DerBaustein

Members
  • Gesamte Inhalte

    90
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über DerBaustein

  • Rang
    Banklwärmer

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

601 Profilaufrufe
  1. Das Niveau ist absolut erschreckend.
  2. Schon jetzt "Kult". Gratulation.
  3. Bezüglich der Transfererlöse ist Wöber ein absolutes Phänomen. Er wurde heuer erst 21 und insgesamt steht die Bilanz bei rund 30 Millionen Euro. Dabei gibt es wahrscheinlich nicht mal hier im Forum User, die den Spieler tatsächlich gut einschätzen können!? Seine Einsatzstatistik (bezogen auf einen so jungen IV) liest sich aber nicht schlecht. Bei Ajax zählte er jedenfalls zum erweiterten Stammpersonal, immer wieder unterbrochen durch kleinere Blessuren. Bei Sevilla hatte er relativ schnell einen Stammplatz inne. Dann kam die Meniskusverletzung.
  4. Rapid wird einen eigenen Weg finden (müssen) und das Potenzial ist vorhanden (größte Fanbase, sehr ansehnliches neues Stadion in einer europäischen Metropole, Akademie). Es wäre an der Zeit, den neuen Weg anzunehmen und nicht immer alles zu hinterfragen. Eine gewisse Flexibilität wäre zeitgemäß. Und die Fans sind ebenfalls in der Bringschuld. Man könnte bei Wöber beginnen. Man muss den Wechsel sicherlich nicht gutheißen, aber trotzdem braucht man einen Menschen dafür nicht verurteilen. Das Thema einfach abhaken und die Aufmerksamkeit wieder auf die eigenen Entwicklung legen. Konsequent! Immer! Es liegt auch hier im Forum an den progressiveren Rapid Fans, sich konsequent für ein „neues Rapid“ einzusetzen. Nehmt euch das Recht heraus darauf hinzuweisen und bleibt beharrlich. Diese ewige Draufhauen und die Vergleiche mit der Vergangenheit müssen enden. Mit diesem traditionellen Fokus zwingt man den Klub doch schon von Haus aus in ein Korsett. So wird man heutzutage nicht mehr bestehen können. Es ist dann auch schon egal, wer den Klub führt, wer das Sagen hat, wer ihn trainiert, alle Entscheidungen führen immer zum selben Status Quo. Auch die Thematik rund um die RBS Leihspieler kann ich nicht verstehen. Der komplette Kader von Wolfsberg hat trotzdem nur einen Marktwert von rund 10 Millionen Euro. Ich weiß, Transfermarkt, aber trotzdem nicht weit weg von der Realität. Wieso sollte man sich als Rapid Fan wünschen, dass die Konkurrenz komplett am Sand ist? Damit die eigenen Defizite nicht so sehr im Mittelpunkt stehen, vermutlich. Es liegt doch nicht an den Leihspielern, dass man die sogenannten „Dorfklubs“ nicht mehr dominieren kann.
  5. Beide Beiträge top. Entweder ganz (man zwingt den Spaniern das Pressing konsequent auf) oder gar nicht (man stehen hinten sicher und spielt bewusst auf Konter). Aber gut. Dass erste Spiel gegen eine der größten europäischen Mannschaften. Nicht schlecht, würde ich meinen. Außerdem müsste es 1:1 stehen (Chance Minamino).
  6. Ich hoffe, dass VdW bleibt. Bei ihm könnte es durchaus schnell gehen. Die Ansätze sind traumhaft. Habe schon lange nicht mehr so einen eleganten jungen IV gesehen.
  7. NeM hat mMn eine sehr düstere, leicht depressive Ausstrahlung. Im Reallife sind mir solche Personen nicht per se unsympathisch, weiß aber nicht, ob das zu einem Trainer passt. Die Aussage nach dem Match war bezeichnend. Als wäre der EC eine Last. Dabei wären die Chancen gegen PSV gar nicht mal so schlecht gewesen, denk ich mir. Mit dem Weiterkommen hätte man zumindest einen Funken Euphorie entfachen können. Bekanntlich performen österreichische Klubs als Underdog weitaus besser, als wenn sie das Spiel machen müssen. Konter, dazu der neue Stürmer, Spielglück und man schafft wie Haugesund die Sensation, schnappt sich die Setzung, und wer weiß, wie es dann weitergegangen wäre. Man kann sich jetzt zwar auf die Meisterschaft konzentrieren, so wie es NeM betont hat, stellt sich halt die Frage was das überhaupt bringen soll. Die Mannschaft kann man in der Zusammenstellung kaum entwickeln, trotzdem könnte es wieder für einen EC Platz reichen. Und dann geht das Spiel wieder von vorne los. Irgendwann braucht es aber einen Neuanfang. Paradox. Man stellt einen Kader aus betagten/erfahrenen Spielern zusammen, draus lässt sich ableiten dass man relativ schnell "Erfolg" möchte, und freut sich dann über das Ausscheiden, damit man mehr Zeit erhält (um den Spielern dabei zuzusehen, wie sie noch älter werden). Welche Ziele verfolgt dieser Verein?
  8. Hab mir jetzt die erste Halbzeit nochmals angesehen, Marsch hat es eigentlich perfekt analysiert. Die ersten 20 Minuten waren spitze, man hatte Chelsea komplett unter Kontrolle, trotz der kurios zusammengestellten Abwehr. Doch eine Bürde. Selbst war man extrem druckvoll, hat die Londoner eingeschnürrt und hätte durch Hwang in Führung gehen können. Gut, dann fällt das 1:0, kann passieren. In der 22 Minute steht es 2:0 durch einen Elfer. Ich würde behaupten, damit wurde der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Das 3:0 als Draufgabe. Die 10 Minuten würden in einem Pflichtspiel mit einer eingespielten Abwehr niemals so ablaufen.
  9. Jetzt mal ehrlich. Bin so froh sbg fan zu sein. Nur ein blinder würde behaupten, dass chelsea mehr potenzial besitzt. Insgesamt waren heute rund 23 spieler im Einsatz. Kombiniere aus der massiven Qualität eine erste Elf. Dazu noch Rhytmus, Automatismen. Mehr Stabilität in der Defensive. Dann ist alles möglich. Der Esprit ist einfach der Wahnsinn.
  10. Stamm IV und haza.
  11. Normalerweise probiert die Spitzenmannschaft gegen den Testgegner die unterschiedlichsten Formationen bzw. wechselt das ganze Team zur Halbzeit. Oftmals gewinnt der Unterdog solche Spiele durch fiese Konter. Was sagt uns das?
  12. Das Ergebnis kann bei der Zusammenstellung der Abwehr nur sekundär sein...
  13. Perfekt. Respekt.
  14. Tiebreak von Novak bis jetzt super nice.
  15. Kein Wort zu ihm gefundenen, aber aus Stadionsicht herausragend: Jérôme Onguéné. Unglaublich starke Leistung. Stellungsspiel einfach nur grotesk gut.