Publikum

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Publikum

  • Rang
    Anfänger

Kontakt

  • ICQ
    0

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    rapid

Letzte Besucher des Profils

2.642 Profilaufrufe
  1. Bin geneigt deiner schlüssigen Analyse durchaus recht zu geben. Mir fällt auch auf dass wir wesentlich früher (offensiver) attakieren, daher auch meine positive Beobachtung dass Salihi viel mehr absammeln geht, vor allem in höherem Tempo! Trotzdem hab ich nachwievor das Gefühl, dass sobald der Gegner doch durch unsere erste Reihe in die unsrige Hälfte eindringt, Vertedigung und Mittelfeld näher beinand stehen, mehr doppeln, mehr Wege zustellen.. Seltsam, zugegebener Maßen etwas widersprüchlich, hehe.. Es mag aber sein dass einfach auch die Passwege des Gegners besser zugestellt werden und dieser somit mehr abgedrängt wird, nochdazu verdichtet das breitere Mittelfeld vor allem die Zentrale, wo wir zumindest die 3 Partien eindeutiges Übergewicht hatten. Außerdem dürfte die Harmonie untereinander, was Stellungsspiel betrifft, auch stark verbessert sein, was ich ja schon mit dem abtropfen lassen des Balles angedeutet habe, was sicher auch gerade die Defensive verstärkt.... Gut, nachdem ich gerade dich in unserem channel für eine der gerade taktisch versiertesten User mit einem hervorragenden Auge halte, hege ich keinen Anspruch auf 100prozentige Richtigkeit meiner Theorie, hehe.. Und im übrigen, höchstwahrscheinlich liegt der Hauptanteil bei unserer omnipräsenten, aggressiven Kampfgelse, so einfach ist das...
  2. @ valdi: Dir kann man im Großen und Ganzen immer wieder vollste Zustimmung nahe bringen, ich glaube allerdings dass das Problem der Leute mit Pacults Doppel-6 ja eher eines struktureller Natur war, weil dadurch unser berühmt berüchtigtes und (von den Eigenen) gefürchtetes schwarzes Loch im OM entstand welches die 2 6er nicht füllen konnten/ev. durften.. Durch Hofmann in der Mitte bzw. Prokopic als 2ten eher zentralen Kreativen scheint dies jedoch behoben, und die DM können sich mehr ihrer Hauptaufgabe widmen und werden auch für diese beurteilt. Und dadurch schaut dann auch unser Kulo natürlich wesentlich souveräner aus, da sich einfach mehr Anspielstationen (an!! eine der Barisicschen Errungenschaften mmn.) bieten, wodurch der sichere (kurze) Pass gespielt werden kann, und nicht mehr Pehli mit Rücken zum gegnerischen Tor und 3 Drehungen den finalen Steilpass in des Gegners Schnittstellen zu spielen gezwungen ist. Allerdings würde ich nicht behaupten wollen dass Barisic so viel defensiver spielen lässt. Meinem Gefühl nach ist eher nur der Raum zwischen den Ketten verringert worden, was uns kompakter in der Vor- wie Rückwärtsbewegung werden lässt, wodurch der Raum für den Gegner enger wird und wir uns nicht mehr in so viele leidvolle 1vs1- Duelle begeben müssen, wodurch dann auch die Langsamkeit einiger Akteure mehr in den Hintergrund tritt. Eine für meinen Geschmack sehr angenehme wie sinvolle Methode vom Zocki, da dies doch rascher bewerkstelligbar sein dürfte als massive Sprinterqualitäten aufzubauen, hehe... Ja noch etwas positives, unser wiedergewonnenes Kurzpass-spiel scheint mir in dieser praktizierten Form sehr wohl auch für die tabilität in der Defensive verantwortlich zu sein! Offensiv zwar noch nicht durchschlagskräftig genug, gefällt mir am besten dieses "Ball tropfen lassen" der letzten 3 Spiele. Es wird der Ball nicht sofort vom mit dem Rücken zum Tor stehenden Offensivspieler angenommen (und verloren), sondern oft zum für die Spieleröffnung besser positionierten und nicht gedekten Mitspieler prallen gelassen. (Womit wir wieder beim Thema "sich anbieten" wären und sich der Kreis wunderschön schließt) Dadurch fällt es dem Gegner schwerer gegen den Mann zu spielen, wir verlieren weniger "weggestocherte" Bälle, was uns ja auch seit Jahren schon massiv in der Vorwärtsbewegung verwundbar macht, vor allem mit unserer spritzigen IV. Alles in allem aber sehr positive Entwicklungen, die durchaus optimistisch in die Zukunft blicken lassen, und von einem freiwillig absammelnden Salihi abgerundet werden.
