Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

Heffridge

Moderator
  • Content Count

    20,310
  • Avg. Content Per Day

    4
  • Joined

  • Last visited

About Heffridge

  • Rank
    "Inside everyone there´s a litte nut!"
  • Birthday 05/25/1979

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    auf den Plätzen der Welt zu Hause
  • Selbst aktiv ?
    UWW
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich : Schweden 1:0 im September 1997
  • Schlechtestes Live-Spiel
    2.Relegationspiel 1996 - Gerasdorf : Admira 0:6
  • Am Wochenende trifft man mich...
    auf den Plätzen der Welt
  • Lieblingsbücher
    Neben dem großen Buch der östereichischen Fußballstadien auch Literatur
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Kontakt

  • Website URL
    https://www.facebook.com/Heffridge-on-tour-635735389886184/

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien - Hietzing

Recent Profile Visitors

34,425 profile views
  1. Wenn Du dann wirklich um die Ecke gekommen wärst, dann wäre es die Krönung gewesen. Wobei der "Running gag" auch ohne dein Eintreffen bei uns für Erheiterung gesorgt hat.
  2. Da hat sich ein bisschen was verändert, um Vergleich von vor über 10 Jahren.... :-) https://photos.app.goo.gl/7kyxCm2pHfepCHwm9
  3. "Da wir Hopper von Testspiel zu Testspiel hetzen, können wir keine schiache Oide wetzen!" Gut, die Abwandlung des wenig geistreichen und sexistischen Zitates, das in den letzten Tagen für genügend Empörung gesorgt hat, hat heute tatsächlich einen Hintergrund. Es sollte, nach über fünf Monaten Pause, wieder einmal ein Spiel in Österreich gesehen werden. Zwar handelte es sich bei diesem auch um ein Testspiel, aber der Austragungsort sollte das Rotlichtstadion Jauern sein, das tatsächlich seinen Namen daher trägt, weil sich in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz ein Nachtlokal befindet, in dem Damen auch ihre Dienste anbieten. Ob diese jetzt dünn oder dick waren, entzieht sich unserer Kenntnis, zumal brucki für uns vor dem Spiel andere Höhepunkte auf Lager hatte. So brachte er uns in einer Ortsführung durch Steinhaus nahe, dass dieses zur Gemeinde Spital am Semmering gehörende Dorf einmal ein florierender Industriestandort in der Steiermark, der eine Eisenhütte und eine Waldbahn hatte, war. Beim Betreten des Sportplätzen benutzen Mitfahrer Andi und ich vorschriftsmäßig den aufgestellten Desinfektionsspender. Auch die Abstandsregeln werden - unter der Prämisse, dass viele der rund 80 Besucher wohl in einem gemeinsamen Haushalt leben - so gut es geht - befolgt. Neben der durchaus guten Zuschauerkulisse für die Begegnung des in der Hobbyliga Steinfeld spielenden FC Steinhaus am Semmering gegen den ATUS Langenwang aus der 1.Klasse Mur/Mürz B der Steiermark sind wir vom an vielen Stellen des Sportplatzes ersichtlichen Wappens des Heimvereins begeistert. Ob es sich beim darauf abgebildeten Haus, um das Clubhaus oder ein bzw. das Steinhaus handeln würde, konnten wir jedoch nicht Erfahrung bringen. Wir begeben und alsbaldigst auf den steilen Weg des Hintertorbereiches, auf dem es eine tolle Sicht auf den Sportplatz gibt. Auch bei der folgenden Umrundung der Anlage finden wir zahlreiche schöne Motive. Die Partie ist ebenfalls sehr lange ausgeglichen, ehe den Gästen aus Langenwang in der Schlussphase der ersten Spielhälfte binnen weniger Minuten drei Treffer gelingen. Damit ist diese Begegnung entschieden, wobei die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel nicht aufstecken und bemüht weiterspielen. Als Lohn bekommen sie auch zwei Elfmeter