Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

Pimmi

Member & Friend
  • Content Count

    3,618
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Pimmi

  • Rank
    Posting-Pate
  • Birthday 11/16/1979

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SV Ried
  • Beruf oder Beschäftigung
    Business Intelligence Consultant
  • Geilstes Stadion
    blechlawine - gott hab sie seelig

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    93347882

Allgemeine Infos

  • Aus
    beim d-wogn

Recent Profile Visitors

10,133 profile views
  1. vielen dank - kann ich nur zu 100% unterschreiben. das lustige ist, dass die rechte "patriotische" reichshälfte sich regelmäßig über kulturförderungen aufregt aber dann ganz stolz ist wenn das burgtheater als die beste deutschsprachige bühne, die wr. philharmoniker als weltberühmtes orchester oder die spanische hofreitschule als einzigartig bezeichnet werden. wenn man das alles auf wirtschaftlichkeit reduzieren würde bliebe da nicht viel übrig. auch weil ausnahmekünstler nicht vom himmel fallen und man ja nicht an der burg oder der oper anfängt. flächendeckende musikschulen sind z.b. die basis dafür wieso weltweit österreicher in den besten orchestern sitzen. ich bin froh und glücklich dass wir bei uns - trotz der anfeindungen von rechts außen - ein system haben das künstler fördert, man darf nie vergessen dass nur wenige gut davon leben können. klar gefällt mir vieles nicht aber manche dinge brauchen ihre zeit - viele künstler werden ja erst spät oder nach dem ableben richtig "berühmt". abgesehen davon dass unser leben ganz trist ausschauen würde wenn kultur so teuer wäre dass es sich nur noch die absolute elite leisten könnte ...
  2. was für ein blödsinn - natürlich gab's die und das sah man auch im fernsehen; von den bühnenkameras aus hast da natürlich einen verzerrten winkel aber wenn sie über den zuschauerraum geschwenkt haben hat man das gut erkannt. außerdem war das eine freiluftveranstaltung, da ist die ansteckungswahrscheinlichkeit eine ganz andere als indoor (und was ich weiß musste beim betreten/verlassen maske getragen werden). ich war z.b. vor einiger zeit beim theater im park, dort ist das ähnlich gelöst. zwei leute sitzen beisammen, dazwischen ein kleiner tisch und zwischen den 2er-gruppen entsprechender abstand. da hätte ich mir überhaupt nix gedacht.
  3. sag ich auch nicht; nur dass man wegen der unbelehrbarkeit von einigen gastronomen jetzt den salat hat. dass die auszahlungen von unterstützungen eine katastrophe ist (wie vieles - stichwort ampel, mangelnde vorbereitung auf die zweite welle, ...) sag ich auch. der punkt ist dass die zahlen stark steigen und man was tun muss - die maske beim rein-, raus- und klogehen find ich z.b. für die würscht. dass man sich aber nimmer bis 4:00 dicht gedrängt in der kellerdisco besaufen kann unterstützte ich, da ist die ansteckungsgefähr wesentlich höher.
  4. ich bin ja selber einer der vieles an der corono-politik kritisiert aber man muss da auch sagen dass da (natürlich bei weitem nicht alle) gastronomen auch mitschuld sind. zumindest in meiner näheren umgebung wird da bei den gastronomen die es jetzt härter trifft (sprich nachlokale) auf sämtliche vorgaben gepfiffen. es ist halt lächerlich wenn du überall masken tragen musst aber in den lokalen wird getanzt, geschrien und auf jegliche abstände verzichtet - und dass man um 1:00 einfach die tür absperrt und munter weiter feiert ist halt schon sehr dumm. dass man dem einen riegel vorschiebt finde ich gut! was leute in ihren eigenen 4 wänden machen ist eine andere geschichte aber zumindest in lokalen/veranstaltungsorten kann's das nicht sein. ich find's auch gut dass man bei entsprechendem hygienekonzept großzügiger ist - spricht nix dagegen zum kabarett oder einem (sitzplatz-) konzert zu gehen wenn das gut aufgezogen ist.
