AC58

Members
  • Gesamte Inhalte

    3.061
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

AC58 last won the day on 23. Juni 2018

AC58 had the most liked content!

7 User folgen diesem Benutzer

Über AC58

  • Rang
    ASB-Halbgott

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid
  • Bestes Live-Spiel
    Aston Villa:SCR 2009-08-27
  • Schlechtestes Live-Spiel
    SCR:Admira 2016-03-12
  • Lieblingsspieler
    Kevin Keegan
  • Geilstes Stadion
    IMMER Unseres
  • Lieblingsbands
    U2, Bruce, Jethro
  • Lieblingsbücher
    "Die große Scheidung", C.S.Lewis, ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    "http://www.austriansoccerboard.at" in die Menüzeile eingeben - ganz einfach ;)

Letzte Besucher des Profils

5.092 Profilaufrufe
  1. Nein, das was geschehen ist, ist geschehen und nicht mehr umzukehren. Kühbauer macht vieles gut, mehr als ihm einige hier herinnen zutrauen wollen. Aber das wird nicht mehr seine große Stärke. Ansonsten habe ich persönlich Kühbauer in keinem Punkt kritisiert. Was die Vertrauensbildung unter den Spielern betrifft, haben Zoki, Steffen und Schwab großen Anteil daran dass es wieder bergauf geht. PS: Es muss auch nicht jeder Alles können. Wenn alle ihre Stärken einbringen (dürfen) kann das Ganze trotzdem stimmen.
  2. Was man auch noch erwähnen könnte: - Kaum zu glauben aber offensichtlich wahr: Es war ex aequo der höchste Sieg seit dem allerersten Spiel im neuen Stadion! Ein kleines aber feines Symbol dafür, dass wir jetzt (oder demnächst) an den Ursprung zurück gekehrt sind. Damit (und mit einem neuen Präsidium) sollten wir spätestens im Frühjahr die letzten 3 (unglücklichen) Jahre hinter uns lassen können um neu durch zu starten. - Seit längerem schon hat es sich eingebürgert, dass man uns (v.a. daheim) nur anpressen und überhart attackieren muss um gegen uns erfolgreich sein zu können. Nicht einmal ist es passiert, dass die ersten 5 schweren Fouls des Gegners ungeahndet blieben aber die erste erwähnenswerte (oder auch nicht) Attacke eines Rapidlers mit einer Karte ausgepreist wurde. Das war schon ein running gag bei uns auf der Tribüne. Spätestens nach den schweren Verletzungen gegen den LASK hielte ich es für angebracht, dass unser Trainer die Schiris (zB bei der PK) darauf hinweist, dass die technisch besseren Spieler entsprechend geschützt gehören. Eine Gelbe Karte nach dem zweiten rüden Foul wirkt oft Wunder und kann ein überhartes Spiel retten. Wir dürfen uns diesbezüglich durchaus einmal zu Wort melden. - Für mich haben dem Spiel trotz einer guten 2.HZ. die mutigen flüssigen Kombinationen weitgehend gefehlt. Eigentlich gab es nur 1 "one-touch-Staffette" (in der 2.HZ.), die war allerdings vom Feinsten und ich würde es mir aber auch den Spielern gönnen, dass sie sich das öfter zutrauen, v.a. wenn ein Spiel einmal ins Laufen kommt. Die könnten so viel mehr wenn sie sich etwas zutrauen würden ("Die wissen ja gar nicht wie ...") Barac habe ich bis zuletzt in Schutz genommen und es freut mich, dass er beginnt, sich selbst zu finden. Mit Schobis Körpersprache kam ich diesmal gar nicht zurecht. Ich hoffe er kann wieder an die letzten, mehr kämpferischen Partien anschließen. Selber dürfte er es ja ähnlich gesehen haben.
  3. Einmal abgesehen von der Geschichte unseres Stadtrivalen, der wohl die häufigsten "Meistertrainer-Entlassungen" (vielleicht meinen sie ja das mit "Rekordmeister") in ganz Europa vorzuweisen hat, frage ich mich schon, warum MK bisher die letzten Jahre an obskuren Personalentscheidungen so relativ klaglos überstanden hat. Wenn bei uns zumindest einmal eine falsche Richtungsentscheidung (Müller/Barisic) getroffen wurde dann muss man ja beim FAK bei praktisch jeder Trainerentscheidung der letzten Jahre davon sprechen. Noch gar nicht zu reden von Wohlfahrt, Muhr, etc. Nicht zu viel herum probieren ist halt immer schwierig wenn der Laden nicht und nicht läuft. Bleibst du bei deinen Vorstellungen wirst du als stur und unbeweglich eingestuft. Ilzer ist hier der ärmste Hund - letztlich aber hauptverantwortlich und muss auch öffentlich den Kopf dafür hinhalten, was er mMn mit großem Anstand auch macht.
