Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

Heffridge

Moderator
  • Content Count

    20,254
  • Avg. Content Per Day

    4
  • Joined

  • Last visited

About Heffridge

  • Rank
    "Inside everyone there´s a litte nut!"
  • Birthday 05/25/1979

Kontakt

  • Website URL
    https://www.facebook.com/Heffridge-on-tour-635735389886184/

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien - Hietzing

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    auf den Plätzen der Welt zu Hause
  • Selbst aktiv ?
    UWW
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich : Schweden 1:0 im September 1997
  • Schlechtestes Live-Spiel
    2.Relegationspiel 1996 - Gerasdorf : Admira 0:6
  • Am Wochenende trifft man mich...
    auf den Plätzen der Welt
  • Lieblingsbücher
    Neben dem großen Buch der östereichischen Fußballstadien auch Literatur
  • So habe ich ins ASB gefunden
    google

Recent Profile Visitors

34,078 profile views
  1. Im Idealfall (wenn man nach Ostern wieder spielen kann), könnte man bis spätestens Anfang Juli reinspielen und ein kurze Sommerpause machen... Verzögert sich aber alles, dann muss man die Saison wohl absagen und hoffen, dass man im Sommer wieder beginnen kann...
  2. Fulham - Brentford Tipp X Motherwell - Aberdeen Tipp X Hoffenheim - Hertha Tipp X Newcastle United - Sheffield United Tipp X West Ham - Wolverhampton Tipp 2
  3. Da es ja ganz Europa betrifft, wird man jetzt wohl noch bis Mitte April zuwarten. Sagt man CL, EL und die EURO ab, könnte man die Meisterschaften noch fertigspielen. Die einfachste Variante wäre aber wirklich, dass die Sasion "ausfällt" und im Sommer wieder von vorne begonnen wird... Sofern dies möglich ist, aber das wird man Mitte April hoffentlich schon abschätzen können.
  4. Das ist auch die einzig sinnvolle Variante!
  5. danach wäre die Trennung aber eine noch bessere Entscheidung...
  6. Die Corona-Symptome hatte ich im Jänner 2020 auch... Aber das kann natürlich auch jeder andere grippeähnliche, virale Infekt gewesen sein...
  7. Hlohovec ist eine wenige Kilometer nordöstliche von Trnava liegende Stadt in der Westslowakei. Sie hat 22.000 Einwohner und liegt an der Waag. Neben dem Fluss befindet sich auch das imposante Stadion der Stadt, dessen Verein, der FC Slovan Hlohovec, in der IV.Liga Severo Západ spielt. In der zweithöchsten Spielklasse des westslowakischen Fußballverbandes hatte man im Herbst aber nur wenig zu lachen. Mit gerade einmal zwei Punkten aus 15 Spielen ziert man das Tabellenende der Liga und ein Klassenerhalt aus sportlicher Sicht ist wohl nur mehr mit einem mittelgroßen Wunder zu schaffen. Rund eine halbe Stunde vor Spielbeginn sind nahezu alle Parkplätze um das Stadion belegt. Dies lag aber nicht am Zuschaueranstrom zum heutigen Spiel gegen den MFK Spartak Banovce nad Bebravou, sondern am Jugendturnier, dass eine Stunde vor Anpfiff beendet wurde. Viele Familien machten nämlich noch einen Besuch im Stadionrestaurant, wo es frisch zu bereitete Ciganská gab. Der mitgereiste Sohnemann verschmähte jedoch diese Köstlichkeit und so wurde vor dem Spielbeginn noch auf der imposanten Tribüne des Štadión Hlohovec gepicknickt. Nachdem das Spiel aufgrund einer Ehrung zu einem 70er mit fünfminütiger Verspätung angepfiffen wurde übernahmen die in violett spielenden Gastgeber auf dem Rasen vor rund 100 Besuchern sofort das Kommando und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten. Nach einem ungestümen Einsteigen des Torwarts der Gäste gab es in der 20.Minute eine Elfmeter für Hlohovec, den Tvrdý sicher zur verdienten Führung der Gastgeber verwertete. Mit Fortdauer der ersten Spielhälfte wurde Banovce nad Babravou stärker und somit verlagerte sich das Spielgeschehen vermehrt vor das Tor von Hlohovec. Die Gastgeber betteln vor der Pause quasi um den Ausgleich und kassieren diesen in der 44.Minute auch, nachdem sie eine Hereingabe nicht ausreichend klären können und Kochan abstauben kann. In der Pause gelingt es dann in den Innenraum des Stadion zu gehen und somit auch die Haupttribüne sowie den gesperrten Kurvenbereich und die ebenfalls