tifoso vero

Members
  • Gesamte Inhalte

    6.214
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

tifoso vero last won the day on 17. Dezember 2016

tifoso vero had the most liked content!

7 User folgen diesem Benutzer

Über tifoso vero

  • Rang
    Postinho
  • Geburtstag 5. August

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    W4

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • Beruf oder Beschäftigung
    Nach Lust und Laune
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Über Einladung

Letzte Besucher des Profils

10.820 Profilaufrufe
  1. Nicht wenn man die Geldscheine hochzieht....;-)
  2. Ein hoch verdienter Punkt nach einer bravourösen Leistung! 70 Minuten mit 10 Mann und die Defensivleistung war sehr gut. In der Defensive hat mich heute Jarjue voll überzeugt. Er spielt zwar sehr unkonventionell, aber er ist ein ungeschliffener Diamant, davon bin ich überzeugt. Er braucht jetzt viele Spiele bei den YV, braucht auch ev. einen Gstandenen neben sich, aber er hat gute Anlagen. Sarkaria heute wieder das Um -und Auf in der Mannschaft, in der aber keiner abfiel. Die unnötige 2. Gelbe hätte sich Prokop, aber auch der Schiri ersparen können. Jetzt muss man nachlegen, egal gegen wen....
  3. Nicht so hoch, dass es für die Austria nicht stemmbar wäre, hat man kommuniziert...
  4. Ich ziehe den Hut vor den Leuten, die solche Choreos zusammenstellen! Einfach toll!
  5. Frauenfußball ist wichtig und gehört genauso gefördert wie damals der Männerfußball. Und aus!
  6. Schönen Urlaub! Ich bin am Sonntag auf den Weg nach Italien in Wolfsberg dabei. Schade dass du den Sieg unserer Veilchen nicht live sehen kannst...;-)
  7. Ich setze in Peter Stöger ebenfalls meine ganze Hoffnung, glaube auch dass er es schaffen wird, auch wenn es einige Monate brauchen wird. Jahre traue ich mich nicht zu schreiben, sonst versinke ich ganz in meine Hoffnungsdepression. Schuldzuschreibungen haben auch keinen Sinn, da es ja viele einzelne Ursachen/Momente dafür gab, die uns in diese Situation gebracht haben. Und es geschah ja nicht von heute auf morgen, sondern sukzessiv und schleichend. Trauer ist allerdings deshalb nicht angesagt, weil alte Austrianer wie ich wissen, dass es in der Vergangenheit immer eine Lösung gegeben hat. In den Siebzigern war es das Setzen auf die eigenen, guten und jungen Spieler (Prohaska, Baumeister und Co.), in den Neunzigern war es Stronach, in den Nullerjahren war es Katzian, Häupl und Co. Mir wäre auf Dauer eine Lösung wie in den Siebzigern am liebsten. Da gäbe es wieder eine klare Identität, eine - auch mentale - Verwurzelung und möglicherweise ein ganz anderes Selbstwertgefühl im ganzen Verein, also auch bei den Mitgliedern und Fans. Nur das kann dauern. Es wird aber auch Zwischenlösungen/Mischmaßnahmen geben können, die dann aus meiner Sicht so ausschauen könnten: Eine klare Philosophie im Verein was die Ausrichtung der Spielweise für alle Mannschaften betrifft, eine Verpflichtung guter Talente mit wenig Geld aus Österreich oder aus dem Ausland und - ist eine kleine Hoffnung! - ein Einspringen einiger Sponsoren bei uns, die uns auch Transfers ermöglichen, weil die Mannschaft/der Verein die oben erwähnten Dinge nicht (gleich) erfüllen kann. Alles unter klaren Vorgaben durch den SV in Absprache mit MK was die finanzielle Möglichkeit betrifft. Klingt einfach, ist es vielleicht auch. Ob die Fans das alles mitmachen, steht auf einer anderen Liste. Die Hardcorefans, wie ich es z.B. bin, schon. Andere müssen halt die Überzeugung bekommen, dass es greifen wird. Das ist aber auch schon eher eine Marketingsache. Ich hoffe wie immer auf das Beste und bleibe weiterhin ein Possibilist. ;-)
