AlfredoD.

Members
  • Gesamte Inhalte

    4.214
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über AlfredoD.

  • Rang
    Cause baby you're a firework Come on show 'em what your worth

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien

Letzte Besucher des Profils

3.909 Profilaufrufe
  1. räusper. da stell doch glatt den Letsch in Frage. weil ... ich mein ... Borko raus ??? was war denn das bitte für ein Kacktor
  2. Fitz und der kleine Waschtisch kommen noch. Vielleicht ändert sich dann was. Was ich zwar nicht enttäuschend finde (weil eh nix erwartet) aber wenig hoffnungsvoll ist, dass die angeblichen Führungsspieler irgendwas daher kicken aber alles andere als ein Qualitätsgewinn sind. Wofür kriegen die bitte Geld?
  3. nix gengan Hack Peter oba bitte wos soi des?
  4. das Intermezzo mit Prokop spricht ja auch nicht gerade für ihn. Zerst ignoriert er das Foul, dann gibt er wegen einem Kommentar gleich die Gelbe und eine Minute später droht er Prokop mit Gelb/Rot wegen einer Lächerlichkeit. Dafür hätt er den Elfer ned geben müssen.
  5. Unglaublich amateurhaft das Ganze. Als würd irgendeine Hobbytruppe mal juxhalber in der Bundesliga ein Spiel bestreiten dürfen. Wo da der Mehrwert von einem Grünwald, Klein, Madl sein soll tät mich auch interessieren. Und wir spielen gegen St Hypolith - die größte Scheisstruppe, die die Liga zu bieten hat. Quo vadis?
  6. witzig. so unterschiedlich kann man es sehen. Bei mir wär es genau umgekehrt, allerdings halt auch deutlich ausgewiesen. Dass er sozusagen außerhalb seines Zuständigkeitsbereiches rüber motschkert, ist natürlich auch kontraproduktiv.
  7. das seh ich in etwa Ähnlich. "In etwa" deswegen weil ich auch für Kraetschmer durchaus Sympathien habe, andererseits er halt auch ein Teil des Problems jetzt ist. Wobei ich mir eigentlich wünschen würde, dass er eine Alleinverantwortung für den gesamten Bereich bekommt und dann entsprechend grade stehen muss für was passiert. Jetzt kann ihm als Finanzvorstand eigentlich keiner was am Zeug flicken und umgekehrt ist er in die Entwicklung des Business nicht ausreichend involviert. Das Business ist nun mal die Kampfmannschaft samt Werbewert. Dass er als Austrianer "von klein auf", der seit quasi 2 Jahrzehnten beim Verein arbeitet, zu wenig vom Fußball versteht kann ja wohl keiner ernsthaft behaupten. Da ist schon noch ein Unterschied zu den Grüßaugusten im Präsidium, die über die Politik und wegen der Beziehungen reingeschwappt wurden. Mal abgesehen davon, dass diese Überlegung ohnehin obsolet wird in dem Moment, wo er entscheiden muss ob für einen Spieler Geld ausgegeben wird oder nicht. Ich bin absolut kein Fan von hierarchischen Systemen, aber von klaren Verantwortungen schon. Wenn jeder so seines hat und sich auf den anderen ausreden kann, während sich keiner um das große Ganze kümmert, dann funktioniert das nicht. Gut möglich, dass Kraetschmer in der Position Wohlfahrt nicht zum SD bestellt hätte. Jedenfalls nicht mit der gefäulten Ausred, dass der so tolle Konzepte vorlegt und die halbe Welt im Telefonspeicher hat. So Blödsinn traut man sich nur erzählen, wenn man eh weiß, dass einen nie wer zur Rechenschaft ziehen wird. Deutlichere und eindeutigere Verantwortungen mögen auch nicht das Zaubermittel sein um die Lage von heut auf morgen um 180° zu wenden, aber ich fänd das einen wichtigen ersten Schritt.
