Xaverl Nick

Members
  • Gesamte Inhalte

    19.943
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über Xaverl Nick

  • Rang
    ...

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

17.801 Profilaufrufe
  1. Ich halte das trotzdem für eine verklärte Sichtweise. Unter Daxbacher wurden Spieler wie Netzer, B. Sulimani und Co. genauso ignoriert. Madl bekam 18 Einsätze unter Daxbacher, die wenigsten davon über mehrere Minuten. Leovac debütierte gegen Bremen als alle anderen ausgefallen sind. Unter Vastic und Bjelica hingegen kamen wirklich junge Spieler zum Einsatz. Tadic, Leovac, Dilaver bzw. Speedy, Murg haben beispielsweise unter diesen Trainern ihre Chance erhalten. Weiß gerade nicht mehr wer auf Harrer setzte. Von der Gager Ära will ich gar nicht reden, der hat ja teilweise die komplette Amateur-Truppe auflaufen lassen. Also so zu tun als wäre das bei Daxbacher die Ausnahme gewesen und jetzt erst wieder seit Wohlfahrt/Fink der Fall ist einfach falsch. Vermutlich verklärst du die Zeit weil Daxbacher und Fink im Vergleich zu den anderen Trainern dazwischen wirklich lang im Amt waren und in 4 bzw. 3 Jahren zwangsläufig mehr junge zum Einsatz kommen als in 6 Monaten.
  2. Die kamen zum Einsatz und haben sich dann auch festgesetzt. Aber davor hat er lange auf die routinierten Spieler gesetzt. Vorisek und Co waren halt nicht besser und so haben irgendwann die jungen Spieler ihre Chance bekommen. Madl und viele andere wurden aber genauso verliehen weil man nicht auf sie gebaut hat. Also wie gesagt wird da die Vergangenheit ein wenig verklärt. Wenn ich es richtig im Kopf hab hatte auch Gorgon aufgrund einer Verletzung seinen ersten Einsatz.
  3. Das ist berechtigte Kritik an Fink, war aber auch bei Daxbacher nicht viel anders. Damals wurden Spieler wie Majstorovic, Hattenberger, Krammer kontinuierlich den jungen Talenten Suttner und Co. vorgezogen. Drago, Lindner und viele andere sind erst zum Einsatz gekommen als die Stammspieler verletzt waren (Schiemer, Safar). Unsere Nachwuchsstürmer haben nicht mal eine Chance bekommen als Diabang und Schumacher das Stamm-Duo bildeten. Die Ära Daxbacher war wesentlich bester als die Ära Fink, aber da wird die Vergangenheit ein wenig verklärt.
  4. Jetzt interessieren mich aber Namen.
  5. Bildlich gesprochen Rapid im Vorjahr. Wörtlich genommen die Austria. Dass wir mit so vielen verletzten Spielern ein Match nach dem anderen verlieren finde ich persönlich auch nicht so überraschend. Hab nichts anderes erwartet nachdem wir schon in bester Besetzung und vollzählig schlecht gespielt und häufig verloren haben.
  6. Ich glaube nach mehreren Wochen kann man nun festhalten dass er derzeit nicht viel wert ist.
  7. Wenn mir im Februar jemand gesagt hätte dass Dimitrow das Tour Finals gewinnt und am Weg dort hin Thiem-Goffin-Careno-Busta-Sock-Goffin bezwingen muss hätte ich ihn ausgelacht. Ist Thiem nicht sogar der einzige Spieler der schon im Vorjahr beim Finals dabei war? Edit: Nein Cilic war auch dabei
  8. Er ist eh gut. Ungefähr genau so gut wie im Jahr davor. Da war er auf Platz 8. Leider sind mit Dimitrow und Zverev 2 Spieler besser geworden. Ohne Verletzungen hätte er die Saison also auf Platz 8-10 beendet. Das wäre immer noch gut (Weltklasse!) aber ein Rückschritt im Vergleich zum Jahr davor. Aber das ist Off Topic. Auch bei der Austria ist nicht alles schlecht. Wir sind ja immer noch besser als viele andere. Aber das Potenzial für mehr wäre da wie dort vorhanden. Und als Fan ärgert mich wenn das Potenzial nicht ausgeschöpft wird. Das ist so wie beim eigenen Kind bei dem man weiß dass es intelligent ist. Manche Eltern bejubeln den 3er weil "Hauptsache Positiv" und andere ärgern sich dass kein 1er oder 2er (der möglich gewesen wäre) dabei herausgeschaut hat. Die Argumentation beim 3er "aber ich hatte die zweitbesten Test in der Klasse, es gab nur einen 2er und keinen 1er" bringen schon die Kinder mit 10 Jahren.
  9. Denen hat der Arsch Fußball damals schon nicht gefallen. Diese Leute sollten künftig die Task Force bilden. Weil auch damals schon viel Glück dabei war. Wer ausblendet wie Resultate und Platzierungen zustande kommen, ist leider kein vernünftiger Diskussionspartner. Auch Stöger hatte beim Meistertitel viel Glück des Tüchtigen. Trotzdem hat er um Welten besser gearbeitet als Fink. Das eine schließt das andere doch nicht aus.
  10. Manche Leute denken und argumentieren tatsächlich so. Ist beim Tennis das gleiche. Da wird Thiem gefeiert weil er kurzzeitig Nummer 4 der Welt war. Dass Djokovic, Murray, Wawrinka, Nishikori und Raonic ein Drittel der Saison wegen Verletzungen verpasst haben und er effektiv niemanden überholt hat der nicht verletzt war, interessiert im ASB-Tennis-Thread viele nicht. Diese Zusammenhänge zu begreifen ist offenbar für manche zu schwierig.
  11. Leider macht Wohlfahrt bessere Arbeit als Fink. Darin liegt das Dilemma der Austria. Um Finks Kompetenz auszugleichen bräuchte man als Sportdirektor Red Bull oder Basel Millionen oder müsste ein Spitzensportdirektor sein. Die Mio. hat Wohlfahrt nicht und SpitzenSportdirektor ist er halt auch nicht.
  12. Und gerade DU warst auch sicher nicht gemeint Ich betrachte die Kritik an Fink ja auch als positiv. Aber halt viel zu spät. Schade dass ein Schiff immer erst untergehen muss bis der Kapitän in Frage gestellt wird. Besser wäre ihn schon in Frage zu stellen, wenn er augenscheinlich direkt auf den Eisberg zusteuert.
  13. Wie jetzt alle die Nerven verlieren. So weit hätte es niemals kommen müssen. Was mich wirklich ärgert: Jetzt wo die Ergebnisse nicht mehr passen ist Fink plötzlich ein schlechter Trainer. Gespielt wird aber genauso gut/schlecht wie schon vor einem Jahr. Da hat sich nichts geändert. Schade dass so viele Fans einen Trainer nur nach Ergebnissen beurteilen und nicht nach Spielweise/Fortschritt/sonstiges Tendenzen.
  14. Ja hört sich ganz nach Bresnik an. Und erklärt auch warum er so viele Freunde im Tenniszirkus hat. Spätestens wenn Thiem in Sphären zurückfällt wo Bresnik nicht mehr so viel abcashen kann, wird wohl ein Umdenken beginnen.
  15. Die Frage ist ja eher warum beide in der letzten Runde dermaßen viel Zeit auf die Verfolger verloren haben. Die waren ganz am Anfang ja ewig weit hinten und sind in den letzten Kurven praktisch direkt dahinter.