Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

Heffridge

Moderator
  • Content Count

    20,143
  • Avg. Content Per Day

    4
  • Joined

  • Last visited

About Heffridge

  • Rank
    "Inside everyone there´s a litte nut!"
  • Birthday 05/25/1979

Kontakt

  • Website URL
    https://www.facebook.com/Heffridge-on-tour-635735389886184/

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien - Hietzing

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    auf den Plätzen der Welt zu Hause
  • Selbst aktiv ?
    UWW
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich : Schweden 1:0 im September 1997
  • Schlechtestes Live-Spiel
    2.Relegationspiel 1996 - Gerasdorf : Admira 0:6
  • Am Wochenende trifft man mich...
    auf den Plätzen der Welt
  • Lieblingsbücher
    Neben dem großen Buch der östereichischen Fußballstadien auch Literatur
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Recent Profile Visitors

33,753 profile views
  1. Da der Schneefall nun immer schwächer wird und sogar in Käerjeng gespielt wurde, sind wir sicher, dass im Stade Municipal de la Ville de Differdange auch gekickt wird. Wir sehen schon von weitem die bereis erleuchteten Flutlichtmasten und so wissen wir, dass auch beim zweiten Spiel des heutigen Tages nichts mehr schief gehen kann. Da die Parkometer in Differdingen auch am Sonntag mit Münzen gefüttert werden müssen und wir ohne Risiko nach dem Spiel die Heimfahrt antreten wollen, entscheiden wir uns diesmal für die Sicherheitsvariante im Parkhaus, das unmittelbar an das Stadion angrenzt. Doch dass gespielt wird, ist gar nicht so selbstverständlich. Einer Unterhaltung auf Luxemburgisch konnte ich entnehmen, dass das Derby Petange gegen Niederkorn, nebenbei noch Erster gegen Zweiter in der BGL-Ligue, abgesagt werden musste, zumal es dort sieben Zentimeter geschneit hat. In Differdingen ist der Rasen zwar auch schneebedeckt, aber man ist hier weit weg von einer Höhe von sieben Zentimeter. 348 Besucher verlaufen sich an diesem Nachmittag auf der mächtigen Tribüne des Stadions, wobei man ehrlicherweise sagen muss, nicht alle! Ein Kiebitz macht es sich auf der unüberdachten Längsseite bequem. Dort sind meistens die Auswärtsfans von Differdingens Gegner im Europacup untergebracht, wie es zahlreiche Sticker von britischen und irischen Vereinen zeigen. Der heutige Gegner hat keine erkennbare Fangruppe mitgebracht. Es handelt sich um den FC Rodange, der ebenfalls in Südwesten Luxemburgs beheimatet ist. Doch im Gegensatz zu den Nachbarn aus Differdingen, Petange und Niederkorn ist man am Tabellenende der Liga klassiert und wird wohl nur mit Mühe den Abstieg vermeiden können. Auf dem tiefen Boden hält man aber lange Zeit gut mit und geht mit einem 0:0 in Pause. Bedanken kann sich Rodange hier auch bei einem Differdinger Stürmer, der vermeinte einen ins Tor kullernden Ball noch über die Linie drücken zu müssen. Das Schiedsrichtergespann kennt keine Gnade und ahndet diese Abseitsposition sofort. In der Pause begeben sich die meisten Besucher ins Warme und somit in das in die Tribüne integrierte Vereinshaus. Hier sind wir begeistert von diversen Wimpeln zahlreicher Gegner von den Europacupauftritten der Luxemburger, die von Aserbaidschan, über Estland und Wales, bis hin nach Zypern reichen. Nach dem Wiederbeginn kommen wir ins Schmunzeln als sich zwei ältere Herren auf Luxemburgisch über das Spiel debattieren. Die Sprache hat aufgrund der deutschen, französischen und flämischen Einschläge einen ganz besonderen Klang, aber wenn dann noch über einen „Witzgeschner“ gesprochen wird, bekommt das eine zusätzliche unterhaltsame Note. Das Spiel wir nun auch unterhaltsamer, denn der FC Déifferdeng 03 (so der luxemburgische Name) geht in der 65.Minute durch Vandenbroek verdient in Führung. Fünf Minuten später sorgt der Rodanger Ramdedovic mit einem Eigentor für die Entscheidung in diesem Spiel. Da in den letzten Minuten auch so wirklich gar nicht passiert, verlassen wir in der 88.Minute das Stadion, um so dem Stau im Parkhaus zu entgehen. Wie es das Schicksal so will, verkürzt Albuquerque in der Schlussminute auf 1:2. Dieser Treffer ändert aber nichts mehr am Sieg der Gastgeber, die an vierter Stelle überwintern. Rodange bleibt zwar Tabellenletzter, aber die Konkurrenten gegen den Abstieg sind allesamt weniger als drei Punkte entfernt, sodass der Klassenerhalt der Gäste schwierig aber nicht unmöglich ist. Luxemburg wird jedenfalls wieder besucht werden, zumal das neue Nationalstadion im Herbst 2020 seine Pforten öffnet. FC Déifferdeng 03 - FC Rodange 91 2:1 (0:0)
  2. Ich meine jetzt schon LASK-Fans... Da war ja @LASK08 auch mit von der Partie!
  3. Anzumerken war, dass die Bude klein und eng war... So wie das Paschinger Stadion... Da hatten sie eben Heimvorteil... 😁
  4. An so einer Lovestory besteht schon allgemeines Interesse... Aber wir respektieren natürlich auch deren Privatspähre... Wichtig ist es, dass der @pironi wieder auf dem Weg der Besserung ist.
  5. @Tintifax1972 und der Lokalbesitzer sind gestern jedenfalls beste Freunde geworden.
  6. Die Schüler, denen wir mit unserer Mottoparty sicher etwas suspekt waren... Dann haben wir noch deren Tanzfläche geentert... 😁
  7. Er halt halt auch abseits der Piusten das Siegergen!
  8. Schade, dass er sie verloren hat... Ogerl wäre in dieser Situation ja noch lustiger gewesen!
  9. Eine Frage stellt sich da bei mir schon! Was hat Franz Wohlfahrt überhaupt in diesem Kostüm verloren?
  10. Ja... eine für Israel startende Ungarin, die in wohl Österreich lebt und trainiert... ... da kann man die Kirche mal im Dorf lassen.. auch weil die Österreicherinnen die Plätze 4, 7 und 9 belegten. Mannschaftlich besser als 90% der ÖSV Rennen in diesem Winter bei Damen und Herren!
  11. frage den @elend, der weiß sicher, wo sich der @raumplaner aufhält!
  12. Gut, der macht eh dasselbe wie alle anderen... Nämlich nicht Skifahren... Im Slalom ist es erschreckend, denn da war der ÖSV auch ohne Hirschers Ergebnisse im Vorjahr immer mit mehreren Fahrend Top 10 und regelmäßig am Stockerl... Im RTL war das erwartbar, denn da gab es schon in den Jahren keine ÖSV-Top 10-Fahrer.
  13. Wenn dem so war, dann hat der LASK wohl das große Los gezogen... Pichling hätte sich wohl verzögert und wäre wohl kaum gebaut worden...
  14. Ich glaube nicht.. Wenn da immer ein Wald drinnen wäre, dann wäre das auch schnell fad... So ist es halt ein Event gewesen, dass ein paar Leute anzogen hat, die sonst nicht gekommen wären... Die Austria hat es sportlich wie finanziell wohl überstanden... Nur dem WAC hat man halt ganz übel mitgespielt....
×
×
  • Create New...