Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Wiederbeginn der österreichischen Bundesliga) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

patriot18

Members
  • Content Count

    4,860
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About patriot18

  • Rank
    Kennt das ASB in und auswendig
  • Birthday 10/03/1986

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sv Austria Salzburg
  • Bestes Live-Spiel
    Österreich vs. Schweden

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Neunkirchen

Recent Profile Visitors

7,368 profile views
  1. Was mir in dieser ganzen Sache sowieso schon länger am Zeiger geht ist, dass Bewegung/Ernährung etc komplett vernachlässigt wird. In den SN vom Wochenende sind wieder die Zahlen zu den Todesursachen in Österreich seit Jahresbeginn drinnen. Ca.20.000 Tote seit Jahresbeginn. Wenn man sich dann die Todesursachen ansieht, sind die typischen Volkskrankheiten auf den ersten beiden Plätzen und diese machen mehr als die Hälfte aus. Aber was unsere Regierung von Sport und Bewegung und Ernährung hält wissen wir eh. Schülern wird der Turnunterricht gestrichen, div Sportvereine dürfen IMMER noch keine Trainings veranstalten etc. Die vielen Millionen die wir in unsere Schutzmasken stecken, wären für die Volksgesundheit besser wenn man jedem einen Fitness 500er gibt, wo er eine Ernährungsberatung /Bewegungseinheiten etc in Anspruch nehmen kann. Das würde die Gesamtanzahl an Todesfälle (auch jene durch Corona) auf lange Sicht senken und würde der Gesamten Bevölkerung etwas bringen. Also besser jetzt als NIE eine Bewegungs und Ernährungsinitiative starten. Dann habe ALLE ein besseres Immunsystem und brauchen sich nicht vor div Infektionskrankheiten fürchten. Aber es wird NICHT passieren. Wir sperren uns weiterhin hinter der Schutzmaske ein, stopfen uns mit NEMs und anderen Pulverln voll und warten auf der Erlösung in Form einer Impfung und machen uns somit abhängig von der Pharmaindustrie!!!!
  2. Naja es ist halt eine Infektionskrankheit wie jede andere auch. Corona wird IMMER bleiben. Das müssen die Leute mal verstehen. Bzw. wird das von der Regierung und den Medien überhaupt nicht kommuniziert. Auch wenns einmal eine Impfung od was auch immer geben sollte wird es Leute geben die sich mit dem Virus infizieren. Heißt aber nicht das man gleich krank ist.!!!
  3. Ja genauso ist es. Im Prinzip ist derjenige Schuld der den CoronaTest erfunden hat. Gäbe es diesen nicht, hätten wir halt eine stärkere Grippewelle. Wo NICHT getestet wird gibts auch KEIN Corona. Kenne in meinem Umfeld bereits 3 Leute die bereits Ende Jänner sehr starke Erkrankungen der Lunge hatten. Auf Corona wurden diese 3 Personen ALLE NICHT getestet. Damals gabs ja noch keine Tests in Europa. Daher kein Corona, obwohl Alle Syptome auf eine Corona Krankheit deuten und mittlerweile auch die behandelten Ärzte von einer COVID-19 Infektion ausgehen. Leider gibts keine aussagekräftige Antikörpertests, daher wirds noch dauern bis man weiß obs Antikörper haben oder nicht. Wurde schon jemand bei einer normalen Influenza auf einen Virus getestet??
  4. Naja im Fussball pickt man ja eh net 90 minuten aufeinander wie z.b in einer Disco. Gab vorige Woche eine Studie aus Dänemark da kam heraus das der Kontakt im Durchschnitt 1,5 Minuten beträgt. Also weit unter den 15 minuten die es braucht für eine Übertragung. https://www.google.com/amp/s/www.ligaportal.at/bundesliga/allgemein-news/6671-studie-aus-daenemark-zeigt-aeusserst-geringes-corona-infek-ti-ons-ri-siko-bei-fussballspielen/amp Die Kirche sollte man schon im Dorf lassen, das bissl Bewegung hat noch niemandem geschadet.
