gordonstone

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.225
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

gordonstone last won the day on 5. Januar

gordonstone had the most liked content!

7 User folgen diesem Benutzer

Über gordonstone

  • Rang
    Erfolgloser Detektiv, Hobbyarzt

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Sturm Graz
  • Selbst aktiv ?
    Nicht mehr
  • Lieblingsbands
    Die Ärzte
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Tom1989

Letzte Besucher des Profils

4.589 Profilaufrufe
  1. Llama, Bernhard
  2. Eben
  3. Ja klar. Also an Sturm und GAK.
  4. Nachdem ich gebeten wurde, meine Geschichte zu erzählen, wie ich zum Fußball fand, versuche ich das jetzt mal hier in einen Post zu gießen. Meine Post sind ja ohnehin meistens lang(atmig), aber es könnte sein, dass das mein längster Post wird. Meine erste bewusste Erinnerung an den Fußball war mit 6 Jahren, als ich das Panini Hefterl für die WM 1990 zu füllen versuchte. Eigentlich war da mein Papa sogar noch mehr davon begeistert, weil für mich damals das eigentlich nicht wirklich wichtig war. Generell ist eigentlich mein Papa "Schuld", dass ich so ein Fußballnarr wurde. Er selbst durfte nicht im Verein kicken, weil es ihm mein Opa verboten hatte. Weil Fußball kein "Männersport" sei, er solle lieber boxen... Übrigens hat das mein Opa auch vergeblich bei mir versucht. Begeisterung für den Fußball kam bei mir erst so richtig mit dem Lauf der Austria Salzburg im Europacup auf. Vor allem weil mein Papa mit Adi Hütter befreundet ist. Als dann der Adi auch noch im UEFA-Cup ein wichtiges Tor schoss (in meiner Erinnerung ein Strahl aus 30 Metern, wahrscheinlich war es gar nicht mal so), lief ich in der Schule stolz herum und drückte jeden aufs Aug, dass mein Papa mit Adi Hütter befreundet ist. Wie jeder in der Schule damals, fieberte auch ich mit der Salzburger Austria im UEFA-Cup mit, Salzburgfan wurde aber keiner soweit ich weiß. Mein Papa ist ein glühender Roter und kennt zahlreiche Exkicker vom GAK gut und ist mit vielen befreundet, sein bester Freund ist glühender Schwoazer. Der erkannte schnell, dass ich auch ein Roter werden könnte und nahm mich zu einem Spiel in der Gruabn mit. Mein erstes Stadionerlebnis. Sturm siegte gegen den Wiener Sportklub mit 3-1 (soweit mich meine Erinnerung nicht täuscht). Leider kann ich mich nicht mehr allzugut daran erinnern, einzig dass mir die Gruabn sehr gut gefallen hat, weiß ich noch. Eine Woche drauf nahm mich mein Papa zum GAK ins Casinostadion mit. Damals spielten die Roten noch in der 2. Division. Der GAK gewann gegen Flavia Solva 6-1, wobei das 6-0 besonders kurios war. Der Flavia Keeper dachte, dass nach einem Lattenpendler der Ball schon wieder eingeschlagen hatte und drosch entnervt den Ball ins Tor. Erst jetzt gab allerdings der Schiri den Treffer und er wurde als Eigentor gewertet. Und damit habe ich mein Herz mehr an den GAK verloren (ja lyncht mich!). Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Kuriositäten und das ist bis heute für mich einer der kuriosesten Situationen, die ich live erleben durfte. Allerdings war ich auch schon immer auch den Schwoazn verfallen und bin somit wohl selbst eine Kuriosität, weil es so eine Vorliebe ja eigentlich schlicht nicht geben darf. Mir wurscht. In der Schule und im Verein gab es deswegen immer Reibereien, weil ich ja ein "Roter" war. Und irgendwie fand ich die Rivalität lustig, obwohl ich sie persönlich ja nie so hatte. Aber es war lässig mit den ganzen Schwoazn zu streiten, war doch die Mehrzahl meiner Mitschüler und Kickkollegen Knofl. Das rote Lager zählte inklusive mir schließlich nur 4 Mitglieder. Es hatte einfach etwas spannendes gegen den Strom zu schwimmen. Ich fing dann auch an selbst im Verein zu kicken. Ich wollte unbedingt Goalie werden. Auf Eurosport sah ich immer Eurogoals