  3. Mirfehlt momentan bei Pehlivan auch noch die Fähigkeit (bzw. Ruhe) in Nähe des gegnerischen Strafraums den Ball zu halten/verteilen. Da Heikkinen seine Rolle generell nicht so offensiv interpretiert , fehlt uns so im 4222 auch mMn der "8er", bzw. sind wir in der zweiten Reihe (auch bei Abprallern) nahezu nicht existent , da dieses riesen Loch welches hinter den Spitzen klafft der Gegner schön brav ausfüllt, was sich für unseren Spielfluss nicht gerade förderlich darstellt. Ich glaube aber dass PP ein anderes Problem beim 4231 in der Bundesliga sieht: Wir haben aktuell keinen Stürmer, der in die Räume geht. Dadurch sind wir im eigentlichen nur durch (physische) Strafraumpräsenz gefährlich, die sich wiederum mit 2 mächtigen Henkern leichter bewerkstelligen lässt. Nachdem unser Spiel ja nicht unbedingt "giftig" ist, wird seine Sicht der Dinge wohl sein dass er es dem Gegner zu einfach macht, da dieser den einen (behäbigen) Stürmer mit 2,3 Mann zustellt. Und für ein 4231 gegen schwer destruktive Gegner fehlen uns (mMn) auch die torgefährlichen Mittelfeldspieler, die nachrücken. So wird vielleicht dann zwar um den Strafraum schön gepresst, aber unser "Killer" ist kaltgestell, hehe. Noch ein kurzes Wort zu den seltsamen Positionsspielchen in letzter Zeit. Dass PP ja auf großgewachsene Leut steh ist ja nichts neues, dass er die Liebe zur Brechstange entdeckt hat auch nicht. Und als ehemaliger Stürmer ist ihm "Torgefährlichkeit" wichtig. Das erklärt für mich ein wenig warum Salihi/Nuhiu am Flügel zu finden sind, vor allem wo er die letzten Minuten mit Standards spekuliert wo sich ja die Formationen auflösen, und er dann im Getümmel mehr potenzielle Torschützen am Feld hat. Was auch die Katzer-Aufstellung immer wieder beweist, hehe.. So, um noch elegant die Kurve zu kriegen, bin ich auch dafür im Winter (vor allem) Prokopic und Fröschl zurückzuholen, da dies für beide Systeme eine spielerische Bereicherung wäre. So, ziemlich wirr, und sorry für O.T.
