Heffridge

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    19.059
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

37 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Heffridge

  • Rang
    "Inside everyone there´s a litte nut!"
  • Geburtstag 25.05.1979

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien - Hietzing

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    auf den Plätzen der Welt zu Hause
  • Selbst aktiv ?
    UWW
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich : Schweden 1:0 im September 1997
  • Schlechtestes Live-Spiel
    2.Relegationspiel 1996 - Gerasdorf : Admira 0:6
  • Am Wochenende trifft man mich...
    auf den Plätzen der Welt
  • Lieblingsbücher
    Neben dem großen Buch der östereichischen Fußballstadien auch Literatur
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Letzte Besucher des Profils

31.637 Profilaufrufe
  1. Marseille - Lille Tipp x Werder Bremen - Frankfurt Tipp 2 Sampdoria - Udinese Tipp 1 Sevilla - Levante Tipp X Real Sociedad - Huesca Tipp 1
  2. Rund 15 Kilometer muss man von Inveruno nach Busto Arsizio zurücklegen, wo am späten Nachmittag Aurora Pro Patria 1919 auf US Alessandria Calcio 1912 traf. Hierbei handelt es sich um ein Spiel der drittklassigen Serie C, Girone A. Während die Girone B den Ostteil des Landes und die Girone C den Südteil des Landes umfasst, spielen in der Girone A die Vereine aus dem Westen Italiens. Busto Arsizio ist eine Stadt mit 83.000 Einwohnern und liegt zwischen Mailand und dem Flughafen Malpensa. Sie gehört bereits zur Provinz Varese und eine der wenigen Städten Italiens, in denen Fußball nicht die populärste Sportart ist. Die Stadt hat einen Topklub in der Serie A des Damenvolleyballs, das in Italien einen sehr hohen Zuspruch genießt, beheimatet. So fasst die Halle des Damenvolleyballteams in Busto Arsizio auch mehr Zuschauer als das Stadio Carlo Speroni, die Heimat von Aurora Pro Patria 1919. Das Stadion ist mit einer Kapazität von 4.627 Plätzen nicht besonders groß, dafür aber ein Stückwerk älterer Bauart, das man leider immer weniger zu Gesicht bekommt. Es gibt eine überdachte Haupttribüne und eine kleinere Tribüne auf der Gegenseite, die ebenfalls überdacht ist. Neben dieser befinden sich noch zwei baulich getrennte Nebentribünen, von denen eine als Sektor für die Heimfans fungiert, während der Gästebereich hinter einem Tor angesiedelt ist. Ursprünglich waren die Seiten hinter dem Tor völlig unbebaut, ehe man kleines Stahlrohrungetüm auf eine Seite platzierte, wo sich heute die rund 50 Fans aus Alessandria einfinden. Während der Anhang Alessandrias nur Transparente und Fahnen dabeihaben, hat der Anhang von Pro Patria eine Choreographie vorbereitet, vor dem Spiel gezeigt wird. Man feiert die 20-jährige Freundschaft mit Triestina und stellt neben einem Transparent auch noch die italienische Flagge mit Luftballons dar. Zu Spielbeginn sind dann 846 Zuschauer im Stadion und sie sehen eine Heimelf, die über weite Strecken den Ton angibt. Torchancen sind allerdings Mangelware. Während Pro Patria im Tabellemittelfeld ist, ist Alessandria ein paar Plätze dahinter, aber noch vor den Abstiegsrängen. Beide Vereine spielten in den letzten Runden oftmals Unentschieden, wobei in ihren Begegnungen bedeutend wenig Tore fielen. Somit ist der logische Pausenstand auch ein 0:0. Nach dem Seitenwechsel probiert Pro Patria, das unter Woche immerhin bei Virtus Entella gewann, einen erneuten Sieg einzufahren. Man erarbeitet sich einige sehr gute Möglichkeiten, aber der Ball will an diesem Nachmittag einfach nicht über die Torlinie. Nach der Drangperiode der Gastgeber macht Alessandria in der Schlussphase hinten dicht und bringt diesen Punkte dann doch noch sicher ins Ziel. Pro Patria weint hingegen zwei Punkten nach, denn die Chancen, einen Sieg einzufahren, waren da. Es gibt aber eben solche Tage, an denen man stundenlang spielen kann und trotzdem keinen Treffer erzielt. Somit endet für mich das Fußballjahr 2018 zwar mit einem torlosen Unentschieden, dafür hatte man aber insgesamt ein ereignisreiches Wochenende in der Lombardei und Venetien, das Lust auf weitere Begegnungen in Italien im nächsten Jahr gemacht hat. Aurora Pro Patria 1919 – US Alessandria Calcio 1912 0:0