und vor allem die französischen Keeper rund um Pascal Olmeta taten es mir an. Das Spektakuläre am Torhüterdasein reizte mich dabei am meisten. Allerdings stellte mich mein erster Trainer als Außendecker auf. Nach einer Halbsaison wechselte ich den Verein (vor allem um mit meinen Freunden zu kicken, in meinem Heimatort) und spielte zunächst als Spielmacher, bevor ich nach einer weiteren Halbsaison ins Tor durfte. Ich war sogar ein ziemlich guter Goalie in jungen Jahren, wobei wir sogar einmal in der U16 Meister wurden. Das war auch die Zeit als ich fußballerisch auf meinem Höhepunkt war. Mit der U16 Meister, bei der Zweiten Kampfmannschaft im Tor und bei der Ersten auf der Bank mit gerade einmal 15 Jahren in der Oberliga. Damals trainierte ich 5 Mal die Woche (3 Mal Kampfmannschaft, 2 Mal Jugend) und spielte 2 Mal am Wochenende und saß eben einmal auf der Bank. Mit 17 machte ich mir berechtigte Hoffnung als 1er Goalie bei der Einser in die Saison zu gehen. Allerdings entschied sich der Trainer für meinen 16 jährigen Konkurrenten. Das brach mir zu der Zeit das Genick. Ich war irgendwie ausgebrannt, vom vielen Kicken und kam mit der Entscheidung überhaupt nicht zurecht. Ich hätte damals durchbeißen sollen und mich über die Zweier wieder reinkämpfen oder schlimmstenfalls den Verein wechseln. Immerhin war ich ein kampfmannschaftserfahrener 17-jähriger Goalie, ich hätte eigentlich viele Möglichkeiten gehabt und ich schätze es hätte insgesamt womöglich bis Oberliga oder Landesliga vom Talent her gereicht. Stattdessen ließ ich mich komplett hängen. Ging so gut wie gar nicht mehr zum Training, kam nur noch zu den Spielen (und da nur zur Zweier, weil ich da spielte), spielte ziemlich lustlos, wurde immer schlechter, hatte ein paar echt grottige Jahre, mit unglaublich unterirdischen Spielen, bis ich endlich wieder mehr ernst dahinterlegte. Doch ich war mittlerweile mindestens 3 Level schlechter und konnte das Potential, das ich hatte nie erreichen. Dann habe ich mal eine Pause von 2 bis 3 Jahren eingelegt und begann eigentlich wieder mit dem Vereinskicken bei der 1b als Stürmer. Um nach kurzer Zeit, ich glaub, wegen einer Verletzung vom Stammgoalie, wieder im Tor auszuhelfen. Dann hab ich jahrelang den Ersatzkeeper gespielt, hab noch einmal den Verein gewechselt, weil mein letzter Verein dringend einen guten Ersatzkeeper suchte und durfte ohne Gegentor (also inklusive der Vorbereitungsspiele) meine Karierre endgültig mit einem Aufstieg beenden. Heute kick ich nur noch bei Spaßturnieren und mit ein paar Freunden einmal die Woche, wenn es die Zeit zulässt. Der Fußball bestimmte ziemlich viel in meiner Jugend, wenn ich nicht gerade Training ging oder mit meinen Freunden spielte, schaute ich Fußball im Fernsehen, las Fußballzeitschriften, zockte FIFA, International Superstar Soccer, Striker, Anstoß 1,2 oder 3, Bundesligamanager professional, Bundesligamanager Hattrick, Hattrick, Bundesligamanager 97, etc. Außerdem "erfand" ich eine eigene Liga, indem ich auf einem Suboteo bzw. Pro Action Footballfeld mit Monster-in-my-Pocket-Figuren, Legofiguren, Playmobilfiguren, Ü-Ei-Figuren usw. ausspielte. Ich hatte eigene Stadien für jeden Verein, einen Schiripool, machte einen Spielplan, Tabelle, spielte einen Pokal aus, eine Torschützenliste, eine Verletzen- und gesperrten Datenbank. Mein kleiner Bruder spielte zunächst die 2. Liga dazu aus, später dann teilten wir uns die Spiele der ersten Liga (als ich mit seinen "realistischeren" Ergebnissen zufrieden war). Jeder Spieler hatte einen Namen, das Alter, die Position usw. hatte ich auch vermerkt. Eine Spiel(zusammenfassung) dauerte 15 Minuten, die ich wie ein Sportreporter kommentierte. Und das Topspiel pro Runde trug ich "live" aus (wobei da die Spieldauer dann 45 min betrug, weil es sonst zu lang und zu fad wurde). Einen Freund "infizierte" ich mit dieser Idee, wodurch ich dann sogar eine "ausländische" Liga hatte, wo wir beide Spieler hin- und hertransferierten zu festgesetzten Transferfenstern versteht sich. Ich könnte noch ewig hier weiter fabulieren, was meine besten Livespiele waren, welche Anekdoten ich selbst noch erlebt habe, aber ich glaube, sonst mache ich noch die "Drohung" von oben war und ihr habt hier ein komplettes Buch stehen. Daher werde ich vielleicht sporadisch hier meine Anekdoten zum Besten geben.