  4. Nach langer Zeit wieder mal als schreibender Gast, möchte ich auch eine Lanze brechen. Für mich liegt die Wahrheit hier in der Mitte, hehe.. HP ist weit weg von seiner Hochform, inwieweit seine Verletzung/en bzw. fehlende Vorbereitung daran mitschuld trägt, sei dahingestellt. Er war meiner Meinung nach auch im Herbst und letztes Frühjahr nicht wirklich sehr stark, man braucht sich ja nur damalige Match-Threads durchlesen um zu erkennen, dass seine Flankenschwäche schon seit längerem als 2 Halbsaisonen (zum Teil massiv) kritisiert wird, und auch die Anzahl der ihm abgeneigten User steigt eher sukzessive. Das allerdings schon seit dem letzten Titel und vereinzelt davor. Das Problem an sich, so gleube ich, besteht allerdings darin, dass die meisten von uns HP an seiner absoluten Glanzzeit messen, als er uns mehr als aktiv zur ersten Meisterschaft seit vielen Jahren mitführte, wo sein 1gegen1 sensationell war, seine Reaktion auf der Linie einige Unhaltbare aus dem Eck zauberte und auch seine Strafraumbeherrschung weit weniger negativ ins Auge stach. (wobei er sie eventuell nur besser kaschiert hat, ganz sicher bin ich mir hier nichtmehr, eher subjektive Empfindung..) Damals schien es erlaubt, ihn als legitimen Konsel/Maier-Nachfolger zu sehen, und er war in vielen Matches der entscheidende Faktor. Nun, seitdem hat er sich leider nicht so positiv weiterentwickelt wie von vielen erwartet, konnte leider seine Schwächen nicht entscheidend ausmerzen, und seine Stärken scheinen auch schon mal ausgeprägter gewesen zu sein. Kurzum, er ist sicher nicht so schlecht wie mancher ihn hinstellt, aber der Hauch von internationaler Klasse, die Klasse konstant Spiele zu entscheiden, scheint verloren gegangen zu sein. Auch mir persönlich widerstrebt allerdings sein aufstrebendes Ego (auch medial) im Kontext zu seinen eher absteigenden Leistungen.
  5. Da ich irgendwie nach diesem Spiel noch nicht schlafen will seltsamerweise, noch ein Wort zur Stimmung. Irgendwie war auch auf den Rängen spätestens nach dem 2:0 die Resignation spürbar, auch die gellenden Pfiffe fürs Zeitschinden der Kollegen wurden immer zaghafter.. Was mich persönlich noch ein bisschen gestört hat, so ab dem 2. oder 3., als die Ultras ja eigentlich noch Aufbruchstimmung und Gegenwehr verbreiten wollten, wurden dann einige Minuten nur eher neueres Liedgut gesungen, das vielen nicht geläufig ist, find ich ein wenig schade, da bei rapid allez bzw marmor, stein und eisen.. doch wieder einige mehr mitgegangen sind. Gut, macht des Kraut nicht fett, nur mein persönlicher Eindruck.
  6. Ich geb dir grundsätzlich schon recht, und hab mir ähnliches auch schon überlegt, nur wen nehmen wenn nicht stehlen? Schneller Spieler schön und gut, aber das hilft ja auch nicht viel wenn er nicht beißt, sondern nur (schnelleren) Begleitschutz spielt. Und wenn ich mir einige "taktische Fouls" von Drazan in Erinnerung rufe, dann bin ich mir nicht ganz sicher, ob das in der Nähe unseres strafraums gegen wendige Spieler lang gut geht.. Und irgendwie haben wir diesen Spielertyp nicht, am ehesten vielleicht noch Kulo oder Meister Eder.. Wo man aber vielleicht kritisieren kann ist, wie du schon sagst, dass wir 2 mal mit praktisch der identen Aufstellung und Taktik ins offene Messer laufen. Es war halt irgendwie ein Spiel auf Risiko, das auch aufgehen hätte können, um uns offensiv festzusetzen mussten wir die Abwehr entblößen und oft 1 gegen 1 gehen defensiv, dafür kreiert man halt vorne einige vielversprechende Chancen.. Wie auch schon in Israel, führt man 2:0, dann ist die Taktik aufgegangen...
