B´94

Members
  • Gesamte Inhalte

    42
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über B´94

  • Rang
    Tribünenzierde

Kontakt

  • ICQ
    0

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien

Letzte Besucher des Profils

530 Profilaufrufe
  1. Wahrscheinlich wurde die Glaswand auf der falschen Seite des Auswärtssektors montiert, denn zwischen West 2. Rang Auswärtssektor und Nord 2. Rang VIP stehen nämlich 2 Glaswände im Abstand von ca. 1 Meter mit einem Korridor dazwischen ohne Sitzplätze. Vielleicht ist irgendwo ein Stück Netz übrig geblieben, das man dann zwischen West Auswärts- und West Heimfans aufhängen konnte.
  2. Nein nicht alle, allerdings einen Verkaufsstand pro Tribüne auf jeden Fall. Kaufmännisch gesehen würde ich einen Einlassordner, der sowieso erst nach Spielschluss gehen darf und während des Spieles nicht benötigt wird (3 Pro Stiegenaufgang auf West) für die Kassatätigkeiten heranziehen. Austriamäßig könnte man eine Kassadame/mann pro Tribüne bis zur 75 sitzen lassen - aber die wollen wohl selber das Spiel sehen. Nein, aufgrund der allgemeinen Überwachung und Prävention nicht mehr möglich
  3. Richtig, die Austria will ja auch was verdienen, wie konnte ich es nur nicht verstehen - Willkommen in Schlauberg!
  4. 30 Minuten nach Anpfiff beim Stadion - Kassen auf West bereits geschlossen - Securitydame ruft mit ihrem Headset Inspector Gadget, dieser eröffnet ihr, dass Karten nur noch bei der Ost käuflich erstanden werden können. Wäre etwas umständlich gewesen eine Ehrenrunde ums Stadion zu drehen - bis zur Halbzeit wäre es sich aber bestimmt noch ausgegangen. Cool wäre zumindest ein Kartenverkäufer, der die ganze Spielzeit über Karten weiter verkaufen würde, der könnte ja auch Karten fürs Derby oder andere Spiele verchecken. Die Dame von der Gepäckaufbewahrung ist ja auch die gesamte Spielzeit über in ihrem Kammerl und hat in diesen 90 Minuten Spielzeit mehr oder weniger nichts zu tun. Haupttätigkeit vor bzw. nach dem Spiel. Früher sind die Leute zur Halbzeit gekommen, weil die Tore während der 2. Halbzeit irgendwann geöffnet wurden und man dann gratis hinein durfte - war auch cool und hat den einen oder anderen auch dazu bewogen öfters mal hinzugehen. In Zeiten wie diesen mit Prepaid - Master- Mitglieds- Abo- und ID Card unvorstellbar, aber ein/e Kassamann/dame (Gendern gehört jetzt auch dazu) hätte ein wenig was von dieser modernen Kundenorientiertheit, die könnten auch die Scheine mit den lustigen Zahlen dann annehmen.
  5. Die Austria hat eh ur super gespielt, freue mich auch schon voll auf das nächste Spiel. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten
  6. Könnte man dem RB Verein nicht gleich am ersten Spieltag den Teller überreichen? Die restlichen Plätze kann man sich ja dann noch ausspielen
  7. Die Vorbereitung hat echt gut geklappt. Gegen den WAC dürfte die Vorbereitung auch phänomenal gewesen sein Bin schon auf die Admira Vorbereitung gespannt...obwohl deren Aderlass wirklich schwer zu verkraften sein dürfte. Da wäre die Austria dann ein gefundenes fressen.
  8. ...wenn nicht seit Jahrzehnten, vollkommen richtig. Sobald sie weg sind, sind sie oft auch wahre Leistungsträger bei ihren neuen Vereinen und das eine oder andere Mal dann auch gleich mit dem Siegestor gegen die Austria.
  9. Cuevas sinngemäß nach dem Spiel im Skyinterview Wir haben gegen die stärkste Mannschaft Österreichs verloren... Danke an alle Verantwortlichen, dass man neue Spieler gleich vor der ersten Partie darüber aufklärt wer im Land die Hosen an hat. Trotzdem hat der Junge eine solide Partie abgeliefert. Was ist eigentlich das Saisonziel, der Klassenerhalt, das obere Play Off, der Einbau junger Spieler, Förderung österreichischer Spieler auch hinsichtlich Nationalteam oder Zwecks guter Geschäfte mit dem Ausland, ein Uefa Cup Startplatz oder gar ein Titel? Wenn es eine durchwegs ausverkaufte Generali Arena sein sollte, dann sollte man versuchen die fussballerischen Leckerbissen der Vorsaison nicht auch heuer wieder zu wiederholen. Sonst is nur der VIP voll, was den einen oder anderen möglicherweise gar nicht stören würde. mfG ein Abobesitzer
  10. Alle Meistertrainer seit 69: 69, 70: Ocwirk 76: Stotz 78, 79: Stessl 80, 81: Hof 84: Halama (Co. Parits) 85: Parits 86: Stessl 91, 92: Prohaska (Co. Obermayer, Sara) 93: Stessl 03: Schachner, dann Daum 06: Schinkels (Co. Janeschitz, Sportd.: Stöger) Stichwort "Stinkels" 13: Stöger (Co. Schmid) Trainer sollte ein echter Austrianer werden, der den Club und seine Eigenheiten kennt und Erfahrung als Cheftrainer hat. P.S.: Ernst Baumeister hätte auf seiner Visitenkarte als Austriacheftrainer noch dazu eine 100%ige Derbybilanz: Wer kann das schon von sich behaupten?
  11. Kämpfer und Antreiber sind gefragt, wie wärs mit GB30?
  12. Gabs schon in HDorf, als Daum sein erstes Derby machte. Nach dem 2:0 duch Thorstein Helstad.
  13. Kein Verständnis für den Serbenfetzen, weil warum: keine Politik im Stadion. Da es aber mal so war kann man natürlich auch darüber philosophieren, warum selbiger nicht im Zenitsektor gehangen ist, da man sich ja auch als Brudervolk sieht. Denke auch, dass unsere Spieler und Betreuer, die zu einem nicht unwesentlichen Teil aus Kroaten, Bosniern und Slowenen besteht nicht verstehen, warum diese Parole, die überhaupt nichts mit der Austria zu tun hat im Fansektor hängt. Einzig positive daran, kyrillisch, somit konnten es auch nur die Russen lesen.
  14. Gut geschrieben, nüchtern analysiert. Ich bin ja der Meinung, dass man sowieso auf allen Ebenen mehr auf sich selbst schauen sollte. Gegner stark reden bringt eigentlich niemanden etwas. Es wäre an der Zeit eine gewisse "Mir san mir" Mentalität, die auch Bjelica benutzt, zu entwickeln, da wir sowieso unser eigenes Süppchen auf Vereins- und auch auf Fanebene kochen. Viele wollen uns mittlerweile kopieren, werden uns aber so schnell nicht mehr einholen können, da die nachhaltige Arbeit im Verein bereits seit vielen Jahren sehr fortgeschritten ist. Besonders das Vertrauen junger Talente in die Austria muss ja gewaltig sein. Neue "alte" Fans könnten jetzt aktiviert und der Dornröschenschlaf für beendet erklärt werden. Diese positive Atmosphäre gehört jetzt ausgenutzt.