  8. Ich habe schon vor einiger Zeit geschrieben, auch vergangenes Jahr, dass es uns an Qualität fehlt. Dennoch müsste mehr heraus kommen.
  9. So wie ich, der an die seriöse Absicht von PS glaubt und ihn dafür auch sehr dankbar ist. Auf Servus TV konnte man das heraus hören. PS weiß schon was er will und tut, keine Sorge.
  10. Wenn hinten keine Stabilität gegeben ist, wenn - auch durch die ständigen Ausfälle bedingt - hinten Unsicherheit vorherrscht (kein Wunder, wenn nicht einmal ein Spiel in dieser Saison mit der selbem Mannschaft gespielt werden konnte), dann geht auch nach vorne nichts. Das ist ein alter Hut aber insgesamt leider wahr. Unser Mittelfeld ist technisch aber auch läuferisch schwach, wie soll da eine Kompaktheit aufkommen? Zudem ist die Qualität der Mannschaft jedes Jahr schwächer geworden. Man stelle sich vor, wir hätten noch die Mannschaft wie vor zwei Jahren. Doch damals fand man sie - zumindest in den Foren - auch zu schwach für die Austria. Heute hätte man sie noch gerne...Es hilft aber nichts. Ich bin da voll bei Stöger/Ilzer. Man muss an der Kompaktheit arbeiten, ev. Umstellungen im System und im Personal vornehmen und einfach hart daran arbeiten, sonst wird es nichts mit dem OPL. Das ist bitter für uns, das ist ungewohnt für Austrianer, aber es ist leider die Wahrheit. Ich persönlich stelle mich auf eine Umbaufase ein, die auch länger dauern könnte. Einfach weil es in unserer wirtschaftlichen Situation keine Alternativen dazu gibt. Und dann hoffe ich, dass es dem Verein gelingt - ähnlich wie Anfang der Siebziger - eine Mannschaft mit hauptsächlich Eigenbauspielern zu bilden, die wieder das verkörpert, was die Austria ausmacht. Der Fan, als auch ich, ist gefragt, den Weg mitzugehen und zu unterstützen. Klingt schwierig und ist es auch. Mehr fällt mir derzeit dazu auch nicht ein. Und nur sauer/traurig zu sein hilft auch nicht. In diesem Sinn: Forza viola!
  11. Diese Widerlichkeit, diese Böswilligkeit und diese Scheinheiligkeit die hier rund um den Tod von Fritz Duras abgeht hat er sich absolut nicht verdient. Es ist einfach nur noch zum Schämen und zum Kotzen.
  12. Mir hat der Auftritt von Eric gefallen. Ruhe, Übersicht, Spielaufbau dürften seine Stärke sein und wenn man sich an Videos erinnert, langsam ist er sicher nicht. Ich sehe ihn gesetzt wenn er gesund ist.
  13. Wird gewonnen, habe soeben auf einen Sieg getippt und freue mich schon auf ein rassiges Derby.
  14. Beim 3:1 sagt ja Swete selbst, dass er in er Sicht nicht behindert wurde. Der Assistent, der das lt. Grüni anzeigte, konnte es ja von seiner Position gar nicht sehen. Und bei einem 3:1, wie du schreibst, brennt sicher nichts mehr an, eher schießen wir noch mehr Tore, da wir im Konter nicht schlecht sind. Ich bin immer noch nicht vollkommen abgekühlt nach diesen Schir-Entscheidungen gestern und gebe Grünwald recht: Man hat uns den möglichen Sieg gestohlen.
  15. Bei Unklarheiten oder Schwierigkeiten immer bei der Austria anrufen. Ich habe damit nur positive Erfahrungen gemacht..