LASK1965

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    7.999
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

LASK1965 last won the day on 21. Oktober 2016

LASK1965 had the most liked content!

9 User folgen diesem Benutzer

Über LASK1965

  • Rang
    Hoch am Berg, do brennt a Liacht
  • Geburtstag 24.03.1989

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    292120538

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    *L-I-N-Z*

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK
  • Selbst aktiv ?
    Tennis, Fußball
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Niederlande, Brasilien
  • Lieblingsbands
    Die Dosenbuben (Dietrich M., Felix B., Andreas G.)
  • Am Wochenende trifft man mich...
    dort

Letzte Besucher des Profils

15.556 Profilaufrufe
  1. Wo ist da die Straße megaschlecht? Du hast eine zweispurige Straße nach Linz und bist in kürzester Zeit auf der Umfahrung Traun in Richtung A1. Da brauchst keine 15 Minuten auf die Autobahn. Bei Spielterminen am Samstag um 17 Uhr oder Sonntags, wird es da bzgl Verkehrsaufkommen keine Probleme geben. Und Schiene solala nur bedingt: mit der Bim bist in 17 Minuten beim Hauptbahnhof und die Bim fährt direkt vor der Haustür weg. Ehrlich, ich seh da keine Nachteile.
  2. Stimmt, ist ca die gleiche Wegstrecke von der Gugl zum Bahnhof wie vom Bahnhof Pichling zum potentiellen Stadion. Dennoch denke ich, dass die Entfernung zu weit ist. Ich hab kein Problem damit diese Strecke zu gehen, aber ich kenn genug Leute die sich auch auf der Gugl in den Bus gesetzt haben um dann runter zum Bahnhof zu fahren. 25 Minuten Fußmarsch um an- bzw abzureisen sind halt einfach nicht komfortabel und wenn man neu baut, sollte man es der Couchpotato-Gesellschaft so schwer wie möglich machen Gründe zu finden weshalb man nicht ins Stadion geht. Aber um es zusammenzufassen: der Standort Uno wäre perfekt, den spielt es nicht. Also bleibt es bei dem Motto "in Gruber we trust". Es wird schon was Vernünftiges werden.
  3. Wenn man "unser" Bauvorhaben objektiv betrachtet, dann hat der Herr Potocnik in vielen Punkten nicht so unrecht. Wie er das Ganze verkauft macht ihn allerdings wenig sympathisch. Vor Allem die zwei nachstehenden Punkte empfinde ich als problematisch. - Öffis Fakt ist und das weiß man aus der Vergangenheit, die Straßenbahnverlängerung ist noch lange nicht durch bzw bis zum geplanten Ankick vmtl unmöglich. Dann steht man de facto ziemlich arm da. Die geplante P+R Anlage macht nur Sinn wenn man eine perfekte Öffi Anbindung vorfindet. Und da ist es grundsätzlich einfach so, dass eine Bim in der Variante Linz wenig attraktiv ist. (zu viele Haltestellen, zu wenig Geschwindigkeit) - Bodenversiegelung Österreich gehört zu jenen EU Ländern, das den meisten "Boden verbaut". Gerade in Zeiten wie diesen, wäre es also schon fein, wenn man bestehende betonierte Flächen nützen könnte. Hält man am Standort Pichling fest, bedarf es meiner Meinung nach also einer Lösung bzgl Bahn. Dazu bräuchte man vmtl Shuttle Busse von und zu dem Bahnhof Pichling. Eine umweltfreundliche Lösung wäre da nett. Wobei weder Elektro noch Wasserstroff in der derzeitigen Form wirklich die saubere Alternative sind. Besser als Verbrennungsmotoren aber auf jeden Fall. Das Thema Bodenversiegelung bleibt bestehen, da muss man halt wegsehen und damit leben, dass eine weitere Fläche verbaut wird. Da derzeit keine bereits verbauten Flächen zur Diskussion stehen, gibt es hierfür leider keine Alternative. Auch wenn es schmerzt. Zieht man das Thema Bodenversiegelung und auch alle anderen Aspekte heran, bleibt es dabei, dass der Standort UNO Shopping sicher der ideale Standort wäre. + direkte Anbindung an die Öffis (sowohl Bus als auch Bim) + keine/kaum zusätzliche Bodenversiegelung + zweispurige Zu- und Abfahrt + Auch die A1 ist "gut" erreichbar + Trainingszentrum in Pasching in Reichweite Und noch einmal zum Seilbahnthema: Der Ansatz ist interessant, das hab ich hier schon einmal ausgeführt. Wenn man nicht unter die Erde geht, muss man sich Alternativen überlegen. Und da wäre eine Seilbahn eine gute Wahl. Einerseits weil es ein Fördermittel mit einer höheren Geschwindigkeit, aber auch mit mehr Kapazität als eine Bim ist. Gerade in einer Stadt wie Linz, die täglich im Verkehr erstickt, kann der Bus keine Alternative mehr sein, da bedarf es anderer Beförderungsmittel. Auch eine Bim die alle paar Meter die Straße kreuzt ist suboptimal. Wie schon angemerkt wurde, ob man eine Seilbahn jedoch gewinnbringend führen kann, darf bezweifelt werden. Andererseits muss der öffentliche Verkehr mmn nicht zwingend gewinnbringend sein. Abschließend bin ich gespannt wann und welches Modell uns die Verantwortlichen präsentieren. Ich bin mir sicher, dass man sich genug Gedanken über mögliche Probleme macht und diese versucht zufriedenstellend zu lösen. Ein Stadion wie in Wien Hütteldorf wird in Linz sowieso eine Utopie sein. Dort bist in kürzester Zeit auf der Autobahn, steigst vor der Haustür in die Bahn, UBahn, den Bus oder die Bim. Und zusätzlich hast ein riesen Parkhaus vor der Tür. Also logistisch gesehen ist das schon sehr perfekt. Moi schaun was passiert, aber wir haben eh eine dicke Haut. Man bedenke das Chaos rund um die Gugl an Spieltagen oder die derzeitige Eingangssituation in Pasching. Wird ja fast fad wenn das in unserer neuen Heimat wie am Schnürchen gehen würde.
