Jump to content
LiamG

[Live] Italien - England

1,552 posts in this topic

Recommended Posts

blue-white schrieb vor 4 Stunden:

Mein Punkt war, dass es nicht nur ums Verwandeln oder nicht verwandeln geht. Es geht auch darum, was so eine Situation mit diesem Spieler "anrichten" kann.

Es ist ein Unterschied ob ich jemanden in diese Situation schicke, der sowas nicht kennt, bzw. der einfach eventuell nicht die Reife hat, um bei einem möglichen Misslingen das richtig verarbeiten zu können.

Ich bin der Meinung, dass ein Jorginho mit einem verschossenen Elfer besser umgehen kann, als es ein Saka tut....egal ob man danach gewinnt oder verliert.
Stelle ich mir Jorginho auf der England Seite in diesem Fall vor - so ist dies sicher auch schwer zu verdauen für ihn, aber der hat im Fußball schon einiges durchgemacht.

Es geht also nicht nur darum ob jemand verwandelt, sondern auch um die Auswirkungen. Und abgesehen von Glück oder kein Glück, auch wenn der beste Italien Schütze genauso vergeben hat, so stellt man trotzdem keinen als letzten Schützen hin, der noch nie einen Elfer in einem Berwerbspiel geschossen hat.

 

Das ist schon richtig. Aber auch eine Niederlage, eine vergebene Chance, ein negatives Erlebnis, kann einem jungen Spieler in der Entwicklung helfen, ihn stärker werden lassen. Auchvdie Verarbeitung von bitteren Niederlagen gehört zu einem erfolgreichenSportler. Antwort gibt die Zukunft.

 

fenix schrieb vor 5 Stunden:

Tolles Argument :davinci:

Also mMn hast du weder ein Argument noch ein unwiderlegbares(!) Fallbeispiel gebracht.

 

Kann man machen. Ein Posting zitieren und alle anderen ignorieren. Viel Spaß dabei. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

papomilano schrieb vor 9 Minuten:

Die Liste ist absurd.

Also mir fallen noch durchgeknalltere Dinge ein :D

- ABBA Elferschießen, d.h. immer 2 Schützen von einem Team hintereinander (um den Vorteil des Anfangens zu negieren)

- Eishockey-style Penalties wie früher in der MLS

- Crossbar Challenge (vom 16er weg die Querlatte versuchen zu treffen - natürlich ohne Goalie)

- Gaberlwettbewerb

- Golden Goal  (Lieber doch nicht, den Schas braucht mal wirklich nicht wieder)

- Wer mehr Eckbälle hatte, gewinnt.

- Drei Eckbälle = 1 Elfer. Für drei Eckbälle im Spiel bekommt man im Elferschießen einen Elfer.

- "Elferschießen" von der Mittelauflage ohne Goalie, aber mit verbundenen Augen

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Phil96 schrieb vor 5 Stunden:

Aber das unterscheidet sich ja null von einer Situation im normalen Spiel. Wenn ein Stürmer einen Stanglpass versenkt, ist er der Hero, wenn er 3cm zu spät kommt ein Dodl. Wenn ein Kopfball ins Kreuzeck geht, gwinnst die Partie, 3cm höher, er geht an die Latte und du spielst X. So is das halt im Fußball. Warum soll das dann im laufenden Spiel "Können" oder "Nervenstärke im Abschluss" sein und im Elfern is es nur mehr Glück? 

 

Der Unterschied liegt ja schon darin, dass das laufende Spiel das ist was es sein soll, ein Spiel zweier Mannschaften gegeneinander. Da wird ein Tor im Kollektiv herausgespielt oder verhindert, nicht als einsames Individuum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

halbe südfront schrieb vor 10 Minuten:

Kann man machen. Ein Posting zitieren und alle anderen ignorieren. Viel Spaß dabei. ;)

Ich hab den relevanten Teil zitiert. Der Rest des Postings waren Antworten auf andere User :ratlos:

Du kannst aber gerne die Argumente und unwiderlegbaren Fallbeispiele noch mal bringen. Ich konnte diese nicht rauslesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

jimmy1138 schrieb vor 8 Minuten:

Also mir fallen noch durchgeknalltere Dinge ein :D

- ABBA Elferschießen, d.h. immer 2 Schützen von einem Team hintereinander (um den Vorteil des Anfangens zu negieren)

- Eishockey-style Penalties wie früher in der MLS

- Crossbar Challenge (vom 16er weg die Querlatte versuchen zu treffen - natürlich ohne Goalie)

- Gaberlwettbewerb

- Golden Goal  (Lieber doch nicht, den Schas braucht mal wirklich nicht wieder)

- Wer mehr Eckbälle hatte, gewinnt.

