Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

ExilXi

Moderator
  • Content Count

    9,315
  • Avg. Content Per Day

    2
  • Joined

  • Last visited

About ExilXi

  • Rank
    ...

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sportclub Rheindorf Altach
  • Selbst aktiv ?
    Hobbyturniere
  • Bestes Live-Spiel
    Altach-Lustenau 1:0, Rapid-Altach 0:2
  • Schlechtestes Live-Spiel
    viel zu viele
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Frankreich
  • Geilstes Stadion
    Velodrome Marseille

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

10,510 profile views
  1. Ich zitiere dich mal hier im korrekten Thread. Um es kurz zu machen: Nein, ich finde nicht, dass seine Transfers OK sind. Zumindest nicht für einen Vollzeitmitarbeiter. Für Ailton Gedenktransfers a la Obasi brauche ich keinen deutschen Sportdirektor. Für Transfers aus der 2. Liga auch nicht. Und es nicht mehr die erste Transferzeit, die ich nicht nachvollziehen kann. Ich würde wirklich nicht motzen, wenn Ferdi die Spieler am Feierabend im Fussballmanager suchen geht, aber ich habe mir ganz andere Transfers erwartet.
  2. Das Wesentliche aus dem VN Artikel Im Gespräch mit Gunz und Längle erfuhren die VN, dass nunmehr eine Machbarkeitsstudie in Ausarbeitung ist. Diesbezüglich sprechen beide von einer „neuen Dimension“ – für den Verein, für den Fußball in Vorarlberg. Die Größenordnung der Umsetzung soll dann bis Jahresende, nach intensiven Gesprächen in klubinternen Gremien sowie in weiterer Folge mit Land, Gemeinde und Partnern, festgelegt werden. Eines ist man sich aber bewusst, wie auch Gunz bestätigt: „Der Verein wird für eine bedeutende Finanzierung sorgen müssen.“ Die große Herausforderung werde deshalb in der Vermarktung liegen. Das sind die Eckpunkte der Machbarkeitsstudie: Neuer VIP-Bereich und Logen: Das VIP-Zelt wird durch einen zweigeschoßigen Bau ersetzt. Dieser wird sich entlang der Westtribüne erstrecken. Das Fehlen der Spieltagskabinen wird dadurch behoben. Geplant sind zudem Büro- und Pressekonferenzräumlichkeiten, was auch die Nutzung an Nicht-Spieltagen beinhalten könnte. Logen, direkt über den VIP-Bereich zugänglich, sollen diesen zusätzlich aufwerten. Osttribüne: Die 1990 eröffnete Tribüne wird einem Neubau, analog zur West, weichen. Das Stadionoval soll somit geschlossen werden, bis auf den Bereich mit der Videowall. Im Anschluss an die Tribüne entsteht das neue Nachwuchszentrum, zweistöckig auf rund 600 Quadratmetern. Mit Jahresbeginn 2021 soll der Spatenstich und nach Fertigstellung der Auszug aus dem Riedle im Ortszentrum erfolgen. Dank zusätzlicher Plätze soll ein Kompetenzzentrum für Fußball im Rheintal entstehen. Nordtribüne: Eine Begegnungszone hinter der Tribüne soll vor und nach dem Spiel genutzt werden können. Für Gunz ist die Umsetzung der Infrastrukturoffensive notwendig, um in Österreich nicht den Anschluss zu verlieren. Ist doch Vorarlberg das einzige Bundesland neben Burgenland, das kein Fußballstadion der Kategorie 4 besitzt. Nicht mehr nach Innsbruck ausweichen zu müssen, ist die Zielvorstellung. Die Wirtschaftlichkeit des Klubs dabei nicht aus den Augen zu verlieren, hat für Längle Priorität. Altach, sagt er, habe seine Projekt immer langfristig angelegt. „Gekommen, um zu bleiben“, sei das Motto nach dem Aufstieg gewesen. Dann habe man sich sportlich etabliert, als Verein aber auch auf allen anderen Ebenen weiterentwickelt. Wichtig sei ihm, so Längle, das „große Bild im Kopf“ weiter zu verfolgen. „Es ist ein steiniger Weg, den wir beschreiten wollen“, weiß er. Doch gerade die Coronazeit habe die Klubverantwortlichen auf ihrem Weg bestärkt. Finanziell sei man dank wirtschaftlicher Konsequenz in der Vergangenheit gut über die Zeit gekommen, es wurden sogar neue Sponsoren gewonnen.
