holybatman

Members
  • Gesamte Inhalte

    6.253
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

holybatman last won the day on 10. Juli 2017

holybatman had the most liked content!

14 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über holybatman

  • Rang
    Ruhe in Frieden, kleiner Liebling!
  • Geburtstag 20.10.1961

Kontakt

  • MSN
    holybatman@gmx.at
  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Niederösterreich
  • Interessen
    Fussball, Motorsport, American Football, Musik, Computer

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sk Rapid Wien
  • Selbst aktiv ?
    War mal aktiv, aber das ist schon 20 Jahre her
  • Bestes Live-Spiel
    Rapid Wien - Dynamo Dresden (5:0)
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Admira Wacker - Rapid (4:3 nach 0:3 zur Pause)
  • Lieblingsspieler
    Pele, Jairzinho, Rivelinho, Carlos Alberto (WM 1970)
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Brasilien
  • Geilstes Stadion
    St. Hanappi
  • Lieblingsbands
    Bruce Springsteen, R.E.M., Lordi
  • Lieblingsfilme
    Star Trek, Thirteen Days, Jagd auf Roter Oktober, Der Marsianer, Everest
  • Lieblingsbücher
    Verschiedenes über Astronomie, Sci-Fi
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Suche nach Beiträgen zu SK Rapid

Letzte Besucher des Profils

11.908 Profilaufrufe
  1. Ich sehe, Du hast die Ironie in der Antwort richtig eingeschätzt! War nämlich nicht gegen Dich gerichtet, sondern ein allgemeiner Ausdruck meines Mißmutes gegenüber dem Verein! Wobei: unseren Herrschaften traue ich schon zu, dass sie wegen der zweimaligen Reise in den Westen tatsächlich herumjammern! Und die Geschichte mit dem Abstieg: nun ja, im Normallfall sollten wir eigentlich damit nichts zu tun haben. Wenn sich das unsere Wundertüten aber genauso denken, könnte es wirklich haarig werden! Zwei - durchaus nicht unrealistische - Niederlagen zu Beginn und wir bekommen das große Zitterlein....
  2. Ist doch gut so, denn sonst wäre es hier herinnen sehr schnell sehr fad Allerdings habe ich meine Meinung in den letzten rund 1,5 Jahren überhaupt nicht geändert! Mag schon sein, dass ich gewisse Dinge eben ein wenig drastischer darstelle. Aber das ist eben meine Art, mit diesem Ärgernis, das uns nun schon längere Zeit begleitet, umzugehen!
  3. Mußt ja auch nicht ! Ernsthaft: ist eben meine Meinung und ich denke, dass viele hier die Arbeit von Hörtnagl ein wenig verblendet sehen! Mag schon sein, dass er kein "Schlechter" ist. Da ich ja nicht das Büro mit ihm teile, ist meine Einschätzung selbstredend subjektiv. Allerdings ist mir aus der Aera Hörtnagl nicht viel Positives hängen geblieben!
  4. Und da sehe ich ehrlich gesagt genau das Problem! Denn die Performance vom "Hantel-Ali" hat mich in vielerlei Hinsicht nicht vom Hocker gehaut! Man erinnere sich nur daran, dass wir zu Zeiten von Hörtnagl mehr als eine ganze Mannschaft kreuz und quer durch Österreich verliehen haben und letztlich hat eigentlich nur Innsbruck davon profitiert! Spieler wie beispielsweise Gartler oder Prokopic sind nach ihrer Rückkehr zu Rapid bald sang und klanglos verschwunden! Weiters hat er uns damals als Ersatz für Branko Boskovic einen Christoph Saurer beschert und für so tolle Transfers wie Marcel Kaetelaer oder Georg Koch gesorgt. Außerdem habe ich diesen Kindergarten-Streit mit Peter Pacult auch nicht als sonderlich professionell und schon gar nicht förderlich für den Verein empfunden. Und zum Thema Stadion möchte ich sagen - und das habe ich von Rudi Edlinger persönlich gehört - dass das stets ein Wunschtraum von unserem Altpräsidenten war! Der Ali durfte zwar öffentlich darüber philosophieren, die Idee und der "Traum" kam aber von Edlinger! Daher: Hörtnagl, danke, aber nein danke! Da könnte ich schon eher dem Gerücht, dass der Zoki als SD zurück kehren könnte, etwas anfangen! Denke, dass das durchaus funktionieren könnte!
