Jump to content

unforgivenll

Members
  • Posts

    1,286
  • Joined

  • Last visited

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Salzburg

Recent Profile Visitors

4,684 profile views

unforgivenll's Achievements

Bunter Hund im ASB

Bunter Hund im ASB (24/41)

366

Reputation

  1. Mecki Hala verstorben! https://bestattung-bischofshofen.at/sterbefaelle
  2. 0. In Worten: Null Ebenso wie in Vöcklabruck damals. Gibt es nicht, gab es nie, wirds nie geben. Und was der Alkopop Wallner im Suff von sich gibt kann er in der CDK den Männern in weiß erzählen.
  3. Bestimmt, die Linzer wissen ja wo die Notbremse im Zug ist, ihr kloppt euch mit denen 90 MInuten am Bahndamm und wir ham a Ruh im Stadion...
  4. Wer uns zieht, darf sich übrigens auf ein Spiel in Ried einstellen. Das Heimrecht wird lt. Vorstand gegen alle 12 Bundesligavereine beantragt, unser Ausweichstadion ist Ried. Die einzig beiden tauglichen Anlagen im Bundesland Salzburg (Lichterpuff, Grödig) wurden von anderen, bereits ausgeschiedenen Unterhausvereinen als Ausweichquartiere angegeben, allerdings darf das angegebene Ausweichstadion nicht geändert werden... Das Stadion in Maxglan verträgt definitiv aus Kapazitätsgründen kein Spiel gegen Sturm, LASK, SCR oder FAK, andererseits findet das Spiel unter der Woche statt und da wir zwar eines der modernsten Flutlichter (LED) in AUT haben, es aber dank der Landesumweltanwaltschaft nicht einschalten dürfen* müssen wir wohl oder übel nach Ried oder es wird um ~16:00 angepfiffen (werktags!). Armutszeugnis für das Bundesland Salzburg, speziell wenn es (hoffentlich nicht) die Dosen werden und zwei Salzburger Vereine nicht in Salzburg spielen können bzw. dürfen! Diverse Sondergenehmigungen werden im Bundesland Salzburg offenbar nur dann ausgestellt, wenn die Salzburger Festspiele davon betroffen sind. Einen ungeklärten Sonderfall stellt noch die SV Ried da, wenn wir die ziehen und das Heimrecht beantragen darf nicht in Ried gespielt werden, da ein Platztausch verboten ist... Der heurige Auslosungsmodus ist somit noch eines der geringsten Probleme bei uns, erst Spiel ohne Zuschauer in Telfs und jetzt derartige Umstände... * die Farbtemperatur überschreitet den in der ÖNORM empfohlenen Grenzwert von 3000 Kelvin, weist aber sonst deutlich geringere Schadeinwirkungen für Insekten & Co als so ziemlich jedes andere Flutlicht auf (deutlich weniger Insektenanziehung als herkömmliche Metallhalogendampf- oder Natriumdampfleuchten und keine Wäremeentwicklung an denen sich Nachtwschwärmer, Motten & Co zu Tode verbrennen)!
  5. Zufälliger Netzfund zu Helmut Hauser (16.11.1936 - 12.12.2020): Nachruf_hauser_FINAL.pdf (ethz.ch)
  6. Regulativauszug anbei. In Runde zwei spielen definitiv keine zwei Erstligamannschaften gegeneinander. Und alles ab Liga 3 runter bekommt fix wem aus der obersten Spielklasse.
  7. Das ist nicht ganz korrekt, die regionale Einteilung galt für Unterhausteams und Zweitligisten. Ab Runde zwei keine regionale Einteilung. Es werden nun zuerst die 10 übrigen Unterhausvereine (Topf A) gegen 10 Erstligisten (Topf C) gelost, dann die zwei verbleibenden Erstligisten gegen zwei Zweitligisten (Topf B), danach die restlichen 8 Zweitligisten untereinander. Topf A: Allerheiligen Traiskirchen Bregenz Siegendorf Deutschlandsberg Wiener Sport-Club Gurten WSC/Hertha Austria Salzburg Imst Topf B: BW Linz Amstetten Kapfenberg Horn GAK St. Pölten FAC Dornbirn Lafnitz Admira Topf C: 12 Erstligisten
  8. unforgivenll

