Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

Moatl_19

Members
  • Content Count

    794
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

About Moatl_19

  • Rank
    Dauer-ASB-Surfer
  • Birthday October 31

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Burgenland
  • Interessen
    Fußball, Politik, Geschichte

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid Wien / Juventus Turin
  • Selbst aktiv ?
    Hobbyverein Dinamo P.
  • Bestes Live-Spiel
    Rapid - Ajax
  • Lieblingsspieler
    Gigi Buffon
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Irland
  • Geilstes Stadion
    Weststadion
  • Lieblingsfilme
    Action / Comedy / Fußballdokus
  • Lieblingsbücher
    englische Krimis / Autobiographien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Internet

Recent Profile Visitors

2,129 profile views
  1. https://www.meinbezirk.at/eisenstadt/c-sport/drei-fragen-zur-neuen-leichtathletik-arena_a3692754 Die Rückkehr in die Hauptstadt dürfte wirklich nur noch Formsache sein. Gleichzeitig liegt der SCE in der 2. Klasse Nord nach 8 Spielen mit 14 Punkten auf dem vierten Platz. MMn eine starke Leistung, auch wenn es zuletzt eine Niederlage gegen die Lokakrivalen aus Purbach gab.
  2. Moatl_19

    EM-Quali 2020

    Normalerweise vermeide ich öffentliche Gedankenspiele, aber die Qualifikation ist uns ja wirklich nur noch theoretisch zu nehmen. Das Konzept dieser EM finde ich nach wie vor zwiespältig. Positiv ist, dass auch Länder als Gastgeber zum Zug kommen, die ansonsten maximal als Co-Ausrichter zum Zug gekommen wären (Dänemark, Irland, Rumänien,...) und positiv ist daher auch, dass fragwürdige Stadionprojekte damit auch kaum ein Fall bei diesem Turnier sind. Negativ ist allerdings die Planung sowohl für Fans als auch für Teams. Die Spielort-Paare wirken dazu ziemlich willkürlich bzw. zu stark aufs Sportliche ausgerichtet. In Sachen Vielfliegerei wird das Turnier auch eher wie eine WM wirken. Dazu kommen mögliche Hürden wie ein Brexit-UK, Visa für Russland und etwas suboptimale Verbindungen nach Baku. Andererseits, einen EM-Ausrichter Türkei möchte ich mir angesichts der aktuellen Situation echt nicht vorstellen. Mit drei Gruppen könnte ich mich gerne anfreunden: München/Budapest wäre reisetechnisch optimal & hätte Potenzial für drei falsche Heimspiele. Allerdings tippe ich auf Deutschland als Gruppenzweiten & folglich als Topf-2-Team. Da würde sportlich eine Hammergruppe drohen. London/Glasgow wäre fußballkulturell top & auch gut zu kombinieren. Allerdings dürften zwei Wochen in Großbritannien doch etwas ins Geld gehen.Sportlich wäre es aber sicher akzeptabel. Bilbao/Dublin wäre für mich persönlich sehr reizvoll. Mir gefallen beide Städte sehr und ich habe doch iwie ein Faible für Irland & auch das Baskenland. Reisetechnisch wäre das schon komplexer, außerdem wäre es noch möglich, dass Irland im gleichen Topf wie wir landet & die Gruppe automatisch besetzt. Ansonsten wären auch Spiele in Kopenhagen oder Amsterdam nett, auch wenn da die Kapazitäten vergleichsweise eher niedrig sind. Vermutlich bin ich nicht der Einzige der ein Baku-Doppel wenig reizvoll finden würde. Wäre vlt der exotischste Spielort, aber doch das, was mich am wenigsten anspricht. Bei so einer Konstellation würden wir uns alle wohl um Tickets für das Spiel in Rom raufen.
