lagon

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.613
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über lagon

  • Rang
    Knows how to post...

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

6.806 Profilaufrufe
  1. Wie kommt man bitte auf die Idee Barisic als Sportdirektor? Was qualifiziert ihn dafür? Wie stellts ihr euch diesen Beruf vor? Abgesehen davon, dass er absolut kein Interesse daran hat. Er hat doch immer ganz klar gesagt dass er Trainer sein möchte.
  2. Grundsätzlich bin ich über die Kontinuität erfreut! Ob Bickel die beste Wahl ist, weiß ich nicht. Wenn sich aber in 3-5 Jahren herausstellt dass er punkto Nachwuchs & Akademie Erfolg hatte bin ich ihm unendlich dankbar. Das wäre so viel nachhaltiger als eine kurzfristig starke und teure(!) 1er Mannschaft, die erst wieder beim nächsten Umbruch für 2 folgende Saisonen auseinanderfällt. In jedem Fall hat man die letzten Jahre über gesehen wie schwer es eigentlich ist gutes Personal zu finden! Ich denke dabei an unsere ganzen Trainer und auch Sportdirektoren... Deshalb gehe ich davon aus, dass auch der Nächste nicht der Heilsbringer wird. War bislang, trotz aller Hoffnungen, nie so! Nicht von Schulte auf Müller und nicht von Müller auf Bickel.
  3. Richie Strebinger Fussballgott
  4. Werde erwachsen Freundchen! Das ist Pubertierenden Geschwurbel. Du hast Schmerz erfahren? Wer nicht. Aus "Niederlagen" muss man die richtigen Schlüsse ziehen, sonst manövriert man sich selbst immer und immer wieder in die Situationen die man eigentlich verhindern wollte. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. So geht's jedem. Muss man halt verarbeiten. Grundsätzlich spricht aus meiner Sicht nichts gegen das "Ausleben". Die richtige Einstellung dabei wäre halt hilfreich. Ein Hauch von Neutralität & Leichtigkeit, um sich dazwischen auch mal zu besinnen.
  5. Berisha ist doch einfach die 1.5 Mille Variante von Huspek. Gibt's da wirklich 2 Meinungen? Mir taugt er überhaupt nicht (für die Kohle) und ich kann mir nicht vorstellen dass er ein Loch hinterlässt, qualitativ. Einsatz ist aber vorbildlich, das ist klar!
  6. Kannst du das belegen? Vom Gefühl sind wir da schon lange nicht mehr gut drinnen. Kann mich nicht an viele gedrehte Spiele unter Barisic, vor allem dem späten Barisic, erinnern.
  7. Chaosverein! Mehr bleibt nicht mehr zu sagen! Ich gehe inzwischen davon aus, dass wir im Winter oder spätestens im Sommer uns auch um einen neuen Sportdirektor umsehen müssen. Sehr schade. Obwohl ich viel zu wenig Einblick hinter den Kulissen habe stelle ich fest, dass auch die Führungsetage den Laden Rapid nicht unter Kontrolle hat. Trotz neuem Stadion und finanziell guten Zeiten hat man viel zu viele Probleme in Summe. Weshalb auch immer, das kann und muss man nicht zwingend an einzelnen Personen festmachen. Diese extreme Unruhe und schnelle Unzufriedenheit nahm für mich ihren symbolischen Anfang mit dem Platzsturm 2011. Es war das Ende der erfolgreichen Ära Pacult (& Edlinger) und wir haben uns seitdem sportlich eigentlich nie mehr richtig rehabilitiert wenn man die Zeitspanne von damals bis heute als eigene Epoche betrachtet. Sicherlich trägt auch die extreme Dominanz von Red Bull einen Teil zu dieser Wahrnehmung mit bei. Bis auf 2-3 spielerisch erfolgreiche Phasen plätschert Rapid seitdem so mehr oder minder dahin. Ein eher durchschnittlicher Brei mit gelegentlichen Ausreißern nach oben als auch unten. Seit dem Ende von Barisic wird wieder deutlich wie schwierig das Umfeld bei Rapid ist und welche Probleme es regelmäßig verursacht. In einer solch vergifteten Atmosphäre ist Erfolg aus meiner Sicht nicht möglich. In diesem Sinne wird es auch das neue Trainerpersonal sehr schwer haben. Hinzu kommt das gute Leute nunmal rar gesät sind. Auch Sturm und Austria haben hier aus meiner Sicht schon lange keinen Glücksgriff mehr gemacht. Bei der Austria war der letzte wohl Stöger, bei Sturm (wieder) Foda. Aber wenn ich an Letsch, Hyballa, Bjelica, Fink, Vogel usw. denke, ahne ich schon was vergleichbaren Granden bei Rapid blüht. Von den einheimischen Trainern gefällt mir zur Zeit eigentlich nur Glasner wirklich, Kühbauer wird's wohl werden. Jetzt oder nie. Der hat wenigstens den Vorteil, dass ihm die Fans viel verzeihen werden. Egal, man wird sehen. Zum Abschied möchte ich mich bei Goran Djuricin bedanken! Ich mochte ihn, auch wenn es bestimmt Bessere gibt. Er hatte beachtliche "steh-auf-Qualitäten", aber die Intensität an Gegenwind nahm gegen Ende hin ein widerliches Ausmaß an und hat einen großen Teil zur aktuellen "Krise" beigetragen. Jetzt sind wir wieder einmal im Chaos versunken, das passiert inzwischen zu häufig ...
