Xaverl Nick

Members
  • Gesamte Inhalte

    24.173
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über Xaverl Nick

  • Rang
    ...

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

19.873 Profilaufrufe
  1. Dass alle 3 Teams den Abgang ihrer Erfolgstrainer so gut verkraften ist echt eine Überraschung.
  2. Und du schaust trotzdem auf Schottland, Schweiz und Schweden statt auf Türkei, Belgien. Ich verstehe es nicht.
  3. Rose tut sich in Gladbach ähnlich schwer wie Ilzer bei uns. Deren beiden Ex-Klubs spielen aber groß auf
  4. Pasching im Ui Cup?
  5. Es kann doch hier meiner Meinung nach nur um Spieler handeln die unter Ilzer keine große Rolle spielen. Denn das Charakter-Thema hindert Ilzer ja nicht daran diese Spieler auf die Bank zusetzen. Spieler die beim Trainer ohnehin keine Rolle mehr spielen die Rute ins Fenster zu stellen hat also meines Erachtens wenig Sinn. Außer: es handelt sich um intern sehr beliebte Spieler, also um Suttners, Ortlechners, die man als Trainer nur mit Ruckendeckung aussortieren kann. Aber anhand des Interviews bezweifle ich dass Stöger von Grünwald und Klein spricht, denn keine der Beschreibungen trifft auf die beiden zu.
  6. https://www.thieme.de/de/presse/wirkmechanismus-actovegin-kaelberblut-heilung-muskelfaserriss-120048.htm
  7. Red Bull war damals natürlich auch so stark wie heute...
  8. Junuzovic und Barazite musste erst Vastic abgeben.
  9. Zellhofer war halt nie so schlecht wie er immer gemacht wird. Bei Rapid war er zwar nicht berauschend aber bei der Austria war das einer der besten Trainer die wir hatten seit ich Fan bin. Hat uns vom letzten Platz souverän in den EC geführt und im Jahr darauf lange um den Titel gespielt (und erst von den Schiedsrichtern betrogen worden)
  10. Aber die Scorerpunkte....
  11. Welche Blödheit denn genau? Was gibt's außer an der Kitz Teilnahme zu kritisieren? Und Kitz war halt ein Kindheitstraum den er sich unbedingt erfüllen wollte. Also kann man ihm das (auch wenn ihr das Turnier nicht ernst nehmt) auch mal durchgehen lassen.
  12. Aber reden wir mal über die positiven Dinge. Dennis Novaks Davis Cup Bilanz: 6:3 (seit 2018: 5:1) Dominik Thiems Davis Cup Bilanz: 10:6 (seit 2016: 9:1)
  13. Dieser Ansicht kann man nur schwer sein. Dem gegenüber steht nämlich der sportlich größte Erfolg (Indian Wells) und den hat er bekanntlich ohne Bresnik gemacht. Wirklich interessant wird aber ohnehin erst das Jahr 2020. Denn die Grundlagen werden in der Wintervorbereitung gelegt. Und diese Vorbereitung hat noch Bresnik mit ihm gemacht. Die dürfte diesmal ja besonders schlecht gewesen sein (Stichwort Australian Open) und die hängt ihm glaube ich immer noch nach. Mal sehen wie die Saison läuft, wenn von Beginn an andere die Entscheidungen treffen. Daran wird man es dann festmachen können.
  14. Ich persönlich tippe ja auf eine psychische Angelegenheit.
  15. Da musst du dich falsch erinnern. Bei Koubek gab es das oft, im Daviscup aber sogut wie nie. Dort hat er - ähnlich wie Novak - meistens seine besten Partien gespielt.