Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content

Shatiel

Members
  • Content Count

    293
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

About Shatiel

  • Rank
    Teamspieler

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Weiblich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Liverpool

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. https://www.moviepilot.de/news/riesen-erleichterung-spider-man-kehrt-doch-ins-mcu-zuruck-1121578 Also hat man sich doch irgendwie geeinigt, dass er doch weiter im MCU bleibt. Ob man sich nach den zwei MCU-Filmen in denen er dabei ist, nochmal einigt oder ob Spideys MCU-Storyline irgendwie abgeschlossen wird? Was mir ehrlich mehr Kopfzerbrechen bereitet ist Disney+ - ich hoffe man kann die MCU-Filme wirklich sehen/verstehen, ohne die Serien wie WandaVision, Falcon and the Winter Soldier oder Hawkeye gesehen zu haben. Ich will mir ehrlich gesagt Disney + nicht wegen ein paar MCU-Serien zulegen.
  2. Nach den Maßstäben des Reporters würde ich dann eher Marc Giradelli als GOAT bezeichnen - er hat in allen Disziplinen gewonnen, 5 mal den GWC geholt und das als Teilinvalide. Der Artikel ist weniger ein "Wir sind die besten, nicht die Ösis" (wurde nicht mal - eh vom Blick? - argumentiert, dass man bei einer WM besser als Österreich wäre? Nicht weil man mehr Medaillen hatte (da hatte Österreich die Nase vorne), sondern weil man mehr Leute auf den Plätzen 4-6 hätte) als ein ernst zunehmender Kommentar.
  3. Unbedingt Endgame vorher schauen (und ev. Captain Marvel, solltest du den noch nicht gesehen haben). Die Reviews für The King stehen derzeit auf 75 % laut Rottentomatoes. Hätte eigentlich gedacht, dass der bei mindestens 85 stehen wird.
  4. Und ein Engländer spielt den französischen Dauphin, während Vater und bester Freund des englischen Königs von Australiern gespielt werden. Aber nen Unterschied zu den alten Verfilmungen gibts schon - man beginnt nicht direkt am Anfang von Shakespeares Stück, sondern nimmt Henry IV Teil 1 und 2 auch noch mit. Bin mal gespannt auf die ersten Reviews nächste Woche. Und da dieser Film zu den wenigen zählt, für die Netflix den Weg des limited Release wählt (u.a. auch Irishman, Marriage Story), scheint zumindest Netflix große Erwartungen an diesen Film zu haben. Die Reviews für Joker sind stark, mal schauen, wie er sich am Box Office schlägt. Starke Kritiken heißen ja nicht, dass der Film bei der breiten Masse der Kinogeher ankommt (siehe z.B. the VVitch). Ansonsten bin ich nach dem Trailer schon ganz gespannt auf Little Women https://www.youtube.com/watch?v=vYSN8Uey4e0 Ich mochte ja schon die alte Version, von der neuen erwarte ich ob des Casts viel.
  5. Aber der alte Deal beinhaltete ja auch, dass Sony 100 % der Produktionskosten übernimmt und Disney alle Merch-Einnahmen erhält. Der alte Deal ging immer für 5 Filme und hätte danach neu verhandelt werden müssen - das wussten Disney und Sony. Spidey so stark zu integrieren und dann einen Vertrag vorzulegen, der nicht nur beinhaltet, dass Disney und Sony ne 50:50-Kostenbeteiligung und Aufteilung der Einspielergebnisse bekommen (also für Sony weniger Einnahmen aus ihrer stärksten Marke*), die Merch-Einnahmen bleiben zu 100 % bei Disney und Disney bekommt nun auch die Rechte an allen Figuren aus dem Spiderverse - Sorry da