  3. VN Gunz bestätigt: „Der Verein wird für eine bedeutende Finanzierung sorgen müssen.“ das war, ist und bleibt der Unterschied zu eurem überdimensionierten Wunschkonzert ohne Eigenmittel
  4. Es soll doch bitte jeder eine realistische Menge Bier konsumieren @n`alex
  5. Zellhofer hätte man wohl zerrissen für so eine Transferperiode. Und ich bin nun wirklich kein GZ Fan.
  6. Weder war unter GZ alles schlecht, noch ist jetzt alles gut. Ich habe mir andere Wintertransfers erwartet. Mal schauen, Beurteilung sollte man wahrscheinlich bis zum Ende des Grunddurchgangs verschieben.
  7. Vielleicht schafft man es ja dann auch mal Leihverträge ohne Rückkehroption im Winter abzuschliessen.
  8. Gerade du solltest doch hoffen, dass wir nicht absteigen. Wo siehst du denn deine Mannschaft sonst noch? Das Zellhofer Defensivtransfererbe lastet schwer, hoffe im Winter wird korrigiert.
  9. Sorry für das Phrasenschwein, aber die Wahrheit ist halt schon wie immer irgendwo dazwischen. Pastoor ist sicher ein Trainer auf Grabherr Level, aber das Spielermaterial hat auch kaum Potential für ein oberes Play Off, da müsst schon viel passieren. Das Potential, das hier viele sehen, sehe ich nicht so ganz. Die Kaderplanung heuer war einfach der Gipfel. Aber da gibt es wenigstens einen Neuanfang. Gewisse Spieler, die heuer geholt wurden, dafür braucht man bei Gott keinen sportlichen Leiter, die bleiben sowieso übrig und sind froh um jeden Verein. Und der Rest der neuen ist verschollen und spielt nicht mal bei den Juniors. Im Winter muss man kräftig in die Mannschaft investieren, idealerweise mit einem guten Trainer, Ein Abstieg ist auf jeden Fall teurer.
  10. Schluss mit lustig. Das wird unlesbar. Nordkorea hin oder her.
  11. Und dann Nordkorea heulen wenn wieder gelöscht wird.
  12. Dann mach das. Ausser provokativen Grabherr Posts kam ja bisher nix.
  13. Könntet ihr bitte den Volltrottel nicht immer zitieren, keinen Bock ständig alles zu löschen.
  14. was interessantes aus dem gemeindeblatt https://altach.at/buergerservice/blaettleAltach/gba2019-woche-40.pdf Seitens des Vereines ist geplant in Zukunft alle Trainings und Spiele der Nachwuchsmannschaften im Schnabelholz zusammenzufassen. Es besteht deshalb der Wunsch, dass in der Verlängerung des alten VIP-Gebäudes ein Infrastrukturgebäude mit 6-8 Kabinen und einer Nutzfläche von ca. 450 m² errichtet werden soll. Das Gebäude für die Profi- und Amateurmannschaften, welches der Verein derzeit errichtet und selbst bezahlt, kostet ca. 2,3 Mio. €. Somit wird für das Gebäude für den Nachwuchs mit Kosten von ca. 900.000 € gerechnet. Der Verein brauche längerfristig einen weiteren Naturrasenplatz und einen weiteren Kunstrasenplatz. Die Kosten dafür liegen bei ca. 600.000 € für den Naturrasenplatz bzw. ca. 900.000 € für den Kunstrasenplatz. Seitens des Landes ist eine Förderung von 22 Prozent zu erwarten. Oberste Priorität hat für den Verein aber die Errichtung des Kabinengebäudes.
  15. Danke. Diskutiert den April Scherz doch bitte im Stammtisch.
×
×
  • Create New...