  8. Er hat halt versucht Sekunden vor Schluss mit einem Glückstreffer nochmal was zu richten. Nachdem man über 90 Minuten brav immer außen rum gespielt hat und nix dabei rausgekommen ist, finde ich die These auch gewagt, dass da anders noch was rumgekommen wäre, hätt er den Ball weitergespielt. Ich finde seine Art wenigstens mal was zu probieren eigentlich erfrischend, es müsste nur besser eingebettet und abgestimmt sein mit den Mitspielern. Wobei es auch interessant wär wie es sprachlich und zwischenmenschlich generell so läuft. Also nicht nur bei ihm. Das könnte durchaus auch ein Arbeitsschwerpunkt sein für Letsch.
  9. Bak war eine einzige Katastrophe. Das man den so verklärt entzieht sich meinem Verständnis. Der war viel zu langsam und ist halt oft so gestanden, dass nix gröberes passiert ist, außer eben - wie das zig mal vorgekommen ist - er ist grandios mit dem Haxen neben den Ball gefahren. Da kriegt der Kadiri im Vergleich dazu einen Rentenvertrag von mir, weil bei dem besteht wenigstens noch Hoffnung, dass er es irgendwann gebacken kriegt und er ist nicht einfach im Leo weil teuer und angeblich Routinier. Wenn ich an so Tore wie heute zum 0:2 denke, dann liegt das Problem auch nicht beim IV XY sondern an einem generellen Mangel an Defensivverhalten in der ganzen Mannschaft. Wenn man dem Ballführenden ordentlich zuwe steigt, dann spielt ned so einen idealen Lupfer vom 16er. Vielleicht liegt es auch nur an der Frage Raumverteidigung vs. Balleroberung, aber die beiden dürften eigentlich kein Widerspruch sein. Ceteris paribus täten wir auch mit Hummels und Boateng in der IV solche Scheisstore kriegen, wenn man da nicht grundlegend was ändert.
  10. Man könnte fast meinen, dass es am Willen eher nicht liegt. Ob das tröstlich ist, sei mal dahin gestellt. Ich glaub das wahre Gesicht der Austria ist derzeit richtungsloser Wischi-Waschi-Fußball, wo einzelne Spieler um so mehr überfordert wirken, weil das Mannschaftsgefüge auch nicht passt. Ein paar! Klassespieler wären auch deswegen notwendig, damit die verbleibenden Kicker bei uns nicht jedes mal so defizit-orientiert ins Spiel gehen, sich da ja nicht blamieren zu wollen anstatt (so wie es sich eigentlich gehört) den Gegner spielerisch verdreschen zu wollen. So wie da derzeit rennt, muss sich doch jeder einzelne jetzt schon vor der neuen Saison fürchten und alleine um die seelische Gesundheit zu erhalten einen Vereinswechsel anstreben.
  11. hättiwari a ferrari
  12. befürchte die Buam missn no vü Knedl essen um konkurrenzfähig zu werden, so leicht wie die umfallen
  13. genau. aber dass die von heut auf morgen wie die Profis spielen wär auch zu viel verlangt. Gerade darum sind Spieler wie Klein und Grünwald um so mehr in der Pflicht. Aber die sind offenbar auch nicht gut genug.
  14. Den Wohlfahrt als willkommenen Sündenbock für die sportliche Misere hat man jetzt aber auch schon ausreichend rauf und runter gespielt. Dass die Mannschaft so im Eck ist und sich mit dem WAC raufen muss, liegt nicht nur an ihm. Da kann man es dann auch mal wieder gut sein lassen.
  15. Vom zusammenscheissen is noch nie einer besser geworden. Schon gar nicht wenn das von einem passiert, der selber einen Schas nach dem anderen draht. Ich bin sehr froh, dass dieses Kapitel bei uns beendet ist und seh es in einer Reihe von mehreren Kapiteln, die in einem Buch über die Erfolgsstory Austria Wien keinen Platz haben. Selbstgefällige kritikresistente Sonntagskicker gehören für mich zb. auch dazu. Wenn ich den Blick nach vorne richte, dann will ich Spieler sehen, die mit professioneller Ernsthaftigkeit an die Sache rangehen, Verantwortung übernehmen und anderen bzw. einander durch eigene Leistung als Vorbild dienen und die ihre Leidenschaft am Ball ausleben und nicht am Mitspieler.