  5. Mach ich morgen gerne.
  6. Dimitar Berbatov wäre auch zu haben
  7. Ich hab am Sonntag versucht online einen Gegner zu finden, aber vergebens. Also erzähl ich jetzt einmal von meinem ersten Chaoszwergen-Team. Quasi den Vorgängern mit denen ich geübt habe gegen die KI. Die Punk Dwarfz. Absoluter Starspieler ist Karnhage Starkzeh (wie man sieht, hier hatte ich auf "meine" Namensgebung vergessen und dachte, dass der mir sowieso bald krepiert...). Starkzeh ist ein Stierzentaure und mittlerweile sogar auf Level 5. Er ist bei mir für die Touchdowns verantwortlich, ca. 75 % meiner TDs geschehen auch durch ihn. Wodurch er natürlich fleißig Starspielerpunkte sammelt und weitere Aufwertungen erhält. Mit Block, Profi, Ballgefühl, +1 Geschicklichkeit und ich glaub Unterstützen ist er wirklich ein unglaublich guter Spieler, defensiv wie offensiv. Wenn nicht gerade Starkzeh die Touchdowns macht, dann ist es höchstwahrscheinlich mein Level 3 Hobgoblin namens Campino, mit Blocken und Ausweichen ist er mein zweiter Ballträger und fast nicht umzuwerfen, allerdings ist er nicht so geschickt, wodurch ihm das Aufheben des Balles öfters mal Probleme bereitet. Der nächste mit Level 3 ist ebenfalls ein Hobgoblin namens Rod Gonzales, wobei dieser nach seiner gebrochenen Hüfte nur noch sporadisch eingesetzt wird. Durch seine Verletztung hat er nämlich 1 Feld an Bewegungsradius eingebüßt, was aber bei ihm eigentlich gar nicht so schlimm ist, sind seine Eigenschaften mit Block und Unerschrockenheit doch ohnehin für den Zweikampf ausgelegt. Mein Minotaurus namens Bulldozer McCreed auf Level 3 hat Blocken und Unterstützen bekommen und ist an der Line of Scrimage dadurch ein echtes Monster! Mein letzter Spieler mit Level 3 ist mein Zwergenblocker Farin Urlaub. Er hat noch Unterstützen und puh, äh ich schätze Knochenbrecher erhalten. Jegliche Zwergenblocker mit Level 2 haben noch Unterstützen erhalten, die Hobgoblins mit Level 2 bekommen Blocken, sowie auch mein zweiter Stierzentaure Blocken bekommen hat. Apropos Stierzentaure, Insane Jane ist bereits mein(e) dritte, nachdem Gabi sowie Uwe bereits auf dem Spielfeld verstorben sind. Mein erster Minotaure ebenfalls, er wurde sogar noch postum zum Man of the Match. Zwei Zwergenblocker und ein Hobgoblin haben auch das zeitliche gesegnet. Mittlerweile hab ich einen Teamwert von knapp unter bis knapp über 2000, je nachdem, ob mir wieder einmal ein Spieler krepiert oder nicht. Meine Ersatzbank ist jedenfalls gut gefüllt, ich habe mittlerweile 3 Rerolls (Schweineteuer bei Chaoszwergen), ein Level 2 Stadion und spare jetzt auf eine Stadionerweiterung. Taktisch versuche ich beim Angriffsspiel mit Starkzehe in einem "Käfig" aus Spielern vorzurücken und sobald sich eine Lücke auftut, die enorme Bewegungsreichweite mit Sprinten und Sprintsicher zu nutzen und meinen Gegner auf den falschen Fuß zu erwischen, wobei ich mit sehr aggressiver Körperarbeit versuche, diese Lücken zu reißen. In der Defensive binde ich mit meinen Zwergen, Hobgoblins und dem Minotaurus möglichst viele Spieler und versuche sie in die Mitte des Spielfelds zu drängen und gehe mit den Stierzentauren auf die Jagd nach dem Ballträger und versuche bei erfolgreichem Sack dann selbst zu punkten. Passspiel bzw. Spiel, das auf davonlaufen und ausweichen ausgelegt ist, ignoriere ich bei eigenem Ballbesitz völlig. Auch gegnerisches Passspiel kommt sogar