  8. Meiner Erfahrung nach ist es bei Frauen die man schon lange kennt aber mit denen nie was lief eher freundschaftlich, aus deren Sicht. Grundsättzlich kann es aber genau so vorkommen, dass sie sich erst nach längerer Zeit verlieben. In deinem Fall hätte ich das aber bei dem von dir Geschriebenen nicht herausgelesen. Nun, du bist also verliebt? ICH würde behutsam ein bisschen vorfühlen, sie in Situationen bringen wo das indirekt Thema (bzw. generell Beziehung und Partnerschaft) ist und ihre Reaktionen und Körpersprache beobachten. Gleichzeitig zeige ich ihr durch entsprechende Handlungen dass ich mehr für sie sein möchte ohne damit gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Auch hier gilt, beobachte ihre Reaktionen und rede vielleicht mit anderen darüber um nicht zu viel Wunschdenken einfließen zu lassen. Aber an einem bestimmten Punkt, lasse dabei nicht zu viel Zeit verstreichen, wirst du versuchen müssen Nägel mit Köpfen zu machen. Klar ist, du wirst was riskieren müssen. Klingt nicht so als ob sie dich überfallen wird. Letztlich darf man sich davon nicht unterkriegen lassen und es trotzdem versuchen meiner Meinung nach. Wenn du um sie in der ein oder anderen Form "wirbst" kann das etwas auslösen in ihr, erst recht wenn ihr euch schon lange kennt. Was gibt's besseres als mit seinem "besten Freund" zusammen zu sein? Hehe Aber klar, das Risiko bleibt und ist in solchen Fällen ehrlich gesagt sogar recht hoch. Muss da wurscht sein!
  9. Wenn Bickel in absehbarer Zeit gehen sollte, dann hätten wir die letzten 3 Sportdirektoren im 2 Jahresrythmus gewechselt. Eine Katastrophe auf dieser Position. So lassen sich keine Strukturen adaptieren oder gar aufbauen. Nur für Transfers reichen die berüchtigten Herren Ebner, Kuhn + Spielerscout auch … Die einzige Möglichkeit uns langfristig weiterzubringen sehe ich in personeller Kontinuität und in einer Professionalisierung im Jugendbereich. Das fängt mit einer Akademie an. Bis wir uns dann einen entsprechenden Nimbus aufgebaut haben könnten, vergeht vermutlich ein Jahrzehnt. Wenn wir von Titeln träumen sehe ich keine andere Möglichkeit. Kluge Transfers reichen nicht aus um die Schere zu RB zu schließen. Das ist eine wichtige Ergänzung und sichert uns vielleicht den Status als 2. Kraft. Sollte die sportliche Führung der Meinung sein mit Bickel hierfür die richtige Person zu haben, sollten sie aus meiner Sicht alles daran setzen ihn zu halten. Ein Sportdirektor ist für so viel mehr wichtiger als nur für Transfers. Denn zugegeben, auf Spielertransferebene bin ich mit Bickel eher durchschnittlich zufrieden. Die körperlose Kaderausrichtung finde ich nicht gut. Das kannst du auch schwer mit Einzelspielern kompensieren, wenn die dann dafür überhaupt nicht kicken können. Aber das ist für mich nicht das zentrale Thema. Für eine langfristige Vision muss ein Team über einen längeren Zeitraum arbeiten dürfen! Vorausgesetzt man ist der Meinung man hat bereits die richtigen Leute am Tisch. Ich rede hierbei nicht von Spielern und Trainer, sondern vom Sportdirektor aufwärts.