  5. Es wird erst dann etwas passieren, wenn endlich mal irgend jemand im Verein - im Idealfall ein Verantwortlicher - drauf kommt, dass wir uns nun schon jahrelang lustig in den eigenen Sack lügen! Nur zur Erinnerung: der Präsident schmeisst in einem Anfall von Größenwahn den damals (noch?) funktionierenden Trainer raus und tritt damit das zuvor von allen beklatschte und vielversprechende Konzept (Barisic - Schulte) in die Tonne. Es dauerte danach immerhin mehr als ein Jahr, bis Hr. Krammer endlich eingesehen hat, dass er damals einen riesen Blödsinn gemacht hat. Trotzdem stellt man sich danach munter hin und spricht davon dass ein Abstieg "denkunmöglich" sei und verleugnet damit die Realität munter weiter. Es werden in der Folge Phrasen, Durchhalteparolen und Lippenbekenntnisse beinahe im Stundenrhythmus rausgehauen, munter Marketinggags der Extraklasse erschaffen und der Fan weiter im Glauben gelassen, dass "eh alles leiwaund" ist. An der Misere, in der wir nun drin stecken, ist keine einzelne Person schuld! Da hat jeder der handelnden Personen seinen Anteil daran. Begonnen beim Präsidenten, der den Verein unbestritten in ein ruhigeres finanzielles Fahrwasser gelotst hat, gleichzeitig aber nunmehr schon mehrmals gezeigt hat, dass er sportlich keine große Ahnung hat! Das geht schon weiter bei den diversen Einsagern im VIP-Club, bei den Legenden und sonstigen selbsternannten "Wichtigen", die sich zwar öffentlich genüßlich das Maul zerreissen, selbst aber null dazu beitragen, dass sich etwas ändert. Und natürlich hat auch der Sportdirektor einen großen Anteil daran, dass es hinten und vorne zwickt! Es ist zwar nett, wenn der Geschäftsführer Sport menschliche Züge zeigt. Jedoch kann man auf dieser Position keinen "netten Onkel" gebrauchen, der sich dann noch bei jeder unangenehmen Entscheidung, die er zu treffen hat, weinerlich an "das Volk" wendet. Zu guter Letzt kommt dann bei halbwegs objektiver Betrachtung kein Trainer seit Zoran Barisic mehr auch nur halbwegs gut weg! Der erste kommt quasi als "Beiwagerl" seines Chefs und war nicht mehr als williger Befehlsempfänger. Der nächste denkt, dass er einen Verein dieser Größenordnung binnen einiger Wochen auseinander sprengen kann.Und schließlich darf dessen Co-Trainer dann munter weiter werkeln und niemand im Verein erkennt, dass ihm der SK Rapid um einige Hausnummern zu groß ist. Die Verpflichtung von Didi Kühbauer ist dann der endgültige Beweis, dass bei uns nur noch populistische Verwirrung herrscht! Ich mag den Didi durchaus! Ihn aber hauptsächlich deshalb zu engagieren, "damit die Fans Ruhe geben und im Verein Ruhe herrscht" ist wohl der endgültige Beweis für die lähmende Unfähigkeit, die bei uns herrscht! Daher bin ich überzeugt, dass sich erst dann etwas ändern wird, wenn wir entweder abgestiegen sind (samt dem damit verbundenen bösen Erwachen), oder aber ein Großteil der aktuell handelnden Personen (und da gehört auch ein Gutteil des Kaders dazu) von ihren Aufgaben entbunden wurden (um nicht zu sagen "von ihrem Leid erlöst wurden"). Und es möge bitte niemand sagen, dass ein Abstieg "denkunmöglich" ist! Die Spiele gegen den SVM und gegen Hartberg haben nur zu deutlich gezeigt, dass wir nicht mehr als maximal Mittelmaß sind! Es mag zwar durchaus Qualität im KAder vorhanden sein, aber was nützt das, wenn diese Qualität kaum bis gar nicht abgerufen wird oder aus verschiedensten Gründen nicht abgerufen werden kann? Anstatt also vollmundig davon zu sprechen, dass uns "die Kleinen" nächtes Jahr nicht mehr sehen werden, sollte man sich ehebaldigst an die anstehenden Aufräumarbeiten machen!
