Lady in Blue White Satin

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.743
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

3 User folgen diesem Benutzer

Über Lady in Blue White Satin

  • Rang
    ASB-Messias
  • Geburtstag 18. Mai

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Weiblich
  • Aus
    Wien

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC Blau Weiß Linz
  • Bestes Live-Spiel
    Mein allererster Stadionbesuch am 13. Mai 1972: SK VÖEST vs. LASK, 1:0 vor 30.000 Zuschauern! Im Sommer - man hatte gerade die Vereinsfarben auf Blauweiß geändert - hab' ich dann schon fleißig an meinem ersten Schal gestrickt ;)
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Vielleicht nicht das schlechteste, mit Sicherheit aber das enttäuschendste Spiel: Unser 2:4 gegen Bad Bleiberg in Linz am 12. Juni 2003.
  • Geilstes Stadion
    Das wäre wohl unser eigenes, noch nicht errichtetes Stadion.
  • Lieblingsbands
    Ich hör gern Manouche und Latin Jazz, guten Blues, Soul und Jazzfunk, usw.
  • Am Wochenende trifft man mich...
    im Kreis meiner Familie.
  • Lieblingsfilme
    Filme mit Romantik und Witz.

Letzte Besucher des Profils

7.666 Profilaufrufe
  1. Zur Erklärung soll es damals geheißen haben, dass Imbongo unsere Anfeuerungsrufe irrtümlich als Urwaldlaute interpretiert hätte. Meinte er V - V - S - K - V?
  2. Klassische Stille Post, sorry. Ich hab jetzt nochmals in Linz nachgefragt und möchte richtigstellen, dass in der OÖ-Krone stand, dass Imbongo - namentlich zwar nicht genannt, aber von der Beschreibung her leicht zu erraten - seinen nur geleasten Wagen einem Mitspieler beim ASK für 30.000 € verkauft hatte. Danach lieh er sich Christopher Mandiangus Dienstwagen und fuhr den auch noch zu Schrott. Nicht Mandiangu war also so naiv, sondern ein ehemaliger Mannschaftskollege. .
  3. Ausgleich!
  4. Imbongo soll ja unserem naiven Christopher Mandiangu letzte Saison seinen Leihwagen für 30.000 Euro verkauft haben. Ich denke nicht, dass der in Westeuropa so schnell wieder wo unterkommt.
  5. Auf die beiden Herren aus Bosnien bzw. Montenegro bezogen: Eventuell wegen der Schlüsselkraftregelung für Drittstaatsangehörige? Die eine Mindestentlohnung von 2490,- Euro brutto beinhalten würde? http://www.migration.gv.at/de/formen-der-zuwanderung/dauerhafte-zuwanderung/sonstige-schluesselkraefte/ Und eventuell wegen David Wimleitners schlechter Erfahrung mit Nikola Rakic? http://www.nachrichten.at/sport/fussball/unterhaus/Wenn-es-kein-Kracher-ist-lasse-ich-die-Finger-davon;art103,2201362 Ante Anic ist aktuell unser einziger Fremdarbeiter. Daher profitieren wir auch vom Österreichertopf und könnten in dieser Saison an die 28.000 Euro ausgeschüttet bekommen. Dieser Anteil würde sich bei einer Verpflichtung eines zusätzlichen Fremdarbeiters verringern und müsste im Budget ebenfalls berücksichtigt werden.
  6. - Wir dürften um Marko Raguz (als Kooperationsspieler?) angefragt und eine abschlägige Antwort erhalten haben. - Nils Zatl hatte ein Angebot von uns verstreichen lassen. Letztendlich ist er dann nach Zypern gegangen. - Tobias Pellegrini ist meiner Meinung nach nie lustlos aufgetreten und hat sogar für die Amateure gespielt, wofür sich manch anderer in den letzten Jahren zu gut war.
  7. Der SV Wimpassing schreibt auf Facebook: Adresse: Am Sportplatz 1, 2485 Wimpassing an der Leitha
  8. Hier zwei Artikel über die Hormonkrankheit von Markus Blutsch. Es dürfte da immer wieder zu Rückschlägen kommen. Ich denke, er bekommt seiner Fitness entsprechende Einsatzzeiten. OÖN, 10. August 17 http://www.nachrichten.at/sport/fussball/blauweiss-linz/Jetzt-freut-sich-Blutsch-auf-Ried-Wir-sind-schon-alle-richtig-heiss;art102094,2646470 OÖN, 10. März 17 http://www.nachrichten.at/sport/fussball/blauweiss-linz/Blau-Weiss-Kicker-Blutsch-Ich-habe-sogar-an-das-Karriereende-gedacht;art102094,2506833
