Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
GRENDEL

Der Präsidentschaftswahlkampf

6,670 posts in this topic

Recommended Posts

weizi72 schrieb vor 36 Minuten:

Rapid kann nur gewinnen, weil mehr verlieren kann man eh nicht mehr

Stimmt, Rapid kann gar nichts verlieren. Vielleicht sollten manche nach Favoriten schauen, dann sieht man wie gut in den letzten Jahren bei uns in Wirklichkeit gearbeitet wurde. 

Na hoffentlich geht die „Barney-Theorie“ „Neu ist immer besser“ auf. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
weizi72 schrieb vor 56 Minuten:

die letzten 30 Jahre waren wir genau 3 x Meister und 1 x Cupsieger

Sturm 3 x Meister und 5 x Cupsieger,  Austria 6 x Meister und 7 x Cupsieger!!

Von RB schreibe ich erst gar nicht! Also wo kann der Weg und die Richtung stimmen!! 

Wir können nicht nur von der Tradition und Vergangenheit und den meisten Fans leben! Wir brauchen endlich einen Neuanfang. Was jetzt schon gut ist, soll so weiter gehen und was falsch läuft muss man verbessern oder ändern!

Das schmlimmste was passieren kann, wenn einem eine Niederlage schon egal und gleichgültig ist und man es einfach nur noch akzeptiert.

Na gut, für die letzten 30 Jahre können weder Krammer noch Bruckner was, so fair muss man schon sein. ;) Den benötigten Neuanfang gab es mMn schon nach Edlinger, mit professionelleren Vereinsstrukturen, dem neuen Stadion und den dadurch neu geschaffenen Möglichkeiten. Jetzt geht es darum, auf dem in den letzten Jahren geschaffenen Fundament aufzusetzen, es weiter zu verbessern und das endlich auch sportlich zu zeigen, denn dort geht die Entwicklung in den letzten Jahren (unter Krammer, aber eben auch Bruckner, Höckner und Rosenauer) genau in die falsche Richtung. Ich verlange keine Titel, so lange Salzburg in dieser Form existiert, aber dass wir uns mittlerweile seit Jahren hinter Vereinen wie Sturm, WAC und LASK anstellen und bspw. seit über drei Jahren eine derart inferiore Heimbilanz aufweisen, kann nicht sein. Und vor allem darf die öffentliche Conclusio der Verantwortlichen daraus nicht lauten "alles gut, die Richtung stimmt, es geht bergauf, wir spielen eh super", wenn ich von den letzten 8 oder 9 Heimspielen 2 gewonnen habe, und davon eines nur mit allem Glück der Welt. Denn mit genau dieser von ganz oben vorgelebten, furchtbar antriebslosen "passt scho"-Einstellung präsentieren sich auch die Spieler nach wie vor immer und immer wieder. Rapid ist und lebt von Emotion wie kaum ein anderer Verein, diese muss aber auch regelmäßig entfacht werden. Und wenn das die Spieler nicht schaffen, müssen es zumindest die Verantwortlichen vorleben, und nicht nur lethargisch "wir san eh supa, alles im Griff" vorbeten.  

Ich bin daher überzeugt, dass uns im Moment frischer Wind, neue Ideen und Sichtweisen einfach deutlich mehr weiterhelfen als das bekannte, alt eingesessene "weiterwurschteln" nach mehr als sechs Jahren, davon drei zuletzt extrem schlechten. Außerdem ist der Verein in meinen Augen nach der langen und noch immer anhaltenden sportlichen Talfahrt auch emotional "vergiftet". Auch hier helfen neue Ziele und Visionen, um das durchbrechen zu können und die schlechte Stimmung, die sofort nach jedem kleinen Rückschlag folgt, halbwegs verstummen zu lassen und ein wenig mehr Zeit und Geduld zu bekommen. Denn Bruckner, und damit auch Barisic und Kühbauer, werden diese Zeit mMn sicher nicht bekommen, wenn sich nach außen gar nichts ändert, keinerlei konkreten Ziele vorgegeben werden und die Ergebnisse und vor allem auch die Leistungen nicht schnell deutlich besser werden. Auch das hat Krammer damals mit seiner Präsentation und den für viele zum damaligen Zeitpunkt teilweise utopischen Forderungen (Top-50 in Europa, 50-Millionen-Stadion in Hütteldorf, 3 Titel in sechs Jahren, usw.) geschafft, hier wurde eine kleine Aufbruchsstimmung erzeugt, die uns in den ersten drei Jahren sehr gut getan hat. Leider hat er dann im Laufe der Zeit mit seinem Team bei so gut wie allen sportlichen Entscheidungen in den Gatsch gegriffen, und die Ergebnisse sehen wir jetzt. Darum ist es an der Zeit, neue Leute ans Ruder zu lassen. Das heißt aber nicht, dass die Rapid komplett neu erfinden können und sollen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schwemmlandla3 schrieb vor einer Stunde:

Und ja, dann ist es für mich eine Verarschung wenn sich ein Verantwortlicher hinstellt und behauptet wir spielen attraktiven Fußball (ja, den hat man in einzelnen Spielen durchaus mal gesehen in dieser Saison, aber bei Gott nicht über längere Zeit) und vor allem, dass wir die letzten 6 Jahre an Sbg dran waren. Das waren wir nicht, nein. In der Ära Zoki noch teilweise, seither meilenweit nicht mehr - heuer ist ebenso (verständlicherweise nach letztem Jahr). Aber das ist auch nicht das Thema, mir geht es um die völlig verkehrte Darstellung eines offenbar so guten Fußballs in den letzten Jahren mit guten Endergebnissen. Und sorry, wenn das unser Anspruch ist mit dem wir uns absolut zufrieden geben dann gute Nacht. Dann bitte das Budget auf das Niveau von sportlich ident oder besser abscheidende Klubs kürzen (Sturm, LASK, WAC, etc) und das wahrlich als oberst mögliches sportliches Limit bezeichnen.

Verstehe Dich immer noch nicht! Was genau soll ein Präsi Kandidat der die letzten 6 Jahre im Präsidium war bitte sagen? Er wird es nicht so sehen, genau so wie ich nicht, Du siehst es aber schon, darum auch eher Schmid, ich eher Bruckner. Das ist das Ergebnis des Wahlkampfs, nämlich dass sich die Fans für ein Lager entscheiden müssen. Und ich bin halt eher beim vernünftig wirtschaftenden Gestalter als beim großen "Change" Rufer der nicht nur alles kritisiert sondern auch Dinge in Aussicht stellt die in unserer Liga mit Salzburg als Konkurrenz nicht so einfach zu erreichen sind. Es ist möglich, aber nicht selbstverständlich. Und wenn er mal dasteht ohne Titel in 2 oder 3 Jahren wird er nur um der Veränderung willen reinhauen, genauso wie es Krammer 2016 auch getan hat weil uns allen die 3 Jahre mit Zocki zu bieder waren. Und was Sturm, LASK und WAC betrifft: um sportlich ident oder sogar besser zu sein müssen alle drei genannten Vereine in den nächsten 6 Jahren 3 x Vizemeister werden, 2 x ins Cupfinale kommen, 5 x im Europacup spielen und davon 2 x die Gruppe überstehen. Erst dann haben sie das Recht sich mit uns zu vergleichen, vorher nicht, vorher ist es nur eine Momentaufnahme! 

Edited by mcm2000

Share this post


Link to post
Share on other sites
GazaDownUnder schrieb vor einer Stunde:

Dein Posting ist sinnlos und falsch. Aufgrund deiner Ausdrucksweise beschäftige ich mich auch nicht weiter damit.

Cool - austeilen wie der Weltmeister und dann sich selbst zum Hrn Allwissend machen, und jede Tatsache von Tisch wischen...... aber bei scharfem Gegenwind zur Mimose werden - lässig

Share this post


Link to post
Share on other sites
GazaDownUnder schrieb vor 55 Minuten:

Wir verlieren uns hier alle (auch ich selbst) etwas mit sinnlosen Sticheleien, daher versuche ich mit einer Information etwas zum Thema Wahl beizutragen. Als ich mir gestern die Diskussion Bruckner-Schmid auf Puls24 angesehen habe und Martin Bruckner wieder einmal auf die drohenden Investoren hingewiesen hat, die im übrigen auch ich vehement ablehne, ist mir ein Ereignis aus dem Jahr 2018 eingefallen.