  6. 1.) Am Besten - wahlweise - bei Krammer oder Bickel nachfragen! Hier herinnen weiß das keiner so genau! 2.) Aller Voraussicht nach 10 mal, davon möglicherweise 5 mal in Hütteldorf! Gerüchten zu Folge haben wir bereits bei der Liga darum gebeten, die Auswärtsspiele in Innsbruck und Altach unmittelbar hintereinaner absolvieren zu dürfen, da man unserem müden Kader keine 2 langen Auswärtsreisen zumuten möchte Dafür gibt es gute Nachrichten aus der Südstadt! Aufgrund der aktuellen Ereignisse und der andauernden Erfolglosigkeit des SK Rapid verzichtet die Admira darauf, für das Heimspiel gegen uns einen Topspiel-Zuschlag zu verlangen. Statt dessen werden die Karten gegen freiwillige Spenden abgegeben! 3.) Unter Berücksichtigung unserer aktuellen Leistungen und der zu erwartenden Formkurve für die nächsten 10 Runden sind wir voraussichtlich ab Runde 8 nicht mehr vom letzten Platz zu verdrängen. Die Planungen für die neue Saison in der 2. Liga beginnen bei uns voraussichtlich eine Woche vor Saisonstart. Bis zu diesem Zeitpunkt hat man es dem Präsidenten (wer immer das dann sein wird), dem Geschäftsführer Sport (wer immer das dann sein wird) und dem Cheftrainer (wer immer das dann sein wird) endgültig klar gemacht, dass ein Abstieg in die Liga 2 nicht "denkunmöglich", sondern Realität ist. Da man aber die Lizenz für die Kampfmannschaft nur für die Bundesliga eingereicht hat, übernimmt Rapid II die Lizenz für Liga 2 und tritt dort als "Hütteldorfer Festspiele FC" an. Weitere Vorhersagen und Auskünfte sind aktuell leider nicht möglich, da sich die Vereinsspitze im Auf- Um- oder Wegbruch befindet!
  7. Vorab mal sorry, wenn die nachfolgenden Zeilen nicht immer exakt in diesen Thread passen! Aber ich denke, meine Gedanken zur aktuellen Lage passen wohl am Besten in den Fredy-Thread! Beginnen wir also mal bei der aktuellen sportlichen Lage samt Ausblick auf das restliche Frühjahr: Natürlich hat sich die Mannschaft im Vergleich zum Herbst markant verbessert. Daran ändert auch der verkorkste Auftritt in Mattersburg nicht. In Euphorie oder Jubel kann man aber auch nicht verfallen, da gerade das Spiel im Burgenland - auch unter Berücksichtigung der äußeren Umstände (furchtbarer Rasen und ein ebenso furchtbarer Schiri) - deutlich gezeigt hat, dass wir nach wie vor massive Probleme im Bereich Taktik und Spielausrichtung haben. Und dazu kommt noch eine beinahe erscheckende mangelnde Flexibilität. Wir sind leider nach wie vor für jeden Gegner viel zu leicht ausrechenbar (was uns Mattersburg ja recht deutlich vor Augen geführt hat), was wohl auch daran liegt, dass man im Winter verabsäumt hat, neben dem starren (und sturen) 4-2-3-1 ein anderes System (Stichwort "Plan B") einzustudieren! Warum eigentlich hat man das verabsäumt? Der Ausblick auf das zu erwartende untere Play-Off fällt dann aus meiner Sicht auch nicht gerade optimistisch aus. Und das hat mehrere Gründe: 1.) bleibt es im Abstiegskampf aufgrund der Punkteteilung sehr eng. Und was schon vor 2 Jahren diskutiert und angemerkt wurde, gilt auch für heuer: Teams wie Innsbruck, Admira oder Altach können Abstiegskampf einfach besser als eine mit Sicherheit enttäuschte Rapid-Elf. Dazu gastieren wir dann auf allen ungeliebten "Dorfplätzen" (meine das jetzt gar nicht abwertend), wo wir schon in besseren Zeiten nicht gerade brilliert haben (Altach, Wolfsberg, Südstadt). 2.) bleibt abzuwarten, ob sich einige unserer Herrschaften, die bereits in den vergangenen Monaten nicht mit herausragender Einstellung geglänzt haben, dann auch motivieren können, gegen eben genannte Vereine auch das Maximum (und das wird nötig sein) aus sich heraus zu kitzeln! Es sei mir hoffentlich verziehen, wenn ich daran massiv zweifle! 