  9. Weil von normalem Zweikampf im ASB und von (selbstverschuldetem) Überknöcheln in den OÖN die Rede ist: Es hilft dem armen Tobias eh nichts, aber für mich war das ein ganz klares Foul an ihm, das da nicht gegeben wurde! Pellegrini war zuerst am Ball. Er holt den Ball mit der Fußspitze elegant aus der Angriffslinie des Hartbergers, der zu spät kommt, ihn aus der Balance bringt und mit voller Wucht auf das Sprungelenk von Tobias rutscht, der seinen Fuß gerade belasten will. Da wirken enorme Kräfte auf das Gelenk. Es bricht nicht nur der Knöchel, das Gelenk wird zusätzlich noch ausgerenkt. Normalerweise springen die Abgebrühten und Routinierten bei solch einer Attacke hoch, hechten über den Attackierer und wälzen sich dann theatralisch am Rasen, wenn sie so verräumt werden. Tobias Pellegrini wollte das zu seinem Leidwesen spielerisch lösen. SKY-Video: https://www.skysportaustria.at/ersteliga-at/horroverletzung-bei-tobias-pellegrini/
  10. Wahnsinn! Das schaut nach einem Knöchelbruch bei Tobias Pellegrini aus! Edit: Alles Gute und kehr' noch stärker zurück! .
  11. So war's gedacht. Danke, Aussenpracker. Hier noch der Link zu den Zahlen. Die Förderungen der letzten beiden Jahre sind ja für alle zugänglich. https://www.offenerhaushalt.at/gemeinde/linz/finanzdaten/subventionen
  12. Schade ums Herzerl von dir ;) Feuer und Rauch wäre aber, wie ich geschrieben habe, zum Jubiläum äußerst banal gewesen. Bereits tausendfach reproduziert und von der Aussagekraft meist eher oberflächlich, ist Pyro üblich und dadurch langweilig geworden. Oder übertrieben martialisch. Selten aber feierlich. Und es sieht meist nur auf Fotos gut aus. Deshalb Respekt vor den kreativen Köpfen dieser Choreo! Sie ging individuell und aussagekräftig auf die Vereinsgeschichte ein, war damit unverwechselbar, niveauvoll und durch das ausgewählte Lied sehr emotional! Einfach dem Anlass entsprechend! Well done!
  13. Das ist genau dieser Mythos vom hehren Verteidigen hoher Werte, den ihr euch als Erklärung für eure aggressive Lebensphilosophie geschaffen habt. In Wahrheit ist es nichts anderes, als die permanente Suche nach dem Gegner. Es ist paradox, ihr prallt aufeinander, um euch zu verteidigen.
  14. Mein Resümee: Der Tag selbst war für mich bis zum Abpfiff rundum gelungen. Ich konnte wieder einige Freunde von einem Matchbesuch in Linz überzeugen und sie in vier Autos auf die Gugl lotsen. Das Vereinsservice mit dem Parkplatz vor der Tür erleichtert mittlerweile einen Besuch sehr. Die in der Form unerwartete Choreo zum Jubiläum war für alle von uns Mittfünfziger sehr beeindruckend und hat meine persönlichen Erwartungen weit übertroffen. Den ganzen Sommer über war ich schon gespannt, was sie sich wohl einfallen lassen würden. Auf musikalische Untermalung samt inhaltlicher Verknüpfung des Textes mit unserer 20-jährigen Geschichte zu setzen statt auf banalen Gestank aus Rauchtöpfen samt martialischen Feuerspielereien war fein ausgedacht, gekonnt umgesetzt und hat mich sehr emotionalisiert. Vielen Dank an die Linzer Blauhelme dafür! Die letzte halbe Stunde war dann am Rasen wie auf den Rängen begeisternd und auch laut wie selten zuvor. Und wenn man die sechs, sieben Rieder den dafür zuständigen Sicherheitsleuten überlassen hätte, wäre dieser Abend wohl ein Aufbruch in eine vernünftige wie leidenschaftliche Zukunft des blauweißen Supports gewesen und auch in den Medien auf positive Resonanz gestoßen. Aber einige wenige können halt nicht über ihren Schatten springen.
  15. MetzgerSKV und der_V: Also ehrlich, bevor ihr süffisant auf normale Fans wie Hochofen losgeht, nehmt euch lieber mal den Herrn F. zur Brust. Ganz gleich, ob in Gurten, Floridsdorf oder Linz. Er ist immer vorne mit dabei. Immer als Erster über jede Absperrung, jeden Zaun. Der Junge hat null Selbstbeherrschung und ist offensichtlich nicht zu positiven Emotionsäußerungen fähig. Der steckt voller Hass. Helft ihm endlich. Es wär so wichtig für ein positives Erscheinungbild des Vereins in der Öffentlichkeit.