Ich wurde im Juni 2018 zur Vorstellung eines Finanzierungskonzeptes für die Nachwuchsakademie in unser Stadion eingeladen. Bei diesem Termin waren zwischen 20 und 30 Personen eingeladen. Sponsoren, Vertreter von Mitgliederinitiativen usw. Jedenfalls wurde dort von einem Vereinsverantwortlichen folgendes Konzept vorgestellt.

Rapid verkauft 1.000.000 sogenannte Token zu einem bestimmten Betrag. Wenn man einen Token erwirbt, erhält man dafür den entsprechenden Anteil an einem Teil (10 oder 20 %) der Transfereinnahmen der nächsten 5 oder 10 Jahre. Diese Token hätte man auch weiterverkaufen können. Die Zahlen sind nicht genau, weil ich mich nicht mehr an jedes Detail erinnern kann.

Dieses Modell ist ganz klar ein Investorenmodell und wurde vorgestellt von der derzeitigen Vereinsführung unter Finanzreferent Martin Bruckner, der jetzt immer wieder behauptet, Rapid braucht keine Investoren und er ist der Garant, dass sie nicht kommen.

soso ... wie kann denn sowas sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
GazaDownUnder schrieb vor einer Stunde:

Wir verlieren uns hier alle (auch ich selbst) etwas mit sinnlosen Sticheleien, daher versuche ich mit einer Information etwas zum Thema Wahl beizutragen. Als ich mir gestern die Diskussion Bruckner-Schmid auf Puls24 angesehen habe und Martin Bruckner wieder einmal auf die drohenden Investoren hingewiesen hat, die im übrigen auch ich vehement ablehne, ist mir ein Ereignis aus dem Jahr 2018 eingefallen.

Ich wurde im Juni 2018 zur Vorstellung eines Finanzierungskonzeptes für die Nachwuchsakademie in unser Stadion eingeladen. Bei diesem Termin waren zwischen 20 und 30 Personen eingeladen. Sponsoren, Vertreter von Mitgliederinitiativen usw. Jedenfalls wurde dort von einem Vereinsverantwortlichen folgendes Konzept vorgestellt.

Rapid verkauft 1.000.000 sogenannte Token zu einem bestimmten Betrag. Wenn man einen Token erwirbt, erhält man dafür den entsprechenden Anteil an einem Teil (10 oder 20 %) der Transfereinnahmen der nächsten 5 oder 10 Jahre. Diese Token hätte man auch weiterverkaufen können. Die Zahlen sind nicht genau, weil ich mich nicht mehr an jedes Detail erinnern kann.

Dieses Modell ist ganz klar ein Investorenmodell und wurde vorgestellt von der derzeitigen Vereinsführung unter Finanzreferent Martin Bruckner, der jetzt immer wieder behauptet, Rapid braucht keine Investoren und er ist der Garant, dass sie nicht kommen.

wurde schmid damals auch eingeladen ? weiß man das? 

 

Edited by mrneub

Share this post


Link to post
Share on other sites
GazaDownUnder schrieb vor 58 Minuten:

Wir verlieren uns hier alle (auch ich selbst) etwas mit sinnlosen Sticheleien, daher versuche ich mit einer Information etwas zum Thema Wahl beizutragen. Als ich mir gestern die Diskussion Bruckner-Schmid auf Puls24 angesehen habe und Martin Bruckner wieder einmal auf die drohenden Investoren hingewiesen hat, die im übrigen auch ich vehement ablehne, ist mir ein Ereignis aus dem Jahr 2018 eingefallen.

Ich wurde im Juni 2018 zur Vorstellung eines Finanzierungskonzeptes für die Nachwuchsakademie in unser Stadion eingeladen. Bei diesem Termin waren zwischen 20 und 30 Personen eingeladen. Sponsoren, Vertreter von Mitgliederinitiativen usw. Jedenfalls wurde dort von einem Vereinsverantwortlichen folgendes Konzept vorgestellt.

Rapid verkauft 1.000.000 sogenannte Token zu einem bestimmten Betrag. Wenn man einen Token erwirbt, erhält man dafür den entsprechenden Anteil an einem Teil (10 oder 20 %) der Transfereinnahmen der nächsten 5 oder 10 Jahre. Diese Token hätte man auch weiterverkaufen können. Die Zahlen sind nicht genau, weil ich mich nicht mehr an jedes Detail erinnern kann.