  4. Bei der Machbarkeitsstudie, die gestern von der Stadt Linz vorgestellt wurde, ist jedenfalls nicht geplant eine Seilbahn bis nach Pichling zu führen. Die Seilbahn soll "lediglich" vom Bahnhof Ebelsberg bis zur Voest bzw in weiterer Folge bis zum Pleschingersee geführt werden. Kostenpunkt zwischen ca 170 und 280 Mio Euro.
  5. Wenn neu gebaut wird, ist es mmn schon Pflicht, dass auch unser Nachwuchs an diesem Ort trainiert. Ich möchte dass die Burschen und Mädls eine Bindung zu diesem heiligen Ort bekommen und dass sie ihr erstes Pflichtspiel für die Kampfmannschaft dort spielen wo für sie alles begann. Romantisch, ich weiß, aber halt auch lässig.
  6. Wett ma um eine Kiste Bier, dass Ankick in der neuen Arena 2022 sein wird?
  7. Aber bitte nicht glauben, dass der Entwurf auch nur annähernd an den tatsächlichen Bau rankommt. Das haben unsere Herrschaften stets betont. Bzgl Öffis geb ich dir recht, da sollte schon ein ordentliches Konzept ausgearbeitet werden.
  8. https://ooe.orf.at/news/stories/2941190/ Potocnik Auszucker in 3,2,1....
  9. Mein Kind wird mal nicht Lorenz heißen, das weiß ich jetzt schon.
  10. Am Papier ist es auch so, dass die Juniors OÖ ein eigenständiger Verein sind. https://de.m.wikipedia.org/wiki/FC_Juniors_OÖ Das ist ja doch bitte auch der Grund weshalb dieses Konstrukt bei den Fans keinen Zuspruch findet.
  11. Und wenn Gerda Glasner die Vorahnung gehabt hätte, was hätte er anders gemacht? Im Grunde kannst den Burschen ja absolut Nichts vorwerfen. Es wollt halt heute einfach nicht sein, spielerisch wars nicht so schlecht heute. Und nicht vergessen: wir sind immer noch in der (so schwierigen) zweiten Saison nach dem Aufstieg. Bisher wars von den Ergebnissen her schon über unseren Verhältnissen. Wir sind (Gott sei Dank) nicht Red Bull, die die Liga zerschießen.
  12. Gerade bei unserer Spielanlage, wo die Spieler viel rotieren und man als "Stürmer" selbst auch zum Spielaufbau beitragen soll, ist es schwierig die Stürmer rein an den Toren zu messen. Den klassischen Stürmer gibts bei uns nicht. Otubanjo hat sich heute des Öfteren sehr gut in Szene gesetzt. Aber ja, die körperliche Komponente macht mir bei ihm auch Sorgen.
  13. Ganz ehrlich, diese Niederlage schmerzt. Aus mehreren Gründen: - Innsbruck in dieser Verfassung ist wohl leider das schwächste Team der Liga. Die Verteidigung ist vogelwild und ausgerechnet da bleibt man ohne Torerfolg. - wegen des unerklärlichen Leistungsabfalls in der zweiten Halbzeit - weil man in der Anfangsphase die guten Angriffabemühungen nicht belohnen konnte - weil man sich in der Tabelle etwas von Platz 4 absetzen hätte können - weil Innsbruck von Beginn an versucht hat das Spiel langsam zu machen und unsere Burschen sich davon anstecken haben lassen. Grundsätzlich schon clever, dass Innsbruck mit kleinen Tricks unsere Angriffsbemühungen ins Stocken gebracht hat. Bestes Beispiel als Knett in Minute 6(!!!) den Ball nur zum Abstoß legen hätte müssen, er ihn sich vom Mitspieler aber nochmals ins Out rollen hat lassen. Naja, irgendwann hat die Niederlage kommen müssen, aber die heutige war einfach nur unnötig. Gut, dass jetzt Pause ist, nachdem unsere Jungs zuletzt nicht mehr wie gewohnt trafen. Nach der Länderspielpause könnte es bei Tetteh auch wieder klappen, das hebt die Qualität im Angriffsdrittel schon nochmal. Am Ende ist Nichts passiert, man hat gegen keinen direkten Konkurrenten um die internationalen Plätze verloren und die Innsbrucker sollen eh die Liga halten. Bussi nach Innsbruck, gern geschehen! Edit: Respekt an die mitgereisten Linzer. Bin auf Höhe Mittellinie gesessen und das war mindestens ebenbürtig. Ganz stark.
  14. Ich weiß es wirklich nicht, gabs für das Spiel einen VVK? Wie viele Gästefans hat Blau-Weiß bei den JuniorsOÖ angekündigt? Eine Frechheit ist und bleibt es allemal, egal unter welchen Umständen es dazu kam, dass man von Seiten der Juniors nur eine Kasse öffnete.
  15. Lage in Innsbruck: alles ruhig. Stabiles Föhnwetter und viele Asiaten. Lässig. Edit: sämtliche Innsbrucker (Toiletten) wände wurden bereits in den heiligen Farben gestrichen