zugesprochen, die sicher verwandelt werden. Da aber auch die Gäste aus Langenwang noch einmal vom Elfmeterpunkt treffen, endet dieses unterhaltsame Testspiel mit 2:4 und somit einem alles in allem leistungsgerechten Ergebnis. Danach hetzt unser heutige Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes nach Hause und wetzt seinen roten Seat ans Limit. So kommen wir noch bei Tageslicht zu Hause an und Kümmern uns zugleich um das Bearbeiten der heutigen Bilder. Die fußballfreie Zeit hat somit auch in Österreich wieder ein Ende. Ein Ende, das sexistische Spruchbänder schon längst und unabhängig von der Corona-Pandemie hätten haben sollen. FC Steinhaus - ATUS Langenwang 2:4 (0:3)
  4. Steyr - Ried Tipp 1 Sassuolo - Lecce Tipp 1 Wattens - Admira Tipp X Amstetten - FAC Tipp 1 Sturm - Hartberg Tipp X
  5. Dann kläre mich auf! Kaum Änderungen bei: Wien um die 300 NÖ weniger als 100 Steiermark 37 Salzburg 32 Tirol 17 Kärnten 15 Burgenland 11 Vorarlberg 5 Oberösterreich, die waren beim Bestwert um die 20: 229 Die Bundesländer ab Salzburg waren zwar auch schon einstellig, aber Grund zur Sorge habe ich nicht, wenn man dort einen Cluster von 10 Leuten findet und eindämmen kann..
  6. Schau dir einfach mal die Daten der einzelnen Bundesländer an und wirst sehen, dass diese markante Steigerung nur auf den OÖ-Cluster zurückzuführen ist. Die Zahlen wären auch ohne den Cluster gestiegen, wobei es dann statt 400 nun 500 Erkrankungen gebe. Zwar nicht erfreulich, aber auch nicht so schlimm, dass alles ruiniert worden wäre... Ach ja, in OÖ hat man schon reagiert...
  7. Sehr fein! Eventuell kann man auch schon eine Woche davor aufrunter, wenn das Wetter passt und die Spiele günstig liegen! Halt auf einen Tagesausflug und dann nicht unbedingt nach Oberkärnten oder Osttirol :-)
  8. Nachdem in Znaim noch die nötigsten Einkäufe getätigt wurden und in der Ranch I/38 in Vranovská Ves noch gut gespeist wurde, sollte es zum letzten Höhepunkt des heutigen Tages gehen, nämlich zum Region Cup-Spiel in Blížkovice, wo sich der TJ Sokol Blížkovice und der SK Blatnice gegenüberstehen. Da wir bis zum Anpfiff noch etwas Zeit haben, besuchen wir noch den Ortskern, ehe es weiter zum Sportplatz geht. Dieser ist etwas enttäuschend für uns, denn der für möglich gehaltene Ausbau entpuppt sich leider nur als ein angrenzender Gebäudekomplex für den Kindergarten und die Schule. Eine ausgebaute Tribüne gibt es nicht. Es sind nur einige Sitzbänke sind auf einer Längsseite vorhanden. Nachdem sich der Spielbeginn etwas verzögert, gilt unsere Aufmerksamkeit aber nicht dem Treiben auf dem Rasen, sondern den verspätet ankommenden Besuchern, zumal es Martin ernsthaft in den Raum gestellt hat, dass er an diesem Nachmittag auch nach Blížkovice kommen würde. Da er aber nicht erscheinen mag, entwickelt bei uns ein „Running Gag“, in dem jede in die Nähe des Sportplatzes kommende Person unsererseits als Martin ausgemacht wurde. Spielerisch versäumt man auch nicht viel. Beide Mannschaften leiden förmlich unter der brütenden Sommerhitze. Immerhin fällt jeder Seite ein Treffer, sodass es beim Stand von 1:1 in die Pause bzw. in die schattige Kabine geht. Die Besucher begeben sich inzwischen nahezu geschlossen zum Parlament, der so bezeichneten Ausschank beim Sportplatz. Die rund 80 Besucher diese Begegnung mitverfolgen, nehmen daher ein länger Wartezeit in Kauf. Wir begeben uns zu Beginn der zweiten Spielhälfte hinter das Tor der Gäste aus Blatnice, wo der Tormann der Gäste eine Großchance nach der andern zu Nichte macht. Er kommt von uns den Spitznamen Panther, aber da er nach geraumer Zeit auch einmal hinter sich greifen musste, chantet Mozart inbrünstig: „Der Panther ist erlegt!