Unterstützt das Austrian Soccer Board und abseits.at in Zeiten der Krise! Kauft ein im abseits.at Shop - derzeit (bis zum Ende der umfassenden Quarantänemaßnahmen) gibt es mit dem Gutscheincode "stayathome" 20% Rabatt auf alles!

Jump to content

swisspower

Members
  • Content Count

    1,353
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

About swisspower

  • Rank
    Bunter Hund im ASB

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

3,561 profile views
  1. Hm was ist eure grundsätzliche Meinung zu der Schutzmasken-Pflicht bei euch? Der Schritt hat mich doch etwas überrascht. Bei uns sieht man ja davon ab und empfiehlt, keine zu tragen. Auch die WHO rät davon ab. Trotzdem glaube ich, dass es was bringen kann... Unsere Zahlen werden übrigens jeden Tag besser. Die Kurve flacht ab. Die grosse Frage ist jetzt: Wie weider nach der Deadline Mitte Ostern? Unsere grösste Partei, die SVP, schreit ja schon wieder danach, die Wirtschaft hochzufahren
  2. Bei uns geht man mittlerweile davon aus, dass der Shutdown sich noch bis Ende Sommer hinziehen kann. Wir sind bereits zu tief in der Scheisse, es gibt keinen einfachen Weg raus. Es geht einzig darum. so viele Menschenleben wie möglich zu retten und das Gesundheitssystem nicht komplett kollabieren zu lassen. Es muss nun ein schnelles politisches Umdenken geschehen, was leider nicht unsere Stärke ist. Das aktuelle System ist tot. Es wird viele Menschen geben, die in den kommenden Monaten nicht arbeiten können/dürfen oder ihren Job verlieren. Die müssen konsequent unterstützt werden. Der Markt kann nicht mehr entscheiden, wem es gut geht und wem nicht, er versagt in der Krise komplett. Das Geld fliesst leider zu so vielen Jobs, die für die Gesellschaft absolut keinen Wert haben. Priorität muss in Zukunft haben, dass jene Jobs besonders gut entlöhnt werden, die der Gesellschaft und der Umwelt etwas bringen. Dieser Wandel wird natürlich nicht ohne Nebengeräusche vonstatten gehen, weil einige reiche Säcke Schnappatmung bekommen werden. Aber die Revolution kommt bestimmt, da bin ich mir sicher.
  3. Ich bin jetzt schon gespannt auf seine Ausrede, wieso er trotzdem weitermacht. In Zeiten wie diesen ist es wichtig, auch etwas zum Lachen zu haben. Es wird ein Gaudi!
  4. Sorry, ich kann nicht den ganzen Faden durchlesen und wahrscheinlich hat es eh schon jemand geposted. Aber ein Österreicher hat das Dashboard von unserer besten Datenplattform kopiert und damit auch die Zahlen in Österreich erfasst: http://dashcoch-at.herokuapp.com/
  5. Wir werden sicher die Konsequenzen auch spüren, wenn die Sache in den USA wie von allen Experten vorausgesagt eskaliert. Auf lange Sicht halte ich es aber für eine äusserst wichtige Lektion an die Welt, dass solche Clowns wie Trump oder Bolsonaro extrem schädlich für das eigene Land sind und schlussendlich zum ungebremsten Niedergang führen. Es brauchte jetzt halt eine grosse, weltweite Krise, um dies allen vor Augen zu führen. Mir geht es dabei nicht um links oder rechts, Republikaner oder Demokraten. Aber die Grundvoraussetzung jedes Politikers muss es sein, auf die wissenschaftlichen Fakten und Fachexperten zu hören. Das ist ja wohl wahrlich nicht zu viel verlangt. Ich bin davon überzeugt, dass wir nach dieser Krise einen Schritt in eine bessere Welt machen können. Jetzt werden all die egozentrischen Populisten demaskiert und es werden leider viele Menschen unnötig sterben.
  6. Du hast natürlich vollkommen recht. Unser Staat scheint allerdings in Geld zu schwimmen. Man wirft mit der Kohle nur so um sich. Jedes Unternehmen darf auch Kredite bis 500'000 Franken aufnehmen ohne Zinsen bezahlen zu müssen. Auch dürfen jetzt Fussballer als Kurzarbeiter angemeldet werden. Man ich vermisse den Fussball.... ich weiss, es gibt viel wichtigeres aktuell, aber verdammt ich will den Ball rollen sehen. Hoffentlich reicht es im Juni oder so wenigstens für Geisterspiele.
