rabbitmountain

Members
  • Gesamte Inhalte

    262
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über rabbitmountain

  • Rang
    Teamspieler

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien
  • Interessen
    Rap, Jazz, Kino, Fußball, Reisen, Politik

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK RAPID WIEN
  • Lieblingsspieler
    Steffen Hofmann
  • Geilstes Stadion
    St. Hanappi
  • Lieblingsbands
    Beginner, Dynamite Deluxe
  • Lieblingsfilme
    Serien: Stranger Things, House of Cards, The OA
  1. Aus Stadionsicht ein kämpferisch sehr starkes Spiel und endlich konnten wir in Halbzeit 2 wieder einmal zulegen. Berisha fand ich nicht so gut wie einige hier im Forum. Bei einer gegnerischen Mannschaft wie heute merkt man, dass er eine Spur zu langsam und technisch zu schwach ist - es dauert einfach zu lange bis er den Ball unter Kontrolle bringt. Und in Halbzeit 1 hat er Müldür immer wieder im Stich gelassen - der musste mehrmals mit Überzahlsituationen klar kommen.
  2. Warum fällt es Rapid so schwer, sich als klare sportliche Nummer 2 in der Liga zu etablieren - in welchen Bereichen siehst du Versäumnisse in den letzten Jahren und wo Aufholbedarf? Steffen Hofmann ist jetzt Talentmanager und soll auch in Zukunft Positionen im Klub bekleiden. Hattest du bezüglich junger Talente bereits Kontakt mit ihm und wie sieht eure Zusammenarbeit aus? Zusatzfrage: Steffen hat in den letzten Jahren nur Rapid kennengelernt - denkst du, sollte er noch wo anders Erfahrungen sammeln um dann später zb Sportdirektor bei Rapid zu werden?
  3. Fredy Bickel nennt unsere Mannschaft intelligent, die vieles hinterfrägt und dass das gerade in Krisenzeiten nicht immer einfach sei. Wie nimmst du den Charakter des Teams wahr? Ist der Kader deiner Meinung nach ausgewogen zusammengestellt (ünerspitzt: Routiniers vs junge Spieler, „Kämpfer“ vs „Edeltechniker“, Antreiber vs brave Mitläufer)? Wenn sich Möglichkeiten im Winter ergeben würden: wo siehst du beim Kader handlungsbedarf? Hickersberger junior wird hier im Forum immer wieder dafür kritisiert, dass er für eine behäbigen Ballbesitzfußball steht und sich dieser unter deinem Vorgänger Djuricin niedergeschlagen hätte. Welche Rolle spielt Hicke junior in deinen taktischen Planungen und was schätzt du an ihm?
  4. Absolut, aber ich würde auf diese theoretischen Rechenspiele gerne verzichten. Auch weil sich mit Sturm und Austria ebenfalls zwei große Vereine im Unteren Playoff wiederfinden könnten. Die Mannschaft hat in Halbzeit 1 durchaus fein kombiniert. Uns wurde ein reguläres Tor aberkannt, wir sind zwei Mal in Führung gegangen. Für eine Mannschaft, bei der intern und trainingstechnisch so einiges schief lief, ist das aktuell nicht so schlecht. Wir werden uns in kleinen Schritten da rausziehen müssen und mit Rückschlägen ist leider zu rechnen.
  5. Jeder Punkt könnte in dieser Saison ganz wichtig sein. Achja, diese andauernde Negativität und Schwarzmalerei nervt irgendwann mal. Ich sehe aktuell spielerische Verbesserungen und Spielzüge, die ich unter Djuricin 1,5 Jahre schmerzlich vermisst habe. Aber egal, es ist einfach alles scheiße bei uns
  6. Natürlich sind alle Spiele wichtig. Das WAC-Match am Sonntag ist aber aus sportlicher Sicht von größerer Bedeutung. Das drohende untere Playoff und eine Saison ohne Aussicht auf eine EL-Quali werte ich als gefährlicher als eine Niederlage gegen Villareal.