  3. Schwach begonnen, gut gesteigert, Mentalität gezeigt und dann sehr routiniert agiert. Eig kann man den Verlauf dieser Qualifikation schon fast mit dem jetzigen Länderspieldoppel gleichsetzen. In den kommenden Partien darf da einfach nichts mehr passieren; hätte mir jemand nach dem Match in Haifa erklärt, dass wir nach Spiel 8 bereits de facto durch sind, hätte ich ihn als realitätsfremden Optimisten abgetan. Bei den Diskussionen im Forum mach ich's mir jz mal einfach. Iwie haben da beide Seiten recht, überhaupt habe ich oft das Gefühl, dass da bei manchen schon fast zwei verschiedene Verständnisse des Fußballsports aufeinandertreffen. Auch ich habe nach wie vor das Gefühl, dass Foda nicht hundert Prozent aus dem Potenzial des Kaders ausschöpft und gewisse Spiele viel zu Defensiv anlegt. Gewisse Experimente auf Positionen haben bislang unterschiedlich gut funktioniert, natürlich ist da auch einiges den vielen Verletzungen geschuldet. Gleichzeitig muss ich aber auch sagen, dass sich die Mannschaft mental auf einer starken Ebene entwickelt hat. Nach unnötigen Gegentreffern wie gegen Israel und Nordmazedonien wären früher wohl einige auseinander gebrochen, jetzt hat das Team da ziemliche Comeback-Qualitäten entwickelt und schafft es, auch durch individuelle Qualität gewisse Partien zu entscheiden. Das ist oft trotz vieler Tore nicht sonderlich spektakulär, aber auch gute Ergebnisse alleine Auftrieb geben. Ich kann daher auch mit eher glanzlosen Willenssiegen wie gegen Slowenien Leben, überhaupt da die Defensivarbeit wirklich stark klappt. Deswegen hat sich die Mannschaft und auch das Trainerteam mMn ein Lob verdient, da man auch medial in dieser Qualifikation bereits mit dem Rücken zur Wand gestanden ist. Letztendlich hat man also doch die größere Qualität als die vier Konkurrenten hinter uns abrufen können und sich vor den letzten zwei Spielen eine sehr gute Ausgangssituation geschafft. Damit muss man mMn zufrieden sein - auch weil es mit einigen Ausfällen für jeden Trainer schwierig ist, das Spielkonzept erfolgreich zu adaptieren. Nichtsdestotrotz wartet auf alle viel Arbeit bis zum nächsten Sommer. Vor allem hoffe ich, dass man aus einigen Fehlern der EM 2016 gelernt hat (Außendarstellung, taktische Unflexibilität, ..) und vor allem ein anderes Mitteln als bloßes Mauern gegen die großen Nationen findet. Davon könnten uns ja mit großer Wahrscheinlichkeit zwei drohen. Dementsprechend sehe ich in dem momentan unterkühlten Hype gleichzeitig eine große Chance, um zu zeigen, dass man auf vielen Ebenen aus 2016 gelernt hat.
  4. Kann sein, dass ich da zu wenig Einblick und Verständnis habe, aber ich finde so eine ersatzlose Spielabsage bei einem derartigen Großereignis unbegreiflich. Natürlich ist ein derartiger Taifun kein Spaß, aber irgendein Plan B müsste sich aufgrund der Umstände doch finden lassen. Einerseits ist es doch gewissermaßen Wettbewerbsverzerrung, auch zahlreiche Tickets sind sicherlich schon seit Monaten verkauft worden. Und andererseits, auch wenn Italien wohl keine Chance gehabt hätte, ein Duell gegen Neuseeland wäre sicher ein großes Karrierehighlight für die Spieler gewesen. Natürlich wäre das logistisch auch ein großer Aufwand, aber gerade in Japan gibt es viele große Arenen außerhalb der Gefahrenzone von denen einige auch ein geschlossenes Dach haben. Aber vermutlich muss man dies einfach als höhere Gewalt hinnehmen, für Fans und Spieler ist es natürlich schade. Weiß eig zufällig jemand, wie so etwas bei einer Fußball-WM gehandhabt werden würde?
  5. Das erste von vier Entscheidungsspielen wartet auf unsere Mannschaft. Sowohl für Österreich, als auch für Israel und Slowenien kann dieser Spieltag schon vorentscheidend sein, denn wer heute Punkte liegen lässt, setzt sich nochmals gehörig unter Druck. Für Israel wäre es bei einer Niederlage wsl ganz vorbei. Sehr schade finde ich, dass die Nebengeräusche einer sportlich brisanten Partie doch sehr in den Hintergrund gerückt sind. Die Ticket- und Stadiondiskussion, die Nachwehen der Causa Hinteregger und die schrecklichen Ereignisse gestern in Halle überschatten für mich das heutige Duell dann doch iwie. Trotzdem kümmere ich mich jz lieber ums Sportliche. Zugegebenermaßen liegt mit die Niederlage von Haifa noch immer schwer im Magen, umso wichtiger wäre es mir persönlich auch, dass dieses Kapitel heute mit einem Erfolg abgeschlossen wird. Zusätzlich