  7. Die Zahlen von heute "gefallen" mir, natürlich immer in Anbetracht der Umstände. Es wird immer mehr klar, dass die Lockdown-Massnahmen sehr gut funktionieren. Wie von den Experten auch vorausgesagt. Irgendwie ist es auch schön zu sehen, dass die meisten Länder auf die Wissenschaft hören und die Massnahmen umsetzen. Das zeigt schon, dass unsere vernetzte Welt auch viele Vorteile bringt. Das es einige Clown-Länder gibt, die es immer noch nicht begriffen haben, ist bedauerlich, aber wohl kaum zu vermeiden. Sie werden den Preis dafür früh genug bezahlen. Bei uns ist die Produktion von Schutzmasken übrigens angelaufen, 40'000 Stück pro Tag will man produzieren. Damit könnte man in 3-4 Monaten schon einen Grossteil der Bevölkerung abdecken. Unsere Kurve flacht langsam ab. Der nächste Schritt wird dann sein, irgendwie ein geregeltes Leben hinzukriegen, ohne das die Lage eskaliert. Ich bin viel, viel optimistischer als letzte Woche, dass dies auch gelingen wird. Übrigens: Die besten Zahlen zur Schweiz gibt es unter folgendem Link: https://www.corona-data.ch/
  8. Lol ich werde hier sehr wohl meine politische Meinung posten. Wenn du damit nicht zurecht kommst, kannst du mich ja blockieren. Problem gelöst. Ich glaube gerade in dieser Krise ist es wichtig, politische Prozesse und Entscheidungen kritisch zu hintrfragen.
  9. Wieso sollte das nicht hier diskutiert werden? Wenn Trump entscheidet, die Massnahmen zu lockern, beeinflusst das die Ausbreitung des Virus entscheidend. Das dies an Dummheit nicht zu überbieten ist, ich glaube da sind sich eh praktisch alle einig. Die Experten sowieso. Es ist wohl sehr bitter für einige Trump-Anhänger zu sehen, wie ihr Held alles auf spektakuläre Weise in den Sand setzt, weil ein echtes, weltweites Problem aufgetaucht ist. Trumps Umgang mit dieser Krise wird seinen Status als schlechtester Präsident aller Zeiten deutlich zementieren.
  10. Natürlich. Aber in einem humanen System werden halt die Leute auch unterstützt, wenn sie arbeitslos werden aufgrund einer weltweiten Krise. In den USA werden sie hingegen "auf den Müll geworfen" und können sich nicht mal mehr eine Gesundheitsversorgung leisten. Everybody for himself. Die Grundrechte eines Menschen sollten garantiert sein, egal ob er Arbeit hat oder nicht. So einfach ist das. Unsere Gesellschaft sollte eigentlich so weit sein, das garantieren zu können.
  11. So ist es. Und wir werden nun live erleben, wie dieses System in sich zusammenbricht. Die Welt wird nicht mehr die Gleiche sein nach dieser Krise, und das ist auch gut so.
  12. Soso nun ist es also soweit. Die Wirtschaftselite lässt ihre Masken fallen. Man ist bereit, tausende von Menschenleben zu opfern, nur um das System aufrecht zu erhalten und die eigene Machtposition zu stärken. Absolut widerlich. Das Trump da an vorderster Front dabei ist, verwundert natürlich niemanden. Das Argument mit der Suizidrate ist ein absoluter Witz. Ich sage euch, was wirklich Suizid verursacht. Menschen, die nun täglich im Gesundheitswesen Überstunden leisten und zuschauen müssen, wie die Leute sterben wie die Fliegen. Menschen in höherem Alter, die vielleicht ihren Partner an das Virus verlieren und nun in Einsamkeit gefangen sind. Man sollte in den nächsten Wochen genau hinschauen, wer bereit ist, Massenmord zu begehen, nur um den Rubel weiter rollen zu lassen. Auch bei uns wurden schon einige Exponenten der SVP demaskiert. Es sagt schon sehr viel aus, dass es in unserem jetzigen System nicht möglich scheint, ein paar Monate runterzufahren, ohne das alles in sich zusammenbricht. Wir werden in den nächsten Monaten erleben, wie kaputt der längst ausgeuferte Kapitalismus wirklich ist.
  13. Auch als Schweizer darf man ruhig bislang dazu gratulieren, wie eure Regierung die Sache regelt. Wie es scheint, hat man die Clownpartei FPÖ gerade noch rechtzeitig aus der Regierung verbannt. Auch musikalisch seit ihr uns meilenweit voraus. Aber das war eh schon immer so
  14. Ist top seriös. Ein neues Medienprojekt, dass durch Crowdfunding finanziert wird und deshalb völlig unabhängig von den Geldgebern berichten kann. Die haben schon einige gute Geschichten gebracht.
  15. Es wird sehr interessant zu sehen sein, wie die Kräfteverhältnisse nach der Corona-Krise aussehen werden. Die Blase wird platzen, das ist klar. Viele Klubs werden ohne staatliche Hilfe nicht überleben. Unser Bundesrat hat bislang für den Schweizer Sport ein Unterstützungspaket von 100 Millionen Franken geschnürt. Das wird wohl kaum reichen, aber ist immerhin ein Anfang. Gibt es bei euch schon ähnliches? Es bleibt zudem Abzuwarten, ob Fussballklubs ihre Fussballer bei uns auch als "Kurzarbeiter" anmelden können. Dann würde der Staat ein Teil des Lohnes übernehmen. Bisher ist dies nicht möglich, da es sich um "befristete Verträge" handelt.
×
×
  • Create New...