- Drei Eckbälle = 1 Elfer. Für drei Eckbälle im Spiel bekommt man im Elferschießen einen Elfer.

- "Elferschießen" von der Mittelauflage ohne Goalie, aber mit verbundenen Augen

 

 

Man holt sich Pferde und veranstaltet einen Tjost!

KINA_Ritter_gegen_Ri_67981920-mr-scaled.

Share this post


Link to post
Share on other sites

jimmy1138 schrieb vor 12 Minuten:

Also mir fallen noch durchgeknalltere Dinge ein :D

- ABBA Elferschießen, d.h. immer 2 Schützen von einem Team hintereinander (um den Vorteil des Anfangens zu negieren)

- Eishockey-style Penalties wie früher in der MLS

- Crossbar Challenge (vom 16er weg die Querlatte versuchen zu treffen - natürlich ohne Goalie)

- Gaberlwettbewerb

- Golden Goal  (Lieber doch nicht, den Schas braucht mal wirklich nicht wieder)

- Wer mehr Eckbälle hatte, gewinnt.

- Drei Eckbälle = 1 Elfer. Für drei Eckbälle im Spiel bekommt man im Elferschießen einen Elfer.

- "Elferschießen" von der Mittelauflage ohne Goalie, aber mit verbundenen Augen

 

 

Bei der Mittelauflage 20 mal im Kreis drehen und dann versuchen den Ball ins Tor zu schiessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich werde auch eine petition starten, dass vor dem alaba elfmeterfoul, vorher schon eine schwalbe vom holländer nicht gepfiffen wurde. hätte es der schiri gepfiffen wäre niemals ein elferpfiff zustande gekommen und wir wären nun europameister, weil wir gegen tschechien fix gewonnen hätten :davinci:

Edited by Patrax Slater

Share this post


Link to post
Share on other sites

fenix schrieb vor 15 Minuten:

Ich hab den relevanten Teil zitiert. Der Rest des Postings waren Antworten auf andere User :ratlos:

Du kannst aber gerne die Argumente und unwiderlegbaren Fallbeispiele noch mal bringen. Ich konnte diese nicht rauslesen.

 

Ich habe mehrere Postings zu dem Thema geschrieben, sogar in recht kurzem zeitlichen Abstand. Du kannst dir diese gerne durchlesen oder es bleiben lassen. Wiederholungen sind fad.

Share this post


Link to post
Share on other sites

halbe südfront schrieb vor 5 Minuten:

 

Ich habe mehrere Postings zu dem Thema geschrieben, sogar in recht kurzem zeitlichen Abstand. Du kannst dir diese gerne durchlesen oder es bleiben lassen. Wiederholungen sind fad.

Ich weiß, ich hab sie mir sogar ein zweites Mal durchgelesen. "Weils einfach so ist." ist jedenfalls kein Argument. Dass Spieler verschießen/treffen und Tormänner halten/nicht halten sollen Beispiele wofür sein? Dass jeder Ausgang möglich ist? Das wurde nicht in Abrede gestellt.

Aber ich nehme zur Kenntnis, dass du offensichtlich auch keine Argumente in deinen Beiträgen gefunden hast :RiedWachler: Aber mich würden schon Argumente und Beispiele interessieren, weswegen das Elfmeterschießen reine Glückssache sind. Nur fehlt mir der Glaube, dass es solche gibt. @lonelycowboy hat schon Punkte gebracht, wieso das Gegenteil der Fall ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

halbe südfront schrieb vor 9 Minuten:

... du mich gerne provozieren möchtest.

Ich werde nicht darauf einsteigen. :RiedWachler:

Ganz und gar nicht, nein. Nur du warst auch nach dem 2. Beitrag nicht Willens, deine Meinung zu untermauern (warum auch immer?). Mir reicht ja ein Zitat deines Beitrages mit den Argumenten und Fallbeispielen. Den gibt es mMn aber nicht und daher rudert du jetzt auch herum :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

jimmy1138 schrieb vor einer Stunde:

ABBA Elferschießen, d.h. immer 2 Schützen von einem Team hintereinander (um den Vorteil des Anfangens zu negieren)

Das wurde sogar schon probeweise probiert. Oder vielleicht wird es immer noch getestet.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neuer-elfmeter-modus-mehr-gerechtigkeit-durch-abba.0b0fe6fa-d6a9-4834-a42d-98c5ff183a38.html

Zitat

Untersuchungen hätten ergeben, dass nach dem bisherigen Modus zu 60 Prozent jene Mannschaft gewinnt, die zuerst schießen darf. Die Mannschaft, die nachlegen muss, ist angeblich benachteiligt, weil sie unter einem größeren mentalen Druck steht.

