teamplayer78

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.362
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über teamplayer78

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    sk rapid wien

Letzte Besucher des Profils

3.416 Profilaufrufe
  1. einspruch, euer ehren! ich denke du verwechselst den liga betrieb mit dem cup finale. das kann man nicht vergleichen. das sind zwei paar schuhe. sollte es stimmen, dass es in dem vertrag auch nur irgendeinen passus gibt, der rapid separat beinhaltet oder gar herausstreicht, dann ist das in meinen augen klar diskriminierend und auch kartellrechtlich problematisch, weil der öfb als cup veranstalter zugleich der vertragspartner des stadion-eigners ist und zugleich auch integraler bestandteil der bundesliga. die ost tribüne des "viola parks" bietet glaub ich platz für ca 4000 zuschauer. jeder finalteilnehmer wird bestrebt sein, diese tribüne zu bekommen, weil er dann a) seine fans dort massieren kann oder b), weil er dann verhindert, dass der zuschauerstärkere verein ebendies tut. nur angenommen, das finale im "viola park" hieße sturm gegen st. pölten. was würde sturm wollen? die ost-tribüne. was ich sagen will ist, dass es daher zwingend notwendig war, dass das cup finale in einem neutralen stadion ausgetragen wird. welche rolle spielt kraetschmer noch mal in der bundesliga? und welche leute im öfb haben ihm den zuschlag für vier jahre cupfinale gegen zahlung einer angeblich sechsstelligen summe gegeben? aber klar, die pösen, pösen rapid fans sind an allem schuld.....
  2. ja klar wollen wir stets dominant und ballbesitzorientiert sein, aber faktisch wird das nicht immer gelingen, gerade im europacup. aber auch in der bundesliga wird es wichtig sein, einmal defensiver zu spielen, sei es einfach nur, um einmal zu überraschen. ich finde, dass es wichtig ist, einmal auch strukturell und nachhaltig einen plan b zu entwickeln. wir wissen ja, wie fatal es ist, immer wieder unnötig punkte liegenzulassen. eine dreierkette kann so eine lösung sein, muss aber nicht. deine gegenargumente haben schon gewicht.
  3. sehe ich nicht so. die backwings in so einer 3er oder 5er kette müssen eigentlich "hybriden" sein, also klassische aussenverteidigung verrichten können und zugleich klar den zug nach vorne mitbringen. das sind für mich boli und potzmann. auch die backups bringen diese qualitäten durchaus mit, nämlich thurnwald und auer. nicht jeder der drei iv muss (gleich) spielstark sein. ein bis zwei sollten es sein. diese ansprüche erfüllen dibon, müldür (oder eben ein ersatz, falls er gehen sollte). mit abstrichen, aber dennoch haben sonni und hofmann auch ihre fähigkeiten. bei drei iv sollte einer ruhig ein reiner ausputzer sein dürfen. deshalb würde ich auch barac noch nicht abschreiben.
  4. dass die austria auf unserer speisekarte landen könnte, macht mir den mund schon etwas wassrig, muss ich sagen.
  5. leider nix gesehen wegen arbeit. scheint aber ein hochverdienter sieg gewesen zu sein, der cup krimi hat der mannschaft keinen konditionellen knacks gegeben und mit dibon ist einer unserer besten spieler zurückgekehrt! für mich ist erst einmal das wichtigste, dass christopher gesund bleibt und es einmal schafft, mehrere spiele zu überstehen. mert und dibon, ein innenverteidiger-duo, um das uns (ausgenommen dosen) wohl jeder andere ö-verein beneiden würde (oder hoffentlich wird). dazu ein alter haudegen wie sonni, was wollen wir auf dieser position mehr? die konsolidierung im upl schreitet voran, auch wenn es peinlich ist, nicht oben zu spielen. aber irgendwie sind wir in einer vorteilhaften position. wenn die brust wächst, wieso soll dann der 5. oder 6. des opl (kann mir den shice modus nicht merken) ein besonderes problem darstellen im playoff? europa, wir kommen ist noch zu früh, aber jetzt schaut es deutlich besser aus als vor der winterpause. (in keiner weise überheblich gemeint). zudem gibt es die cup chance, auch wenn sie nicht groß ist, mmn. irgendwie sieht es aus wie das ende der shice-gasse, aber so wirkte es in der jüngsten vergangenheit bereits hin und wieder.........