  7. Natürlich ist es nicht nur der körperliche Bereich. Spielerisch sehe ich jedenfalls leichte Verbesserungen, wenn man aber körperlich jedesmal so stark abbaut, dann geht das Spielerische genauso flöten.
  8. Denke auch, dass wir erst nach der Winterpause tatsächlich Verbesserungen im körperlichen Bereich sehen werden. Alle 3 Tage ein Spiel, da ist nicht viel Zeit um das auszumerzen. Offensichtilich ist da aber ordentlich etwas schief gegangen - natürlich ist das Gogo anzurechnen, genauso aber auch Bickel. Wichtig ist, dass wir im Kopf schnell frei werden, damit uns das nicht noch zusätzlich müde macht - und da sehe ich durchaus Verbesserungen seit der Watschen gegen Villareal.
  9. Freue mich aufs Match, rechne mit einer Niederlage. Liga ist derzeit sowieso viel wichtiger.
  10. Kann mit dem Punkt leben. Wer dachte, dass wir jetzt plötzlich Traumfußball spielen und durchmarschieren, der möge seine grünweiße Brille ablegen. Auswärts und Altach, das ist eben eine ganz schwierige Kombi für uns - warum auch immer. Die erste Halbzeit war durchaus okay, in der zweiten war es ein heftiger Abfall. Körperlich liegt da einiges im Argen und wenn wir im Kopf nicht frei sind, kommt das eben dabei raus. Schade, dass das 2:0 zu Unrecht aberkannt wurde, es hätte uns heute den Weg zum Sieg geebnet. Na Gogo, sitzt der Frust gar so tief?
  11. Man konnte schon in seiner Rapid-Zeit erkennen, welches Potential in ihm steckt. Wünsche Joelinton eine ordentliche Karriere, war in seiner Zeit bei uns definitv einer meiner Lieblingskicker im Kader. Und ganz offensichtlich hat ihm die Zeit bei uns gut getan.
  12. Diese extremen Auswüchse im „modernen“ Fußball ekeln mich zunehmends an. Habe vor einigen Jahren für mich beschlossen kein Geld in Pay-TV (Sky, Dazn etc.) zu investieren um zumindest diesen Wahnsinn nicht mit zu finanzieren. Auf internationalen Fußball verzichte ich fast komplett. Auch wenn mir bewusst ist, dass ich als einzelner Fußballfan das System nicht ändern kann - aber unterstützen? Nein, das will ich auf keinen Fall mehr.
  13. Genau so will ich uns auswärts auftreten sehen. Von Beginn weg sehr fokussiert ans Werk gegangen, sehr gute Körpersprache und mit ein paar feinen Kombinationen garniert. Habe Schlimmes befürchtet, aber Didi hat die Mannschaft super eingestellt und gezeigt, dass Rapid auch in Kärnten gewinnen kann. Bitte nach zwei Siegen jetzt nicht wieder abheben, sondern in der Liga nachlegen. Achja und hoffentlich ist Dibon bald wieder fit, der ist einfach so wichtig.
  14. Auf der Ost herrscht leider eine ziemliche Raunzerstimmung, da wird mittlerweile sehr schnell gepfiffen und beschimpft.
  15. Ein verdienter Sieg, aber mehr ist aktuell einfach nicht drinnen. Man merkt in praktisch jeder Situation, wie verunsichert die Spieler sind: anstatt 1:1 zu gehen oder zu schießen, lässt man den Ball lieber durch, spielt oder dreht ab. Dazu die zahlreichen Pass- und Stoppfehler...Und nach wie vor versuchen wir oft den komplizierten anstatt den einfachen Pass zu machen. Gerade in HZ 2 hätte es gleich mehrere Situationen gegeben, aus denen ein Tor hätte fallen müssen - aber da macht die Blockade/Unsicherheit den Spielern einen Strich durch die Rechnung. Finde es sehr gut, dass der Block heute supportet und NICHT geschwiegen hat. Diese Truppe braucht jede mentale Hilfe, Pfiffe wären jetzt vollkommen kontraproduktiv. Da kommen wir nur gemeinsam raus - solche Siege wie heute lassen hoffentlich die Unsicherheit ein Stück weiter vergehen und wir können im Cup den nächsten Schritt aus der Krise machen.