SuperSub

Members
  • Gesamte Inhalte

    302
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über SuperSub

  • Rang
    Bester Mann im Team

Kontakt

  • Website URL
    http://

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich - Schweden 97'
  • Lieblingsspieler
    Ogris, Polster
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    England
  • Geilstes Stadion
    Wembley

Letzte Besucher des Profils

2.813 Profilaufrufe
  1. Den ahnungslosen Blumenau bitte einfach nur ignorieren. Seine Meinungen haben noch nie jemanden ernsthaft interessiert, er sucht nur ein wenig Aufmerksamkeit. Irgendwann zieht er eh ganz von alleine zum nächsten Verein weiter. Dürft ihm wieder mal langweilig gewesen sein.
  2. Als Austrianer sag ich: Trifon Ivanov ist Legende. Punkt! War ein toller Spieler, ein richtiger Typ. Schade, dass es solche Kicker wie ihn heute kaum mehr gibt. (auch wenn er seine bessere Zeit beim Rivalen hatte). Ich erinnere mich auch gerne an die WM 94 zurück, da hat er mit Bulgarien ein tolles Turnier gespielt.
  3. Der ehrliche kommerz, gö jo?
  4. Die, die dabei waren....
  5. Auf zum flughafen!!!
  6. Aber ned schummeln bei den titeln, gö?
  7. Applaus für Damari. ...und bitte gehts dem Troll nicht auf den Leim. Danke
  8. Johnny Cut, Angriffe sind immer kontrolliert und nicht "zufällig". Oder kann man unwillentlich den Ball nach vorne spielen? Oder meinst du mit "unkontrolliert" überhastet und sorglos? Dann schreib das bitte auch so. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du das so gemeint hast. Gegen einen anderen Gegner (z.B. Sturm oder Rapid), der nicht dermaßen auf Konter versteift ist, wäre die gestrige Taktik sicher nicht förderlich gewesen. Gestern war sie aber goldrichtig. Ins offene Messer zu laufen ist eine Floskel - mehr nicht. Die "kontrollierte" Offensive dürfte zudem (leider) nicht unsere größte Stärke sein. Das viele (gar die meisten?) geschossenen Tore aus Standards resultieren, würde ich jetzt mal als Indiz dafür sehen. Wenn ich allerdings sehr gut darin bin, den Ball zirkulieren zu lassen - was ist daran falsch?
  9. Fermin hat hier vollkommen recht. Bei 2:0 vorne Ballverluste zu riskieren gegen eine Mannschaft, von welcher man weiß, dass das ihr einzig probates Mittel ist um Punkte zu holen, weil man auf Biegen und Brechen noch ein Tor erzielen möchte, wäre nicht nur schlecht für unseren Punkteschnitt - nein, es wäre noch dazu dumm. Es ist wie in ein offenes Messer zu laufen. Etwas aufs Spiel zu setzen, um maximal eine kleine Verbesserung herbeizuführen ist niemals klug. Mag sein, dass vielleicht mal einem Spieler ein Ball auskommt und zu einem Gegentor führt und man so vielleicht auch mal Punkte wieder herschenkt. Wesentlich wahrscheinlicher und auch öfters passiert es aber, dass man in unnötige Konter läuft. Ball hin und herschieben bei 2 Tore Vorsprung ist vielleicht nicht immer das geeignetste Mittel, gestern war es aber gegen die Kontermannschaft Grödig bestimmt die klügste Taktik. -Schneckerl sei Dank- haben wir mit Fink einen auf der Bank, der das auch überzuckert. Nach 2 Saisonen zum vergessen, sind wir darauf angewiesen möglichst viele Punkte zu holen und wenn es sein muss, auch nach Hause zu spielen. Das hat Fink mWn auch so bei seiner Bestellung zum Trainer angeführt. Nur so werden wir konstant besser und erfolgreicher. Und wenn man sich die bald auftuenden Möglichkeiten unseres Stadtrivalen (heutiger Slapstikauftritt in Wolfsberg mal ausgeklammert) ansieht, dann ist das auch bitter notwendig, um zu konkurrieren oder sich eventuell sogar abzusetzen Zu diesem Zweck ist es dann halt auch mal notwendig in der 2. Hälfte vom Gas zu gehen. Auch logisch, dass da der eine oder andere ungeduldige Fan auf der Tribüne beleidigt ist, weil die Erwartungen ned befriedigt werden. Das werden sie aber wieder, wenn wir Woche für Woche Siege einfahren und in der Tabelle weit oben sind. Auch wird die Mannschaft dadurch wachsen und sich spielerisch verbessern, da man das Selbstvertrauen steigert. Jeder, der selbst mal gekickt hat, weiß das auch. Und so auch Fink. Die Pfiffe gestern waren absolut entbehrlich und beweisen sehr schön, wie viele Fans es gibt, die eigentlich gar keine Ahnung von ihrem so geliebten Hobby (und/oder "Lebensinhalt") haben. Dadurch hat man Verunsicherung erreicht und die Mannschaft (auch wenn sie als Profis damit umgehen müssen) war angefressen. Bravo.
  10. Kayode hat mehr tore geschossen als tränengott beric. Just for info
  11. Der beric war gestern schon eine nummer... Den entscheidenden "berlinerl-kopfball" vom 5er neben das tor gesetzt und auch sonst blass gewesen. Im interview hat er dann die steffen hofmann gedächtnis-träne vergossen, oscarreif! Mitgrund für a paar dutzend hocknstade, gleich zum flughafen zwecks großer taschentuchausgabe zu pilgern. Sowas gibts nur bei jehovas, bravo. Zum spiel: Donetzk hat ca. dreimal so viel chancen verhaut. Der bessere ie aufgestiegen. Sonnleitner auch wieder mal unterfordert. Kann einem schon leid tun
  12. Am besten gefiel auer beim interview.
  13. In simmering hat violett meilenweit die nase vorne. Nach wie vor. Ich glaube auch im 10. gibts mehr violette als grüne. Ebenso im 2. und im 22. Dann wird die luft allerdings dünn...
  14. Ich denke, dass man stimmung nicht "machen" kann und auf keinen fall erzwingen kann. Ich glaube aber auf jeden fall, dass man andere fans mitreissen kann. Und hier sehe ich das problem. Es wäre mmn wesentlich eleganter gewesen, wenn man dem wunsch des vereins nachkommt und gemeinsam mit anderen fcs nach "unten wandert". Das wäre 1. ein gutes und wohlwollendes zeichen gewesen und 2. würde es dem fc fanatics glaubwürdigkeit verleihen. Verbleibt man nun im 2. rang, sehe ich für niemanden vorteile. Ich halte diese entscheidung nicht für richtig, denn wenn ich schon bemüht bin, andere fans mitzureissen, so wird dies auf einem titulierten sitzplatzrang vermutlich nicht so gut funktionieren, wie auf einem titulierten fanrang. Und im endeffekt wird man dann weniger "junges nachwuchspublikum" anziehen, als würde man im 1. rang gemeinsame sache machen.