Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

LASK_92

Members
  • Content Count

    2,159
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About LASK_92

  • Rank
    Postaholic

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK
  • Bestes Live-Spiel
    6 : 2 - Innsbruck, 4 : 1 - Salzburg, 5 : 0 Schwanenstadt
  • Schlechtestes Live-Spiel
    0 : 8 - Kärnten
  • Lieblingsspieler
    Justice Majabvi
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    immer und immer wieder zu Holland
  • Geilstes Stadion
    Gugl Oval xD
  • Lieblingsfilme
    Gegen jede Regel
  • Lieblingsbücher
    Die Kampagne

Recent Profile Visitors

6,546 profile views
  1. Wenn man die Saison abbricht, hat das aber eben nicht nur Auswirkungen auf den Meister, sondern, wie weiter oben schon jemand angemerkt hat, auch auf die Vergabe der weiteren Plätze. Denke nicht, dass es bei dieser Vorgehensweise zu einem Absteiger kommt, allerdings sind/waren ja auch weitere Plätze, die zur Teilnahme am Europacup berechtigen, noch hart umkämpft. Weiters ist es bestimmt auch schwierig, eine Lösung für den potentiellen Aufsteiger zu finden. Dennoch wurde, das ist meiner Meinung nach gleichermaßen bemerkens-wie nachahmenswert (im Sinne, dass ich es Stand jetzt begrüßen würde, mir ist nicht bekannt, wie lange man eine Fortführung der Saison im Falle des Falles tatsächlich peu à peu nach hinten verschieben kann), der Entschluss gefasst, den Wettbewerb final zu beenden. Sollte die Lösung für Deutschland tatsächlich so aussehen, wie kolportiert, fällt mir dazu schlicht nichts mehr ein. Bin gespannt, wie sich die Dinge dort letzten Endes wirklich entwickeln.
  2. Darum geht’s Skanderbeg aber auch nicht. Das stellt er nicht in Abrede. Sollte tatsächlich annulliert werden, ist die Tabelle der Vorsaison nun einmal die letzte verfügbare Grundlage. Dass das nichts mit sportlichen Entwicklungen zu tun hat und diese somit auch nicht entsprechend abgebildet werden, steht außer Frage. Wobei ich mir nach wie vor nicht wirklich vorstellen kann, dass man zwei Drittel einer Meisterschaft und eine derart gute Ausgangslage zum Bewerten einfach so vom Tisch wischt, aber was weiß man schon. Fix ist nix.
  3. Die bedenklichste Folge einer Annulierung wäre zweifellos, dass die Austria dann international an den Start gehen würde. Schon klar, was offiziell nie stattgefunden hat, fließt nicht in der Bewertung mit ein, mit der Bilanz und der Verfassung wäre das jedoch schon überaus spannend. Den Rest kommentiere ich ganz bewusst nicht.
  4. Nicht wirklich, zumindest nicht in dem Sinne, dass ich die Spiele verfolgen würde. Frage mich bitte nicht wieso, aber seitdem Sturm damals BATE zum Gegner hatte, schau ich mir in unregelmäßigen Abständen die Tabelle an bzw. wie die Liga so läuft. Ist teilweise doch sehr kurios. Bemerkenswert, respektive bedenklich finde ich, dass Weißrussland nun einige neue TV-Deals ausverhandelt hat. Somit werden sie kurzfristig sogar noch für ihre Ignoranz und Sturheit belohnt. Wie das dann allerdings langfristig ausschaut, möchte ich lieber nicht wissen...
  5. Muss nichts heißen, je nach Verlauf der ersten Partien wäre die Euphorie vielleicht noch gestiegen, man reitet die sprichwörtliche Welle und vieles fällt dann wieder leichter. Das man dem Programm gewissermaßen Tribut zollen muss ist klar, ich hatte aber alles andere als den Eindruck als wäre in diesen Wochen das komplette System zusammengebrochen und uns wäre eine tiefere "Krise" ins Haus gestanden. Wissen tut man's nie, insofern werden wir das wohl nie erfahren.
  6. Kann mir als Laien jemand der da mehr Einblick hat, so es den zurzeit gibt, erklären, wie man realistischerweise Geisterspiele durchführen will? Blicke da nicht ganz durch... In Zeiten wie diesen stellt sich die Frage ohnehin noch nicht, aber selbst, wenn sich die Lage dann zusehends entspannen sollte, sind Fußballer nicht eher immun als viele andere Berufsgruppen. Bei einer Ansteckung geht’s für den Rest in Quarantäne, der Spielbetrieb ist unter dieser Annahme nicht aufrechtzuerhalten. Wenn man wartet, bis kein Infektionsrisiko mehr gegeben ist, kann man doch wieder Zuschauer zulassen.
