Jump to content

veilchen1210

Members
  • Posts

    7,844
  • Joined

4 Followers

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Geilstes Stadion
    ...

Recent Profile Visitors

11,880 profile views

veilchen1210's Achievements

Im ASB-Olymp

Im ASB-Olymp (37/41)

23

Reputation

  1. Muss man nicht. Hier die geltende Handspielregel: Handspiel Für die Beurteilung von Handspielvergehen gilt, dass die Grenze zwischen Schulter und Arm (bei angelegtem Arm) unten an der Achselhöhle verläuft. Nicht jede Ballberührung eines Spielers mit der Hand/dem Arm ist ein Vergehen. Ein Vergehen liegt vor, wenn ein Spieler: den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (z. B. durch eine Bewegung der Hand/des Arms zum Ball), den Ball mit der Hand/dem Arm berührt und seinen Körper aufgrund der Hand-/Armhaltung unnatürlich vergrössert. Eine unnatürliche Vergrösserung des Körpers liegt vor, wenn die Hand-/Armhaltung weder die Folge einer Körperbewegung des Spielers in der jeweiligen Situation ist noch mit dieser Körperbewegung gerechtfertigt werden kann. Mit einer solchen Hand-/Armhaltung geht der Spieler das Risiko ein, dass der Ball an seine Hand/seinen Arm springt und er dafür bestraft wird, ins gegnerische Tor trifft: direkt mit der Hand/dem Arm (ob absichtlich oder nicht) (gilt auch für den Torhüter), unmittelbar nachdem er den Ball mit der Hand/dem Arm berührt hat (ob absichtlich oder nicht). Für den Torhüter gelten beim Handspiel ausserhalb des eigenen Strafraums die gleichen Regeln wie für alle übrigen Spieler. Berührt der Torhüter den Ball unerlaubterweise innerhalb des eigenen Strafraums mit der Hand/dem Arm, wird ein indirekter Freistoss, aber keine Disziplinarmassnahme verhängt. Berührt der Torhüter den Ball nach einer Spielfortsetzung ein zweites Mal (mit oder ohne Hand/Arm), ehe ein anderer Spieler den Ball berührt hat, ist der Torhüter entsprechend zu sanktionieren, sofern er damit einen aussichtsreichen Angriff unterbindet, ein Tor des gegnerischen Teams verhindert oder eine offensichtliche Torchance vereitelt.
  2. Auch auf einer Intensivstation können Patienten dialysiert werden eigentlich.
  3. 800 Impfdosen für 120 Bewohner: Spontane Massenimpfung in Wiener Pflegewohnhaus https://kurier.at/chronik/wien/800-impfdosen-fuer-120-bewohner-spontane-massenimpfung-in-wiener-pflegewohnhaus/401149083 Wiener Pflegeheim erhielt irrtümlich hunderte Impfdosen https://www.heute.at/s/wiener-pflegeheim-erhielt-irrtuemlich-hunderte-impfdosen-100121234 Hier die Hintergründe zur gestrigen spontanen Impfaktion. Habe gestern im Nachtdienst schon Gerüchte darüber vernommen, scheint also was dran gewesen zu sein. Dass aber nicht nur Kat. 1-Mitarbeiter geimpft wurden, sondern wohl auch einige ihrer Angehörigen, die diese mitgenommen haben, habe ich jetzt schon von mehreren Seiten gehört. Ob es nun tatsächlich stimmt, kann ich aber nicht sagen. Naja, wie auch immer... Termin für die 2. Teilimpfung steht jedenfalls schon (28.1), hoffe, dass alles hinhaut und dass nur jene Personen geimpft werden, die gestern geimpft wurden. Alles andere macht keinen Sinn, meiner Meinung nach. Das wird interessant, stimmt. Die Daten der Leute, die gestern impfen waren, sind jedenfalls bekannt. Der 2. Termin auch. 2 Wochen haben die Verantwortlichen jetzt jedenfalls Zeit, alles zu organisieren.
  4. So, habe trotzdem mal jetzt dort hingeschaut nachdem ich in der Nähe der Impfstelle wohne und bin [x] geimpft worden. Sie haben mich auch darum gebeten, weiterzusagen, dass heute niemand mehr vorbeikommen soll. Die Aktion sollte eig. bis 18 Uhr andauern. Aber nach einem Mitarbeiterausweis oder einem sonstigen Nachweis, dass ich im patientennahen Bereich arbeite, hat mich niemand gefragt. Die Liste der Impfwilligen, die gestern erhoben wurde, war offenbar auch für die Fische. Beim Portier anläuten, sagen, dass man impfen kommt.. schon war ich drinnen. E-Card und Impfpass bereithalten, Fragebogen ausfüllen, anmelden, impfen, fertig. Also theoretisch hätte jeder von euch heute impfen gehen können.