  7. Ich fands auch ein wenig überraschend dass es doch nicht nur ein paar waren die ab der 70. marschiert sind, und eigentlich bin ich ja recht stolz dass dies bei uns normalerweise nicht der Fall ist und bis zum bitteren Ende zur Mannschaft gestanden wird! Aber genau da merkt man auch den Unterschied, qualitativ. Im Hanappi haben wir doch mittlerweile eine sehr treue verschworene Stamm-Klientel, da ist einfach eine ganz andere Qualität und Engagement da. Bei 50 000 sind natürlich auch viele dabei die des Events wegen kommen, und das war für einige scheinbar nicht mehr ausreichend gegeben.. Soll ja sogar vorkommen dass Leute die Oper oder das Theater vor "Schlusspfiff" verlassen.. Der Großteil des Kerns dürfte ja geblieben sein.
  8. Ich würds (bzw. hab) zwar auch nicht machen, aber verstehen kann ich schon dass es manch einen geben mag, der nach einer derart niederschmetternden Partie bei eher kühlem Herbstwetter nicht 20 Minuten in kuscheliger Enge die versperrten Tore der U-Bahn-Station bewundern möchte.. Welch Genuß! Wie schon nach den Spielen gegen RB und die Austria sieht man noch, was ein guter Goalie ausmachen kann. Verteidigung natürlich langsam, aber wenn ich mir dessen ja schon im vorhinein bewusst bin, dann dürfen die gar nicht mehr mit der Geschwindigkeit auf die Abwehr prallen. Noch etwas, mMn keine unfaire, aber äußerst unsportliche Mannschaft, sagenhaft.. Zeitschinden in Reinkultur ab dem 1:0, der sterbende Schwan, der dann doch die Rettung verschmäht und dafür 20 sek später den Katzer überläuft, Angriff fertig gespielt obwohl deren Offensivkraft bei uns mindestens bewusstlos den Strafraum okkupiert.. Nicht sehr angenehm anzuschauen, aber scheinbar effektiv.. naja
  9. Nach dem 1:5 war ich noch schockiert, heute macht sich nur Ernüchterung breit ob der teilweisen Vorführung unserer Mannschaft. Ich würde auch nicht den AV die ultimative Schuld geben, war doch der Rest nicht wesentlich besser.. Im Endeffekt engagierte Leistung der unsrigen, trotz einiger moralischer Tiefschläge, zum Schluss natürlich resigniert. (grauenhaft vor allem die teilweise schwer überhebliche Hösche der Israeli im Mittelfeld 2.HZ). Wir sind nicht so gut wie viele dachten, aber bei weitem auch nicht so schlecht wie es die beiden Spiele vielleicht auf den ersten Blick vermuten lassen. Im Prinzip war es ja eine taktische Glanzleistung der Roten, irgendwie analog zu den Ried-Spielen letztes Jahr... Quasi Manndeckung unserer Stürmer, aggressive Raumdeckung und nah am Mann, elendiges Zeitschinden, verschleppen des Spiels, allerdings gepaart mit einer perfekt für Konter ausgelegten Offensive, quirlige, technisch versierte und schnelle Spieler. Gift für unsere Art zu spielen! Die Israeli haben ja vor allem in der 2. Hälfte teilweise mit 2zwei 5er-Ketten den Strafraum barrikadiert, und genau in solchen Situationen merkt man schon schmerzlich den Wegfall einer weiteren Option... So gern ich dem Jela zuschau, das wär genau ein Spiel für den SM gewesen... Teilweise ja schwer zu ertragen, wie immer wieder der Ball zu den Aussenverteidigern geschoben wurde, die dann das Spiel mehr oder weniger alleine aufbauen sollten.hz Wir waren absolut nicht in der Lage uns vorne festzusetzen, haben selten (2.HZ) geschafft nur in die Nähe des 16ers zu kombinieren, zu dicht gestaffelt waren die (was mMn auch einen essentiellen Mitgrund für unsere Fehlpassquote darstellt). Da vermisse ich schon ein wenig unseren Leuchtturm, eine Qualität die wir (trotz anderer, schöner neuer ualität durch Salihi, Gartler) so nicht mehr besitzen. Heute kamen alle hohen Bälle wieder zurück, wirkte doch wie ein ziemlich planloses Anrennen. Eins noch, bei all der Cleverness der Israeli, es war mehr drinnen, auf diesem Niveau braucht es eindeutig auch Spielglück, wenn nicht eine Mannschaft haushoch überlegen ist. Siehe HSV (sehr angenehm für uns verlaufen), siehe Hapoel-Spiele, so nah liegen Glück und Pech beinand. Der neutralste Spielverlauf war mMn in Glasgow, zufällig auch das neutralste Ergebnis. Ich bin gar nicht so enttäuscht wie schon nach anderen Niederlagen, war aber auch im Stadion heute irgendwie eine sehr teilnahmslose Stimmung, genau das war wieder dieses altbekannte sensationelle Prater-Flair...