3.) die Aussicht auf den Europacup: sollten wir tatsächlich am Ende 7. werden, steht uns a) ein Spiel gegen den Tabellenachten b) Hin und Rückspiel gegen den Tabelkenfünften und c) ein Einstieg in der 2. Qualirunde der EL samt gröberen (möglicherweise unlösbaren) Brocken in den verbleibenden Quali-Runden bevor. Damit kann man getrost davon ausgehen, dass die Sommervorbereitung alles andere denn optimal verlaufen wird. Und das 4.) in einer Transferperiode, wo uns ein gröberer Kaderumbruch bevorstehen wird! Sieht man sich nämlich den aktuellen Kader an, dann könnten uns Strebinger, Bolingoli, Müldür, Ljubicic, Schobesberger, Berisha, Schwab und Murg abhanden kommen. Dazu spielen Barac und Alar schon jetzt keinerlei Rolle mehr in den Überlegungen des Trainerstabes, dazu bleibt abzuwarten, ob man Ivan tatsächlich fix verpflichtet und man muss sich auch die weitere körperliche Entwicklung von Dibon, Szanto und Mocinic genauer ansehen. Womit wir zum eigentlichen Thema des Threads, nämlich Fredy Bickel kommen. Es wurde in den letzten Wochen und Monaten viel, ja sehr viel pro und contra Bickel geschrieben und diskutiert. Daher möchte ich gar nicht erst unreflektiert in die eine oder andere Richtung abdriften und es ist aus meiner Sicht auch schwer möglich zu sagen, dass Bickel "komplett unfähig" und an allem schuld oder - konträres Beispiel - die einzig richtige Lösung für Rapid darstellt. Unser Schweizer hat, wenn man sich die diversen Transfers in seiner Amtszeit einzeln ansieht, durchaus gute Leute geholt! Allerdings - und damit setzt sich das pro und contra fort - waren es zu großen Teilen keine Verpflichtungen ohne Nebengeräusche bzw. Verpflichtungen, mit denen man rundum zufrieden sein kann. .) Die Verpflichtungen von Martic, Bolingoli, Potzmann und Knasmüllner "passen" durchaus und da gibt es auch kaum Kritikpunkte .) über Berisha kann man natürlich geteilter Meinung sein. Für mich persönlich war es ein durchaus guter und gelungener Transfer, weil der Norweger die "Rapid-Tugenden" verkörpert wie kaum ein anderer im Kader (sieht man von Sonnleitner ab) und sich Woche für Woche den Arsch für das getragene Dress abläuft. DAher sehe ich auch die rund 1,5 mio nicht witer tragisch. Vor allem wenn man bedenkt, dass man speziell international kaum noch qualitativ halbwegs ansprechende Spieler mehr bekommt. .) Die Akte Deni Alar wird hier seit seiner Verpflichtung heiss - und zu Recht - diskutiert. Ich mache Bickel hier nicht den Vorwurf, dass er den zum Zeitpunkt der Verpflichtung erfolgreichsten österreichischen Stürmer um vergleichsweise einen Pappenstiel verpflichtet hat. Einen dicken Minuspunkt bekommen Bickel und Djuricin aber dafür, dass man zwar gewußt hat, zu Alar einen passenden Nebenspieler verpflichten zu müssen, dies aber nach der Absage von Dovedan ad acta gelegt und scheinbar darauf gehofft hat, dass sich die Angelegenheit von alleine regelt. Mit dem Resultat, dass Alar völlig in der Luft hängt! Der Fehler liegt also letztlich nciht an der Verpflichtung selbst, sondern daran, dass man offensichtlich planlos den nächstbesten verfügbaren Stürmer geholt hat! Ohne weiteren Plan, wie man ihn dann am besten einsetzt. .) Ähnlich liegt aus meiner Sicht der Fehler bei der Verpflichtung von Mateo Barac. Wie man mittlerweile ja weiß, war es durchaus richtig, den Sportinvaliden Galvao rechtzeitig los zu bekommen. Als Ersatz hat man mit Barac einen völlig anderen Spielertypen verpflichtet, scheinbar ohne sich Gedanken zu machen, wie man diesen Spieler in das aktuelle System implementiert. Denn es war schon nach wenigen Spielminuten erkennbar, dass Barac kein Spieleröffner ist, sondern ein klassischer Abräumer, der seine Vorteile vor allem in der Kampfkraft und der körperlichen Konstitution hat. Hier darf / muss man neben Bickel vor allem den Trainer (Djuricin) kritisieren! Denn wenn mir bewußt wird, dass man von Barac keinen Spielaufbau erwarten darf, muss ich das System so anpassen, dass ich dieses aufgetretene Manko bestmöglich ausgleiche. Statt dessen hat man aber so gespielt, als wäre Galvao noch vorhanden, womit Barac von Haus aus (wobei man durchaus auch erwähnen muss, dass der Kroate keine Vorbereitung mit der Mannschaft mitmachen konnte) zum Scheitern verurteilt war. .) Jeremy Guillemenot: keine Ahnung, was diese Verpflichtung sollte. Jedenfalls sieht es nach einem Panikkauf aus, da man offenkundig schon zu Saisonbeginn nicht wußte, was man mit dem schweizer Talent eigentlich machen soll! .) Andre Ivan: kann man schon so machen, weil zunächst ja nur Leihe. ABER: bereits im Sommer war klar ersichtlich, dass wir speziell an den Flanken Probleme haben werden (Schaub weg, Schobesberger lang verletzt und nicht absehbar, wann er wieder einsatzbereit sein wird.) Also hatte man zu Saisonstart praktisch nur Berisha und Murg für die Flanken zur Verfügung und dahinter war lange gähnende Leere.... Andre Ivan war, als er zu uns gekommen ist, körperlich bei Weitem nicht auf der Höhe, dazu musste man bald erkennen, dass ihm noch viele, für unser Spiel essentiell wichtige, Attribute fehlen. .) Andrija Pavlovic kommt jetzt im Frühjahr immer besser in Fahrt und steht damit letztlich durchaus auf der Habenseite des Transferkontos. Allerdings muss man Bickel hier anlasten, dass er - wohlwissend, dass wir nach dem Abgang von Joelinton und Kvilitaia 0 (in Worten: NULL) Alternativen für die vorderste Front im Kader hatten. Und dann holt man einen Stürmer, bei dem man gewußt hat, dass er körperliche Defizite aufweist! Well done!!!! .) Srdjan Grahovac: ein Transfer, der absolut logisch und nachvollziehbar war. Aber auch hier findet man recht schnell das sprichwörtliche Haar in der Suppe. Denn welcher Sinn hinter der Aussage steht, dass man Grahovac "eventuell im Frühjahr" verleihen will, entzieht sich meiner Kenntnis. Letztlich sagt man damit aus, dass der geholte Spieler zwar einen Vertrag bekommt, aber eigentlich - im Vergleich zu den vorhandenen Spielern - zu schwach ist, um gleich eine Rolle zu spielen ...... .) die Aussendarstellung bei der Verpflichtung von Aliou Badji war ganz schlimm und hier hat Bickel gleich mehrere Fehler gemacht. Einerseits posaunte man - ohne Notwendigkeit - schon vor Weihnachten heraus, dass man einen Stürmer holt. Damit haben sich die diversen Berater und abgebende Vereine schon mal die Hände gerieben. Und was danach kam, erinnerte eher an die "Reise nach Rom" denn an professionelle Arbeit. Wie bei den zehn kleinen Negerlein verabschiedete sich ein Spieler nach dem anderen aus dem Kreis der möglichen Verpflichtungen und jedesmal gab es weinerliche Erklärungen, warum es denn nun nichts wurde mit Spieler X, Y oder Z. Zum Thema Verpflichtungen sei mir noch ein Wort zu einer anderen Posse, die die meisten hier wohl schon wieder vergessen habeb, gestattet. Nämlich zu Dejan Ljubicic, bei dem man sich lange Zeit nicht im Klaren war, wo er denn nun spielen soll. Und die Aussagen von Bickel und Djuricin, wonach "niemand damit gerechnet hat, dass sich der Junge derart schnell entwickelt", sorgen nur für Kopfschütteln und zeigen die - höflich formuliert - Unsicherheit bei den handelnden Personen sehr drastisch auf! Nun soll der Beitrag aber keineswegs ein weiterer Puzzlestein zum allseits beliebten Bickel-Bashing sein. Sondern er soll - und ich hoffe, das ist halbwegs gelungen - nur aufzeigen, woran es bei uns letztlich krankt! Und das beginnt bereits beim Präsidenten, der völlig ohne Not ein Jahr vor Ablauf seiner Amtszeit seinen Rücktritt verkündete und damit den ganzen Verein in ein Chaos gestürzt hat, weil man de facto nun