    Witze

    Die Königin steht wie jeden Abend vorm Spiegel und fragt: "Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Antwortet der Spiegel: "Die schönste im Land wärd ihr, aber...
  9. Nein, definitiv nicht. Fixplätze haben nur 1+2. Ligisten der jeweiligen Saison (=2022/23) abzüglich Zweitvereine, sowie die 9 Landescupsieger. Das restliche Starterfeld ist von den Landesverbänden nach eigenem Gutdenken zu ernennen.
  10. Sind jemanden Lebensdaten zu Arthur Preiss/Preiß bekannt? Spieler von 1911-1915, Trainer um 1921, zweifacher Nationalspieler Infos hier: Fussball in Österreich SpielerstatstikPreiss Arthur (austriasoccer.at) Arthur Preiss (austrianshop.com) (letzte Passage Indiz für jüdisches Glaubensbekenntnis) Ab ca. 1905 bei Viktoria erstmals sportlich nachweisbar. Mir ist der Name (siehe Anhang, letzter Eintrag) hier untergekommen: Quelle: Österreichisches Staatsarchiv, Signatur 12114039 Titel "Transport 39: Deportation von Wien nach Maly Trostenets (Vernichtungslager Maly Trostinez – Wikipedia), 31.08.1942" Das Geb. Dat. 04.12.1887 würde zur sportlichen Laufbahn passen, hab sonst keinen anderen passenden Arthur Preiss mit diesem Namen finden können, bzw. sonst irgendwelche Hinweise auf einen Verbleib. ---- Gustav Lanzer, Trainer um 1926, auch hier, sind wem die Lebensdaten bekannt? Bild links unten: ANNO, Illustriertes (Österreichisches) Sportblatt, 1926-02-06, Seite 4 (onb.ac.at) Das war einer von 4 Brüdern, Leopold jun., Karl, Adolf und Gustav. Der Vater, Leopold sen. war Präsident bei Hertha Wien, wo auch alle 4 gespielt haben und wurde am israelitischen Teil des Wiener Zentralfriedhofs bestattet. Bei allen 4 verliert sich die Spur Ende der 20er, Anfang der 30er, Gustav Lanzer ist um 1931 herum Trainer bei Jahn Regensburg, danach auch hier Funkstille. Jedenfalls kein Treffer der Namen auf irgendwelchen Deportationszügen oder KZ, etc... findbar. Eine Grabstelle mit passendem Namen und Lebensdaten hier, Auswanderung nicht ausgeschlossen: Gustav Lanzer (1891-1982) – Find a Grave Gedenkstätte Eventuell mag/kann jemand hier nachforschen und für Preiß das Geburtsbuch der IKG aus dem Jahr 1887 unter die Lupe nehmen, Name des Vaters vermutlich Johann und wahrscheinlich im 2. Bezirk wohnhaft: Matriken (archiv-ikg-wien.at) Bzw. für Lanzer die Geburtsbücher der IKG um 1885 - 1895 im Raum Favoriten mit entsprechenden Einträgen.
  11. Johann Skolaut I (12.01.1896 in Wien-Floridsdorf - 22.06.1965 ebendort und bestattet am 29.06.1965 am Friedhof Jedlesee) 3. Eintrag: Taufbuch - 01-06 | 21., Jedlesee | Wien/Niederösterreich (Osten): Rk. Erzdiözese Wien | Österreich | Matricula Online (matricula-online.eu) Bruder: Heinrich Skolaut II (*19.07.1898 in Wien Floridsdorf - ?) Taufbuch - 01-06 | 21., Jedlesee | Wien/Niederösterreich (Osten): Rk. Erzdiözese Wien | Österreich | Matricula Online (matricula-online.eu) (unterster Eintrag)
  12. Die Vereinsbehörde wird das anders sehen. Unabhängig davon wer die Rechte auf Namen oder Logo hat, um Irreführung oder Verwechslungsgefahr auszuschließen würde im Falle eines Konkurses des Vereins die sofortige Errichtung eines neuen unter dem identen Namen nicht genehmigt werden. Vergleichbare Beispiele in der jüngeren Vergangenheit: USK Anif (nach Abtritt Vereinshülle an FC Liefering) => FC Anif (mittlerweile wieder in USK Anif rückbenannt), Schwarz Weiß Bregenz => SC Bregenz (mittlerweile auch wieder rückbenannt in Sportclub Schwarz Weiß Bregenz), SV Mattersburg => Mattersburger SV 2020, auch hier wird wohl bald wieder der alte Name kommen. Die genaue Dauer dieser Sperrfrist legt die Vereinsbehörde fest, würde aber wohl so lange dauern, bis das Konkursverfahren über den alten Verein abgeschlossen ist um die besagte Irreführung oder Verwechslungsgefahr auszuschließen.
