herr_bert

Members
  • Gesamte Inhalte

    5.164
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über herr_bert

  • Rang
    Postinho

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sturm Graz, TSV 1860 München, Chelsea FC
  • Selbst aktiv ?
    nicht mehr
  • Beruf oder Beschäftigung
    arbeitender Student
  • Bestes Live-Spiel
    Sturm : Innsbruck Meisterstück
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Sturm - Hartberg
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    England
  • Geilstes Stadion
    Stamford Bridge, Craven Cottage, White Hart Lane, Grünwalder Stadion

Letzte Besucher des Profils

6.883 Profilaufrufe
  1. Weil der geneigte Österreicher auch Weltmeister darin ist, die eigene Liga schlecht zu reden anstatt mal die paar guten Sachen die wir haben hervorzuheben. Aber die Meinungshoheit haben die 0815 Fans, die seit Jahren kein Spiel mehr verfolgt haben, aber raustrommeln wie scheiße unsere Liga nicht ist. Es ist halt en vogue unsere Liga und unseren Fußball generell schlecht zu reden. Aber wehe es wird mal was erreicht, dann wirft man sich in Fanutensilien und wird euphorisch.
  2. Nana, passt schon, nur hätte ich den allgemeinen Tenor nicht so schlimm gesehen wie du. Ich blende dabei aber Meldungen einiger User aus, die während des Spiels extrem negativ aufgeladen sein dürften. Da kommen dann fast nur Kommentare, wie scheiße nicht SPieler A, Spieler B und unser Spiel überhaupt ist. Es ist ein mMn ein Geben und Nehmen, man darf Spieler gerne kritisieren, sollter aber auch dann nicht auf das Loben vergessen.
  3. Zustimmung Da bin ich nicht ganz deiner Meinung, ich sage nicht "zurück zum Fehlkauf", sondern attestiere ihm gestern einen lustlos wirkenden Auftritt mit vielen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung und teils unnötigen Verzögerungen des Spiels. Man weiß was er kann, gestern war halt nicht sein Tag. Aber von "zurück zum Fehlkauf" würd ich nicht reden.
  4. Wo verteufelt ich ihn? Er hatte unzählige Ballverluste und danach nicht nachgesehen, dass geht nicht. Selbst wenn ich einen schlechten Tag habe muss ich wenigstens Einsatz zeigen. Das war heute aber leider gar nichts. Koch erfüllt mMn zumindest seine Grundaufgaben und zeigt Einsatz.
  5. Heut war er aber einer der schlechtesten, wenn nicht sogar die negative Speerspitze.
  6. Ich kann mich schon erinnern, nur schiebst du diese Preisauszeichnung explizit Kreissl zu. Das ist der Punkt.
  7. Ich meinte die 7 Millionen die Kreissl ausgerufen haben soll. Der selbst hat erst wieder beteuert, nie einen Preis genannt zu haben.
  8. Quelle für die explizite Preisangabe hast parat?
  9. Ein Polizist kann sich afaik jederzeit eigenmächtig in Dienst stellen und amtshandeln. Soweit ich weiß sind sie verpflichtet Straftaten zu melden oder zu ahnden. Aber vllt. kann da einer weiterhelfen, der mehr Einblick hat.
  10. Wie will man die Popularität eines Vereins sonst messen, wenn nicht in absoluten Zuschauerzahlen? Ich nehme mal an, dass die Stadien geplant worden sind und dabei auch die Zuschauerzahlen des bespielenden den Vereins Einfluss gefunden haben. Wenn ein Verein jahrelang ausverkauft ist, dann ist das Stadion wohl falsch geplant worden. Laut deiner Annahme wäre auch die letzte Saison unfair gewesen, weil da ja die Austria theoretisch 50k Zuschauer haben hätte können. Und ja, eine Betrachtung nach Popularität ist sozusagen unfair, weil manche Vereine nie im Leben die Popularität anderer erreichen können. Aber diese Vereine tragen mMn. auch mehr zur Höhe des TV Geldes bei. Und was das Stadion betrifft, denke ich nicht, dass alle Größen da so massiv gefördert werden. Eher einige ausgewählte.
  11. Das ist der Punkt. Immer wenn gesagt wird Caleta Car hat ja nur (keine Ahnung) 200k gekostet, den könnte sich jeder Verein bei uns leisten, dann werden aber die Kosten für den Apparat vergessen, der solche Funde möglich macht. Und keine Ahnung ob da noch ein paar Euros zu den Beratern geflossen sind.
  12. Und das wird trotzem nicht mal im Ansatz reichen. Für die Wiener eventuell, aber niemals für Salzburg. Hier wird so getan als ob sich die Salzburger das alles erarbeitet hätten und wir neidisch aufblicken sollen. DIe waren jahrelang eine uneffiziente Geldvernichtungsmaschine um Beratern und Altstars einen guten Karriereausklang zu verschaffen. Klar, seit Rangnick haben sie die Effizienz enorm gesteigert, brauchen für die KM nicht mehr soviel Geld, dafür habens eine AKA und ein Scoutingnetz im Hintergrund, dass seines Gleichen sucht. Dann kommt noch Liefering dazu, die mehr für Personal ausgeben als die Hälfte unserer Liga. Und dann kommt ein lapidares: Wir müssen selber besser werden. Und eins noch: Bevor ich ein Blau-Gelber FC XYZ Graz mit SPitzenbudget bin, bleib ich tausend mal lieber der schwarz-weiße SK Sturm. Anders wird man die Bullen, da leg ich mich fest, nicht einholen können.
  13. Sollen wir Geld scheißen? Manchmal frag ich mich echt....
  14. Nochmal, es geht in keinster Weise um dich, aber auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, es gibt Leute, die müssen länger in der Firma bleiben und haben nichts bzw. kaum was davon. Um die geht es mir. Mir selbst ist es wurscht, da in der glücklichen Lage bin ein sehr liberales Zeitaufzeichnungssystem Statistiker geben sich aber üblicherweise nicht mit einem Sample von n = 1 zufrieden. Ihr habt jetzt original eine Saison einen etwas besseren Schnitt, aber ihr habt auch einen gewaltigen Pull-Faktor, der anscheinend doch nicht so zieht wie erhofft. Wenn man die letzten 10 Jahre her nimmt, dann haben wir im Schnitt knapp 500 Zuseher mehr als Salzburg, aber über 2300 Leute mehr als ihr. Im Schnitt.
  15. Um die Facharbeiter geht es eh nicht, wie schon angemerkt, es geht primär um die Leute, die leicht ersetzbar sind. Da wird dann halt "Freiwilligkeit" leichter als früher eingefordert, weil eh genug Personal vorhanden ist. Oder man bekommt dann die Stelle halt gar nicht, wenn man nicht gleich eine Freiqilligkeitserklärung mit unterschreibt. Ich glaube du schließt von dir auf andere. Ich möchte nicht wissen, wie viele an einen Job gekettet sind, weil sie das Geld brauchen. Nicht keine Arbeit zu haben macht krank, sondern kein Geld zu haben macht krank. Oder weiviele würden weiterhin 40 Stunden in einer Fabrik hackeln, wenns genug Geld hätten. Könnte man das Problem theoretisch lösen, wenn Rapid von Dezember bis März ihre Heimspiele in Vorarlberg austragen würde?