handlunsunfähig ist! Damit hat krammer nämlich nicht nur wilden Spekulationen Tür und Tor geöffnet, sondern auch seinen Sportdirektor praktisch aufs Abstellgleis gestellt! Und das wenige Wochen vor Beginn einer vorhersehbar turbulenten Transferperiode! Ich persönlich sehe die Aktie Fredy Bickel also ziemlich zwiegespalten! Und wenn ich tatsächlich etwas an seinen Handlungen kritisiere, dann ist es vor allem sein Agieren bei der Trainerfrage! Denn aus meiner Sicht hätte er sich schon im Sommer von Djuricin trennen müssen, bzw. dessen Vertrag nciht mehr verlängern dürfen! Nun ist das natürlich eine subjektive Sicht der Dinge, keine Frage! Aber es war - aus meiner Sicht - bereits bei Amtsantritt von Djuricin erkennbar, dass ihm die Marke Rapid um einige Nummern zu groß werden wird (was letztlich ja auch eingetreten ist. Und bevor jetzt jemand kommt und meint, dass man im Nachhinein immer gescheiter ist, darf ich entgegnen, dass ich bereits bei der Vertragsverlängerung von Djuricin angekündigt habe, dass wir spätesntens im Oktober einen neuen Trainer haben werden!). Warum ich also Bickel bei der Trainerfrage scharf kritisiere? Nun, da ist natürlich einerseits das sture Festhalten an Djuricin selbst. Dann aber natürlich auch sein weinerliches Verhalten, als die Kritik an Djuricin rundherum eskaliert ist. Meiner Meinung nach hat Bickel alleine Schuld daran, dass es hier zu offenen Anfeindungen gekommen ist. Denn schon bald nach Saisonstart war ersichtlich, dass das mit Djuricin einfach in ein Chaos führen wird. Und Bickel hat bis zuletzt stur und unreflektierend an Djuricin festgehalten und ihn damit nicht geschützt sondern letztlich mitten ins Sperrfeuer gestellt bis es nicht mehr erträglich war. Und damit nicht genug, hat sich Bickel auch bei der Bestellung von Dietmar Kühbauer nicht gerade rühmlich angestellt. Denn mit der Aussage, dass man sich für Kühbauer entschieden habe, um für Ruhe im Verein zu sorgen, bringt ja automatisch mit sich, dass man sich bei der Trainerwahl - um eine andere Rapid-Legende zu zitieren - nicht für den Besten, sondern für den Richtigen entschieden hat ...... So, man verzeihe mir das lange Posting! Aber ich denke, dass man bei der Beurteilung der Arbeit von Fredy Bickel all die geannten Aspekte mit einbeziehen sollte. Es mag nun für den einen oder anderen hier überraschend sein, wenn ich zum Abschluß sage, dass ich gar kein Problem damit hätte, würde man Fredy Bickel verlängern! Allerdings wird eine Verlängerung und damit Kontinuität auf der Position des SD alleine nicht das Allheilmittel sein, um Rapid wieder in die Erfolgsspur zu bringen! Was ich seit dem erzwungenen Abgang von Zoran Barisic bei Rapid vermisse, ist eine Art Vision. Ein Plan, eine Strutkur, die darauf abzielt, den Verein nachhaltig gut aufzustellen und die Weichen für die nächsten 5-10 Jahre zu stellen. Einen Ansatz dazu gab es seinerzeit unter der Achse Schulte - Barisic. Aus reinem Größenwahn hat man diesen Plan damals in die Tonne getreten und steht jetzt, 4-5 Jahre später erneut vor einem Trümmerhaufen samt bevorstehenden Auräumarbeiten. Man kann also nur hoffen, dass die aktuell handelnden Personen - vor allem im sportlichen Bereich - die richtigen Ideen dafür haben. Denn sonst steht uns ein noch größeres Chaos bevor! Man stelle sich nur vor: .) neuer Präsident .) neue Geschäftsführer in den Bereichen Sport und Wirtschaft (es ist ja nicht gesagt, dass Peschek auch beim nächsten Präsi weiterarbeiten darf) .) neuer Trainer / Trainerstab (strudelt man im Frühjahr Richtung Abstiegskampf herum, ist auch bei Kühbauer schnell lautstarke Kritik da) .) und ein komplett neu aufgestellter Kader, den vielleicht ein neuer Trainer übernehmen muss... Könnte also in absehbarer Zukunft noch heiter werden bei Rapid!