  10. @ Paros: "es wäre mir eine Freude"
  11. So, hatte ja die leichte Befürchtung dass Teile gewisser Fraktionen meinen kleinen Beitrag (bzw. ausgewählte Stücke davon) in Fetzen zerreißen werden.. Umso mehr freut mich der Zuspruch hier, Respekt von meiner Seite! Gut, patschert wie ich bin, und in Ermangelung meiner Quoting-Fähigkeiten, wird ma das anders abhandeln.. @ JohnDoe: Ja korrekt, bezog mich auf den Post weiter oben.. Gut, falls dem nicht so ist, nehme ich das gerne zurück, bin in der Causa sicher kein Insider, war eher bemüht die Wogen zu glätten.. @ Paros: tha itan mia chara @ Ernesto: hehe, wollt dich ja ned zu sehr sekkieren, allerdings die einzige Angriffsfläche, da du ja keiner der Leuchtstift-Hooligan-Partie bist @ fuxxx: Geb dir prinzipiell recht, die Geschichte sollte gegessen sein. (Vor allem für uns Fans -> Gerichtsurteil) Erfahrungsgemäß ist jedoch für den „Geschädigten“ ein Gerichtsurteil moralisch gesehen (und punkto „Gerechtigkeit“) nicht immer ausreichend, daher würde ich Lawaree schon zugestehen noch „beleidigt“ sein zu dürfen. Gilt allerdings nicht für den Verein, jedoch… Genau mit dieser Linie punktet Rapid bei einem Großteil der Fans, seit die „Traditions-Masche“ ausgegraben wurde, steigt der Zuseher-Zuspruch bei uns massiv an, und es wird bei uns halt konsequent durchgezogen. Ich bin zwar auch nicht immer der Meinung dass dies vernünftig ist, jedoch der Erfolg spricht dafür, und für mich persönlich überwiegen hier schon noch die positiven Aspekte.. Aber wie immer, kein Vorteil ohne Nachteil, und Edlinger kümmert sich sichtbar um seine Klientel mehr als ums Image in Restösterreich, mMn legitim.
