Wildhoney

Members
  • Gesamte Inhalte

    31
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Wildhoney

  • Rang
    Tribünenzierde

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Downtown Linz

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK, ASKÖ Donau
  • Selbst aktiv ?
    bis zur Junioren... also schon ein paar Wochen aus ;)
  • Beruf oder Beschäftigung
    Diplomkrankenpfleger
  • Bestes Live-Spiel
    VOEST-LASK 1:2, 04.05.'91
  • Lieblingsspieler
    Marko Arnautović
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Kroatien (weil Halbkroate); daher allerdings IMMER, auch wenn Österreich dabei ist. Immer beide - ich bin ja auch beides :)
  • Lieblingsbands
    Death-, Black-, Doom- & Heavy Metal, Electroclash/Ambient, Punkrock, HC/Punk, Experimentelles - halt von allem etwas. Musik ist meine große Liebe.
  • Am Wochenende trifft man mich...
    immer häufiger zu Hause
  • Lieblingsfilme
    Being John Malkovich, Herr Lehmann, Die fabelhafte Welt der Amelie, Fight Club, uvm. Sowie: Horrorfilme.
  • Lieblingsbücher
    Werfel, Torberg, Regener, Strunk, Arjouni, Egan, Hornby, Gosen, uvm.
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Google

Letzte Besucher des Profils

2.831 Profilaufrufe
  1. Naja, Fußball halt. Ich bin auch halber Kroate, allerdings halt halber, sowie: hier in der Stadt geboren und aufgewachsen. Also zum Österreichertum verdammt, quasi, hehe. Wobei ich schon eine starke Bindung zu Kroatien hab', sowieso, vornehmlich aber nur im Fußball, eh klar. Das direkte Duell ist für mich halt ein No-Brainer, da bin ich einfach Österreicher, sowieso. Andererseits hab' ich außerhalb des Fußballs auch kein massives "Yeah! Österreich!"-Gen. Im Fußball erledigt sich quasi meine tiefe Liebe zu beiden Ländern. (Und: ich beziehe mich halt auch nur auf Fußball. Was hier und dort im Argen liegt politisch und nationalistisch motiviert und vom kulturellen Selbstverständnis her - da braucht man wohl auf keiner der Seiten auch nur darüber zu diskutieren, das ist ja extrem offensichtlich.) Wenn jetzt auch mein Vater Kroate gewesen wäre, keine Ahnung, wie's da fußballmäßig bei mir aussehen würde - lokal wär' ich natürlich genauso dieser Stadt verbunden, Club-mäßig würd's nix ändern; bei den Nationalteams wahrscheeeiiinlich schon, auch wenn's spekulativ ist - außerdem würd' es wahrscheinlich nur die Vorzeichen ändern und ich würd' so oder so beide im Herzen tragen. Allerdings war der Sommer und die WM für mich auch so großartig genug Rein von dem her, was im Stadion her passiert, würd' ich halt nix auf der Welt zu ernst nehmen, solang's um Gesänge, Frotzeleien usw. geht. Wobei bei mir bei "schwuler xy" oder gewaltandrohenden Sachen schon auch schnell das Ende der Fahnenstange erreicht ist, aber das sieht ja jeder anders; und das ist auch nicht verboten, gottseidank!
  2. Was für ein geiler Abend auf der Gugl. Klar ist mir beim Anschlusstreffer auch kurz das Gesicht runtergefallen. Aber das war schon ein Spiel, von dem man jahrelang zehrt. Krasser Scheiß :')
  3. Boah ja, Wahnsinn. Das hatte ich alles schon völlig vergessen... oder besser: verdrängt. Das waren drei Schmerzensreiche für die Ewigkeit.
  4. Jaaaa, das war Bombe! Ein Jahr davor hab' ich selbst hier im Stadion ein Herzschlagfinale in der Relegation gegen Parndorf miterlebt und am Ende gejubelt - und ein Jahr später das Ganze dann nochmal in Klagenfurt, das war sooo geil <3
  5. Wär' wohl auch unspannender gegangen - aber ich freu' mich, Willkommen zurück in Liga 2! Seit ich vor drei Jahren während eines Urlaubs am Klopeiner See abends recht spontan in Klagenfurt im Stadion zum Rückspiel gegen Parndorf gelandet bin, fieber' ich immer ein bissl mit euch mit. Gratuliere!
  6. Herzliche Gratulation aus Linz! Saugeil. Die Vorwärts wieder in der Bundesliga... ein Fest für jeden Sozialromantiker. Freu' mich mit euch \o/
  7. Na servas, den jucken ein paar Hirngespinste und seine Befindlichkeiten. Echt weiter weg von der Realität als anzunehmen war.