  5. Das würde mich auch interessieren. Vorallem für die unteren Ligen wo eher selten mehr als 500 Zuseher kommen, ist es schon wichtig, denn da könnte die Meisterschaft regulär beginnen im August. Oder für kleiner Events wie Tennisspiele im Amateurbereich etc..
  6. Sind die Beamten da so uneinsichtig?? Ich mein, dass sieht man ja eindeutig wenn da eine Besprechung stattfindet und kein Training.
  7. Und das bringt genau welche Vorteile? Vorallem die kleinen sind von der Krise am meisten betroffen. Aus meiner Sicht wäre ab 2.05 für fast alle Branchen die Auszahlung aufgrund des Epidemiegesetz von 1950 eh wieder hinfällig, da fast alle Schließungen audgehoben sind . D.h. man hätte für den Zeitraum von 1,5 Monate den Verdienstentgang 1 zu 1 ersetzen müssen und die Sache wäre erledigt gewesen.
  8. Weiß nicht ob es schon thematisiert wurde. Aber die Zahlen aus anderen Ländern miteinander zu vergleichen macht überhaupt keinen Sinn. Zum Beispiel gibt es in Italien die Anweisung, das COVID-19 Patienten NICHT in ein anderes Spital verlegt werden dürfen. Daher war das Spital in Bergamo IMMER überlastet und die Spitäler in Rom haben sich "fadisiert". Genau das gleiche gilt für die USA. Wirst in New York eingeliefert bleibst in New York. Gibts keinen Platz mehr hast Pech gehabt. Das erklärt mitunter auch die sehr hohen Zahlen an Todesfällen in diesen Ländern. In Österreich zb.gab es von Anfang an einen österreichweiten Einsatzplan für die Spitäler und man hätte bei Bedarf die Patienten in KH verlegt wo noch Kapazitäten frei sind.
  9. Kann mir einer erklären aus welchen Gründen die Regierung im Falle des Verdienstentgangs aufgrund einer Epidemie neue Verordnung erlassen hat obwohl im Epidemiegesetz ALLES geregelt gewesen ist?? Das hat aus meiner laienhaften Sicht merklich dazu beigetragen das viele EPUs und Betriebe jetzt vor dem Ruin stehen, da die Unterstützungen teilweise zu gering sind etc.
  10. Wieder mal mein Senf zu Corona. Findet hier im Forum es jemand in Ordnung das WIR uns vor dem Virus verstecken??? Das ist der größte Fehler den wir machen können. Was aktuell passiert ist, dass aufgrund #Stayathome massiv viele Leute sich gesundheitlich verschlechtern. Das Immunsystem wird geschwächt wenn es gegen KEINE Viren (nicht Corona) ankämpfen muss, die man halt im täglichen Leben aufschnappt. Jetzt lauf ma alle noch 7-10 Monate mit der Maske herum. Was passiert dann sobald es ein Medikament gibt.. ALLE Maßnahmen werden aufgehoben. Wir dürfen wieder gemeinsam unterwegs zu Fussballspielen/Konzerten und in die Disko gehen. ALLE sind wieder unterwegs und viele bekommen dann Corona, die Folge ist, dass auf einmal unser Gesundheitssystem überlastet sein wird. Aufgrund der aktuell NICHT vorhandenen Durchseuchung besteht aus meiner Sicht die Gefahr, dass sobald alles aufgehoben wird (weil es ein wirksames Medikament gibt (so lautete eine Aussage von Hr.Kurz)), dass dann eine richtige Krise ausbricht und plötzöich 100.000 Leute mit Corona gleichzeitg krank sind. Das führt dann zwangsweise zu einer Überlastung des Systems. Daher wäre es ideal jetzt eine kontrollierte Ansteckung zu erzielen. Die Risikogruppe fern halten und bestmöglich schützen.