war der Mäusekonzern zu gierig. *Into the Spiderverse war zwar am Box-Office nicht so erfolgreich wie alle anderen, aber Awardtechnisch haben sie mit Disney den Boden aufgewischt. Und Lord/Miller den schon seit Lego-Movie verdienten Oscar gebracht. Venom ist zwar bei den Kritikern durchgefallen, aber wenn ich mir den Audience Score auf Rottentomatoes und Metacritic anschaue, war der Film beim Publikum nicht der Flop, den ihm manche andichten wollen. Und das Ergebnis mit etwas über 800 Millionen bei einem Produktionsbudget von 100 Millionen ist auch nichts, was man als Flop bezeichnen würde - vor allem wenn es im selben Jahr Filme wie Mortal Engines oder Robin Hood gab, die nicht mal die Produktionskosten einspielen konnten. Am Heimmarkt ist Spider-Man 1 auch ohne inflationsberenigtes Ergebnis (und möglichen Boost durch "Erster Film nach Endgame"/Abschluss von Phase 3) noch mehr als 20 Millionen Dollar vor FFH (und das obwohl FFH - ähnlich wie Endgame - mit zusätzlichen Szenen nochmals gezeigt wird, um die Fans nochmals ins Kino zu bringen). Inflationsbereinigt ist FFH hinter der Raimi-Trilogie. Weltweit (allerdins hat Boxofficemojo hier nur die nicht inflationsbereinigten Werte) ist zwar FFH vorne. Aber es ist so, dass insbesondere der chinesische Markt in den letzten Jahren verstärkt beworben wurde und damit gerade China für die tollen weltweiten Einspielergebnisse verantwortlich ist. Spider-Man 1 hatte Weltweit 418 Millionen, davon 4 in China, 56 in Japan, 45 in den UK. Spider-Man 2 hatte weltweit 410 Millionen, davon 6 in China, 59 in Japan, 49 in den UK. Spider-Man 3 spielte Weltweit 550 Millionen ein, 18 in China, 67 in den UK und 58 in Japan. Spider-Man Homecoming spielte Weltweit 545 Millionen ein, davon 116 Millionen in China, 25 in Japan, 39 im UK. Spider-Man Far From Home spielte Weltweit was über 736 Millionen ein, davon in China fast 199 Millionen, in Japan 27 Millionen und in den UK 44 Millionen. Ich sehe hier weniger, dass sich die Qualität der Spidey-Reihe durch Marvel so stark verbessert hat sondern vielmehr, dass der ausländische Markt (insb. der chinesische) immer wichtiger geworden ist. Ghostbusters hat international mMn "nur" 100 Millionen eingespielt, weil sie in China gar nicht gezeigt werden durften (offiziell, weil die ersten beiden Ghostbusters-Filme in China nie gezeigt wurden und deshalb Ghostbusters zu unbekannt ist - das widerspricht sich aber, da auch Independence Day nie in China gezeigt wurde und damit Independence Day 2 zu unattraktiv sein müsste. Aber der spielte immerhin 75 Millionen in China ein und bewahrte den Film damit davor, ein Flop zu werden - grundsätzlich sollte ein Film das zweifache seines Produktionsbudgets einspielen können. Laut Insidern wurde Ghostbusters deshalb nicht zugelassen, weil Geisterfilme den Aberglauben fördern könnten. "Goosebumps", "The Grudge" (beide von Sony) sowie "The Ring" wurden offenbar auch gerade in China nicht zugelassen, da dürfte es wirklich daran liegen, dass die staatliche Behörde ihr Volk für zu leicht durch Geisterfilme beeinflussbar hält) - lass Ghostbusters in China zu und es kommen vermutlich locker 50 Millionen dazu. Oder nimm den Chinesischen Markt weg und das MCU steht gar nicht mehr so super da (z.B. hätte Endgame um über 600 Millionen weniger eingespielt). Oder The Great Wall hätte um die Hälfte (!) weniger Einspielergebnis. Oder Venom hätte von seinen Weltweit 642 Millionen knapp 270 weniger. Aber so wie ich Sonys Aussendung verstanden habe, scheint es ja nicht nur am Geld zu scheitern, sondern auch daran, dass sie gerne Kevin Feige (der ja auch an Venom mitgearbeitet hat) mit an Bord hätten, Disney aber Feige exklusiv für das MCU (auch die Disney+-Serien) wollen und nichts "Disney-Fremdes". TLDR: Sony wird blöd sein und seine stärkste IP hergeben.