sollte man unbedingt vermeiden, dass man in Slowenien am Sonntag noch stärker unter Druck steht. Vor Israel sollte man sowieso gewarnt sein, Zahavis Klasse ist jz jedem bekannt, Dabbur (den ich aber nicht in der Startaufstellung erwarte) ist immer für einen Treffer gut und Weissman sowieso in Hochform. dazu kommen erfahrene Profis wie Natcho und Bitton, auch vermeintliche No-Names wie Dasa haben im Hinspiel gezeigt, dass kein Spieler aus dem Kollektiv zu unterschätzen ist. Ich wünsche mit trotz der Ausfälle eine aktive Ausrichtung des ÖFB-Teams, bei einer wachsamen Defensive wie zuletzt gegen Polen hätte ich eig keine Sorgen, dass sich da die kapitalen Eigenfehler aus dem Duell in Israel wiederholen. Besonders wichtig wäre auch, dass Laimer heute spielen kann; weder mit Ilsanker noch mit Zulj wäre ich heute richtig glücklich, auch wenn beide im NT meist solide Leistungen gezeigt haben. Anhand der jeweiligen Leistungen am Wochenende und zT mangels Alternativen rechne ich, wie andere auch, mit dieser Aufstellung: Stankovic Posch - Dragovic - Hinteregger - Ulmer Laimer - Baumgartlinger Lazaro - Sabitzer - Kainz Arnautovic Posch hat seine Sache gegen die Bayern und in Polen brav gemacht, bei Kainz geht der Trend zumindest etwas nach oben, während die Stats von Gregoritsch, Schaub und Onisiwo bislang auch nicht wirklich berauschender sind. Einen Vorteil, den man ebenso nützen könnte, wäre die Möglichkeit fließend auf ein 3-4-3 umzustellen.Denke auch, dass das einer von Fodas Grundgedanken bei so einer Aufstellung wäre. Ich tippe auf ein 1:0 und hoffe gleichzeitig auf einen slowenischen Punkteverlust gegen Nordmazedonien.
  6. Wie Farrell einfach keinen seiner vier Kicks auf die Stangen setzt. Schon neun Punkte liegen gelassen, Wahnsinn.
  7. Der sehr klare Sieg von Fidschi gegen Georgien hat mich dann doch gewundert. Offensichtlich ist beim Fidschi-Match gegen Uruguay einiges mehr schief gelaufen als nur die Conversions. Damit dürfte Platz drei wohl fix sein. Ist das für euch das Zeichen eines leichten Aufwärtstrends oder nur der Tatsache geschuldet, dass Georgien vlt der einfachste Gegner aus Band 3 war? Hab nämlich nach dem Uruguay-Spiel befürchtet, dass der mögliche stärkere Fokus auf 7s negative Folgen auf die anderen Codes haben könnte...
  8. Vorab wäre ich wsl mit einem X aus den drei Spielen dieser Woche zufrieden gewesen, nachträglich hätte sich aber besonders die Moral von Salzburg bzw. die Überlegenheit des LASK zumindest jeweils einen Punkt verdient. Nichtsdestotrotz performt die Konkurrenz (Niederlande ausgenommen, sofern man die noch dazu rechnet) nicht auf dem höchsten Level. Besiktas verliert erneut, Trabzon & Basaksehir lassen Punkte liegen. Auch Kiew erreicht nur ein X gegen Lugano. Demnach verunsichert mich der Stand der Dinge nach der jetzigen Runde nicht wirklich. Nur Shakhtar in der CL nervt gewaltig. Umso wichtiger wäre es aber, dass der WAC auch Basaksehir im direkten Duell Punkte abringen kann. Bei einem Sieg gibt es zudem sicherlich die Möglichkeit, bis zum Schluss um das Weiterkommen zu kämpfen, was in meinen Augen (mitsamt der beeindruckenden Spielweise) einfach unglaublich wäre. In Sachen 5JW sehe ich eig weder Schottland noch Serbien als langfristige Gegner. Serbien ist momentan eindeutig am Überperformen und bei Schottland kommt, wie schon von anderen erwähnt, hinter den Glasgow-Vereinen kaum etwas nach. Die haben meistens schon Probleme, überhaupt Q4 zu erreichen. Die einzige Frage wäre halt die Punktevergabe beim neuen ECL-Bewerb. Auch an dieser Stelle möchte ich neben den erneut mutigen EL-Startern die Salzburger loben. Einfach unglaublich, anstatt auswärts beim CL-Sieger nach einem 0:3 zusammenzubrechen kämpfen die sich noch einmal zurück und fordern Liverpool auf Anfield alles ab. Minamino, Mwepu und Hwang haben besonders geglänzt, hätte denen beim besten Willen vor rund einem halben Jahr so etwas trotz ihrer Fähigkeiten nicht zugetraut. Überhaupt weil Mwepu führ mich noch im Cup-Duell wie ein potenzieller Risikofaktor gewirkt hat. Respekt dafür - das 3:4 war sicher auch für viele Nicht-Salzburg-Fans eine denkwürdige Partie. An dieser Mentalität MUSS man sich einfach ein Beispiel nehmen.