Dieses Modell ist ganz klar ein Investorenmodell und wurde vorgestellt von der derzeitigen Vereinsführung unter Finanzreferent Martin Bruckner, der jetzt immer wieder behauptet, Rapid braucht keine Investoren und er ist der Garant, dass sie nicht kommen.

Geile Idee vom "Anti-Investoren"-Präsidium. Fehlt nur noch das Multi-Level-Empfehlungsmarketing. :lol: 

Wenn das so stimmt (und ich gehe mal davon aus, bei der detaillierten Beschreibung), ist es schon brutal frech mit dem Finger auf andere zu zeigen. Hut ab! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
beatboy schrieb vor einer Stunde:

Der Verein braucht keine neuen Baustellen, die sportliche Führung soll in Ruhe arbeiten können - das werden sie aber nicht können, weil zu viel Gift im Umfeld gerade gespritzt wird....

Was wäre mit all dem „Gift“ passiert, wenn es zur Zulassung einer 2. Liste nicht gekommen wäre?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gsd is der ganze Spuk bald vorbei und das ganze anpatzen auf Kindergartenniveau flacht ab ...

Als hätten wir das ganze Kasperltheater mit all seinen dreckigen, primitiven Facetten nicht schon die letzten Monate im großen Stil miterleben müssen :ratlos:

Nehmts euch doch bitte selbst a wengerl an der Nase und versuchts doch wenigst ein bisserl mehr die sachliche Erwachsenen Schiene zu fahren.

Es geht hier nicht um Kandidat A oder B, sondern um unser Rapid !

Edited by SuiCune

Share this post


Link to post
Share on other sites
mcm2000 schrieb vor 41 Minuten:

Verstehe Dich immer noch nicht! Was genau soll ein Präsi Kandidat der die letzten 6 Jahre im Präsidium war bitte sagen? Er wird es nicht so sehen, genau so wie ich nicht, Du siehst es aber schon, darum auch eher Schmid, ich eher Bruckner.

Du erkennst es/verstehst es ja eh! Ich sah in den letzten 6 Jahren keinen durchwegs attraktiven und erfolgreichen Fußball. Das alte/mögliche neue Präsidium schon und du auch. Jeder hat andere Zielsetzungen und legt die Messlatte anders. Soll so sein und damit können wir das Thema auch abschließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 3 Stunden:

Nicht ohne Zufall ist genau 4 Jahre nach der Einstellung von Schuldes die Amateur-Mannschaft trotz eines sehr jungen Durchschnittsalter so kompetitiv wie noch nie. Könnte man fast meinen, es macht sich bemerkbar, dass hier der der erste Jahrgang spielt, der die komplette Akademie unter der Führung von Schuldes hinter sich hat.

Weil ja hier viele so geil auf Change sind. Schauen wir mal, was bereits geändert wurde:

  • Seit Mai ist Barisic der neue Geschäftsführer Sport. Dadurch kann man, glaube ich, ziemlich sicher annehmen, dass sich die gesamte Transfertrategie (sowohl bei den Profis als auch bei den Amas und im Nachwuchs) geändert hat. Weniger teure Transfers, wieder mehr Vertrauen in Eigenbauspieler und ein Fokus auf Schnäppchen, wie es Stojkovic, Fountas, Schick und Ullmann waren.
  • Mit der Transferstrategie verbunden ist wohl auch ein Abbau der Kaderkosten. Es hat wohl jeder im Verein erkannt, dass der Kader von Bickel zu wenig Leistung im Verhältnis zu den Kosten gebracht hat. Auch hier hat Zoki bereits den Hebel angesetzt.
  • Ebenfalls geändert hat man bereits die Scoutingstrategie. Ringler ist der neue Chef, dazu hat man mit Hiden einen neuen Scout. Außerdem gab es bereits diverse Aussagen von Zoki, dass man wieder selber der Herr über die Transfers sein möchte. D.h. keine Spieleragenturen mehr, sondern wieder hin zur eigens gescouteten Schattenelf (4-5 Spieler pro Position, darunter können auch Eigenbauspieler sein). Dazu wieder mehr Fokus auf den Charakter des Spielers.
  • Mit Kühbauer hat man nun einen Trainer, der weit weg vom Ballbesitzfußball ist (so weit das für ein Team wie Rapid überhaupt möglich ist). Es herrschen nun viel mehr Rapidtugenden am Platz. Eigentlich das, was sich viele hier schon lange gewünscht haben. Man hat auch den Kader bereits für diese Spielweise adaptiert (Fountas, Ullmann, Kitagawa passen alle perfekt in die neue Spielidee). Das Ganze passierte mit deutlich weniger Nebenwirkungen, als der letzte ähnliche Versuch (unter Canadi). Oder anders gesagt: die Transformation des Spielstils scheint nun tatsächlich möglich zu sein, was ich persönlich z.B. vor einem Jahr nicht gedacht hätte. Klar ist aber auch, dass vor allem taktisch im Offensivspiel gegen tiefstehende Gegner noch sehr viel Luft nach oben ist. Ich glaube auch, dass sich die vereinsübergreifende Spielphilosophie, die im Moment noch ausgearbeitet wird, bereits ganz leicht bei den Profis abzeichnet.
  • Mit Steinbichler hat man nun auch einen neuen Athletiktrainer, nachdem das 2018 scheinbar ein Problem war. Hier kann man eine deutliche Steigerung im körperlichen Bereich erkennen.
  • Die Amas haben mit Radovic einen neuen Trainer und spielen mit einem sehr niedrigen Altersschnit um den Meistertitel in der Regionalliga Ost mit, obwohl die besten Spieler regelmäßig zu den Profis abgestellt werden. Eine klare Leistungssteigerung.
  • Seit Schuldes übernommen hat (siehe Zitat von Silva), scheint es mit dem Nachwuchs wieder stark bergauf zu gehen. Hier sehe ich momentan absolut keinen radikalen Änderungsbedarf. Der Nachwuchs ist so stark wie noch nie. Das Nachwuchsbudget darf man natürlich trotzdem kontinuierlich erhöhen und die Akademie ist trotzdem Pflicht, eh klar. Unsere Nachwuchsspieler werden von der KM nun auch wieder mehr geschätzt und verstärkt ins kalte Wasser geworfen. 

 

Meine Frage also: was wollt ihr noch alles ändern und warum? Die ganz klar wichtigsten Abteilungen im Bereich Sport hat man bereits massiv verändert. Bei manchen sieht man bereits ganz klar die positiven Resultate, bei anderen aufgrund der kurzen Zeit noch nicht so. All die Punkte, die ich aufgeführt habe, deuten für mich ganz klar darauf hin, dass man auf dem richtigen Weg ist und bereits die wichtigsten Änderungen vorgenommen hat. Der Status Quo hat in meinen Augen im sportlichen Bereich auch überhaupt nichts mit den Jahren davor zu tun (weil ja immer gerne von Weiterwurschteln geredet wird). 

Deswegen hoffe ich - egal wer die Wahl gewinnt - dass man den aktuellen Weg zumindest noch ein paar Monate weitergeht, bevor man tiefergreifende Änderungen initiiert.

Edited by #17

Share this post


Link to post
Share on other sites
schleicha schrieb vor 15 Minuten:

Wenn das so stimmt (und ich gehe mal davon aus, bei der detaillierten Beschreibung), ist es schon brutal frech mit dem Finger auf andere zu zeigen. Hut ab! 

Das Problem bei dem Fingerzeigen ist für mich die Tatsache, dass der Investor (den ja manche hier auch vehement ablehnen, obwohl sie gleichzeitig den Begriff Investor immer wieder mit Beispielen verteidigen) in der schlimmsten Form nicht möglich ist, da das ja die Zustimmung der Mitglieder benötigen würde.

Dass ihr aber ernsthaft eine Finanzierung durch Mitglieder analog zum Crowdinvest beim Stadion mit einem durchschnittlichen Investitionsvolumen von knapp 2.000€ pro Person mit einem einzelnen (bzw. einer handvoll) Unternehmer mit einem Investetionsvolumen von 5M+ (bzw. bis zu einem zweistelligen Millionenbetrag) vergleichen wollt, ist für mich dennoch seltsam. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stark zusammengefasst. Bin echt immer wieder hin u her gerissen. Jeder will das Beste und Alle mit so viel Herzblut dabei, aber leider wissen wir alle nicht, was schlussendlich das Beste für Rapid sein wird.

Das wir uns trotz dem Umzug ins neue Stadion sportlich nicht steigern konnten, tut jetzt in vor der Wahl doppelt weh.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...