vozabal

Members
  • Gesamte Inhalte

    3.204
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über vozabal

  • Rang
    In guten wie in schlechten Zeiten
  • Geburtstag 17.11.1992

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • Beruf oder Beschäftigung
    Student
  1. Fargo is back
  2. Ob das jetzt als Darlehen geführt ist, oder nicht macht glaube ich keinen Unterschied. "Darlehen" ist auch relativ, es werden ja de facto keine Zinsen bezahlt, wenn man sich die Zinsaufwendungen anschaut. Aber warum sollte man auch an sich selbst Zinsen zahlen. Was man sehen kann: Im Jahr 2015 macht der Anteil von Red Bull rund 39% Prozent an den Umsätzen aus. Glaube im Rahmen des FFP kann man diese Bilanz als Maßstab heranziehen (man möge mich korrigieren), denn die Jugendmannschaften sind ja da nicht mehr drinnen. Man kann sich dann gut vorstellen wie Fernsehgelder und sonstige Einnahmen in der 1.Bundesliga ansteigen, da sinkt der Anteil locker unter die 30%. Also falls es nur darum geht, sollte die UEFA-Geschichte aus Sicht von RB kein Problem sein.
  3. Stimmt, aber ich muss sagen sowohl Heldt als auch Breitenreiter mag ich persönlich. Vor allem Breitenreiter ein richtig korrekter Typ. Passt nicht zu Kind.
  4. Das stimmt, das hatte ich vorher vergessen. Aber ein Klick genügt da, geht Gott sei Dank recht praktisch. Ich möchte es dir eh nicht absprechen und gönne dir jeden verdienten Euro. Zu den 90%: Es wird im Pennystockbereich keine gesicherten Auswertungen geben, aber ich bin auch schon ziemlich lange dabei und weiß wie der Hase läuft. Ich kann die 90%+ nicht beweisen, aber meine Erfahrung und der Kontakt mit vielen Tradern sagt mir, dass ich ziemlich viel drauf wetten würde das es so ist. Im Forex/CFD Bereich: http://www.amf-france.org/en_US/Actualites/Communiques-de-presse/AMF/annee_2014.html?docId=workspace%3A%2F%2FSpacesStore%2F96c52a14-3900-464f-8fff-7d4700ff37e3 Und das ist nur für 4 Jahre. Wir reden von langfristigen Erfolg, also 10-15 Jahre mindestens. Da ist man dann leicht bei 95% der Leute im Verlust.
  5. Mit Verlaub, aber das ist es nicht. Im Daytrading verlieren 90% der Leute langfristig nachweislich Geld. Ich traue mich wetten, im Pennystock Bereich sind es sogar noch mehr. Ich trade selber seit Jahren in den USA in dem "dritten Bereich" wie du ihn nennst. Aber stimmt freilich, dann will man sein Kapital stärker steigern. Was auch möglich ist keine Frage, aber langfristig gelingt das ganz wenigen. Aber Daytrading und Anlegen sind sowieso grundverschieden, ich glaube für den Durschnittsasbler ist ersteres völlig nebensächlich. Daher ist der S&P500 schon der geeignetere Benchmark.
  6. Nein, geht alles ganz normal über die Arbeitnehmerveranlagung weiter. Da ändert sich nichts. Du musst quasi nur zusätzlich einmal pro Jahr (sofern was anfällt) die Ekst-Erklärung ausfüllen. Füll da einfach nur das eine Feld aus, sonst muss man nichts machen. Konkret sind es die Kästchen 994 (bei Wertsteigerungen) und 898 (bei Ausschüttungen) im E1 kv. Das kann sein, vor allem Firmen, die viel Dividende auszahlen sind tendenziell sicher größer und die Kursperformance dementsprechend vielleicht etwas niedriger. Aber allgemein: Den S&P 500 schlagen (=> unter 10%, unter 6% ohne Divis) über einen langen Zeitraum, also inklusiver Up und Down Zyklen schafft garantiert eine sehr, sehr kleine Minderheit von privaten Investoren. Wenn selbst der wohl bekannteste Investor in etwa 15% rausholt, ist das fast schon das Maximum. Es gibt wortwörtlich eine Handvoll Fonds, die schaffen mehr, aber generell kann man sagen über 20% CAGR über einen langen Zeitraum ist absolut unmöglich. 10% ist Weltklasse.
  7. Ironie? Warren Buffet schafft etwa 15% p.a., das mal so zur Einordnung.
  8. Verstehe ich, besonders wenn man viel um die Ohren hat, aber das ist eigentlich schnell gemacht. Bei Finanzonline unter "Erklärungen" -> "Ekst-Erklärung für das Jahr XY" -> bei Punkt 4."Außerbetriebliche Einkunftsarten" im Unterpunkt 4.2."Einkünfte aus Kapitalvermögen - Beilage E1 kv" den Betrag eingeben. Fristen sind bis Ende April bzw. wenn man es online macht glaub ich sogar bis Ende Juni.
  9. Daran sollte deine Idee nicht scheitern, es ist nicht weiter kompliziert. Du musst deine Steuereinkünfte in der Einkommensteuererklärung deklarieren - da gibt es das Beilagenblatt E 1kv, wo du einfach den Betrag einsetzt. Der steuerpflichtige Betrag wirst du durch Scalable bekommen nehm ich an, bzw. kannst ihn irgendwo einsehen.
  10. https://www.ndr.de/sport/fussball/Kind-Beschaeftigen-uns-mit-verschiedenen-Namen,hannover11844.html Stendel noch im Amt und Kind gibt so ein Interview. Richtig übel. Unabhängig vom sportlichen, so geht man nicht mit einem Trainer um. Sollte am Montag von sich aus zurücktreten der Arme. Eine Zukunft als Trainer hat er in Hannover sowieso nicht.
  11. Sehe ich ähnlich. Um sich dauerhaft auf diesen Positionen einen Stammplatz zu erarbeiten muss er mMn noch an Dynamik und im Durchsetzungsvermögen (1 gegen 1, Zweikampfverhalten) zulegen. Da besteht Aufholbedarf. Gerade wenn man die letzten Spiele mit Choupo-Moting gesehen hat, der statt ihm reingekommen ist (und auch heute wieder spielt), da besteht dann doch ein Unterschied. Schöpfs Vorteile in der Torgefährlichkeit und im konditionellen Bereich sind freilich nicht zu verachten. Hoffentlich setzt er sich langfristig durch.
  12. Jeder kann sich mal irren Im Endeffekt am Ball zu schwach der Gute, ein James Holland für arme wenn man so will - ist eigentlich nie sonderlich aufgefallen. Kein großer Verlust, aber Rapid spart sich damit zumindest einen Gehaltsposten im aufgeblähten Kader.
  13. In diese Jahr erwartet man laut MK 27-28 Millionen Umsatz. Da ist dann aber auch die Gruppenphase dabei. In der Tat.
  14. Weiser Was ein Vollhonk. Sowas sollte nachträglich sanktioniert werden.