BurgiB

Members
  • Gesamte Inhalte

    5.117
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über BurgiB

  • Rang
    Postinho
  • Geburtstag

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  1. Ich bin mir eben nicht sicher, ob sie nicht zu erfüllen war, oder man sich schlicht nicht sonderlich bemüht hat, weil man schon signalisiert bekommen hat, dass es eh wo anders Probleme gibt. In der Krone war ja was bezüglich Spielerverträge zu lesen und Ritzing is diesebzüglich ja kein unbeschriebenes Blatt. Ich bin an sich ned der Typ der da eine Verschwörungstheorie nach der anderen spinnt, aber bezüglich der Aussendung bin ich mehr als skeptisch...
  2. Halte das für eine billige Ausrede um über andere Probleme hinweg zu täuschen...
  3. Ritzing zieht den Lizenzantrag zurück. Passt irgendwie.
  4. Das is eine nicht ganz einfach zu beantwortende Frage. Das Stadion gehört an sich der Stadt Wien, die verpachtet es aber an die IG Immobilien, welche der Vienna wieder Subpachtrechte zugesteht. Das ganze Konstrukt sowie die Aufteilung der jeweiligen Rollen (wer muss/darf was machen bzw. zahlen) is ziemlich undurchsichtig und komplex. Beweggründe für dieses Konstrukt dürften (darauf jetzt bitte ned ferstnageln) gewesen sein, dass man Geld bekommen hat (Verkauf des Stadions an die Stadt) und dass die IG Immobilien in einem Vertrag einige umfassende Sanierungen zugesagt hat, die mWn aber nie vollständig umgesetzt wurden. Vlt. noch erwähnenswert, dass das alles unter Vienna Präsident Adi Wala stattgefunden haben müsste, der als (zu dem Zeitpunkt evtl. schon ehemaliger, da bin ich mir ned sicher) Nationalbankpräsident eine gewisse Nähe zur Nationalbank Tocher IG Immobilien gehabt haben dürfte. Weiters wurde ein Teil des Grundstücks (das is noch immer riesig, war aber noch viel größer) komplett abgetreten. Da stehen jetzt Wohnungen drauf. Alles ein bisserl dubios. Heißt de facto: Die Vienna muss in den aller meisten Fällen so agieren, wie es ein Pächter tun würde, gerade die Tribüne bzw. deren Dach (im Endeffekt die "großen" Sachen) fallen aber in die Zuständigkeit der IG Immobilien.
  5. Sorry wennn ich da kurz reingrätsche, aber das kann ich so nicht stehen lassen. Is viel falsch gelaufen, aber dass "die Tradition alles Regeln wird" hat niemand geglaubt, und die Sache mit der Tribüne hat nur sehr bedingt mit der Vienna selbst zu tun.
  6. Genau das habe ich vorher gemeint. "Wir dürfen das nicht brauchen" is eigentlich ziemlich wurscht, weils egal is was wir dürfen oder nicht. Wir brauchen. Wir sollten uns ned als zukünftiger Stadtligaverein an der BL orientieren (darunter sehe ich kaum wirklich professionell geführte Vereine), sondern an der Realität. Ein "professionell geführter" Regionalliga oder Stadtverein darf nicht nur mittels Ehrenamtlicher funktionieren, er muss es mMn sogar. Wenn wir mal so weit sind, dass es auf der Einnahmenseite einen solchen Überschuss gibt, dass wir uns Angestellte "leisten können", dann mag das zu überlegen sein, aber bis da hin (und das sehe ich als ziemlich langen Zeitraum, sportlich so in Richtung EL mit Aufstiegsambitionen) is das ein schönes Wunschdenken, aber geht halt mMn an der Realität vorbei. Aha. Und bei uns gibts solche Leute nicht? Da macht man es sich mMn schon zu einfach. Dass es in der Stadt schwieriger is, keine Frage, aber was du halt nicht erwähnst is: Wir reden in der Regel hier von 1-2 Personen die das bei einem Amateurverein schupfen. 1-2 auf vlt. 80 Leute die dem Verein in irgend einer Form verbunden sind. Wenn man ich das auf die Vienna hochrechne und von einem Zuschauerstamm von 800 Leuten ausgehe, wären das 10-20 Leute. Wie du schon sagst, in der Stadt schwieriger Leute zu finden, aber 5-10 könnten drin sein. Evtl. auch in einer Kooperation mit einem Wirten oder Heurigen der als Sponsor auftritt und dessen Leistung darin liegt, dass er Essen oder Trinken liefert. Das is alles natürlich sehr unausgereift, weil in 5 min zamgestoppelt, aber ich finde es falsch von vorn herein zu sagen: bei kleinen Vereinen am Land geht das schon aber bei uns großem Stadtverein is das unmöglich. Da macht man es sich wie schon gesagt mMn einfach zu leicht. Und nochmal: Ich erkenne schon an, dass es schwierig is, sowas aufzuziehen, aber es is mMn auch sehr sehr sinnvoll, das ehrenamtliche Engagement in jeder erdenklichen Form so gut es geht zu nutzen. Let's face it: Wir sind - alle Emotionen bei Seite geschoben - einfach nicht mehr so groß, dass wir über solchen Dingen stehen könnten.
