ozzy

Members
  • Gesamte Inhalte

    10.161
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über ozzy

  • Rang
    que no cunda el panico
  • Geburtstag

Kontakt

  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

7.548 Profilaufrufe
  1. soweit ich mich erinnern kann, war er einfach nicht lange genug cheftrainer in einer gewissen leistungsstufe um am kurs teilnehmen zu dürfen. hier ein artikel (absatz) der klz. Der ÖFB reagierte auf die Darstellung der Admira. "Oliver Lederer erfüllt die KO-Kriterien hinsichtlich Praxisnachweis nicht, daher ist eine Kursaufnahme nicht möglich. Das wurde auch seitens der Bundesliga zur Kenntnis genommen", verlautete der Verband. Lederer hat damit in Österreich frühestens ab Herbst 2016 die Chance, die zwei Jahre dauernde UEFA-Pro-Lizenz zu machen.
  2. erleichtert einiges, auch wenn manche sich das nicht vorstellen können.
  3. als nicht ex-bundesligaspieler sollte man seine ausbildung ab einem gewissen punkt ohnehin in deutschland machen. stand vor kurzem im kurier, dass zb nagelsmann und tuchel hier nicht einmal die kurse besuchen hätten dürfen. bei lederer hatte es andere gründe. dem hat die notwendige zeitliche "erfahrung" als trainer für die kursberechtigung gefehlt.
  4. zudem wollte genau dieser user ausdrücklich thorsten fink als trainer, um ihn jetzt anzugreifen
  5. du wirst mir aber beipflichten dass der erfolg sich eben erst einstellt wenn diese jungs auch im profibereich durchstarten. da muss man redbull an den beispielen laimer und schlager gratulieren, die ja wirklich lange im nachwuchs ausgebildet wurden.
  6. das wäre für österreich natürlich ein quantensprung und sehr begrüssenswert.
  7. spätestens ab 17,18 würde ich sie nicht mehr für "meinen" nachwuchs reklamieren.
  8. sorry wenn ich euch beim feiern gestört habe. dachte, dass wir eine diskussion führen könnten. und natürlich habt ihr recht, dass auch redbull spieler gefehlt haben. das will ich überhaupt nicht abstreiten. genauso wenig, dass die bullen gute arbeit im nachwuchs leisten. aber eben auf ihre art und weise. wenn ich einige 18jährige afrikaner mit gutem scouting hole ist das für mich eben etwas anderes als zb bei ajax oder schalke, die ihre spieler über viele jahre ausbilden.
  9. carles alena http://www.goal.com/de/news/13382/goalscout/2017/02/20/32846312/goalscout-carles-alena-der-neue-stern-am-barca-himmel
  10. hast natürlich vollkommen recht, besser im eigenen saft schmoren
  11. bei barca hat zb carles alena gefehlt. mit abstand der beste kicker im 98er bereich den sie haben. hat zuletzt in der primera division sein debüt gefeiert.
  12. es ist wirklich schwer einzuordnen und mit dem begriff "bester nachwuchs" wäre ich vorsichtig. man hat hier viele gute spieler zusammen geholt und eine grandiose leistung gebracht. ob dies alleine allerdings auf gute nachwuchsarbeit schliessen lässt bezweifle ich. eher auf gutes scouting ab einer gewissen altersklasse. wirklich gute, nachhaltige nachwuchsarbeit machen imo zb schalke und ajax. unglaublich wieviele topspieler die in die kampfmannschaft bringen.
  13. es ist und bleibt ein jugendbewerb und ob einer sich auch gegen männer durchsetzt ist somit schwer zu sagen.
  14. keine sorge, schon bevor der breiten öffentlichkeit damir canadi näher gebracht wurde, haben die verantwortlichen in violett (zurecht) auf seine dienste verzichtet. diese wertschätzung wird sich nicht geändert haben....
  15. monaco hat ein sehr gutes umschaltspiel, das geht blitzschnell und vorne sind sie enorm effizient. juve wird 2x sehr gut sein müssen um da weiterzukommen.