  12. So, bin ja eigentlich seit einigen sehr stiller Teilnehmer in diesem Forum, durch das aber überraschend hohe Niveau in eurem Channel möchte ich doch auch als „Türkiser“ mal meinen Senf dazu geben.. Ich persönlich würd mich auch eher der gemäßigten Fraktion rund um Ernesto zuordnen (allerdings mit womöglich etwas mehr Haupthaar, allerdings hat er vielleicht 1,2 Jahre Vorsprung.. hehe), darum kann ich die Meinungen beider Lager nachvollziehen und versuche möglichst objektiv zu bleiben. (besonders hervorheben möchte ich hier den User pimpifax, einer meiner Lieblings“autoren“ hier, trotz mir verwunderlichem Farbgeschmack!) Ich glaube dass einer der Hauptgründe der kollektiven grünen Abneigung gegenüber Didulica darin begründet liegt, dass einfach fälschlicherweise viele der Ansicht sind, dass er WEGEN dieser Aktion bei euch den Heldenstatus genießt. Dass er dies auch vorher schon war, aufgrund seiner sportlichen (gewaltigen) Leistung, wird hier gerne übergangen. Und ja, ich glaube dass die (fan-, und medienwirksame) Ausschlachtung dieser Dinge NICHT auf seinem Mist gewachsen ist, trotzdem finde ich z.B. den Schal in der Aussendarstellung (zwecks Reue und Entschuldigung) nicht gerade glücklich.. Auf der anderen Seite finde ich, dass er bei uns Grünen nicht wegen dem Foul an sich (wo ich ihm DEZIDIERT keine Absicht unterstellen möchte), sondern vor allem dem Verhalten danach (rote Karte, Grinsen, Applaus..) dermaßen zum Hassobjekt mutiert ist. Sicherlich nicht wenige werden diese Szenen als menschenverachtend bzw. gewaltverherrlichend interpretiert haben.. Dazu möchte ich noch ganz kurz Stellung nehmen.. Ich kann einen Lawaree schon in gewisser Weise verstehen, er liegt (schwer-) verletzt am Boden, und der Widersacher, anstatt sich bestürzt sofort zu entschuldigen, dreht quasi jubelnd ab. Hier dann am nächsten Tag im Krankenhaus eine Entschuldigung anzunehmen entspräche zwar sicher wahrer menschlicher Größe, allerdings sei mir erlaubt zu bezweifeln dass dies jeder unter uns so gehandhabt hätte.. Vielleicht hätte der ein oder andere unter uns die Aufrichtigkeit der Entschuldigung ebenfalls bezweifelt..! Auf der anderen Seite Didulica, ich glaub jeder unter uns der schon mal Fußball gespielt hat kennt die Emotionen und das Adrenalin, dass in einem wallt. Sich da im ersten Moment, nach solch emotionalen Szenen, nicht gleich zu entschuldigen, ist vielleicht sportsmännisch nicht korrekt, aber auchh bei vielen Spielen tausendmal erlebt. (und er wird wohl auch nicht gleich unmittelbar mitbekommen haben wie schwer die Verletzungen waren) Und aus seiner Sicht gab es ja dann später den Versuch, sich zu entschuldigen! Dass dann natürlich keiner der Beiden von seinem Standpunkt abweicht, menschlich nachvollziehbar. Das Gericht hat dann entschieden, Freispruch (also keine Absicht), jedoch keine gänzliche Strafnachsicht „aufgrund des Verhaltens nach dem Foul“ , also ist doch für jede Seite was dabei das die Argumentation untermauert..! Dass das ganze dann dermaßen aufgebauscht wurde, liegt mm nach weder an D. noch an L., da haben sich dann beide Fanlager selbst zu übertreffen versucht. So, sorry für so viel spam, in diesem Sinne
  13. So.. les jetzt schon seit mindestens einem Jahr hier regelmäßig mit, hab mich aber bisher noch bescheiden zurückgehalten, man will ja nicht gleich aufdringlich sein... Um mich gleich von anfang an unbeliebt zu machen, ich hätt auch gern Bazina UND Mujiri, Ausländer hin oder her, denn erstens haben wir im Winter ja auch 2 ausländer abgegeben, und zweitens kommt denk ich sowieso im Sommer eine Reduktion. (Korsos, Beybl, ev. einer der Stürmer) Und nach unseren Verlusten, darf man eigentlich nicht auf den Pass schaun, sondern muss Qualität eindeutig an vorderste Stelle setzen! Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass beide kommen, allerdings würde gegenüber dem GAK das Druckmittel wegfallen, wenn man Mujiri vor Bazina verpflichtet, denn im Moment kann man leichter pokern, weil ja eine konkrete "Alternative" existiert... Wie dem auch sei, glaub auch dass bezüglich Sariyar noch nicht das letzte Wort gesprochen ist, wird auch eher zur allgemeinen Beruhigung von Herrn Grad hinauslaufen, um noch mehr negative Stimmung in den Medien zu vermeiden... Soweit so gut, aber die Spannung ist wirklich nicht mehr lang erträglich