Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content

Hochofen

Members
  • Content Count

    4,138
  • Avg. Content Per Day

    1
  • Joined

  • Last visited

2 Followers

About Hochofen

  • Rank
    Postet viiiel zu viel

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Blau-Weiß Linz

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

8,330 profile views
  1. Das meiste wurde eh schon gesagt. Ergänzen möchte ich noch, dass offensichtlich neben der bisherigen Baustelle Chancenauswertung auch die der Standards erfolgreich angegangen wurde. Endlich wieder mal ein geiles Freistoßtor! Beim Wiener Linien Spiel gabs auch eine sehr interessante Freistoß-Variante, die auch fast geklappt hätte. Ronny zeigt immer mehr sein Trainer-Potential. Gfoit ma!
  2. Noch nie gehört von. Haben eine Sektion Táekwondo und sollen da national sehr gut sein. Hoff, deren Kicker trainieren da nicht ab und an mit.
  3. Seit wann sind Hotels für das Steigen der Mieten verantwortlich? Und wo genau gibt es am Hafen Anrainer?
  4. Manche Dinge kann man auch einfach so geil finden. So wiie das hier. Das Hotel zum DPS, Baubeginn: 2022, Gehzeit Hotel-Stadion: 10 Minuten, wahlweise mit Blick aufs DPS oder die VOEST Wenn man zukünftig gegen uns spielt, hat man sich als Fan des Gegners auch eine anständige Übernachtungsmöglichkeit verdient, oder etwa nicht?
  5. Ich zitiere nur, was ich von gut informierten Quellen gehört habe. Ich verstehe deine offensichtlich politisch motivierte Polemik daher jetzt nicht. Und ob und was die Intertrading mit ihrer Immobilie anstellt, ist allein ihre Sache. Aber wir können das natürlich gern vertiefen. Zum Beispiel mit der Frage: Würden Grüne und Neos ein Stadion im Donaupark für den FC Blau-Weiß Linz bauen? Ach so! Diese Frage wurde ja bereits ausführlich beantwortet: Nein.
  6. Jein. Aber man denkt da mehr in Richtung, das jetzige Prinzip beizubehalten. Also ein Multifunktionsgebäude/Bürozentrum zu bauen, bei dem man den Raum (den man nicht selber braucht) an andere Firmen vermietet. Also so wie bei Tech- und E-Tech-Center in der Nachbarschaft.
  7. Das wirds sicher nicht spielen. Aber ich hab gehört, dass die Intertrading aufgrund der großen Veränderungen in ihrer Nachbarschaft ihrerseits über einen eigenen Neubau nachdenkt. Was auch eine Tiefgarage bedeuten würde. Ob wir die auch mitbenützen könnten, steht freilich in den Sternen, aber es wäre damit schon mal möglich, aus dem bestehenden Parkplatz einen schönen, bekanntlich mit vielen Bäumen bestandenen Park zwischen Intertrading, Lutz und Stadion zu machen. Wäre ein weiteres nettes Feature.
  8. Neues von der Umgebung des DPS Da langfristig das Schlachthof-Areal neu gestaltet und verbaut werden soll, hat sich die Städtebauliche Kommission nun darüber Gedanken gemacht, wie das aussehen könnte und auf welche Punkte besonders Wert gelegt werden sollte. Untenstehende Visualisierungen sind daher (noch) nur symbolisch, also keine fixen Baupläne. Das Ganze zeigt jedoch, wie stark das ganze Stadtviertel in Zukunft verändert und aufgewertet werden wird und wir mit dem DPS am Beginn einer dynamischen Entwicklung stehen, von der wir nur profitieren können. Und nein, Anrainerbedenken wirds nicht geben (können). Nicht nur, weil baulich zwischen uns und solchen der Lutz stehen wird. Wir werden einfach als erste(r) da sein! Hier die ausführliche Unterlage zur Pressekonferenz über dieses Thema: https://www.linz.at/medienservice/2020/202009_107551.php
