FLINTE_1908

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.977
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über FLINTE_1908

  • Rang
    Pöbel

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Linz
  • Interessen
    Linzer Athletik Sport-Klub

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK
  • Selbst aktiv ?
    Ja
  • Beruf oder Beschäftigung
    Angestellter

Letzte Besucher des Profils

5.804 Profilaufrufe
  1. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Releases war dieser absolut top. Die Leute bei denen es Probleme gibt oder gab halten sich absolut in Grenzen.
  2. es ändert sich gefühlt minütlich...
  3. Leidenschaft und Red Bull. Damit ist alles gesagt. Hättest das gleich oben geschrieben dann hätte ich wenigstens nicht bis zum letzten Absatz lesen müssen.
  4. worthless titles
  5. Freitag is sowieso oft teurer wenn das Wochenende anfängt.
  6. Heute ist ein guter Tag um Geschichte zu schreiben.
  7. Habe am Samstag von 7.000 gehört. Also am besten die Gerüchte Gerüchte sein lassen
  8. Auswärts als erstes
  9. Ich weiß nicht ob ihr dass alle ernst meint und ihn immer und immer wieder zitierts.
  10. Das Thema Oli Glasner ist eh im anderen Thread schon -zig mal angesprochen worden.
  11. Liegt nahe weil er selber in Pasching wohnt.
  12. Ein Transfer, der den LASK in eine neue Ära führt LINZ. Harry Gartler, der Vater von Stürmer René Gartler, bringt die Erfahrung vom Bau des Allianz-Stadions ein Harry Gartler ist vielleicht der wichtigste "Neuzugang" des Fußball-Bundesligisten LASK in dieser Transferzeit. Der Wiener trat am 2. Juli den Posten "Projektleiter LASK-Arena" an, wie er seine Position selbst bezeichnet. Der Vater von René Gartler – der Stürmer verließ den LASK in Richtung Sankt Pölten – bringt viel Know-how mit: Bei Rapid war er in gleicher Funktion beim Bau der Allianz-Arena engagiert. OÖNachrichten: Haben Sie sich mit Ihrem Sohn über den LASK unterhalten? Gartler: Ich habe den LASK durch das Engagement meines Sohnes jetzt drei Jahre lang beobachtet, sowohl sportlich als auch organisatorisch. Es ist für mich ein tadelloses Bild, das ich gewonnen habe. Ich bin sehr froh, ein Teil des Jahrhundertprojektes des LASK zu sein. Wie würden Sie Ihre Aufgabe beschreiben? Mit drei Wörtern: Projektleiter LASK-Arena. Das Ganze als Bauherrenvertreter. Bei Rapid habe ich das in der gleichen Form gemacht. Die ersten Eindrücke, die ich gesammelt habe, sind äußerst positiv. Wir sind im Zeitplan. Ich gehe davon aus, dass wir alles so hinbringen, wie wir uns das vorstellen. Was hat Sie zum Wechsel zum LASK bewogen? Ich habe das Allianz-Stadion nach der Fertigstellung 2016 noch zwei Jahre betrieben, mit allem, was dazugehört – von der Technik bis zum Greenkeeping. Die LASK-Arena ist eine neue Herausforderung. Ich habe mir durch das Allianz-Stadion eine Expertise aneignen können, die wahrscheinlich nicht viele haben. Das war vielleicht ausschlaggebend dafür, dass mich der LASK für die neue Arena engagiert hat. Am Mittwoch vor eine Woche wurde auf dem Tagerfeld gebaggert. Zu welchem Zweck? Diese Bodenerkundungsarbeiten müssen wir machen – man muss einfach schauen, was der Boden kann. Das ist ein wichtiger Faktor im Stadionbau. Du kannst nicht irgendwo ein Riesengebäude hinstellen, wo der Boden einfach nicht passt. Deshalb haben wir gesagt, wir wollen das jetzt einmal erkunden, und haben das dementsprechend beauftragt. Das hat momentan noch nichts mit der Strategischen Umweltprüfung oder der Umweltverträglichkeitsprüfung zu tun. Im Herbst 2022 soll der LASK einziehen. Wie eng ist der Zeitplan aus Ihrer Sicht? Der Zeitplan ist sportlich – so wie es sich für einen Fußballverein gehört. Es war in Wien nicht anders. Wir sind im Zeitplan, darum ist alles gut. Gab es beim Bau von Rapids Allianz-Stadion Verzögerungen und Probleme? Die Kleinigkeiten vergisst man. Es war nichts Eklatantes dabei, was uns enorm zurückgehaut hätte. Es war gut geplant, und alle Beteiligten haben uns gut unterstützt.
  13. 1. RBS 2. Rapid 3. Austria 4. Sturm 5. Innsbruck 6. Admira 7. Altach 8. LASK 9. Mattersburg 10. WAC 11. SKN 12. Hartberg
  14. Sind ~680€ für einen Direktflug von München nach Singapur und retour ein normaler Preis? Konkret geht es um das Datum so zwischen Mittwoch 20.3 und Freitag 5.4.2019. Würde auch mit 1x umsteigen fliegen, auch z.B. über Wien wenns wirklich deutlich billiger sein sollte und halbwegs akzeptable Flugzeiten sind.