  8. Aufgrund des Ideenreichtums, mit dem unsere Verantwortlichen gesegnet sind, kann man nun auch die beiden noch ausstehenden Offensiv-Verstärkungen vorhersagen: Flo Kainz und Robert Beric! Aber ernsthaft: mir taugt der Transfer, weil der aktuelle Kader genau solche Spieler der Marke Grahovac braucht! Und nein, das ist keine süffisante Wortmeldung, sondern ehrlich gemeint! Als man damals Grahovac sang- und klanglos gehen hat lassen, habe ich mich fürchterlich über die Blödheit der Verantwortlichen geärgert. Denn unabhängig davon, dass Graho immer 100% Einsatz gezeigt hat, war (und hoffentlich ist) er technisch bei WEitem nicht so schlecht, wie er hier immer wieder gemacht wurde. Im Gegenteil hat man schon immer wieder gemerkt, dass er offensiv und auch im Spielaufbau wesentlich mehr drauf hat, als er zeigen durfte. Ich habe mir damals öfters gedacht, ob der junge Mann sich offensiv einfach nicht mehr zutraut oder aber nur strikt die Vorgaben des Trainers - damals Zoki - ausführt und mehr oder weniger stur auf seiner Position "picken" bleibt. Willkommen daheim, Graho! (Ich denke, man kann den Transfer durchaus als gegeben ansehen, wenn der Alex Huber derart offen darüber schreibt)
  9. Danke für die Aufklärung! Wäre ja eigentlich @pironi Aufgabe gewesen
  10. Alles klar! Der Crash Schumacher - Hill trieb mir damals die Zornesröte ins Gesicht und war einer der Hauptgründe, warum mir der "Schummel-Schumi" derart unsympathisch war. Aber ein Jahr später gabs ja dann so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit, als Schumacher eine ähnliche Aktion mit Villeneuve versucht und sich damit selbst ins Out geschossen hat.
  11. War mir schon klar ! Die Rollerei war aber aufgelegt, oder? Wie kommst Du eigentlich auf dieses Rennen und die aufgestellte These? Mir ist der GP wie schon erwähnt nur noch in Erinnerung, weil es einer der 10 Siege von Gerhard Berger war.
  12. Selbst die beste Möglichkeit haben, um nachzuschlagen, aber uns zu sekkieren . Ich könnte jetzt sagen: "Typisch!". Aber ich schenk's mir . Aber ernsthaft: irgend ein gröberes Problem wird schon gewesen sein. Denn soweit ich mich erinnere, war Williams damals recht dominant unterwegs. Eigentlich ein Wahnsinn, was aus Williams geworden ist!
  13. Da müßte man nachblättern, was der Grund für den langen Boxenstopp gewesen ist. Irgend eine Erklärung wirds schon gegeben haben. Jedenfalls kann ich mich nicht mehr an diese Szenen erinnern und weiß nur aus dem Stegreif heraus, dass Berger den GP damals gewonnen hat (die 10 Siege von Berger merkt man sich halt ). Aber danke für das Video! Ich finde es immer wieder faszinierend, wie sehr die Fahrer damals noch in ihren Kisten arbeiten mußten! Die Onboard-Aufnahmen zeigen recht schön, wie unruhig diese Autos damals waren!
  14. Danke für die Erstellung des Threads! Großartige Arbeit!
  15. Sky

    Das hat jetzt aber nichts mit A1 zu tun! SkyQ gibts bei Sky via A1 ohnehin nicht, da man den A1-Receiver für den Empfang von Sky nutzt! Und die Frage von @Fox Mulder war ja eigentlich, ob die gebuchten Sky-Pakte bei A1 auf allen Receivern empfangen kann.