  9. Nicht soll. Die IST gut. Wir verlieren halt die Besten an die Akademien, aber das kann man schwer ändern. Und wir wissen seit Jahren, dass wir einen Generationen-Gap haben, der jeodch immer kleiner wird. Unbedingt heuer Abstieg verhindern und durchbeißen. In 2-3 Jahren sollten wir das dann mit eigenen nachwachsenden Kräften schaffen, auch den Aufstieg in die OÖ Liga.
  10. Man merkt richtig, wie wurscht mir Vorwärts (geworden) ist. Nur mehr unsympathisch.
  11. Den Schubert ned. Aus welchem "Kantna Tol" is a nochmal?
  12. Und um noch die wahrscheinliche Frage nach "warum dauert das bei uns ein Jahr länger als beim Lask" zu beantworten: Wie wir ja erleben, ist der eigentliche Zeitfresser nicht der Bau, sondern die Vorbereitung. Und da hat man sich von Anfang an darauf eingestellt, dass das bei uns komplizierter und damit langwieriger wird, als auf der Gugl. Obwohl damals vom Lutz, geschweige denn vom Lager, noch gar keine Rede war. Auf der Gugl dagegen stand das Grundstück und das derzeitige Stadion fest. Es wurde einfach an den Lask übergeben, der Vertrag unterzeichnet und fertig. Die machten auch meines Wissens keinen Wettbewerb. Und: der Lask hat eine von der Stadt Pasching festgelegte Deadline, die wir nicht haben. Darum konnte man bei uns leichter einen Polster einkalkulieren und den braucht man eigentlich immer.
  13. Sommer 2023 war IMMER das Ziel der Fertigstellung. Das ist nur von vielen Medien - bis heute - falsch berichtet worden, weil es beim Lask 2022 ist und die glauben, es würden beide Stadien gleichzeitig fertig. Was nicht der Fall ist. Der Vertrag mit dem Lask wurde nicht umsonst bis 2023 geschlossen. Und ja, die Bauausschreibung läuft bereits. Hinsichtlich Lager(=Stadionfundament) geht man jetzt den umgekehrten Weg. Nicht der Lutz errichtet es, sondern die ILG. Um es dann aber nicht an den Lutz zu "übergeben", sondern zu vermieten. Damit ist die Stadion-Baustelle gänzlich unabhängig von der vom Lutz und man spart sich die Grundstückstauscherei samt nötiger Verfahren - und langfristig soll das auch wirtschaftlich die bessere Lösung sein.
  14. Bei keinem Architektur-Wettbewerb der Welt erhält irgendwer außer den Jurymitgliedern und den Vertretern der Baubeteiligten vor der Entscheidung Einblick in alle Einreichprojekte. Diese zu begutachten, ist für das breite Publikum immer erst nach der Jury-Entscheidungsfindung und der Präsentation des Gewinnerprojekts möglich. Wobei das nicht immer so sein muss, dass die Verlierer dann auch gezeigt werden. Der Wettbewerb hat mit dem Lutz absolut gar nichts zu tun. Hier geht es nur um das DPS. Was die Berücksichtigung der Gebäude aufeinander angeht, läuft es eher umgekehrt, da der Entwurf des Lutz nach den drei Anläufen beim Gestaltungsbeirat ja schon seit Monaten feststeht. Aber die Abstimmung ist ohnehin gewährleistet. Das Okay des Gestaltungsbeirats muss sich das DPS übrigens nicht holen. Eben weil es den Architekturwettbewerb gibt. Klingt komisch, ist aber so. Und der ILG-Geschäftsführer heißt Eidenberger, nicht Einberger.
  15. Willst du echt leugnen, dass sich das - wieviele Male in Konkurs gegangene und neu gegründete? - Klagenfurter Konstrukt mit Haut und Haar an Hamburger Investoren ausgeliefert hat?
×
×
  • Create New...