  7. Es kommt ohnehin wie es kommt, insofern ist das Folgende Makulatur. Dennoch wünsche ich mir ganz deutlich, entweder die Fortführung der Liga zu einem (mitunter wohl sehr viel späteren) Zeitpunkt, der es erlaubt, dass die Zuschauer wie gewohnt vor Ort sein können. Sollte dies zu keinem Zeitpunkt, der noch Spielraum für eine Fortführung der Meisterschaft lässt, gewährleistet werden können, wäre mir ein Abbruch klar das Liebste. Ein Abschluss der Meisterschaft unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wie er in Deutschland aufgrund von wirtschaftlichen Zwängen allem Anschein nach, unausweichlich scheint, würde mein Fanherz einfach sehr stark bluten lassen. Gleich, wie die Reise dann endet, die Wertigkeit wäre ohne sämtliche Emotionen definitiv nicht mehr dieselbe bzw. für mich kaum noch gegeben. Spekulationen kann und will ich keinesfalls anstellen, da ich schlicht und einfach nicht weiß, wie sehr die Vereine (zB in Relation zu Deutschland) im Hinblick auf ihr Budget vom Fernsehgeld abhängig snd. Zumindest das (meiner subjektiven Meinung nach) sehr eilige und überzogen wirkende Vorpreschen von Herrn Peschek legt den Schluss nahe, dass da in Ö die Gewichtung leicht anders aussehen dürfte. Nicht falsch verstehen, man kann seine Sorgen schon äußern, ich habe von anderen Bundesligisten nur sehr wenige Statements dahingehend vernommen. Vielleicht wurden die aber schlicht auch einfach nicht gefragt oder haben die Bühne so nicht erhalten.
  8. Wenn das die Originalantwort ist (inklusive des einen oder anderen Fehlers) macht das aber zumindest auch kein allzu gutes Bild. Ich kenne die Verhältnisse bei den Black Wings überhaupt nicht, insofern maße ich mir da kein Urteil an, wirkt aber zugegeben schon alles etwas diffus.
  9. Wünsche eine gute und rasche Genesung!
  10. Wieso genau? Aus deren Sicht jetzt betrachtet, würde mich wirklich interessieren. Man hat doch zB schon eindrucksvoll gezeigt, dass man maximal tertiär Wert auf Zuschauer im Stadion legt. Der Krug kann so mMn schon noch eine Weile zum Brunnen gehen. Wie sinnvoll, zweckdienlich, verantwortungsvoll und erstrebenswert das aus meiner Sicht wäre, steht auf einem völlig anderen Blatt und interessiert im Detail wohl auch niemanden.
  11. Ned bös sein, aber weil dich das Double so amüsiert: Aktuell ist man Tabellenführer und im Cup stand man im HF. So gigantisch weit ist man dann nicht davon entfernt. Was freilich nicht heißen soll, dass man jenes fast geholt hätte. Du stellst das gerade implizit nur so dar, als sei man in Runde 2 gegen zB Kitzbühel gescheitert.
  12. A bissl unfair bist halt grad schon, das hab ich zumindest nicht gemacht, kann aber die enorme Enttäuschung, die aus deinen Zeilen spricht, was die heutige Leistung anbelangt, einfach nicht nachvollziehen. Will da aber keinem etwas aufoktroyieren, nur das eine oder andere Argument bringen, warum ich das Ganze anders sehe/bewerte. Danach klinke ich mich für heute definitiv aus, hab in den paar Post weiter unten schon gesehen, dass das in eine Richtung geht, die mir nicht unbedingt gefallen muss. Was soll der unterstrichene Teil in deinem Post zum Beispiel konkret aussagen? Bitte versteh mich nicht falsch aber, " nicht einmal in Bestbesetzung angetreten" Ich glaube nicht, dass ein Team, das einen MW von etwas mehr als 800 Millionen aufweist, rein vom Papier her und im Normalfall auch nur ansatzweise auf die Bestbesetzung angewiesen sein sollte, um in aller Regel ein Team mit einem MW von etwas über 30 Millionen zu dominieren und zu beherrschen. Klar, sind das zum einen nur Zahlen, die von Menschen mit subjektiven Färbungen ermittelt werden, sie dienen aber schon gut als Richtwert, um Kräfteverhältnisse entsprechend einordnen zu können. Klar, hat der LASK im Herbst heuer Mal für Mal mit einem überragenden Kollektiv und über sehr große Teile sehr ansprechendem Fußballspiel dafür gesorgt, dass die (auch in der Vergangenheit schon vorhandenen) enormen Unterschiede nicht so zum Tragen kamen. Da surft man aber auf einer Welle, alle Abstimmungen passen, man hat einen überragenden Goalie ( der übrigens heute, das sei noch angemerkt, das erste Mal seit dem Gastspiel von Sturm gepatzt hat, zu einem bereits bedeutungslosen Zeitpunkt, man beachte diese Konstanz auf diesem Niveau und den Zeitraum sowie die große Zahl an Spielen, die dazwischen liegt), das Publikum, das sicher seinen Anteil daran hatte, dass man sich gegen PSV nach Rückstand in einen wahren Rausch spielen konnte. Das alles sind Faktoren, die heute nicht oder nur in Teilen gegeben waren. Stichwort Bestbesetzung: Das schmerzt den LASK weit mehr, nicht auf Wiesinger, Filipovic, Potzmann, Goiginger und aufgrund der Umstellungen in der Defensive zB nicht auf einen Ranftl