AC58

Members
  • Gesamte Inhalte

    485
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

AC58 last won the day on 9. Dezember 2016

AC58 had the most liked content!

Über AC58

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid
  • Bestes Live-Spiel
    Aston Villa:SCR 2009-08-27
  • Schlechtestes Live-Spiel
    SCR:Admira 2016-03-12
  • Lieblingsspieler
    Kevin Keegan
  • Geilstes Stadion
    Unseres
  • Lieblingsbands
    U2, Bruce, Jethro
  • Lieblingsbücher
    "Die große Scheidung", C.S.Lewis, ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    "http://www.austriansoccerboard.at" in die Menüzeile eingeben - ganz einfach ;)

Letzte Besucher des Profils

1.077 Profilaufrufe
  1. Ich persönlich bin kein Anhänger der Theorie, dass in unserer Bundesliga Fouls mit Verletzungsabsicht geschehen. Das gibt es meiner eigenen Erfahrung nach öfter in Unterligen und da und dort vll aus einer kurzfristigen Emotion heraus. Bei Nowak und MBG im Allgemeinen wird Verletzung aber uU in Kauf genommen. Allerdings muss man fairerweise erwähnen: auch die eigene Verletzung - was es nicht klüger oder rechtskonformer aber vll weniger "gemein" macht als solche Fouls dem Anschein nach sind. Volkstümlich könnte man sagen, sie hauen sich halt rein ohne "Rücksicht auf Verluste". Verletzungsabsicht würde ich per se auch keinem Mattersburger unterstellen. Leider ist die Einschätzung der gesundheitlichen Gefährdung eines Fouls bei entsprechendem Tempo und robuster Gangart für einen Schiri nicht immer leicht zu bestimmen.
  2. Da habt ihr mich jetzt aber (bewusst?) falsch verstanden. Natürlich ist es das erste Ziel Nachwuchs für sich selbst auszubilden - no na net! Schlecht ist, dass es für die dann kaum weiter geht. Wir müssen sie irgendwann "zu Tode" verleihen oder herschenken. Von Maric und Lienhart hatte die KM zB praktisch nix. Manche befürchten, dass es uns mit Arase genau so gehen wird. Wenn es einer in die KM schafft, muss man fest stellen, dass sie eigentlich noch bei weitem nicht so weit sind (ganz aktuell). Die, die besser entwickelt sind, kommen von auswärts (Keles, etc.). Viele Talente sind nicht erkannt oder verloren gegangen (Arnie u.v.m.) Es ist also kein durchgehender Fluss vorhanden, jedenfalls unbestritten viel Verbesserungsbedarf. Ich spreche das v.a. deshalb an, weil die SDs Schulte und Müller eigentlich genau diesen Punkt entwickeln wollten und wir noch immer von der kurzen Schulte-Phase profitieren. Warum man das Thema jetzt unter Bickel zurück fährt habe ich bis dato eigentlich nicht verstanden. Warum entwirft Schulte monatelang ein Entwicklungskonzept, das damals alle gut fanden?
  3. Der Sinn der Nachwuchsarbeit muss aber darin liegen, junge Spieler am Ende weiter verkaufen zu können. Wann war das das letzte Mal mit Eigenbauspielern. Jetzt gerade schauts bei Wöber ganz gut aus, davor war irgendwann Lienhart, da haben wir aber wieder nix davon gehabt. Sonst ist da große Ebbe wenn du die letzten Jahre mit RBS oder zB Belgien vergleichst. Wir sollten eigentlich pro Jahr 2 junge Spieler gewinnbringend verkaufen können. In Wirklichkeit ist es aber alle 2 Jahre einer.
  4. Wir würden hier wsl auch weit weniger diskutieren wenn Novak, wie es rechtens gewesen wäre, Gelb bekommen hätte. So aber bleibt v.a. die Ungerechtigkeit einer Ungleichbehandlung. Ich beschwere mich grundsätzlich nicht über Schiri-Leistungen, habe das auch in diesem Fall nicht getan. Mein subjektiver Eindruck ist aber dass wir seit Beginn letzter Saison deutlich im Malus sind bei den Entscheidungen und da wiederum interessanter Weise daheim. Und ja, ich glaube, dass Schiris intuitiv nachweisen wollen, dass sie in Hütteldorf keine Heimtendenz zeigen, nachdem sich jahrelang alle anderen Fangemeinschaften (mit Ausnahme von RBS und größtenteils dem FAK) und auch viele Trainer beschwert haben, dass die Schiris aus Angst vor dem Publikum pfeifen (speziell bei SH). Das hat aber auch mit unserer eigenen Dummheit zu tun weil unsere Spieler seit längerem ganz allgemein einen "Opfercharakter" praktizieren und sich für