  9. Nach dem doch sensationellen ersten Spieltag hat mich das gestrige LASK-Match wieder etwas auf den Boden der Realität zurückgeholt. Eine über 60+ Minuten klar stärkere Leistung auswärts bei Sporting Lissabon, die letztendlich leider unbelohnt bleibt. Das tut schon etwas weh, nicht zuletzt da Sporting mMn schockierend schwach war. Da war überhaupt kein Tempo zu sehen, wenig spielerische Klasse... die Ausnahme war natürlich Bruno Fernandes. Wie das evtl ohne den ab der kommenden Saison aussehen soll, keine Ahnung. Jedenfalls eine ärgerliche Niederlage für den LASK, der sich aber wie bereits gegen Rosenborg mit einer Ineffizienz vor dem Tor das Leben selbst schwer gemacht hat. Trotzdem will ich nicht alles schlecht reden, wenn der LASK das in den Griff kriegt, kann er auch PSV sicherlich etwas ärgern. Der WAC hat wiederum für beste Unterhaltung, aber leider für das einzige österreichische Happy End in dieser Woche gesorgt. Auch wenn bei Roma einige bekannte Spieler gefehlt haben, so eine konstante Leistung muss man auch erst abrufen. Liendl natürlich grandios - von Überblick bis Führungsqualität über seine Pässe und Schüsse; der ist einfach in Höchstform. Auch die Verteidigung war sehr konsequent, gegen eine Offensivreihe mit Pastore, Kluivert, Zaniolo und Kalinic muss man das überhaupt erst einmal über 90 Minuten so hinkriegen. Auch die Kulisse hat letztendlich gepasst, das war alles andere als ein trister Europacupabend in Graz. Trotzdem werde ich iwie die Parallele zu Rapid 2009/10 nicht los... da gab es nach dem furiosen Auftaktsieg gegen den HSV auch ein unterhaltsames X gegen Celtic. Hoffentlich wird Basaksehir nicht zum Hapoel des WAC. Ansonsten ist ManUnited nur noch zum Wundern, Arsenal bekommt das in einer stärkeren Gruppe bislang ganz anders hin. Dafür gabs aus Malmö beim "Öresund-Derby" paar leiwande Bilder: http://www.ultras-tifo.net/photo-news/6018-malmoe-ff-fc-kopenhagen-03-10-2019.html
  10. Stahlgerüste für den Gästesektor oder als Zusatztribünen? Letzteres könnte platzmäßig dann doch wieder kann werden. Hinter den Toren sind Räumlichkeiten/Zelte bzw. der Erdhügel, auf der Länggseite ohne Tribüne grenzt schon der Kunstrasen an. Andererseits, wenn wirklich der Wille da wäre, könnte es sich schon iwie ausgehen. Lafnitz hat es ja zB auch geschafft. Nichtsdestotrotz würden mich Aufstiegsambitionen sehr wundern; gibt leider immer wieder Gerüchte über finanzielle Schwierigkeiten & dass manche schon auf den Platz als Baugrund für Wohnungen schielen. Umso mehr gönne ich dem Verein die sportlich gute Saison - ein Aufstieg ist aber mMn kein Thema.
  11. Das bezweifle ich stark. Gibt ja nur eine richtige überdachte Tribüne mit Sitzplätzen, der "Gästesektor" war zB bei Cupspielen eine Art Betonstiege auf der gegenüberliegenden Seite mit einem Zaun daneben. Wie es um das Flutlicht und weitere Räumlichkeiten steht, weiß ich nicht genau, kann mir aber vorstellen, dass da ebenfalls Adaptierungen nötig sind, auch fürs TV. Zu Saisonbeginn musste ja u.a. auch deshalb das Cupspiel gegen den GAK in Parndorf ausgetragen werden. Und ein dauerhafter Umzug nach Parndorf kann & wird sowieso kein Thema sein. Glaube überhaupt, dass trotz der guten Saisonleistung bisher ein Aufstieg in naher Zukunft kein Thema beim NSC sein wird.
  12. Wäre eine EC-Gruppenphase in St. Pölten überhaupt von der UEFA aus möglich? Bilde mir ein, dass es ja auch vor dem Austria-Spiel gegen Osijek Diskussionen gegeben hat, ob das Stadion überhaupt die EL-Play-off-Kriterien erfüllt...
  13. Moatl_19