  5. marathon im september wo dann die hauptvorbereitung in den hochsommer fällt ... da bin ich definitiv raus.
  6. nachdem das ganze schon 10 jahre läuft: bezahlt hat sie bzw. ihre familie. im prinzip geht's da um grobe fahrlässigkeit. wie gesagt in wien wollte das keiner annehmen, drum der grazer anwalt.
  7. das ist übrigens echt irre. bei einer bekannten wurde eine op verpfuscht (leidet seit jahren darunter). sie fand in ganz wien keinen anwalt der sie vertreten wollte (verhaberung zw. ärzte- und rechtsanwaltskammer) und fand erst nach langem suchen einen grazer anwalt der sie nun vertritt.
  8. was heißt denn "leicht exponentielles wachstum"? ist das wie eine 110%ige chance beim fussball?
  9. ah man will den privaten rahmen so wenig wie möglich beschränken ... das tut man aber auch mit maskenpflicht, beschränkung von veranstaltungen, etc. hacker hat das gestern ganz gut beschrieben: es ist der graubereich zwischen dem was in privaten wohnungen passiert (das geht natürlich den staat nix an, auch die menge an leuten sollte da ja überschaubar sein - stichwort contact tracing) und dem normal geöffneten lokal. jetzt sperrt man halt um 1:00 die tür zu und feiert munter weiter. und genau um diese feierlichkeiten geht's - also diejenigen die in lokalen bzw. veranstaltungsräumen stattfinden. da kannst ampeln usw. machen solang sie dich leute dann zu 100 in engen kellerlokalen treffen ist es halt skuril dass man in anderen bereich supergenau ist und hier wegschaut.
  10. vor allem hat hacker bei einem recht: solang in lokalen "private feiern" nach sperrstunde stattfinden ist es halt müßig wenn man bei jedem einkauf maske trägt. wie gesagt sie stört mich nicht aber so lang - wie im lokal bei mir im nachbarhaus - dicht gedrängt gefeiert und laut mitgesungen wird kannst im raumanzug einkaufen gehen und die zahlen werden weiter nicht zurück gehen. da gehört mal ein rahmen geschaffen. sollte jemand beim einkaufen oder beim klogehen im lokal angesteckt werden ist das wohl großes pech - die cluster kommen aber wo anders her und da schaut man weg oder hat keine rechtliche handhabe (wir wollen ja den armen wirten nix tun wenn sie auf die verordnungen pfeifen).
  11. in nepal ist die lage schlimm. neben den jährlichen naturkatastrophen während des monsuns und den steigenden infektionen fehlt natürlich das geld das sonst touristen in das bitterarme land bringen. viele leute leben von der hand in den mund - jetzt wo es schon monatelang einen quasi-lockdown gibt fehlt vielen menschen das geld für nahrungsmittel. während der covid-krise gab es über 2000 registrierte suizide (und registriert wird ja nur im großraum kathmandu und in regionen wie pokhara bzw. kann man der regierung nicht trauen). da bahnt sich in vielen entwicklungsländern eine unglaubliche humanitäre katastrophe an - quasi ignoriert vom rest der welt.
  12. noch gar kein klagenfurter verschwörungstheorieposting? ich bin enttäuscht
  13. DAS verstehe ich wirklich nicht. in den lokalen in meiner umgebung geht's zu (inkl. live-musik und lautem mitgröhlen das man in der ganzen straße hört. ich meine ich habe kein problem in geschäften eine maske zu tragen - nur ist die gefahr dort halt wesentlich geringer als bei den ganzen größeren besäufnissen die gefühlt jetzt überall stattfinden. fehlt es am personal oder am willen die gastronomen ordentlich zu kontrollieren?
  14. das duell im falschsingen geht mit knappem vorsprung an die rumänen
×
×
  • Create New...