  3. Einfach ein Alpaka versprechen und dann klappt das schon mit dem EM-Titel!
  4. @misteranonymus
  5. Getafe -Alaves Tipp X Huesca - Aletico Madrid Tipp 2 Udine - Parma Tipp X Frosinone - Atalanta Tipp 2 Villareal - Bilbao Tipp 2
  6. Mag sein, aber wenn man da nicht den österreichischen Dialekt drauf hat, dann versteht man es nicht. Sprich nicht einmal jemand in Deutschland, der selbst ein Muttersprachler ist, versteht das... Und etwas posten, was man nicht versteht, das grenzt ja fast noch an größere Dummheit, als wissentlich etwas Halblustiges zu posten!
  7. Haha... Dieses Meme enttarnt nur den Okocha10 als Zweitnick... Tut so, als wäre er nicht der deutschen Sprache zu 100% mächtig und dann schafft er es mit holprigem Deutsch, die Verbindung vom mundartlichen "FÄULT" zu "VEITH" in einem Meme zu packen/verstehen...
  8. Rund 40 Kilometer muss man von Monza zurücklegen, um nach Inveruno zu gelangen. Eigentlich durchquert man Mailand und dessen Umland von Osten nach Westen, um in den rund 9.000 Einwohner zählenden Vorort der lombardischen Hauptstadt zu gelangen. Der US Inveruno spielt in der viertklassigen Serie D, Girone A, wo der italienische Fußball nur mehr semiprofessionell geführt wird. Nichtsdestotrotz gibt es in dieser Spielklasse auch zahlreiche große Namen vergangener Tage, so wie etwa Bari, Messina oder Taranto. In der Gruppe A, die sich von der französischen Grenze über die ligurische Küste bis zum Schweizer Tessin erstreckt, ist wohl Lecco der am klingenste Name. Inveruno zählt zu den kleineren Teams der Liga und somit ist man schon im Vorfeld über unser Kommen erfreut. Der Verein hat etwa 2.500 Fans auf Facebook, 500 Follower auf Instagram mehr als 200 Subscribes auf Youtube. Diese Zahlen zeigen aber, dass der Verein bemüht in den sozialen Netzwerken aktiv ist und bestrebt ist weiter zu wachsen. Die Heimspiele finden im Stadio Comunale Luigino Garavaglia am Ortsrand Inverunos statt. Es hat eine erhöhte Tribüne, die über eine Längsseite geht und in Mitte überdacht ist. Abgesehen von der Bar, die sich bei Eingangsbereich befindet, sind alle übrigens Vereinsräumlichkeiten unter der Tribüne. Da wir über Inveruno auf abseits.at berichten und den Verein hierzulande bekannt machen, dürfen wir das Spiel sogar aus der beheizten Sprecherkabine verfolgen. Man erzählt hierbei uns einiges über den Club. Die Mannschaft ist zwar jung, aber über die Jahre eingespielt, sodass man auch mit geringen finanziellen Mitteln in der Liga eine gute Rolle spielt und man derzeit auch einen Play Off-Platz belegt. Man ist in der Tabelle auch weit vor dem Rivalen, dem Milano City FC, der im Nachbartort Busto Garolfo beheimatet ist. So fiebert man hier schon auf das nächstwöchige Derby hin, doch zuvor steht noch das heutige Spiel gegen US Sestri Levante auf dem Programm. Rund 200 Besucher kommen heute ins Stadion, unter ihnen sind auch rund zehn Fans aus Sestri Levante, das etwas mehr als 200 Kilometer von Inveruno entfernt an der ligurischen Küste zwischen Genua und La Spezia liegt. In der Anfangsphase des Spiels sind Gäste klar unterlegen, haben danach aber die große Führungschance, als der Tormann Inverunos beim Herauslaufen ausrutscht, der Stürmer aber Ball nur an die Innenstange setzt, von welcher er wieder zurück ins Feld springt. Danach folgt aber die Zeit der Gastgeber, denn Stronati erzielt mit einem schönen Lupfer in der 30.Minute die verdiente Führung für Inveruno, die in der 41.Minute durch Romanini mit einem Flachschuss in kurze Eck sogar noch auf 2:0 erhöht wird. Doch da sich die Gäste immer wieder gefährliche Möglichkeiten erspielen, werden sie in der 45.Minute noch durch den Anschlusstreffer durch Cuneo belohnt. Nach dem Seitenwechsel sieht man einen ähnlichen Spielverlauf. Inveruno erspielt sich zahlreiche Möglichkeiten, die leider nichts Zählbares einbringen. So hätte der Sack bereits längst zu sein müssen, als Croci in der Schlussphase den Ball aus kurzer Distanz per Kopf zum schmeichelhaften Ausgleich für Sestri Levante im Tor versenkt. Das Leben ist meist nicht gerecht und der Fußball ist es schon gar nicht. Inveruno wird diesen Rückschlag aber mit Sicherheit wegstecken und wieder auf die Siegerstraße kommen und wer weiß, eventuell reicht es für die Play Off-Teilnahme des sympathischen Vereins aus der Nähe Mailands. US Inveruno – US Sestri Levante 1919 2:2 (2:1)