mein Dafürhalten viel zu wenig schützend voreinander stellen (löbliche Ausnahme Dibon, der immer gleich da ist und klug Wirbel macht). Schaut euch einmal an wer nach dem brutalen Foul an Joe zu ihm hingelaufen ist: Niemand! Erst als es zu spät war wollten sie auf einmal diskutieren mit dem Schiri. Gegen einen Maierhofer muss man ganz anders auftreten und auch von MBG darf man sich daheim puncto Härte nicht die Schneid abkaufen lassen. Aber da gibt es auch in diesem Forum wenig Unterstützung dafür. Am Ende kommt es dann so: Wenn ich nicht lerne wie ich richtig angehe, protestiere oder Körpereinsatz betreibe, ernte ich Frustausschlüsse oder Fouls an Stellen wo ich keinen Freistoß brauche (s. Maxi). Das alles gehört für mich genau so zum Fußball wie alle anderen Übungen.
  5. Als Fan seh ich das genau so wie du. Als Kühbauer würde ich mir meine Gedanken machen, wie ich meine Ziele erreiche. Mögliche Probleme gibt es bei so ziemlich allen Varianten. Einigen wir uns darauf, dass Rapid besonders auf die Qualität der Nachwuchstrainer achten sollte. Während die Jugendteams recht gute Erfolge aufweisen, reißt es bei den Amas seit Jahren ab.
  6. Deine Begründung ist für mich die wichtigste überhaupt für einen neuen Stürmer. Als Klub mit solchen Zielen wie wir muss ich v.a. voraus schauend Spieler schon Monate vorher an das Umfeld und die Systeme einschulen. Sonst fangen wir wirklich jedes Jahr bei Null an. Ansonsten würde ich keine Ausreden erfinden. Dass Joe so deppat ist, kann kein Mensch im Klub kalkulieren. Sobczyk hat nach einem sehr ambitionierten Auftritt gg Monaco halt wieder einen etwas schwächeren, damit kann man leben. Prosenik ist definitiv die Nr.4 im Sturm und wollte trotzdem seine Chance suchen. Jetzt bekommt er sie vll. Warum sollte dabei jemand sein Gesicht verlieren? Niemand hat gesagt, dass er nicht mehr spielen wird dürfen.
  7. Wenn er wirklich zu Rapid will, wird er kreativ sein müssen. So wie er es jetzt praktiziert wird es eher nicht gelingen. Einen sportlichen Rückschritt finde ich das, was sie jetzt machen. Auch Gogo weiß, dass es einmal zu Ende sein wird, da sollte man nicht wehleidig sein (so schätze ich ihn auch nicht ein). (Didis Amas-Zeit bei der Admira hab ich tatsächlich verschluckt, ich dachte er wäre gleich bei der KM gewesen)
  8. Das ist glaube ich eines der Probleme, die Kühbauer jetzt hat, er ist zu früh und zu schnell in die Bundesliga eingestiegen. Stöger war auch schon beim FAK und ist dann über GAK und WRN wieder langsam nach oben. Kühbauer ist damit defacto am Ende seiner Karriere angelangt wenn er nicht Rapid bekommt. FAK wird er nicht nehmen und an RBS oder ans Ausland braucht er gar nicht erst zu denken. Warum also nicht zeigen, dass er mit jungen Spielern auch Aufbau- und Entwicklungsarbeit leisten kann. Das würde ihm viel mehr helfen als ständig irgendwo Feuerwehrmann zu spielen. Payer und Constantini arbeiten mit noch jüngeren Leuten. Und auch Rapid sollte schauen die Qualität der Trainer im Jugendbereich laufend zu erhöhen, so berühmt waren die Amas jetzt in den letzten Jahren nicht. Wenn man hier liest wie "arrogant" schon ihr die Sache betrachtet, kann man sich denken wie das manche arbeitslose Trainer sehen.
  9. Nagelsmann war sich nicht zu Schade, Tuchel war es nicht, Marco Rose war es nicht, auch Klopp hat so begonnen - wo siehst du jetzt die Satire? Wir haben in Ö 200 Pro-Lizenz-Trainer für 20 Vereine ... das große 1x1 gilt auch im Burgenland.
  10. Ja, is klar. SKY-Experte is dagegen ein riesiges Trampolin für den nächsten Job. V.a. wenn man SKY-Experte Scherb in Altach at work gesehen hat. ORF-Experte is übrigens in der Statistik eine noch bessere Möglichkeit, einen guten Trainerjob zu bekommen. Man reißt sich im Ausland förmlich um sie.
