen. Mir ist bewusst, dass in Ex-Jugoslawien Vieles geschehen ist, dass man nicht innerhalb einer Generation vergessen kann. Aber wenn man nur wenige Tage unten ist oder gar im fernen Wien sitzt, sollte der Verstand nicht dermaßen aussetzen.
  15. Trust in Fredy - der Papa wird’s scho richten Im Moment möchte ich aber nicht in Dejans Haut stecken. Wurscht is ihm des sicher net.