  6. Ich dachte, die Nova muss man selbst berechnen und das Finanzamt berechnet da gar nichts? Für Mitglieder machts der ÖAMTC gratis, die Berechnung. Noch ein kurzer Nachtrag für @sirius: wenn du Rechnungen aufbewahrst, solltest du sie auch kopieren. Grad auf Thermopapier kann man es nach ein bis zwei Jahren kaum mehr lesen. Ich würde dir auch mal raten, solltest du noch unschlüssig sein, wie du vorgehst, dir am Brutto-Netto-Rechner anzuschauen, wie viel dir durch Pendlerpauschale und Pendlereuro netto mehr bleiben würde und ob der Aufwand (Sammeln und Kopieren der Belege, Fahrtenbuch, ...) das ganze rechtfertigt.
  7. Auszug aus den Richtlinien Voraussetzung für die Berücksichtigung eines Wohnsitzes bei der Berechnung des Pendlerpauschales ist, dass die entsprechende Wegstrecke auch tatsächlich von dort aus zurückgelegt wird. Im Kalendermonat kann für die Berechnung des Pendlerpauschales nur ein Wohnsitz zugrunde gelegt werden. Liegen die Voraussetzungen für einen Familienwohnsitz nicht vor, so ist stets der der Arbeitsstätte nächstgelegene Wohnsitz für das Pendlerpauschale maßgeblich (vgl. LStR 2002, Rz. 259). Ein Familienwohnsitz (§ 16 Abs. 1 Z 6 lit. f EStG 1988 und § 20 Abs. 1 Z 2 lit. e EStG 1988) liegt dort, wo ein in Lebensgemeinschaft lebender Steuerpflichtiger seine engsten persönlichen Beziehungen (zB Familie, Freundeskreis) und einen eigenen Hausstand hat. Der Steuerpflichtige hat einen eigenen Hausstand, wenn er eine Wohnung besitzt, deren Einrichtung seinen Lebensbedürfnissen entspricht. Ein eigener Hausstand liegt jedenfalls nicht vor, wenn der Steuerpflichtige Räumlichkeiten innerhalb eines Wohnverbandes einer oder mehrerer Person(en), mit denen keine Lebensgemeinschaft besteht, mitbewohnt (LStR 2002, Rz. 343). Also wenn du nachweist, dass du bei der Freundin nur am Wochenende bist und dein Lebensmittelpunkt (Miete, Strom, Tankrechnungen, Einkaufsrechnungen) der weiter entfernte Hauptwohnsitz ist, kannst du die Pendlerpauschale weiter beantragen. Bezüglich Nachweisen aus einem Urteil: "Dieser Nachweis könne durch Vorlage von Fahrausweisen für Massenbeförderungsmittel, Vorlage von Fahrtenbüchern, sowie Nachweis der mit dem eigenen Kfz zurückgelegten Kilometer (durch Serviceheft, Kfz-Begutachtungsbefunde, KfzRechnungen mit Ausweis der Kilometerstände sowie Tankrechnungen) erbracht werden." Ohne Tankrechnungen und Fahrtenbuch wirds mEn schwierig das nachzuweisen. Eventuell solltest du auch, wenn dein Lebensmittelpunkt nicht die Wohnung deiner Freundin, sondern die entferntere Wohnung ist, ganz normale Rechnungen für Lebensmittel auch aufbewahren. Gibt aber natürlich keine Garantie, dass das Finanzamt das anerkennt, theoretisch könntest ja auch Rechnungen vom Billa-Parkplatz aufklauben.