  9. Rayo Vallecano - Celta Vigo Tipp 1 Leganés - Huesca Tipp X Leicester - Southampton Tipp X Dijon - Montepeillier Tipp X Atletico - Levante Tipp 1
  10. Für das wäre die Vlhova schon eine Herausforderung! Aber es sind halt doch einige im Skizirkus - soweit wir das beurteilen können - hübscher und viel sympathischer als sie! Darüber sind wir uns eh einig!
  11. Wenn man bedenkt, dass er von 2006 bis 2014 top war und er mittlerweile schon ein Drittel seiner Karriere hinterher springt, dann ist das noch beeindruckender!
  12. Finde die alles andere als fesch... Sympathisch kommt sie auch nicht rüber... Skifahren dürfte sie können!
  13. Nach dem Schlusspfiff in Verona ging es nun wieder zurück in die Region um Mailand. In Monza fand das Abendspiel der Serie C, Girone B, statt, was bedeutete, dass wir der Liga treu blieben. Im Gegensatz zum Kleinstadion in Verona ist das Stadio Comunale Brianteo ein vollausgebautes Stadion mit einer mächtigen Haupttribüne und einer selten verwendeten Gegengerade. Die Kapazität des Stadions liegt bei 18.568 und wird bei Heimspielen der Società Sportiva Monza 1912 auch nicht nur annähernd erreicht. Der Verein spielte in den meisten Jahren entweder zweit- oder drittklassig, wobei man sogar auch insgesamt acht Saisonen lang in die viertklassige Serie D musste, zuletzt zwei Saisonen zwischen 2015 bis 2017. Nach dem letzten Aufstieg aus der Serie D ist man seither drittklassig. Der heutige Gegner ist der 1998 gegründet Fusionsverein UC AlbinoLeffe, der nahe Bergamo beheimatet ist, und so wie Monza zwischen der Serie B und Serie C pendelt. In dieser Saison läuft es für die Gäste bislang noch nicht nach Wunsch, denn man ist Tabellenletzter und sollte dringend punkten, um den Anschluss ans rettende Ufer nicht zu verlieren. 1.401 Zuschauer ist die offizielle Zuschauerzahl an diesem kalten Dezemberabend. Der Besuch ist zwar mehr als akzeptabel, jedoch verlaufen sich die Zuschauer auf der großen Haupttribüne, sodass diese etwas leer wirkt. Schiedsrichterin Maria Marotta hat die Partie im Griff und Monza mehr vom Spiel. Allerdings gibt es auf beiden Seiten kaum zwingende Torchancen, doch in der 33.Minute geht AlbinoLeffe überraschend in Führung. Der Ivorer Kouko erreicht eine scharfe Hereingabe perfekt und fälscht diese unhaltbar für den Tormann ins Eck ab. Nach dem Seitenwechsel ändert sich wenig an der Charakteristik des Spiels. Monza ist zwar etwas besser, aber Torchancen sind nach wie vor Mangelware. Ähnlich wie beim Treffer in der ersten Spielhälfte, fällt in der 70.Minute ein weiteres Tor aus dem Nichts. Diesmal ist der für Monza spielende Brasilianer Reginaldo erfolgreich. Er tankt sich von der rechten Seite in den Strafraum und überrascht aus spitzem Winkel den Tormann der Gäste mit einem Treffer ins kurze Eck. Da in den letzten 20 Minuten kein weiterer Treffer fallen will, endet diese Begegnung mit einer Punkteteilung. Monza bleibt mit diesem Remis im gesicherten Mittelfeld und trotz des Punktgewinns ändert sich auch für AlbinoLeffe nichts am Tabellenrang. Man bleibt Letzter, zwei Punkte hinter Renate und drei hinter Virtus Verona. SS Monza 1912 – UC AlbinoLeffe 1:1 (0:1)
  14. Für die macht er sicher einen Thread auf:
  15. Stimmt, die ist auch in NÖ... Copy-Paste-Fehler, weil das Unterhaus in OÖ bei den Derbys doch am besten zieht! In NÖ und der Steiermark bin ich bei 400 Besuchern schon zufrieden... Leider waren bei Rebenland (Arnfels) - Weinland (Gamlitz) im Herbst auch nur 400 Zuschauer. Die Partie in der steirischen Unterliga West hat auch Potential, aber bei strömenden Regen, blieben halt doch einige Besucher fern...