  11. Das war von vornherein klar, dass das nicht passieren wird. In den ersten 14 Tagen (Urlaub) sind alle froh, dass der Spuk vorüber ist und wenn du zurück kommst, musst du dich voll auf die neue Saison konzentrieren. Eine Aufarbeitung würde eventuell extern funktionieren. ZB ein Dreierteam, dass alle Entscheidungen der Funktionäre aber auch medizinische und psychologische Aspekte bewertet. Ich glaube, dass das für einen österr. Verein dann doch etwas zu viel an Professionalismus bedeuten würde. So etwas wäre höchstens bei RBS denkbar, die brauchen das aber nicht weil sie ohnehin laufend analytisch arbeiten und jeden Furz durchleuchten. PS - Ein gutes Beispiel: RBS ist schon seit Jahren dazu übergegangen, sich die nächsten Trainer jeweils selbst heran zu führen (zumindest optional). Warum Rapid nicht sofort nach der Bestellung Djuricins die Amateure von Kühbauer oder Herzog trainieren lässt ist mir nicht erklärlich. Zumindest Kühbauer würde das ziemlich sicher lieber tun als daheim in seinem Garten Daumen drehen. Er hätte dann die selbe Ausgangsposition wie Barisic und würde den Betrieb in und auswendig kennen falls es mit Gogo einmal nicht mehr klappt und der Verein lernt die Arbeitsweise der Person direket vor der Nase kennen. Stattdessen wird es bei der nächsten Trainerwahl (zurecht) wieder heißen, Didi und Andi haben zu wenig einschlägige Erfahrung. Es wird weder vorausschauend gedacht noch aus Fehlern gelernt.
  12. Wenn du genau liest, wird hier nicht Bickel persönlich zitiert sondern der ganze letzte Absatz ist Meinung des Redakteurs. Aber ich gebe zu, dass man es auch so raus lesen könnte. Liegt aber mehr an der heutigen Journalisten-Unart, dass man Bericht nicht mehr von Meinung unterscheiden kann und die Medien diese Unschärfe bewusst einsetzen um zu manipulieren oder sich wenigstens interessant darzustellen. Natürlich könnte auch eine inoffizielle Info von Bickel an den Journalisten dahinter stehen, so schätze ich Bickel allerdings im Moment nicht ein.
  13. Ich weise nur darauf hin, dass niemand von den Rapid-Offiziellen diese Verknüpfung (Prosenik) hergestellt hat. Bickel meinte am Ende der Saison lediglich, dass bei möglichen Zugängen (er sprach von 1-2) auf jeden Fall einige Spieler den Verein verlassen müssten. Jedes Mal wenn Bickel oder Gogo von einem möglichen Stürmer sprachen waren es taktische und systemische Überlegungen. Über diese Verknüpfung wurde nur im ASB spekuliert. Ich glaube daher nach wie vor, dass diese Entscheidung von der Genesung v.a. Schobesbergers abhängt, völlig unabhängig von Prosenik.
  14. 1. Die Verabschiedungen sind irgendwie nicht passend, da ja alle noch uns gehören. Ich denke wir hatten noch nie so viele verliehene Spieler, schon gar nicht international. Insofern gehören wir jetzt schon zu den ganz Großen, so machen das sonst nur ManC und Konsorten 2. Die Häme, die in manchen Kommentaren steckt, hat er sich, finde ich, nicht verdient. Er hat bei Zilina ja gegen Ende v.a. international aufgezeigt, darum stimmen die Vorwürfe Richtung schwacher slowakischer Liga so nicht. Bei uns hat er sich immer bemüht, hat ohne Murren die Positionen angenommen, die ihm die verschiedensten Trainer zugewiesen haben obwohl er kaum dort spielen durfte wo er stark ist, nämlich hinter einer Solospitze. Wenn das der Fall war hat er auch seine wenigen Tore gemacht oder assistiert (s. zuletzt der schöne Pass auf Willi). Nach all den widrigen Ereignissen bei uns bin ich gespannt, wie er sich in CRO macht. 3. Die Kritik an Müller hat halt einen wesentlichen Schwachpunkt - sie kommt aus der Erfahrung von 2 Jahren danach. So weit ich mich erinnere hat man Jelic damals mehr als ein halbes Jahr beobachtet und in dieser Zeit hat er überzeugt. Er war also kein populistischer Schnellschuss wie hier behauptet wird sondern genau für diesen Fall (Abgang Beric) vorgesehen. Dass er kein Beric ist, ist ja nicht verwunderlich, ich sehe in ganz Europa keinen Beric den wir uns leisten könnten, nicht einmal mehr das Original. 4. Ob Jelic oder Prosenik, der Neue muss auch erst einmal besser sein - und zwar nicht nur in unseren Phantasien sondern am Platz, in der österreichischen Meisterschaft, die alle schlecht reden wo sich aber kaum jemand entscheidend abheben kann.
  15. Kriegst nur zum family-Grillfest in den Asperner Garten. Sonst geht der nicht freiwillig von der Insel.