    Ticket-Thread

    Denke mir da genau das Gleiche. Werde wsl das Geld lieber in einen gemütlichen Besuch am Sportclub-Platz am Freitag darauf investieren.
  14. Einfach eine fantastische Woche für die österreichischen EC-Vertreter und letzten Endes auch für den österreichischen Fußball. Der WAC einfach unglaublich und auch der LASK hat ein erfolgreiches EC-Debüt gefeiert. Salzburg hat diese Woche sowieso furios eingeleitet. Anstatt bei der Premiere Lehrgeld zahlen zu müssen haben die Genk keine Chance gelassen. Bei der offensiven Power fallen auch die zwei Gegentreffer nicht ins Gewicht. Kann mir nicht vorstellen, das es davor wirklich so einen CL-Debütanten wie Salzburg gab... dermaßen viel Selbstvertrauen und ein derartiges gereiftes Konzept... das war alles sehr eindrucksvoll. Bin gespannt was da gegen Liverpool und Napoli möglich ist. Überhaupt ist Österreich dem 11. Platz ordentlich näher gerückt - der würde auch nach der Reform wieder einen CL-Platz, wie bei den Umständen diese Jahres bedeuten oder? Sehr erfreulich, aufgrund der letzten Jahre aber nicht ganz überraschend, ist, dass die Türkei und die Ukraine jetzt schon in Reichweite sind. Wenn da die Bilanzen weiter so bleiben, kann in dieser Saison echt noch viel drinnen Sein. Platz 9 zum Beginn der nächsten Saison ist sowieso grandios.
  15. Herzlichen Glückwunsch an den Wolfsberger AC & seine Fans sowie und vielen Dank für diesen geilen EL-Abend! Wie schon im EC-Thread geschrieben, fehlen mir hierfür noch die richtigen Worte, aber ich versuch's trotzdem nochmal: Borussia Mönchengladbach - Wolfsberger AC 0:4 - die Sensation, die keine ist. Klar, gewissermaßen war das ein klares Duell der Marke David gegen Goliath, wie doch iwie jedes Duell zwischen Österreich und Deutschland. Der fünftplatzierte der deutschen Bundesliga, fünffacher deutscher Meister, der Verein von Günter Netzer & Berti Vogts. Ein Verein der auf die CL hofft, erst vor einem Jahr die Bayern 3:0 geschlagen hat, ein Stadion für 54.000 Besucher hat. Marco Rose als neuer Trainer, eine Mannschaft mit 257 Mio. tm-Marktwert, ein gestandener Kader mit zwei Weltmeistern und 336 Länderspielen. Auf der anderen Seite Lavanttal statt Ruhrgebiet: Eine Kleinstadt in Kärnten - noch vor 9 Jahren im Erste-Liga-Play-off gegen Parndorf durchgesetzt, in die BL aufgestiegen, etabliert - und 2017 dann doch nur Tabellenneunter. Doch was seitdem beim WAC auf die Beine gestellt wurde, mit diesen Möglichkeiten, war der Schlüssel zum Sieg am Donnerstag. Es wurde ein Konzept verfolgt, in Ruhe aufgebaut, den richtigen Leuten das nötige Vertrauen geschenkt und letztendlich dieser Erfolg ermöglicht. Denn das war kein ermauerter oder geschenkter Sieg, das war ein Sieg des Konzepts, des