“ Da singen durstig macht, begeben auch wir uns zum Parlament, wo die Warteschlange zwar nicht mehr sehr lange ist, wir aber dennoch lange auf unser Bier warten müssen, weil jede Kundin und jeder Kunde vor uns um die zehn Bier bestellt. Mozart ist selbst nach unserer Bestellaufgabe das Warten auf sein Bier zu lange, sodass er in der Wartezeit gleich einen halben Liter Mineralwasser auf ex hinunterstellt. Das hinterlässt selbst bei ein Einheimischen, trotz deren anfänglicher Verwunderung, einen positiven Eindruck. Als wir wieder am Platz sind, steht es bereits 4:1 für Blížkovice und der heutige Fahrer Andreas zweifelt schon daran, ob wir in den letzten zehn Minuten überhaupt das Bier austrinken werden können. Während sich unser Bierglas noch leert, war Blatnice bereits „Flasche leer“. Die in ihren vorjährigen Sonderdressen anlässlich des 100-Jahrjubliäums der Vereins spielenden Gastgeber treffen noch zweimal und schicken Blatnice mit einer Packung von 6:1 zurück in den nahen Kraj Vysočina. Unser Bier schaffen wir gerade nicht mehr rechtzeigt austrinken. Ein Schluck blieb zum Spielende noch im Glas, wobei man hierbei erwähnen, dass der Schiedsrichter bereits in der 89.Mnute abgepfiffen hat. Nach dem Besuch in Blížkovice fehlt für mich nur mehr der Besuch beim TJ Hostim, um alle Austragungsorte bei Region Cup 2020 gesehen zu haben und ich somit meinen persönlichen Region Cup 2020 Titel einfahren kann. TJ Sokol Blížkovice - SK Blatnice 6:1 (1:1)
  9. Keine Sorge! Ich gehe weder in eine Freikirche noch komme ich auch Oberösterreich! Ich bin auch zuversichtlich, dass Kärnten noch durchhalten wird. Insbesondere auch, weil sich die Touristen ja viel im Freien aufhalten...
  10. Super, dass es in Kärnten wieder losgeht. Im Osten ist der Beginn noch sehr schleppend. Da kann man die Testspiele derzeit noch an einer Hand abzählen... Fängt euch jetzt bitte keinen Cluster ein, denn zum geplanten Saisonstart bin ich unten...
  11. Die Regierungen haben da echt keine Vergleichswerte und müssen da den Spagat zwischen Lockdown und alles ist wie vorher finden. Klar gab es da jetzt ein paar Entscheidungen pro zurück zu den Freiheiten/der Normalität. Bislang verlief auch alles gut. Reisefreiheit und Indoorveranstaltungen sind halt im Kampf gegen Corona suboptimal... Jetzt zeigt sich halt, ob die Regierung wirklich Krisenmanagement draufhat. Eine Fünfer würde ich ihnen noch nicht ausstellen, insbesondere in Österreich, weil der derzeitige hohe Anstieg jetzt doch auf einen sehr großen Cluster zurückzuführen ist.
  12. Da sind wir uns eh einig. Klar wäre es besser gewesen, wenn man schon zwei Wochen früher reagiert (insbesondere bei Ischgl) hätte. In Europa war Anfang März offiziell noch nicht viel los in Österreich und hier würde zwei oder drei Tage nach Tschechien und der Slowakei dicht gemacht. Da hat man vieles richtig gemacht, wenn es auch besser gegangen wäre. Auch in Ischgl sind viele Faktoren zusammengekommen... Profitgier und Unwissen waren halt zwei Faktoren, die damals noch im Vordergrund standen. Ab dem 13.3. gab es dort doch die Quarantäne… Das Leute Heimschicken war natürlich bezüglich der Virusausbreitung völlig kontraproduktiv, wobei man schon sieht, dass man daraus gelernt hat und die Cluster seit Mai besser gefunden und überprüft werden.