auf seiner angestammten Position zurückgreifen zu können, als United. Die haben das aus freien Stücken gemacht, weil sie (im Nachgang bewertet, völlig zurecht) der Auffassung waren, dass dieses Team genügend Qualität besitzt gegen den LASK zu siegen. Ich habe mir (da brauchst du nur den einen oder anderen Post von mir zum Thema United-Match) ebenso einiges mehr erhofft und ausgerechnet, ja sogar mit der Sensation spekuliert. Es sollte heute nicht sein. Aus vielerlei Gründen. Unter anderem deswegen, weil in allen Mannschaftsteilen das eine oder andere Prozent gefehlt hat. Und, jetzt kommt dann ein wirklich großer Faktor ins Spiel: Der Gegner eine Leistung auf den Platz gebracht hat, die zumindest in den entscheidenden Momenten seinem Marktwert entsprach. (siehe Ighalos Ballverarbeitung vor dem 1 : 0) Vor dem United übrigens auch keine Armada an Chancen hatte à la Salzburg zum Frühjahrsauftakt. Worauf ich eigentlich hinaus will (da ich leider sehe, dass mir das schon wieder zu lang gerät): Das offizielle Saisonziel lautete Top 6. Nur zur Einordnung: Für den LASK muss (das gilt wohl auch in Zukunft) verdammt viel passen, zusammenspielen und zusammenlaufen, von großen auf der Hand liegenden bis hin zu kleinen Faktoren, denen man gemeinhin kaum Beachtung schenkt, um sich a ) überhaupt für eine Gruppenphase zu qualifizieren b) in der reüssieren zu können oder c) für derartig viel Furore zu sorgen und den Fans derart viele extrem geile Momente zu bescheren, die ich hoffentlich nie vergessen werde. Wenn das furiose Auftreten in der Gruppe und im Sechzehntelfinale dazu geführt hat, dass du heute das Spiel als "von vorne bis hinten Scheiße" bezeichnest, dann wird dir das wohl egal sein, aber, dann schmerzt mich das wirklich. Das entspricht dann nämlich dem Fluch der guten Tat. Unberücksichtigt sollte nicht bleiben, dass wir aus Gründen und völlig zurecht in jedes Duell, (beginnend in der Quali), abgesehen vielleicht von jenen mit Rosenborg als (teils klarer) Außenseiter gingen. Es ist deshalb umso höher zu bewerten, dass es Team und Staff Mal für Mal so eindrucksvoll schafften, die Fußballwelt gewissermaßen auf den Kopf zu stellen und ein Selbstverständnis zu entwickeln, das mich immer noch begeistert. Wenn ich da an so manches zurückdenke, das ist doch einfach nur überragend. Heute war's aufgrund vieler Umstände nicht zu hundert Prozent ideal, ich gebe aber zu, dass ich das völlig entspannt sehe, denn: Die Mannschaft ist zwar nicht an ihr Maximum herankommen, hat sich aber abgesehen von den letzten zehn Minuten gut verkauft. Es gab so viele Spiele, wo die Mannschaft über sich hinaus wachsen musste und das immer und immer wieder geschafft hat, irgendwann ist das eben nicht mehr möglich und der Ofen gewissermaßen aus. Wir haben auch keine drei vergleichsweise gleichwertigen Startformationen. Alleine Romero ist mehr wert als unser gesamter Kader. Irgendwann und irgendwo wird man das eben auch einmal sehen dürfen. Ich weiß nicht, vielleicht ist der Text jetzt viel zu sehr aus der schwarz-weißen Brille verfasst, aber ich bin einfach nur unglaublich dankbar für all die emotionalen und unvergesslichen Momente, die mir dieses Europacup-Abenteuer beschert hat. Es war außergewöhnlich, phänomenal, geil, ist das und wird es wohl lange Zeit auch bleiben. Wenn wir zukünftig alles daran messen, laufen wir mMn Gefahr, dass es zukünftig nicht mehr viel Grund zur Freude geben wird. Der einzig fahle Beigeschmack der mAn heute bleibt (abgesehen davon, dass das eben pauschal ein Foul am Fußball und seinen Fans war): Mit dieser über weite Strecken beherzten Leistung wären die Chancen wohl wesentlich besser gestanden nun im historischen Cup-Finale zu stehen ( von dem nun auch keiner weiß, wann und ob es überhaupt gespielt wird, das aber nur am Rande) Vielleicht etwas unstrukturiert, am Anfang hätte es bestimmt nicht das werden sollen, was nun am Ende auf dem Bildschirm steht, aber so weit meine (sicher unvollständigen und keinen Anspruch auf Richtigkeit stellenden) Gedanken dazu.
  13. Ach so, naja, hab i über weite Strecken wesentlich weniger negativ gesehen, aber so soll jeder seine Sicht auf die Dinge haben... Der Gegner heute war halt auch ned Grammatneusiedel, vlt sollt ma so ehrlich auch sein. Aber i lass das, führt zu nichts... Hab leider zum ersten Mal in meinem ASB-Dasein keine Upvotes mehr, deshalb: +1
  14. Jetzt wurd’s ein 0:5 - ist mir aber vollkommen wurscht...
×
×
  • Create New...