Woody

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.665
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Woody

  • Rang
    Knows how to post...

Kontakt

  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Unser Rekordmeister
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Link aus online standard posting

Letzte Besucher des Profils

4.512 Profilaufrufe
  1. Bitte nicht die Kosten des Projekts mit dem verwechseln, was uns jährlich an Aufwand dafür entstehen wird. Die Infrastruktur wird über viele Jahre abgeschrieben, somit wird nur ein sehr kleiner Bruchteil für uns jährlich ergebniswirksam...
  2. Man hat die Szene nicht so gut gesehen, für mich hats gewirkt, als geht der Höller Badji blöd an und dieser stößt ihn einfach weg. Höller geht daraufhin zu Boden als hätt ihn eine Dampfwalze überrollt. War unnötig aber überhaupt nicht tragisch...
  3. Mattersburg braucht einen Torschuss für einen 1:0 Sieg und darf zu aller Überraschung das Spiel mit 11 Mann zuende spielen. Schiri lässt ihnen 70 minuten zeitspiel ohne eine einzige Verwarnung durchgehen, statt dass er bei offensichtlicher Schauspielerei mal einen Spieler liegen lässt... Und die Krönung: Pusic spricht allen Ernestes von einem verdienten Sieg. Ich glaub die Matterburger werfen schwer illegale Pulver ein.
  4. unsympathische drecksmannschaft
  5. dachte, das musste ich nal raufholen... denk nicht, dass die mit 11 mann zuende spielen
  6. der höller ist echt schwer zu ertragen... eine gretzn sondersgleichn
  7. höller müsst auch bereits die 3. gelbe sehen... gruber auch mehr als akut rot gefährdet...
  8. schobi und murg beide heut nicht unbedingt glorreich...
  9. dafür läuft halt jeder gefährliche aktion des gegners über seine seite. und er steht jedes mal 5m zu weit innen...
  10. Das kann man jetzt positiv oder negativ sehen. Ich finds ja grundsätzlich auch recht hilfreich, wenn irgendjemand von den Verantwortlichen im Verein auch Erfahrungen von professionell geführten Vereinen (auch aus dem Ausland) mitbringt, damit man auch von diesen Erfahrungen aber auch vom Netzwerk profitieren kann.
  11. Red Bull auf die Getränkedosen zu reduzieren ist etwas kurz gegriffen. Die gesamte Corporate Identity zielt auf deren Aktivitäten im Sport ab. Fussbal ist da nur ein kleiner aber nicht unwesentlicher Bestandteil davon. Von all den Sponspringaktivitäten eine einzelne Heruaszugreifen und zu Fragen, wieviel Dosen verkaufen sie deshalb mehr, ist natürlich eine komplett falsche Frage. ...in Summe wäre Red Bull ohne Sportsponsoring aber sicherlich nicht jene Weltmarkte, die sie heute ist!
  12. Seh ich auch so, allein die Diskussion um Riegler ist für mich ein klares Zeichen in diese Richtung...
  13. Beobachtest du Knoflach regelmäßig im Training oder wie kommst du zu der Aussage? ...du wirst wohl nicht einzig vom Spiel gegen Wacker, wo der Goalie (bis auf den Freistoß) nix zu tun hatte, auf die aktuelle Leistungsfähigkeit schließen.
  14. Und mit dem Konzept eines einzigen Geschäftsführers hatte ja auch die Austria bereits so großen Erfolg Also ich bin klar der Meinung, dass GF Sport und Wirtschaft getrennt bleiben müssen. Viel mehr würd ich sogar die sportliche Leitung auf 2 Leute aufteilen. Dann hätte Zoki definitiv auch eine gute Rolle für ihn...
  15. Das hab ich nie gesagt. Ich meine nur es ist viel zu kurz gegriffen, den SD quasi als Chefscout zu verstehen. Viel wesentlicher ist es in meinen Augen, dass ein SD strategische Konzepte entwickelt; Strukturen schafft, die richtigen Leute sucht (neben Spieler ist dabei v.a. der Trainer/Betreuerstab etc. wichtig) und für eine konsequente langfristige Umsetzung gemäß seinem sportlichen Konzept sorgt, was in unserem Umfeld nicht so leicht ist. Das ist in meinen Augen viel eher ein strategischer Management Job als jener eines Chefscouts. Wenn er selbst Aufgaben des Chefscouts warnehmen müsste, dann hätten wir ein Problem in unseren Strukturen bzw. falschen Leute im Staff. Ob Barisic der richtige für den Job ist? Schwer zu sagen. Er bringt in meinen Augen vieles davon mit, was es dafür braucht. Aber ob er gerade die Aufgaben in Richtung Management und Lobbying im Vereinsumfeld auch meistern wird, wird die Zukunft zeigen, weil das für ihn Neuland ist.