  13. Im Juni 2020 ist für der Region Cup in der Gegend nördlich von Znaim ganz klar das Hoppinghighlight. Anfangs noch belächelt, stehen an diesem Sonntag gleich zwei Spiele zeitversetzt auf dem Programm, wobei am Vormittag auf dem Kunstrasenpatz in Jevišovice, der dortige alte Rasenplatz ist ebenfalls wie in Mikulovice nicht mehr in Betrieb und dient mittlerweile der Feuerwehr als Trainingsgelände, mit dem Schlager Fotbal Jevišovice/Mikulovice gegen TJ Hostim das vorentscheidende Spiel um den Cupsieg steigt. Beide Teams habe ihre ersten beiden Spiele im Region Cup gewonnen und so wäre man bei einem weiteren Sieg heute Vormittag fast schon am Ziel. Bevor es aber auf den Sportplatz in Jevišovice geht, werden noch die beiden Schlösser des Ortes besichtigt. Doch nach diesen kurzen Stopps geht es weiter zum Spiel. Unter den rund 100 Zuschauern sind wir, die zu sechst aus Wien angereist sind, nicht die einzigen Hopper am Platz, denn ein Auto mit deutschem Kennzeichen ist auch hier und - wie bei Deutschhoppern auch üblich - in voller Kaderstärke anwesend. Sie suchen sich, ob der brütenden Hitze, auch ein schattiges Plätzchen unter einem Vordach. Wir machen es uns vor der Kantine in einem überdachten Hintertorbereich bequem. Zuvor geht es aber noch zwecks der Fotos auf die in der prallen Mittagssonne liegende unüberdachte Längsseite, die dennoch ziemlich gut frequentiert ist. Auf dem Rasen verläuft diesen Spiel ausgeglichen. Beide Teams schenken sich nichts und treffen in den ersten 45 Minuten je einmal. So werden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt und nach dem zweiten Treffer der Gäste sieht es so aus, als hätten diese schon eine Hand am Pokal des Region Cup 2020. Doch Fotbal Jevišovice/Mikulovice setzt nun alles auf eine Karte und spielt Hostim förmlich an die Wand. Es bricht bereits die Schlussphase herein, in der ein Elfmeterpfiff die Gastgeber wieder auf den Region Cup 2020 hoffen lässt, denn der folgende Strafstoß wird sicher verwandelt. Dadurch könnte, vorausgesetzt es bleibt bei einem Unentschieden, noch der TJ Sokol Blížkovice in die Entscheidung um dem Region Cup 2020 eingreifen. Dass dem aber nicht mehr so geschieht, dafür sorgt Fotbal Jevišovice/Mikulovice in der Schlussminute, in welcher der nicht mehr für möglich gehaltene Siegestreffer zum 3:2 fällt. Fotbal Jevišovice/Mikulovice feiert diesen Treffer überschwänglich, denn nächste Woche muss man nur noch zum Prügelknaben des Region Cup 2020, dem SK Blatnice. Der TJ Hostim hat sein erstes Endspiel im Region Cup 2020 verloren, jedoch wartet am 11.07.2020 noch der TJ Sokol Blížkovice auf heimischer Anlage. In diesem Spiel wird wohl der zweite Platz ausgespielt und falls ich es dorthin schaffe, dann habe ich auch alle Spielstätten des Region Cup 2020 besucht. Fotbal Jevišovice/Mikulovice - TJ Hostim 3:2 (1:1)
  14. Ja, so sehe ich das auch! Es ist ab dem Lockdown hierzulande quasi alles gut gegangen. Dies alleine auf das Glück zurückzuführen, ist sicher auch nicht richtig, was zwangsläufig nicht bedeutet, dass man kein Glück gehabt hat. Das hatte man sehr wohl. Mit der Reisefreiheit zirkuliert COVID19 natürlich wieder überall in Europa. Das sind viele Faktoren maßgebend... Egal, ob Touristen, Migranten, die endlich ihre Familie besuchen wollen, Arbeiter aus den Nachbarländern. Es vermischt alles wieder und dadurch hat der Staat die Kontrolle über COVID aus der Hand geben, dass er vor der Grenzöffnung auf seinem Staatsgebiet gehabt hat. Das gilt natürlich für alle Staaten auch, aber es trifft die mit guten Zahlen jetzt halt härter.
  15. Was denn sonst? Welche Maßnahmen hättest Du denn gesetzt? Damals haben nur CZ und SK rigidere Maßnahmen gehabt, Ischgl hat auch isoliert... Der Wissenstand war damals auch ein völlig anderer...
×
×
  • Create New...