In einem anderen Bericht wurde auch noch erwähnt, dass bei 9000 untersuchten Elfmeter(schießen?) das beginnende Team zwischen und 3 und 7 Prozent pro Schuss öfters trifft, liegt aber nicht daran, dass der Tormann öfters hält, sondern öfter daneben geschossen wird (also wie bei Rashford im Prinzip).

Share this post


Link to post
Share on other sites

rattlesnake schrieb vor 3 Stunden:

über Mbappe spricht halt keiner mehr :D

Der hat Frankreich 2018 auch mit seiner Beteiligung zum WM geschossen. ;)

Da "verzeiht" man einen Fehlschuss bei einer EM leichter.

Bei England gings um den ersten Titel seit 55 Jahren....und endete im nächsten Trauma.

Share this post


Link to post
Share on other sites

halbe südfront schrieb vor einer Stunde:

 

Ich habe mehrere Postings zu dem Thema geschrieben, sogar in recht kurzem zeitlichen Abstand. Du kannst dir diese gerne durchlesen oder es bleiben lassen. Wiederholungen sind fad.

Weil ich in der Causa auch eher im Lager @lonelycowboy und Co bin und der Meinung bin, dass es eigentlich zu einem sehr geringen Anteil Glück oder vice versa halt Pech ist, sondern das Ganze eigentlich fast ausschließlich eine mentale Komponente hat.

Bist du nicht der Meinung, dass die Kicker, die bei einer Euroendrunde am Platz stehen, am Trainingsplatz "wenn's um nix geht" wohl 95+% der Elfer so schießen können, dass weder ein Donnarumma, noch ein Pickford, ein Neuer oder sonst wer überhaupt eine Chance haben, den Ball zu parieren - als Beispiel der Maguire-Elfer, der wohl so einer der Kategorie "unhaltbar" war. Die restlichen paar Prozenterl entfallen halt auf Dinge, wie dass er ein bisserl wegrutscht beim schießen oder ähnliches und deshalb nicht die Schärfe und Präzision eines "normalen" Abschlusses zusammenbringt. Die Komponente Pech/Glück wird dann halt damit befeuert, dass er aufgrund mangelnder mentaler Stärke es nicht schafft, dass er den Elfer "gut" schießt ... Dann braucht es Glück oder Pech, dass der Torhüter diesen Ball trotzdem hält oder dass er halt von der Stange noch rein- und nicht rausspringt. Long-story-short: Es braucht natürlich Glück, aber das eigentlich nur, weil dem vorher bereits eine mentale Schwäche des Schützen vorangeht (was ja menschlich ist). Und tendenziell holt dann halt die Mannschaft das Elfmeterschießen, bei der sich die Spieler weniger stark angacksen ... Minimieren könnte ich diese Glück/Pech (was ich nicht fordere), wenn man mehr Spieler antreten lässt und so einfach die "Stichprobe" erhöht ...

Edited by Flana

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sah ein England, das eigentlich zu favorisieren war.

Das schnelle 1:0 hätte Ihnen eigentlich in die Karten spielen sollen.

Ganz England forderte den Titel, so lange wartete das Mutterland des Fußballs auf so einen.

Noch dazu zu Hause in einem Heimspiel.

Aber nach dieser schnellen Führung kroch die Angst des Gewinnens in die Köpfe der Spieler, je länger das Spiel dauerte.

z.B. einen Sterling hab ich ganz selten so schwach gesehen.

Mit dem Ausgleich wars dann nochmals schwerer.

Und dann die jungen Elfer schützen antreten zu lassen,.............. Unverzeihlich.

Und so war es am Ende die logische Sache, das die routinierten mir persönlich ausgesprochen sympathischen Italiener diese Partie für sich entschieden haben.

Des war einfach der " braune Strich" in der Hose bei den Engländern, derweil hätte es so eindrucksvoll für die heimischen werden können.

Aber so ist ......richtig.... Fußball.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...