  5. Richtig. Ich verstehe nicht, warum sie die Angehörigen nicht weggeschickt haben. Eine Frechheit eigentlich..
  6. Gestern gegen 18:30 Uhr hat meine Chefin in die WhatsApp-Gruppe reingeschrieben, dass heute und morgen eine Impfaktion für Mitarbeiter unseres Hauses startet und jeder, der sich impfen lassen möchte, soll ihr diesen Wunsch verbindlich mitteilen. Gesagt, getan, hab ich mich also für die Impfung angemeldet. Heute morgen schrieb eine Kollegin, die schon um 8 Uhr dort war, dass diejenigen, die für heute dran wären, doch bitte erst am Nachmittag vorbeikommen sollen, weil der Ansturm riesig ist und das Personal überfordert wäre. Zuerst dachte ich, hoher Ansturm, also hohe Impfbereitschaft, gute Sache! Vor einer Stunde hieß es dann "bitte heute nimma kommen, Impfstoff ist aus". Jetzt ist durchgesickert, dass viele Spitalsmitarbeiter einerseits ohne Anmeldung dort erschienen sind und andererseits ihre ganze Familie mitgeschleppt haben... und alle, die dort waren, wurden schlussendlich auch geimpft...... also auch Personen, die weder zur Risikogruppe gehören, noch einen patientennahen Beruf ausüben Naja, schau ma mal, wann ich jetzt tatsächlich geimpft werde...
  7. Bei uns wird seit einigen Tagen das Pflegepersonal von allen möglichen fremden Stationen herangezogen, um auf den Covid-Stationen (ICU und IMCU) auszuhelfen. Die Begeisterung darüber hält sich (wenig überraschend) in Grenzen. Ich bin gespannt, ob bei uns (Herz-Gefäßchirurgie) das OP-Programm wieder komplett heruntergefahren wird wie im März. Mal schauen, wie der Hr Prof. reagiert...
  8. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass deine Vorstellungen so mir nix dir nix leider nicht durchführbar sind. Abgesehen davon, dass du als DGKP auf einer Intensivstation viel mehr können und machen musst, als nur mit dem Respirator umgehen zu können.
  9. Um Krankentransporte fahren zu dürfen, braucht man (mindestens) die Rettungssanitäter-Ausbildung.
  10. Nein, kein Scherz. Mit dem obigen Zitat aus dem aktuellen Regelwerk wollte ich dir nur zeigen, dass es eben doch möglich ist, den indirekten Freistoß, der nach einem Abseitsvergehen verhängt wird, in der eigenen Hälfte ausführen zu lassen. Wie alt ist der Regeltext in deinem Screenshot?
  11. Regel 11, Punkt 4, erster Absatz: "Bei einem Abseitsvergehen gibt der Schiedsrichter am Ort des Vergehens einen indirekten Freistoß, auch wenn sich der Ort in der eigenen Hälfte des Spielers befindet".
  12. Selbstverständlich darf aus einem Abstoß direkt ein Tor erzielt werden. Zumindest wenn der Ball ins gegnerische Tor geht.
  13. Verstehe ich das richtig, dass du der Meinung bist, beim Eckstoß wäre eine Abseitsstellung möglich? Oder irre ich mich?
  14. "Der Schiedsrichter das Spiel zu unterbrechen, wenn ein Spieler ernsthaft verletzt ist, und zu veranlassen, dass dieser vom Spielfeld gebracht wird. Ein verletzter Spieler darf nicht auf dem Spielfeld behandelt werden und dieses erst nach der Fortsetzung des Spiels wieder betreten; wenn der Ball im Spiel ist, muss er das Spielfeld über die Seitenlinie betreten; wenn der Ball aus dem Spiel ist, darf er das Spielfeld über eine beliebige Begrenzungslinie betreten. Ausnahmen von der Verpflichtung zum Verlassen des Spielfelds bestehen nur... wenn ein Spieler durch ein physisches Vergehen verletzt wurde, für das der Gegenspieler verwarnt oder des Feldes verwiesen wurde (z. B. rücksichtsloses oder grobes Foulspiel), sofern die Untersuchung/ Behandlung schnell beendet wird"
×
×
  • Create New...