  8. Spiderman Far from Home 7/10 War ganz gut, auch wenn die Klischees (besonders Österreich und Holland) dann doch zu viel waren. Aber als Abschluss der Phase 3 dann doch underwhelming, da hätte man Phase 3 mit Endgame enden lassen sollen. Genial fand ich aber die zwei Post-Credit-Scenes.
  9. Dass Bran am Ende am Thron sitzt, ergibt für mich teilweise schon Sinn. Ein König der an Macht und derartigem nicht interessiert ist, dem Rat relativ freie Hand lässt klingt ja mal gut. Vor allem, wenn man annimmt, dass der vorige 3-Eyed-Raven über 100 Jahre alt war, könnte ja auch Bran ewig leben. Denn gerade das "Wahlsystem" (auf den Buch-Eiseninseln wird der König nicht gewählt wie in der Serie, da wurde nur ein Kingsmoot ausgerufen, weil Tochter und Brüder (Victarion, Euron) von Balon Anspruch auf den Thron stellten) ist ja so neu, dass ich bezweifle dass die Kinder des nach Brans Tod gewählten Königs hier eine Wahl akzeptieren, sondern es wieder zu Aufständen kommen könnte. Persönlich hat mich an der Serien-Lösung folgendes gestört: - Bronn als Master of the Coin (and Brothels). In den Büchern ist er ein Nebencharakter, in der Serie halt ein Fan-Liebling. Klingt für mich nach Fanservice. Kann mich aber auch irren. - Bran wurde ja nicht aufgrund der Punkte "an Macht nicht interessiert" oder "könnte ewig leben, ergo kein Erbkrieg wie nach Roberts Tod" als König vorgeschlagen, sondern weil es "eine gute Geschichte abgeben würde". - Ein wegen Hochverrat vor Gericht Stehender schlägt nicht nur den König vor, sondern ist auch selbst stimmberechtigt. Klingt für mich auch etwas unglaubwürdig. - Sansa presst Bran den Norden ab und Asha (die ja gegenüber Dany ihren Wunsch nach unabhängigen Eiseninseln äußerte) akzeptiert das so einfach? Sorry, da müssten auch die Eiseninseln und Dorne ihre unabhängigkeit fordern und - sollte der Wunsch abgelehnt werden - die "Vetternwirtschaft" anprangern.
  10. https://www.facebook.com/316631718356021/videos/319582088973678/ Lukas Müller kann etwas mehr als 3 Jahre nach seinem Kulm-Sturz wieder gehen.
  11. Wenn Bran in die Zukunft sehen kann, wieso sucht man dann einen neuen Meister der Flüsterer? Nein, dass soll keinen Widerspruch zu Brans Visionen sein, sondern einfach mal darlegen, wie unlogisch am Ende alles ist.
  12. Wer weiß, am Ende taucht er mit einem halbzerfledderten Manuskript von Wow auf und damit passt das schon mit "If I don´t have WoW in my hands, you can lock me up". Auf die ständigen Blogeinträge von Martin gebe ich gar nichts, ich glaubs erst wenn ich das Buch in meinen Händen halte Wäre es 2020, wäre es nett, ansonsten warte ich eh schon so lange, dass es mich nur mehr minimal stört, sollte es doch nicht 2020 werden.
  13. Streng genommen dürfte er sich weder Rivers noch Waters nennen, da diese Namen ja für Bastarde gelten, die ein adeliges Elternteil haben und die von diesem als Kind anerkannt wurden. Robert hat keines seiner unehelichen Kinder anerkannt. Ohne Bestätigung des adeligen Vaters darf sich ein Bastard keinen Nachnamen geben.
  14. Ja bei den Spoilern gehts grad rund - bin da leider über einiges gestolpert. Da bleibt nur noch hoffen, dass es Fakes sind. Zur Legitimierung von Gendry: nachdem er nun offizieller Sohn von Robert ist, macht ihn das laut der Serien-Thronfolgeregel nicht zu Danys Konkurrent? Hier darf ja eine Frau nur Königin werden, wenn es keinen möglichen männlichen Thronfolger gibt?
×
×
  • Create New...