gegen Elfen relativ selten vor, da meine Stierzentauren recht flott den Werfer unter Druck setzen und meine Zwerge zwar langsam wie nur irgendwas sind, aber alle die schöne Fähigkeit Tackle besitzen, wodurch sich das Entreißen aus ihren Zonen auch schwierig gestaltet. Sollte das doch einmal gelingen, darf man die Schnelligkeit von Hobgoblins auch nicht unterschätzen. Generell finde ich Hobgoblins ziemlich unterschätzt, wenn man sie mit Blocken ausstattet, stehen sie den Zwergen eigentlich fast um nichts nach (gut Tackle und Robustheit fehlt von den Eigenschaften noch, aber zweiteres kann man auf Grund des Preises für einen Hobgoblin ruhig in Kauf nehmen und sie krepieren dann doch seltener als man denkt).
  8. Für die neue Saison braucht der SK Puntigamer Sturm noch weitere Spieler. Und wenn sich ein System bewährt hat, dann greift man auf dieses System zurück. Und zwar das Scoutingsystem von erfolgreichen Fußballern, die Geschwister zu verpflichten. Also ging der Gordon zu seinem Spezl Imre, den Wunderscout. Mit dabei hatte eine Kiste vom Hauptsponsor. "Imre! Wir scouten jetzt!" *Plopp* *Plopp* Zwei Bier wurden aufgerissen und Gordon reichte Imre eines davon. "Und zwar lauft des folgendermaßen: Wir suchen wieder einen Bruder von einem guten Kicker, dabei werfen wir abwechselnd Namen in den Raum bis wir den richtigen haben. Wenn man einen Namen sagt, wo es keinen Bruder gibt, oder der einfach nicht kickt, trinkt man einen Schluck. Ok?" "Ok Cheffe! Owa warum redst du so gschwulln." "Ajo stimmt, hob glott auf mein Dialekt vergessn. Also Prost. Auf geht's. I fong au: Lionel Messi!" "Na Cheffe, der sitzt im Häfn oda so. Hot a Buffn mitghobt, hot awa kane mithobn dirfn." "Imre! Is jo a Wahnsinn, wos du olls waaßt! Prost!" "Prost!.... Gut Cheffe, dann sog i Zulj." Wobei der Imre das eher wir Zuuuuuultsch aussprach. "Zuuuuuultsch, des klingt, als ob ana vo uns zwar grülpst hätt, und der ondere sogt Schulz. Aber den Schulz homma scha. Also sogn wir jetzt noch jeden Rülpser Zuuuuuultsch. Owa, der is jo jetzt a net so a internationaler Topstar, do find ma no wos besseres. Prost!" "Na gut Cheffe. Prost! Du bist drau." "Dann sog i Francesco Totti!" "Na Cheffe. Totti sei Bruder is Manager. Prost!" Und so ging das weiter und weiter und weiter, zwischendurch wurde viel gerülpst und danach der Zuuuuuuuuuultsch gemacht. Und je länger es dauerte und je mehr Bier flossen und je öfter der Zuuuuuuultsch gemacht wurde, desto besser hörte sich die Idee an. Bis Imre kurz vorm Brechen war. "Cheffe, mir gehta nix mehr gut. Mir steht Punti scha au." "Du, du, du wüllst jo nur aufgebn. *hicks* Du, du, du wüllst ... Scheiße, wos wullt i sogn? Jo genau! Du wüllst jo nur ka Punti mehr trinken. Du klana Mülchtrinka! Du wüllst sicher a Gösser! Stimmts? Du undankbora klana Ungar. Is da as Punti nix mehr guat gnua? Weinst deim Gösser noch, ha? Du Gösserweiner!" "Cheffe! Gössweiner! Des warat a Stürmer!" "Jo supa Imre! Dann kaaf ma morgn an Stürmer! Prost! *bööööörp*" "Zuuuuultsch!" "Jo von mir aus den a!"
  9. Im Moment bin ich versucht im Transferfred zu schreiben, dass ich gestern GK in einem Cafe gesehen habe und als ich aufs Häusl gegangen bin, hab ich aufgeschnappt, dass er und sein Gesprächspartner über das Wetter in Osijek geredet haben. Hab mir nur gedacht: "Komisch, Osijek ist jetzt für mich nicht sooooo der Urlaubsort."...
  10. Ihr Säcke!!!! Hab mir jetzt euretwegen auf youtube ein Turtles II lets play angesehen. Ich weiß nicht, wieviele Stunden wir da als Knirpse reingesteckt haben, aber jedesmal sind wir bei Shredder verreckt. Das will ich noch unbedingt in meinem Leben nachholen, dass der Mal die Beine streckt.
  11. Ist da ein linkes vom Wüden dabei?
  12. Foda, Sandro
  13. Eventuell: Motherfucker
  14. ALMER, Franz
  15. Sogar sehr kreativ, wie bei Schützenauer. Vielleicht ist er ja was für die Dobbelsechs.