gesperrte Gegengrade fotografisch etwas besser in Szene zu setzen. Wir hatten Glück dabei, zumal die Tür zum Innenraum aufgrund des Jugendturniers noch offen war, wir aber zu Beginn der zweiten Spielhälfte schon von einem Ordner rausgelassen werden mussten, weil diese Tür bereits wieder versperrt war. Nach dem Seitenwechsel gibt es zwar Chancen auf beiden Seiten, wobei aber wenig Zwingendes ist dabei. Dass es nicht beim Spielstand von 1:1 bleibt, dafür sorgt in der 73.Minute erneut Kochan, der perfekt freigespielt wird und mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag die Gäste aus Banovce das erste Mal in Führung bringt. Hlohovec legt in der Schlussphase zwar noch einen Gang zu, jedoch kann Banovce das Ergebnis ohne größere Mühen halt und über die Zeit bringen. Damit feiert man zum Saisonauftakt den erwarteten Auswärtssieg, bleibt aber trotz der drei Punkte unverändert auf Rang 10 in der Tabelle. FC Slovan Hlohovec - MFK Spartak Banovce nad Bebravou 1:2 (1:1)
  8. Tja, und beim Feller scheiden sich die Geister... War ja verletzt und dann als 27. der einzig klassierte Österreicher im RTL, aber sonst hat der auch sehr, sehr wenig gezeigt!
  9. ...und die Brem gleich mitnehmen.
  10. Da war wenigstens noch ein Adler oben...
  11. Dieses Logo ist echt furchtbar...
  12. Gut, wer gegen Lettland verliert, bekommt ein Erdbeerlandshirt nur zu Recht!
  13. Da zwischen den Spielen in Chrudim und Vysoké Mýto noch etwas Zeit blieb, und das 3.000 Zuschauer fassende Městský stadion Vysoké Mýto 50 Minuten vor dem Anpfiff noch völlig verwaist war, konnte die knapp über 12.000 Einwohner zählende Stadt im Okres Ústí nad Orlicí noch problemlos besichtigt werden. Dass man sich schon weit vor dem Anpfiff im Stadion einfinden hätte müssen, war nicht notwendig, zumal auf der mächtigen Tribüne genug Platz für jeden der 155 Besucher war. Da sich aber auch einige Zuschauer bei der überdachten Grillecke aufhielten oder einen Stehplatz auf der kleinen Gegengeraden bevorzugten, waren wohl nur rund 100 Leute, unter ihnen auch eine Gruppe an Deutschhoppern, die zuvor ebenfalls in Chrudim war, auf der Tribüne. Diese wurde zwar mit neuen Sitzschalen ausgestattet, jedoch konnte das Flair einen typisch alten tschechischen Unterhausstadions erhalten bleiben. Heute trifft hier zum Rückrundenauftakt der viertklassigen Divize, skupina "C", der Tabellenführer SK Vysoké Mýto auf das Tabellenschlusslicht, den SK Poříčany. Die östlich der Hauptstadt Prag beheimateten Gäste liefen heutet in violetten Trikots auf und konnten diese Begegnung bei eisigem Wind und zeitweisen Regenschauern ziemlich lange offen halten. In der 37.Minute ging der SK Vysoké Mýto allerdings in Führung, denn Tomášek verwertete einen Elfmeter. Die Spieler der Gäste hadern ein wenig mit der Leistung des Schiedsrichters, der in strittigen Situationen zumeist für das in weiß spielende Heimteam entscheidet. Da mich schon während der ersten Spielhälfte der Duft des Grillers, der vom Rauchfang direkt auf die Tribüne geweht wird, hungrig macht, geht es in der Pause zur Grillecke, wo 50 Kronen in eine Klobasa investiert werden. Die Wurst erfüllt ihren Zweck und dank zwei Scheiben frischen Brot und Senf war man auch für anschließende die Fotorunde gesättigt. Nach dem Seitenwechsel hatte der SK Poříčany zwar mehr vom Spiel, jedoch wollte den Gästen kein Treffer gelingen. Es sollte der SK Vysoké Mýto sein, der gegen Ende der Partie einen der sich durch die offenen Räume bietenden Gegenstöße verwertete. Wimmer traf in der 76.Minute aus kurzer Distanz, sodass dieses Spiel entschieden war. Es gab in Vysoké Mýto zwar den erwarteten Favoritensieg, wobei dieser allerdings glanzlos war. An dieser Stelle muss man such die beherzte Leistung der Gäste aus Poříčany hervorheben, denn so spielt jedenfalls kein Absteiger. Für mich ging es dann zurück zu meinem Parkplatz beim nahen Stadtzentrum, von wo aus die etwas mehr als dreistündige Rückfahrt über Brünn in Angriff genommen wurde. SK Vysoké Mýto - SK Poříčany 2:0 (1:0)
  14. Die Schweiz mit einem Ergebnis, das man sonst nur vom ÖSV im RTL kennt...
×
×
  • Create New...