Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

Xaverl Nick

Members
  • Content Count

    26,272
  • Avg. Content Per Day

    5
  • Joined

4 Followers

About Xaverl Nick

  • Rank
    ...

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Recent Profile Visitors

20,890 profile views
  1. Ich hab dich auch lieb. Wennst 200 Likes für dein Ansuchen bekommst, mache ich es vielleicht sogar wirklich. Weil ich ja ein netter Mensch bin.
  2. Also ist der Lockdown in Österreich deiner Meinung nach schon längst überfällig? Oder verstehe ich deinen Beitrag gerade falsch?
  3. Naja ewig ist mein Kollege ja nicht ansteckend. Er ist am Montag seit 11 Tagen gemeinsam mit seiner Freundin in Quarantäne. Wenn er sich erst am 10 Tag angesteckt hat, werden die 7 Tage ja wohl reichen um mein Infektionsrisiko zu reduzieren. Ich schreibe ja eh bald nicht mehr, wenn meine Prognose (die du so gern zitierst) nicht eintrifft. Oh wait, die wird ja eintreffen... Weil andere Ansichten wichtig sind, um den geistigen Horizont von anderen zu erweitern.
  4. Also ins Büro gehe ich fix nicht. Notfalls nehme ich Urlaub für diese Woche.
  5. Das dachte ich auch, ist aber offenbar nicht so.
  6. Wenn die Schulen schließen, wird's ja vermutlich gleichzeitig einen Lockdown geben. Und dann werden in dieser Phase viele Arbeitsplätze sowieso nicht benötigt.
  7. Ich hab in der Arbeit ja gerade den gleichen Fall. Freundin des Kollegen ist positiv und trotzdem werde ich den Kollegen nach 10 Tagen Quarantäne wieder im Büro treffen. Sehr geil.
  8. Aber das geht doch nicht... Wer passt denn auf die Kinder auf?
  9. Die wissen doch eh alle längst, dass ein Lockdown kommt.
  10. Wo hab ich das jemals geschrieben?
  11. Ja, Schulen schließen hat natürlich nur Sinn, wenn solche Sachen dann nicht praktiziert werden. Wobei, direkt im Klassenzimmer ist das Infektionsrisiko wohl trotzdem nochmal gewaltig höher als im Hof.
  12. Bildungskarrenz, Bildungs-Teilzeit, normale Stunden-Reduktion, Kündigung. Schon mal beim Arbeitgeber nachgefragt welche Möglichkeiten er bieten könnte? Das war jetzt nur 15 sekündiges Brainstorming. Da gibt es sicher noch ganz andere tolle Möglichkeiten.
  13. Harte Zeiten erfordern harte Schritte. Und so plötzlich und unvorhersehbar wäre eine neuerliche Schulschließung nicht gewesen. Zeichnet sich sich schon seit Monaten ab. Wenn man die Schulen nur deshalb nicht schließt, weil der Großteil nicht fähig ist sich anzupassen, dann meinetwegen. Aber dann sind andere Maßnahmen halt auch zu hinterfragen. Irgendwem scheißen die Maßnahmen immer hinein.
  14. Das kann ich nicht pauschal beantworten, aber ist sicher ein Exit-Plan wenn alle Stricke reißen. Ich finds halt blauäugig, den aktuellen Ist-Zustand für alle Ewigkeit zu erwarten, wo wir vor nicht mal 100 Jahren noch Juden vergast haben, rund um uns seit Jahrzehnten noch immer Kriege herrschen und in manchen Ländern die Leute immer noch verhungern. Du weils das alles in Österreich seit knapp 100 Jahren nicht mehr gibt, heißt es nicht, dass wir für alle Ewigkeit im Land der seligen Leben. Und jetzt hat uns halt ein Virus aus der heilen Welt rausgerissen. Ist scheiße, mir taugt es auch nicht. Aber der Mensch ist ja evolutionär deshalb so erfolgreich, weil er ein Generalist ist und sich an unterschiedliche Lebenssituationen anpassen kann. Und genau diese Anpassungsfähigkeit wollen viele in Zeiten einer Pandemie nicht an den Tag legen, das finde ich einfach "spannend"/kurios.
  15. Das streite ich ja gar nicht ab. Aber es kann auch finanzielle Gründe geben, weshalb man sich Kinderbetreuung nicht mehr leisten kann. Wenn man den Schilderungen meiner Eltern vertrauen kann, dann ist vor 25 Jahren ein sehr großer Teil des Teilzeit-Gehalts meiner Mutter für die Halbtags-Betreuung von mir drauf gegangen. So dass es schon fast günstiger gekommen wäre, wenn sie einfach komplett zuhause geblieben wäre.
×
×
  • Create New...