  8. Unglaublich was Herzog von sich gibt, durchaus zum Fremdschämen geeignet. Zwar einzig und allein aufgrund der Relation - aber immerhin! - kann ich mich jetzt doch wieder ein paar Stunden leichter mit einem Foda abfinden; Herzog wäre die Art von worst case, dass es nachher wahrscheinlich selbst den befürwortenden Medien leidtun würde.
  9. Abgesehen davon, ob der ganz große Kelch da jetzt nochmal an uns vorüber gegangen ist oder nicht... in den nächsten Jahren werden wir noch viel heulen - dem Koller hinterher, und vielleicht auch noch so. Einfach so.
  10. Danke für alles, Zlatko! Ich bin kein Freund davon, irgendetwas allzu sehr an Personalien festzumachen, egal ob Erfolg oder Misserfolg - aber bei Junuzovic (und Arnautovic) mache ich da öfter mal eine Ausnahme. Eine zentrale Figur des Höhenflugs verlässt das Team. Schod fia uns - i wünsch da wos
  11. Da ist jetzt eigentlich ziemlich viel drin, dem ich aus voller Brust zustimmen kann - auch der Frust wird weniger und einen Abend hat mir irgendein Ergebnis auch schon lange Jahre nicht mehr versaut. Vor allem aber halt eben: attrativen, modernen + professionellen Fußball geboten zu bekommen - das ist ja letztlich das, worum sich dieser Thread hier dreht, das kann man ja gar nicht anders sehen bzw. anders gewichten (also rein ergebnisorientiert). Klar ist's ohne Siege der halbe Spaß, auch ich bin beim 4:1 in Schweden + somit geschaffter Quali deutlich mehr ausgezuckt als bei vergleichbaren/annähernd guten Leistungen, die keinen Sieg in der Höhe mit sich brachten oder nicht diese Bedeutung hatten letztendlich. Aber insgesamt kann da doch hier keine zwei Meinungen geben: es geht ja nicht nur um den Fußball der gespielt wird, im Sinne von "oh, schön, das ist technisch nett", sondern eben um die gesamten Strukturen - was meinetwegen da beginnt, dass ein Team das sich auch nach einem Team anfühlt den Plan, das taktische Grundkonzept auf den Platz bringt und sich darin zurechtfindet; bis dahin, dass man weiß, das passiert in einer Struktur, in der auch unaufgeregt (im Sinne der Sache, nicht mit Wurschtigkeit) weitergearbeitet wird, konzentriert + zielgerichtet, wenn das heute 0:3 ausgehen würde. Selbst wenn man unter einer kommenden österreichischen Lösung (mir ganz gleich, natürlich nicht alle komplette Würschtel, aber ich würd' da bei jedem die Hände überm Kopf zusammenschlagen - also bei den Verfügbaren bzw. kolportierten/erwartbaren Namen) eine ganze Quali-Gruppe aufräumt, mit Auftritten die vielleicht zwischen einem Sieg in Wales unter Krankl und einem 4:4 in Belgien liegen, dann wäre da trotzdem nicht mal die Hälfte gewonnen, weil man wüsste, dass es zu einem guten Teil erstolpert wäre und dass es dann eh wieder nix gilt, wenn man nicht punktet, weil der Platz zu tief war/der Gegener zu hart gespielt hat/der nun 90jährige Kühbauer nicht mehr zu einem Sprint ansetzen kann, dass einem das Herz aufgeht. Insofern absolut nachvollziehbar - auch mir geht's darum, dass guter Fußball gespielt wird - der in einem gesunden Verband keimt - und nicht in erster Linie darauf, Irland-mäßig jetzt im Playoff herumzugurken. Auch, wenn ich natürlich einen zweiten Platz - und vielleicht sogar den Einzug in die Endrunde - schon gebührend gefeiert hätte, sowieso. Und ich denke mal wenn man ehrlich ist, geht's wohl den allermeisten so wie mir. Nix war schöner als die letzten Jahre über zu wissen, dass auch nach dem nächsten und übernächsten Spiel noch besonnen und vernünftig gearbeitet werden würde.
  12. König anscheinend ohne Notizen
  13. Das ist von hinten bis vorne ein Augenkontakt vermeidendes Ausweichen, dass's a Freid is. Den haben sie schon mal schön eingeseift & eingesackt.
  14. Oh ja! Das ist auch das, was mich am meisten überrascht daran - aber auch da kann man, so sehr der ÖFB das wohl auch möchte, die Uhren nicht mehr auf Prae-2011 zurückstellen. Verdammt gut so! Jetzt müssen sie auf alles und jeden scheißen und diktatorisch drüberfahren. Klar, können sie machen - aber einfach schön, dass sie niemanden an ihrer Seite haben.
  15. OIDA! "Haltet's schön die Daumen und bleibt's dem Fußball treu, gö?" Bitte was? oO Irgendwas wird in Kürze in diesem Land sterben - der Verband, in dieser Form und dieser Organisation - oder der Fußball, auf Jahrzehnte.