Jump to content

Exil-Paschinger

Members
  • Content Count

    8,655
  • Avg. Content Per Day

    2
  • Joined

  • Last visited

About Exil-Paschinger

  • Rank
    Im ASB-Olymp

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    anhängerschaft zu pasching
  • Bestes Live-Spiel
    pasching-werder bremen 4:0 / cupfinale 2013 pasching-austria wien 1:0
  • Lieblingsspieler
    messi
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    england, italien

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    upper austria

Recent Profile Visitors

8,988 profile views
  1. das ist halt wie sonst überhaupt kein maßstab. im beruflichen und privaten umfeld überwiegen die abwartenden, dann kommen die komplett-verweigerer und erst dann die impf-euphoriker. das geben auch die umfragen eher her.
  2. der test an sich ist kein großer eingriff, den macht man nicht aus irgendwelchen sicherheitsbedenken wie bei der impfung nicht mit sondern aus faulheit oder sonstigen vorgeschützen gründen.
  3. klar müsste man die dann in den nächsten 3 monaten alle 2 wochen wiederholen. der echte game changer wären dann selbsttests für zuhause, die einfach zu bedienen sind. das geht mit den derzeitigen ja nicht.
  4. im vergleich zu einer impfung (medizinischer eingriff) oder lockdown (eingriff in erwerbsfreiheit und zahlreiche weitere persönliche freiheitsrechte) ist der test ein absolut gelinderes mittel, das der staat meiner meinung nach auch mit zwang durchsetzen kann. jeder, der nicht testen war soll einfach unter quarantäne gestellt und sein arbeitgeber oder eben das ams von der entgeltfortzahlung entbunden werden. dann hast du eine vernünftige teilnehmerquote und kannst die zahlen deutlich drücken.
  5. die tests waren in leonding super umgesetzt auch wenn das projekt von regierungsseite mmn schlecht aufgesetzt wurde. bin jetzt auf die oö-beteiligung gespannt.
  6. puh das vermeintliche traumlos aus topf 1 hätten wir mal...
  7. etwas bei oder von zipfer zu bestellen, kann ohnehin nur ein versehen sein!
  8. mit dieser art von arroganz, die gestern an den tag gelegt wurde, wäre es eh unter jedem teamchef schwer. ich hab nur das seit langem schwelende gefühl, dass sein system und seine spielweise überhaupt nicht zum spielermaterial passt. letztes jahr waren wir phasenweise gut als wir mehr das "red bull"-system gefahren sind. mit dem foda-ansatz kommen dann murks-spiele heraus wie gegen lettland, luxemburg, rumänien oder nordirland.
  9. der erfolg spricht halt für herrn foda. ich kann mich an keinen teamchef erinnern mit einer solch eindrucksvollen bilanz - der fußball,den er vertritt an sich ist mir so unsympathisch wie nur was. außerdem finde ich zudem, dass wir spielerisch schon besser waren. dazu noch die überheblichkeit unserer leistungsträger - da ist schon alles angerichtet für ein mittwochs-desaster.
  10. in oö wirst du ohne symptome beim hausarzt nicht getestet.
  11. es ist sowieso auffällig (kann man auch im privatbereich beobachten), dass die staatsbediensteten (hier im erweiterten sinne gemeint) und jene, deren auskommen nur sehr, sehr entfernt mit einer wirtschaftlichen entwicklung zusammenhängen mit vollstem herzen für ein zusperren sind. die zwei personen, die ich kenne, die am stärksten für einen lockdown bis weihnachten oder länger eintreten sind bedienstete des landes oö. man kann ja auch hier einzelne beobachten die vom aufsperren der baumärkte über die wiedereröffnung der gastronomie und hotellerie und das öffnen der geschäfte jeden einzelnen schritt im frühjahr und sommer kritisiert haben und ihn entweder ausgesetzt oder stark verzögert und eingeschränkt durchgeführt haben wollten. und nur zur erläuterung: mit konsumfeindlichkeit habe ich nicht explizit das weihnachtsgeschäft gemeint, da mir dieser firlefanz, der um das fest der geburt unseres herren, veranstaltet wird eher zuwider ist. mir ging es um eine einstellung die im ganzen 20er jahr seit märz postuliert wurde, dass das heben des eigenen lebensstandard, die verbesserung der eigenen wohnumstände, das genießen und das verschaffen kleiner glücksmomente (die von einem köstlichen punschkrapferl beim jindrak über das kaufen einer schönen uhr oder das bepflanzen des eigenen gartens gehen können) samt und sonders als böse angesehen werden. man soll sich kasteien, verzichten und sich möglichst nichts vergönnen auch wenn diese einstellung ganze wirtschaftszweige in den ruin treibt und lebensgrundlage 100.000er fleißiger menschen vernichtet. als lösung wird dann der staat präsentiert, der mit seiner unendlichen gelddruckmaschine jeden großzügig am leben erhalten soll. dass dieses werkl aber dann von keinem mehr am laufen gehalten wird, interessiert die versammelte beamtenschaft hier aber nicht (wie soll es auch wenn das eigene auskommen bis zum lebensende staatlich garantiert ist).
  12. warum diskutierst du überhaupt mit jemandem der kinder maximal aus fernsehserien kennt und bei dem so gut wie jeder post vor ahnungslosigkeit nur so trieft?
  13. geht mir ähnlich - schön wenn man dieser lockdown begeisterung mal einem reality check aussetzt. da gehen grad existenzen den bach runter...
  14. na gut, ich mach's wie im beisl auch und überlese dein bemüht provokantes geschreibsel.
×
×
  • Create New...