  7. In den Meisten, und wenn ich zu den fraglichen Terminen bisher Zeit gehabt hätte, hätte ich es auch schon gemacht. Ich muss halt in anderer Form mein Scherflein beitragen. Darum was ich mache oder nicht mache gehts aber eigentlich nicht. Ich kritisiere ja niemanden, dass nix weiter geht, oder dass sich niemand engagiert, noch will ich jemandem aufzwingen, das weiter zu machen. Ich sage nur es wäre ideal wenn wirs aufrecht erhalten könnten, und es bei anderen Vereinen auch funktioniert. Darüber, dass es eben kein Armutszeugnis is, wenn Fans mitarbeiten, brauchen wir eh nimmer reden, oder?
  8. Das ist mir klar. Ich sage nur, dass es der Idealfall wäre. Is schwer da Leute zu finden, aber unmöglich is es nicht. Andere Vereine schaffen das. Der Aufwand is groß, aber an sich würde da nicht wenig Geld raus schauen.
  9. Ich weiß schon was du meinst, aber mit der Einstellung, dass eine Meinung nie "falsch" sein kann komme ich nicht klar. Ich beanspruche nicht für mich die Wahrheit mim Löffel gefressen zu haben und alle andere Meinungen sind natürlich ebenfalls zulässig - wer wäre ich denn mir anzumaßen das anders zu sehen - aber wenn ich der Meinung bin, dass etwas Blödsinn is, dann sag ich das auch so, genau wie ich damit leben kann, wenn jemand meine Meinung für Blödsinn hält. Klar kann man das eleganter ausdrücken, habe ich aber - bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt - nicht. Eh und komplett wettmachen kann man durch das Engagement von Fans solche Dinge natürlich nicht, aber das muss man auch nicht. Kostenreduktion, Kostenreduktion, Kostenreduktion. Nicht temporär. Auf Dauer. Wird alleine nicht reichen, aber ohne werden wir nur schwer wettbewerbsfähig werden. Wenns auch nur irgendwie möglich ist, dann halte ich es für eminent wichtig, dass man das jetzt praktizierte Modell in der einen oder anderen Form aufrecht erhält, oder sogar ausweitet (wenn man die Gastro ohne Drittanbieter hin bekommt, wäre das eine nicht zu verachtende Einnahmequelle)
  10. Sorry, nein. So lange wir nicht im Profibereich spielen sollte das die Regel sein. Austria Lustenau funktioniert mWn zu einem Großteil so. Sind seit Ewigkeiten der BL angehörig. In Horn sind nicht alle Leute die irgendwas machen Angestellte oder werden bezahlt. Beim Sportklub machen das die meisten (oder alle) mWn freiwillig. Ich halte es schlicht für Großmannsucht zu glauben, dass man sich die paar Leut schon leisten kann und das ohne freiwillige Mitarbeit bei uns schon geht, was anderswo nicht geht. Diese Einstellung herrscht offenbar sein Jahren vor, daher wundert mich eigentlich nicht, dass wir so hohe Kosten hatten und haben. Wir bringen/brachten uns um einen beachtlichen Teil unseres Profites, weil wir offenbar glauben/glaubten, "was besseres zu sein" und das kanns einfach nicht sein, nicht in unserer Situation und auch sonst nicht. Runter von dem hohen Ross. Und daher bleib ich auch beim Blödsinn. Nicht weil ich meinen Vorredner diskreditieren will, sondern weil ich seine Einstellung für so unglaublich flasch/schädlich halte. Mag nicht jedem gefallen, lasse ich mir aber nicht nehmen. Andere mögen finden, dass meine Ansichten Blödsinn sind, damit werde ich leben müssen.
  11. Sorry, aber das is doch schlicht und ergreifend Blödsinn. Sollte eigentlich schon viele viel länger so sein (auch wenns ned einfach sein dürfte is das aufrecht zu erhalten). Rennt bei vielen anderen Vereinen ja auch so. Dass es bei uns ned so war, zeigt eigentlich nur schön auf, warum unsere laufenden Kosten so hoch waren/sind.
  12. T-shirts vlt. (wobei da halt die Frage is woher die kommen / wer die zur Verfügung stellt), aber die Trikots sind doch matchworn, oder? Wenn ja kosten die gar nix, sind ja schon da.
  13. Aber nicht mit dem Herz vorne drauf, oder? Warum sollten wir mit Ottakringer Sponsoring auf der Brust herum laufen, wenn die nix dafür zahlen? Um potentiellen Burstsponsoren zu signalisieren, dass wir eh schon wen haben und sie eh ned brauchen? Klar is es ned ideal, aber ich verstehe das Vorgehen des Vereins und sehe in der Dressenwahl ehrlich gesagt auch ned die große Tragödie.
  14. Man wird halt kein Geld für neue Dressen raus hauen wollen und sich die "schönen" Dressen für einen potentiellen neuen Hauptsponsor aufheben (es kann mWn nur einmal überklebt werden) - oder ham wir schon überklebte Blau-Gelbe eh auch?