  10. Ich war immer ein Sonnleitner-Freund weil ich einfach auf schnelle Innenverteidiger steh und wir bei Rapid traditionell mit dem Gegenteil beglückt waren. Er hatte zwischenzeitlich abgebaut und fussballerisch war er nie der Beste, das sieht dann manchmal blöd aus. Trotzdem war ich mir eigentlich sicher, dass er weiterhin eine Rolle spielen kann und wird mit seinem Kämpferherz. Wie er unter Büskens versucht worden ist abzumontieren fand ich nicht entsprechend. Im Prinzip ist er für einen IV noch in einem guten Alter. Ich sehe ihn noch länger bei uns! Weiter so "Sonni!"
  11. Wäre mit einem Unentschieden nicht unzufrieden. Ligaspiele nach einem Europacupauswärtsspiel sind erfahrungsgemäß zach. Generell fiel uns fussballspielen schon leichter. Ich hoffe aber wir verlieren nicht, damit endlich ein wenig Ruhe und Erholung einkehrt. Mich nervt die ewige, heftige Kritik schon. Für dieses Ausmaß läufts nämlich trotzdem zu gut ...
  12. Herzliche Gratulation zu "la undecima"! Ich bin nicht schadenfroh und sehs nicht groß emotional, aber Red Bull geht für mich einfach gar nicht und deshalb gefällt mir der heutige Abend!
  13. Du denkst allen ernstes Sturm und die Austria haben uns bis zum Winter 20 Punkte vorweg? Ich nicht. RB ist nun mal übermächtig, da hilft kein Jammern und kein Raunzen. Ich kann halt differenzieren und trotz nicht konstanter Leistungen die Ruhe bewahren. Gogo trägt sicher seinen Teil bei. Aber jeder der sich mit Leistungssport befasst sieht folgende Dinge: Dass uns wichtige Leistungsträger verletzt fehlen während wir jede Woche Meisterschaft und Europacup spielen und uns qualitativ Breite fehlt. Dass die Neuzugänge mit Ausnahme von Knasmüllner (auch der nur weil er ein überragender Techniker ist, im Zusammenspiel gibt's genug Missverständnisse) noch nicht "drinnen" sind. Dass die Mannschaft (aus meiner Sicht) heuer sogar noch filigraner ist als die Jahre davor. Das ist für mich eine leise Kritik an der Kaderplanung. Aber mir fehlt total die Robustheit und Körperlichkeit im Spiel, gefühlt eh schon seit Burgstaller/Boyd-Zeiten um der Sache einen Namen zu geben.
  14. Aber danke der Ehre Herr Kafka! Es sollte hoffentlich klar sein, wie das gemeint war. Das Frühjahr war immer die entscheidende Meisterschaftsphase, jetzt mehr denn je. Ich schreibe natürlich aus der Beobachtersicht. Ich war auch sehr unzufrieden mit der Performance, aber nicht überrascht und dementsprechend entspannt.
  15. Im Herbst ist die Liga doch völlig wurscht. Wir müssen nur unter die ersten 6 kommen, Meister werden wir sowieso nicht und im Frühjahr geht sich durch die Punkteteilung bei guten Leistungen mit dem neuen System ein 2./3. Platz aus. Bin sicher dass wir das obere Play-Off schaffen. Sehe auch die Euroleague zur Zeit als um einiges wichtiger an. Der Abstand zu Red Bull ist "galaktisch". Die sind uns finanziell und von den Strukturen um Welten voraus, das darf man bitte nicht mehr vergessen wenn man vom Meistertitel sinniert. Vor 3, 4 Jahren hätte ichs selber noch nicht geglaubt, aber Platz 1 ist kein Thema mehr selbst bei guter Arbeit.