  13. So im Detail hab ich mir das jetzt nicht durchgelesen, aber da sind einige Sachen drinnen gegen jede normalen Gepflogenheiten, dieses Statut kannst 1:1 in die Tonne haun. So in etwa dürfte auch die russische Verfassung ausschaun...
  14. Wenn das hier euer aktuelles Statut ist: Microsoft Word - VEREINSSTATUTEN Endfassung (fc-wacker-innsbruck.at) seid ihr den bei Rücktritt (§ 11 (3)) erst mit 30. Juni 2023 los? Persönlich Empfehlung: Wenns keine anderen "Kernmitglieder" gibt, sofortige Einberufung AoGV mit 10% der MG (Kopfmehrheit), Vereinsausschluß Kernmitglied lt. §11 (5) beantragen, dann Statutänderung mit Streichung von diesem Schmarrn mit Kernmitgliedschaft und Rückkehr zu 100% Mitgliederverein. Vorgängervorstände keinesfalls entlasten. Als nächstes dann sofort die GmbH in Konkurs schicken und Insolvenzantrag mit Eigenverwaltung (30% Quote nötig, 20% wärens bei Fremdverwaltung, allerdings kommen da noch einige 10.000€ zusätzliche Kosten fürn Verwalter dazu) stellen. Rückzahlungsplan erstellen auf ~3-5 Jahre und nächstes Jahr Platz der Amas in der RLT übernehmen (Hinweis: Top 5 nötig für RLW in Saison 2023/24, ansonsten LLT). Sämtliche Kostenstellen des Vereins hinterfragen und Gespräche mit allen Spielern führen auf möglichst einvernehmliche (kostensparende!) Lösungen, bestehende Saison notfalls mit Amateuren fertig spielen. Klingt jetzt obergscheit dahergredet, aber ein weiteres Warten auf den Insolvenzantrag würde für einige mit einem Déjà-vu enden (https://prnt.sc/AG45aHshSGbl), die Gefahr des Totalcrashes erhöhen und Platz für einen weiteren völlig uninteressanten Bauernverein Marke Stripfing, Lafnitz, Horn, Wattens, Hartberg, Klein-Mordor (Liefering) oder Groß-Mordor (Kleßheim) im Oberhaus ebnen. Bei Totalkonkurs ist auch der Vereinsname eine Zeit lang gesperrt im ZVR, dann brauchts auch an anderen Namen. D.h. bei Worst-Case (Vereinskonkurs) unmittelbar davor noch den Vereinsnamen ändern (zb "Unsere Wacker - Baustelle Innsbruck")... Anbei noch eine Handlungsanweisung für die Zukunft:
  15. Das ist nur die Spitzensportförderung. Nachstehend die Zahlen der letzten Jahre was die Stadt in Wacker an Steuergeldern reingebuttert hat, da kann kein Kegelverein mithalten (jener der Stadt Innsbruck hat etwa exakt je 1.600€ in den angeführten Jahren bekommen). 2017: Jahressubvention 130.000 + Subvention 105.000 = 235.000€ 2018: Jahressubvention 130.000 + Subvention 105.000 = 235.000€ 2019: Jahressubvention 205.000 + Subvention 85.000 + Sondersubvention 65.000 = 355.000€ 2020: Jahressubvention 205.000 + Subvention 85.000 + Sondersubvention 33.000 = 323.000€ Da fängt etwa in Steyr jeder Vorwärtsler zum Sabbern an... Zum Vergleich: In unserer Zweitligasaison 2015 hat die Stadt für uns exakt 30.000€ locker gemacht. In der RLS/RLW dürfen wir uns momentan über 15.000-25.000€ Steuergeld/Jahr freuen, das bekommt auch der zweite in dieser Leistungsklasse stehende Stadtverein, der SAK 1914 in etwa. Detail am Rande: Förderungskaiser unter den Fußballvereinen ist der sportlich völlig unbedeutende dzt. Siebtligist (wohl baldige Achtligist) USK Gneis, der die letzten 10 Jahre hindurch um die 40.000€ jährlich einstreift. Im Gegensatz zur Austria (ASKÖ) und dem SAK (ASVÖ) haben die dort den Dachverband (Sportunion), der jenen nahesteht, die in der Stadt das Sagen haben. Für euch wohl interessant: 2016-2018 gabs wegen laufendem Insolvenzverfahren bei uns nix, da fliegt man aus der Förderungsberechtigung raus. Von den obigen Summen könnts euch daher mal die nächsten 2-3 Jahre verabschieden.
×
×
  • Create New...