Selbstvertrauens und des Mutes. Der WAC hat sein Spiel einfach durchgezogen, und das makellos. Weissman hat früh attackiert und effizient zugeschlagen, Liendl ein Leadertyp mit einer Vielzahl an Zuspielen, dazu Schmid mit seiner Unbekümmertheit, Sollbauer mit seiner Konsequenz, Kofler mit seinen Reflexen, Leitgeb mit seiner Vielseitigkeit und natürlich alle anderen Spieler, die ihren Beitrag zu diesem funktionierenden Kollektiv beigetragen haben. Der einzige Vergleichswert, der da halbwegs passt, sind die EC-Erfolge von Pasching damals, anscheinend ist ein Teil der Erfolgs-DNA damals nicht in Klagenfurt, sondern etwas östlicher angekommen. Gladbach hatte ein klares Plus in Sachen Ballbesitz - aber nicht wie üblich, weil sie sich im Strafraum festgerannt haben - sondern im Gegenteil, weil sie vom "Provinzverein" eingeschnürt, im Spielaufbau gestört und konsequent attackiert wurden, sobald der Ball sich nur Zentimeter vom Fuß eines Gladbachers entfernt hatte. DAS ist in meinen Augen das eigentliche "Wunder" wenn man so will. Die vier effizienten Torabschlüsse haben dann für das Übrige gesorgt und einige eindrucksvolle Momente entstehen lassen: Ein ratloser Rose, hadernde Langzeit-Profis der deutschen Bundesliga, eine jubelnde Elf aus einer Vielzahl an Unterschätzten und Aussortierten, Struber mit Funkeln in den Augen, WAC-Sprechchöre am Niederrhein, verdutzte Gladbach-Fans, schockierte deutsche Medien und eine Menge denkwürdiger Zitate beider Seiten. Auch mich hat diese Spiel zum Jubeln gebracht - bei all diesen Zeilen; ich bezeichne mich sicher nicht als WAC-Fan und werde das auch nie tun. Aber Österreich so würdig zu vertreten, einen solchen Auftritt als Underdog hinzulegen, mich dermaßen an Rapids eig unwiederholbares 3:0 gegen den HSV zu erinnern und mir die Gelegenheit zu geben, einige deutsche Bekannte zu sekkieren... einfach Danke an diesen Verein dafür. Ich hoffe ihr hattet einen ähnlichen Abend, besonders freuts mich für alle, die vor Ort dabei waren. Ein Erfolgserlebnis gegen Roma wäre echt der nächste Wahnsinn, danach kann Rapid hoffentlich den EC-Taumel bisschen nutzen. Insgesamt hoffe ich doch, dass der EC-Boost dieser Woche nicht an den anderen Vereinen vorbei geht und zeigt, wie viel man mit Bescheidenheit, einem Konzept, langfristigem Denken, sowie Mut & Geduld zu einem System erreichen kann. Dann bin ich sicher, dass ihr auch über die Erfolge anderer Vereine jubeln könnt, so wie dies viele österreichische Fußballfans am Donnerstag bei eurem Erfolg gemacht haben. An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch - keine Ahnung, ob der WAC in zehn Jahren Meister ist, in der Regionalliga oder im Unterhaus kickt, diesen Erfolg nimmt dem Verein keiner mehr.
×
×
  • Create New...