  6. so nach etwas zeitlichem abstand (gestern nach dem spiel habe ich mich spontan fast kaputtgelacht gemeinsam mit freunden, die zwar keine glühenden rapidler, aber dafür anti lask eingestellt sind): der lask spielt ein sensationelles gegenpressing, das nahezu jeder mannschaft schwierigkeiten bereiten kann.(siehe aktuelle rolle als dosen verfolger, siehe aber auch schon die beeindruckende performance gegen besiktas im sommer, siehe den roten faden, den glasner, solange er dort trainer ist, verfolgt....) das gegenpressing ist kräfteraubend und kann daher nur schwer zur gänze über 90/120 plus x minuten aufrecht erhalten werden. das ist schlussendlich die crux so eines systems. rapid war in der lage im auswärtsspiel gegen den lask, konditionell soweit dagegen zu halten, dass man sich trotz numerischer unterzahl und mit viel glück vor allem in der ersten halbzeit, in der der lask alles hätte klar machen müssen, in das elfer schießen verteidigen konnte. das spricht für den physischen zustand rapids und die arbeit in diesem bereich, die offenbar während und seit der winterpause passiert ist und ergo für die arbeit des trainerteams. aber die von den trainern auf- und eingestellte mannschaft in der 1. halbzeit war leider eine katastrophe. es hatte weder hand noch fuß, noch war ein konzept erkennbar. weder mit hohen bällen noch mit kurzpassspiel wussten wir uns aus der umklammerung des lask zu befreien. badji ohne bindeglied zum mittelfeld, vertikal wie horizontal, war eine arme sau. das erklärt in meinen augen auch die technischen fehler, die er machte. warum unser derzeit größtes und vielversprechendstes talent mert müldür, ein innenverteidiger mit enormem potenzial, als aussenpracker missbraucht wird, verstehe ich nicht. noch dazu, weil es auf rechts ja eine alternative in form des gleichfalls talentierten jungen thurnwald gäbe, der ja in der vorbereitung sogar forciert wurde, wenn es mich nicht täuscht. ich habe mich für barac sehr gefreut, hoffentlich gibt ihm das auftrieb. abschreiben würde ich ihn nicht - in einer kette aus drei innenverteidigern, in der er der abräumer neben einem technisch begabten müldür bzw einem coolen und erfahrenen haudegen wie sonnleitner wäre, hätte er sicherlich einiges an entfaltungspotenzial. ich gehe davon aus, dass wir das cup finale nicht gewinnen werden. der weg in die el muss über den steinigen liga weg erfolgen. wir schlagen im selben frühjahr die dosen kein zweites mal, leider, wie ich vermute.
  7. dann weisst du wieder, wofür du gis gebühren brennst
  8. der gak fährt wie erwartet ein, man muss sich heute also nicht zwingend in den arsch beißen, wenn es gegen den pask nix wird.
  9. ich bin inhaltlich völlig bei dir, tojner als mutmaßlicher betrüger und windiger geschäftemacher wäre ein existenzbedrohendes risiko für rapid. aber bezeichne bitte einen menschen nicht als ratte, das ist auch historisch ganz böse konnotiert. von krammer kann man halten, was man will. fußballexperte ist er keiner, aber das war sein vorgänger auch nicht. krammer hat aber das wirtschaftlich beste rausgeholt, da könnten diverse nachfolger noch einige saisonen fuhrwerken, bis es zur insolvenz käme. ich denke der weg krammers gehört weiter beschritten. kontinuität im wirtschaftlichen sinn ist das was wir im präsidium brauchen, aber keine experimente oder gar intrigen.
  10. spannend, was du behauptest! ähnliches hat user moerli in einem post auch schon anklingen lassen: sinngemäß, dass bei uns zuviel freizeit gegeben wird und zu wenig gearbeitet wird für das team. muss ja nicht ständig training sein im körperlichen sinn (kann es auch nicht!) aber da gäbe es noch so viel mehr wie taktik, teambuilding, mentalbereich, media coaching etc..., was man in angriff nehmen müsste. du sprichst recht konkret über die einführung des 8-stunden-tages. heisst das im umkehrschluss eigentlich, dass wir nur teilzeit-kicker zahlen?
  11. thx! hab die statistik gesehen. spricht schon für knasi. man muss ja auch die situation im verein sehen. irgendwo las man im standard, dass knasi quasi einer der größten flops gewesen wäre. was für ein bullshit!
  12. kann sein, weiss ich nicht. aber zoki sollte im sportlichen overhead nicht auch noch für den vertragspoker zuständig sein, da wäre mir nicht wohl dabei.
  13. das wäre fast zu ideal, um wahr zu sein ;-) der zoki hat sein gutes auge für die künftigen spieler, mit denen er und didi das team samt spielstruktur aufbauen wollen und der bickel verhandelt eben dann die verträge aus, was er mmn gut kann. ich denke, am grünen tisch ist er, bickel, kein schlechter. falls verhandlungen scheitern, hat man dann immer noch eine gemeinsam erstellte plan b,c,d etc liste. zoki wäre quasi der fehlende fußballerische gutachter an der schnittstelle zwischen laufenden scouting und der tatsächlichen verpflichtung eines neuen spielers (sprich das verhandlungsprozedere). die frage wäre dann, ob sich zokis rolle nur darauf beschränken, oder ob er als einer der beiden sportdirektoren den trainer auch overrulen können soll.
  14. frage, wieso wird hier über knasmüllner diskutiert? war was, hab ich was verpasst?
  15. tolles, überlegtes, überlegenes und standesgemäßes spiel gegen einen gegner, der nur deshalb (noch) dort steht, wo er steht, weil er zuvor von unserem trainer betreut worden ist. schobi mutiert langsam wieder zum schobesporno, wenn fit und die lust am kicken da ist, dann ist er einer der besten in aut! rapidler der saison stand jetzt ist für mich aber sonni - "das knie gottes" - und der fels in der brandung