  11. Aber genau das ist das Problem in der Gesellschaft und das fällt uns jetzt auf den Kopf. Gegen jedes Symptom gibts schon a Pulverl/Spritzel ,Medikament. Gibt viele Leute die gar net aus einer Arztpraxis herausgehen, wenn Ihnen der Doktor KEIN Pulverl verschreibt. Jedes Pulverl/Medikament das man einnimmt hat Nebenwirkungen bzw schädigt (auf lange Zeit gesehen) irgendeinen Teil im Körper. Viele VolksKrankheiten, wie eben Bluthochdruck oder Diabetes, könnten verhindert werde, wenn sich die Leute gesünder , bewusster ernähren und bewegen. Oder Leute mit COPD, ein leben lang rauchen, und jetzt natürlich auch zur Risikogruppe gehören. Auch diese hätte man verhindern können!!! Es ist jeder Todesfall tragisch genug und ich hoffe das wir alle das bald in den Griff bekommen. Aus meiner Sicht zeigt uns halt COVID-19 auf WIE gesund unsere Gesellschaft ist. Es gibt genug ältere Leute die Fit und Vital sind, und den Virus NICHT auf der Intensivstation besiegen, sondern halt mit Fieber und Husten für 3 Wochen daheim ans Bett gebunden sind. Ich hoffe das haöt allgemein ein umdenken in der Gesellschaft stattfindet, denn je gesünder und fitter die Gesamtbevölkerung eines Landes ist, desto weniger Spitalskapazitäten braucht man wenn wieder so eine Pandemie ausbricht.
  12. Naja für mich ist es so, dass COVID- 19 nur der Auslöser ist aber nicht die Ursache. Eine Vielzahl der Toten haben massive Vorerkrankungen und wären (no na net jeder stirbt amoi) in den nächsten Jahren gestorben, so kommt der Tot halt früher. Ein Corona Toter ist für mich jemand der KEINE Vorerkrankungen hat und NUR an dem Virus stirbt und nicht weil seine Organe von Vorerkrankungen geschwächt sind
  13. Also aus meiner Sicht kommt in der 1.Phase NUR die Baumärkte in Frage Die haben die größten Verkaufsflächen und sind sehr sehr weitläufig, da kann man sich schön aus dem Weg gehen und Die Verkäufer verstecken sich aimmer vor den Kunden *g*.
  14. Hier ein sehr interessantes Interview mit einem deutschen Virologen. Mittlerweile sind die ganzen Zahlen hinsichtlich durchgeführter Test für den normalen Bürger nimmer nachvollziehbar. Man hat das Gefühl dass sich die Verantwortlichen die Zahlen so drehen, damit Sie halt irgendwelche Maßnahmen rechtfertigen können. Auch die gestrigen Tests in Schlüsselberufen stärken die These des Deutschen Virologen. https://teletext.orf.at/channel/orf1/page/117/1 "Von den 352 durchgeführten Tests von Supermarktangestellten war KEIN einziger positiv." Kann mich noch erinnern als Covid-19 am Anfang stand, da gab es immer die Meldung das man mind. 15 minuten im Kontakt sein muss um sich anzustecken. Das zeigt sich auch daran das die Hotspots , wie man jetzt weiß, div Fussballspiele, Apresskibars und Veranstaltungen (Ärztekongress etc.) waren, wo viele Leute eine lange Zeit auf engem Raum zusammen waren. Daher sollte beim schnellen einkaufen im Supermarkt die Ansteckungsgefahr ja eh von Haus aus relativ gering sein. Denke man kann die Maßnahmen unter gewissen Kriterien in 3-4 Wochen wieder lockern. 1. Das tragen von Masken sobald man ein geschlossenes öffentliches Gebäude betritt (Supermarkt,Bank, Amt, Baumarkt etcc.), dient dazu dass "symptomlose" Personen unabsichtlich jemanden anstecken. Außerdem schränkt eine Maske uns am wenigsten in der pers. Freiheit ein. 2. Dort wo Home Office gut funktioniert , die Leute weiterhin im Home Office lassen, dass reduziert die Anzahl an Menschen die unterwegs sind massiv, daher auch die Ansteckungsgefahr . 3. Weiterhin "Ausgangssperre" für die Risikogruppe , solange bis Medikamente od Impfstoff vorhanden sind. 4. Weiterhin die Hygiene Maßnahmen und Abstand einhalten.
×
×
  • Create New...