sturmhaubenfetischist

Members
  • Gesamte Inhalte

    191
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über sturmhaubenfetischist

  • Rang
    Leistungsträger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Linzer ASK

Letzte Besucher des Profils

1.939 Profilaufrufe
  1. Kleines Detail am Rande: Bei 2x fünf Minuten (!) in der Telefon-Warteschleife an einem vermutlich relativ ereignislosen Dienstag Vormittag legt auch jeder Nicht-Fanatiker frustriert auf – so vergrault man noch mal zusätzlich die Leute, die man eigentlich in Phasen des sportlichen Erfolgs heranführen sollte an den Verein.
  2. Keine Ahnung wie die heißt. Eine Office-Mitarbeiterin (vermutlich irgendeine freie Mitarbeiterin, war zwar bemüht aber hat ziemlich nervös geklungen) meinte am Telefon, eine Kollegin von ihr, die dafür verantwortlich ist, hat das so entschieden und aus diesen Gründen.
  3. Laut LASK-Office gibts keinen geschützten Vorverkauf mehr bei Bundesliga-Spielen, weil die Dame, die dafür verantwortlich ist, sich dagegen entschieden hat – Grund dafür war, dass beim geschützten Vorverkauf angeblich immer nur "ganz ganz wenige" (O-Ton) Tickets weggegangen sind, das würde sich "einfach nicht auszahlen". Das ist doch absoluter Blödsinn? Gerade gegen Rapid wars ja immer schon vor dem freien Verkauf schon ziemlich bis ganz voll. Was sind da für Leute am Werk
  4. lass mich raten: *powered by BWT, unterstützt durch Produktplatzierungen der Brau Union – Vorwort eines Testimonials der Raiffeisenlandesbank OÖ – die führende Regionalbank des Landes –, vertont von Silvia Schneider, umgesetzt von irgendeiner Bussi-Bussi-Werbeagentur, die null LASK-Bezug hat, und alles mit irgendwelchen pseudoemotionalisierenden Marketingphrasen garniert? Wenn unser Verein so etwas derzeit in Auftrag geben lässt, dann kaufe ich den Handelnden nicht ab, das aus irgendeinem anderen Grund außer als zu Marketingzwecken zu machen. Sieht man ja im Vergleich zu Sturm: Dort wurde eine Sturm-DNA gemeinsam mit den Fans ausgearbeitet. Bei uns hingegen haben die Fans schon lange davor auf Eigeninitiative ein detailliert ausgearbeitetes Konzept mit Werten vorgelegt und es wurde mit einem müden Lächeln in die Papiertonne gekloppt. #gemeinsamsindwirlask Lasse mich gerne vom Gegenteil überraschen.
  5. Die Aktion geht aber gar nicht vom LASK aus, oder? Ansonsten volle Zustimmung. Traurig, wenn man sieht, was zb. bei Sturm auf die Füße gestellt wurde.
  6. bei tetteh wäre mir das bisher nicht aufgefallen. wer spieler rassistisch beleidigt hat sowieso mindestens eine watschn verdient otubanjo hat sichs halt selbst versaut, zuerst die aktion mit dem rapid-dress und dann grinsend im blau weiß-VIP abgelichtet werden. so einen ersten eindruck wird man so schnell nicht mehr los – mit seiner hautfarbe hat das aber denk ich weniger zu tun
  7. ich will jetzt hier keine kapitalismus-diskussion vom zaun brechen. aber in unserer gesellschaft werden diese menschen teilweise noch für ihren geschäftssinn gefeiert, "erfolg" steht da oft über "anstand", beziehungsweise scheint der erfolg die moralisch fragwürdigen handlungsweisen zu rechtfertigen. mal abgesehen davon, dass es unzählige geschäftsmodelle gibt, die moralisch noch viel verwerflicher sind – und die ausübenden werden auch noch hofiert oder als vorbilder gesehen. weil sie etwas "erreichen".
  8. bin es dem GAK vergönnt und könnte mich niemals freuen, wenn dieser "eigenständige verein", den es in dieser form eigentlich gar nicht geben dürfte, irgendeinem traditionsverein punkte abnimmt
  9. haben eh letztes jahr schon in istanbul gespielt
  10. Viel positiver gestimmt als vor dem Spiel! Wen interessiert diese "Niederlage"? Auswärts werden die belgischen Bauern vom mächtigen ASK zerstört – das haben die 90 Minuten gezeigt! Und wenn nicht, dann kacken wir ihnen wenigstens die Grachten voll.
  11. Noch nicht angekommene Tickets kann man sich anscheinend auf der Gugl ausdrucken lassen, wenn man Bestellnummer etc. angibt.
  12. Der Hochedlinger ist zwar auch ein opportunistischer Wendehals aber im Vergleich zu diesem W.H kommt er noch gut weg.
  13. Der Typ ist echt besonders widerlich, zuerst blau-weißer Wichtigtuer, jetzt auf einmal LASK-Sympathisant, Beiträge für den rechtsextremen Wochenblick schreiben und mit dem eigenen Drecksblatt gegen Familien und Obdachlose hetzen, die ihre Freizeit in öffentlichen Parks verbringen.
  14. na klar, gugl ausverkauft, jeder zweite sucht noch karten für seine (schwarz-weißen) bekannten – da werd ma dir konzern-kunden eine karte abgeben. selbst wenn ich meine übrige karte nicht anbringen würde, würd ichs lieber an irgendwen verschenken oder zerreissen, bevor sie wer wie du kriegt
  15. Man kann den Marketingstrategen von BWT nur gratulieren – durch die Aktion gewinnen sie nicht nur bei vielen Fans an Sympathien, sondern profitieren auch noch durch zusätzliche Berichterstattung. Einen besonders schalen Beigeschmack hat für mich, dass nicht der LASK in der Causa eingelenkt hat, sondern BWT – das den Verein gebeten hat, die schwarzen Streifen wieder stärker als bisher zur Geltung zu bringen. Im Klartext bedeutet das: Der Trikotsponsor muss sich beim LASK um die Erhaltung der Traditionen kümmern und einlenken – weil das für den Verein selbst keine oder nur geringe Priorität hat. Scheinbar hat der Verein da völlig die Kontrolle aus der Hand gegeben und räumt zahlungskräftigen Sponsoren quasi eine Vollmacht im Bezug auf Trikotgestaltung etc. ein. Absurd. Und fraglich, was in Zukunft noch alles möglich ist – mit anderen Sponsoren / Konzernen mit weniger Fingerspitzengefühl.