  4. Wobei ich anmerken möchte, dass er sich in dieser Formschwankung nie gehen hat lassen. Hat also zumindest den Charaktertest bestanden.
  5. Net "man" - JEDER!!!
  6. 1. Es sind Ball"Buben" und keine Streckenposten! 2. Bei 5:0 brauchen nicht einmal mehr die Ballbuben todernst auf Lauer stehen ... 3. Und von dem, der 5min gegaberlt hat, gib bitte Zoki den Namen - der kriegt einen Vertrag!
  7. Nur weil ichs grad nebenbei sehe: Es ist eigentlich unfassbar wie leicht es die meisten Teams der Liga den Salzburgern machen. Sind ohnehin schon 1:3 hinten und greifen als ob alles paletti wäre mit 9 Mann in der gegnerischen Hälfte an, völlig ohne Rückversicherung. Was denken sich eigentlich die Trainer die nach Salzburg kommen dabei. Will man mit einem Sturmlauf das match noch drehen?
  8. Im Grunde ist das OÖ Modell für die meisten Bundesländer-Vereine zielführend: Eine regionale Investorengruppe und gute Jugendarbeit in einem landesweiten Zentrum auf möglichst hohem Niveau.
  9. Wenn in Japan ein Fahrradl umfällt haben wir 10.000 follower mehr - Alles eine Frage der Perspektive ...
  10. Wir MÜSSEN gar kein bestimmtes Ergebnis erzielen. In dem Fall hängt es noch dazu sehr stark davon ab, wie schnell der neue Trainer die Mannschaft ansprechen kann. Aber wir WOLLEN ohnehin jedes Spiel gewinnen. Das sollte als Motivation reichen. Übrigens haben wir schon recht oft von der 1. Minute an Druck gemacht, nur halten wir das selten 2 Halbzeiten durch und schon gar nicht, nachdem wir in Führung gegangen sind. Das wäre für mich dann schon eine Steigerung wenn wir nach einer Führung nicht nachlassen oder zumindest souverän ein Spiel kontrollieren und uns nicht so wie gegen Altach 1 HZ lang hinten hinein drängen lassen.
  11. Wenn er einst um 10mio verkauft wird werden wir seinen Namen schon richtig schreiben ...
  12. https://sozialtrainerin.at/training-legasthenie/?gclid=EAIaIQobChMIhcvfr_fP5AIVxhsYCh1cUAAWEAAYAyAAEgLNjPD_BwE
  13. Was das mediale Auftreten betrifft bin ich bei dir, das ist für alle interessant. Könnte aber auch durch ein jeweils 5-minütiges Vorstellungsvideo erfolgen. Per se bin ich aber gegen allzu viel Videomaterial. Unsere Wahrnehmung konzentriert sich ohnehin schon zu viel auf Visuelles. Da haben Frauen Vorteile gegenüber Männern (die meisten jedenfalls), Jüngere gegenüber Älteren (man erinnere sich nur an die WK-Wahl), usw. Ich habe es schon sehr gerne wenn man sich zunächst auf den reinen Inhalt konzentrieren kann, unabhängig von Schauen und Hören. Ein wichtiger Punkt ist noch, wie sich das WK hier einbringt. Am besten wohl durch eine gemeinsame Stellungnahme mit allen Bewertungskriterien und persönlichen Hinweisen. Daraus entstünde zwar eine Art Wahlempfehlung, das wird man aber aushalten können.
  14. §1 Der Geldgeber stellt NIE die falschen Fragen! §2 Falls der Geldgeber einmal doch die falschen Fragen stellt, tritt automatisch ... Die Gemeinde sitzt aber zB auch bei WienEnergie drinnen. Die Verflechtungen sind vielfältig ... Eigentümer Die Wien Energie GmbH ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der WIENER STADTWERKE GmbH und steht somit mittelbar im Eigentum der Stadt Wien. Zudem unterliegt Wien Energie der Kontrolle der Konzernrevision, des Kontrollamts der Stadt Wien sowie des Rechnungshofs.