Hochofen

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.779
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über Hochofen

  • Rang
    Wahnsinniger Poster

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Blau-Weiß Linz

Letzte Besucher des Profils

6.128 Profilaufrufe
  1. https://www.nachrichten.at/sport/fussball/blauweiss-linz/Blau-Weiss-startet-mit-Enttaeuschung;art102094,2958818 Den Aussagen von Sageder ist nichts hinzuzufügen.
  2. Ich sollte in Zukunft immer mit einem Tag Abstand ein Spiel kommentieren. Nützt dem emotionalen Gleichgewicht. Vieles wurde schon gesagt und vieles sehe ich auch so. EInige Neue haben durchaus Potenzial aufbltzen lassen und sich als besser als die letztjährigen Akteure vorgestellt. Ich nenne mal Alan, Nosa, Ebenhofer und ja, auch Fröschl. Von den Verbliebenen zeigten auch Haudum, Blutsch und Hartl, dass sie zu Recht noch im Einsatz sind. Templ nicht, aber da sind sich glaub ich eh alle einig. Im Spiel wurde in der ersten Halbzeit verabsäumt, alles fühzeitig klarzumachen. Es lief alles zu langsam und behäbig. Dennoch war nach ca. 20 Minuten ersichtlich, wer die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz ist. Mit den Wechseln und der Führung änderte sich das Spiel zum weit Besseren. Während mir in HZ1 die linke Seite mit Nosa und Alan sehr gut gefielen, war das Duo auf das ich dann achtete Ebenhofer und Fröschl. Von den dann sehr guten und sauber herausgespielten Chancen hätte halt noch einer reingehen müssen, dann würden wir hier uns nicht schon wieder in Selbstzerfleischung ergehen. Ist er halt leider nicht. Aber der Ausgleich war so unnötig wie nur irgendwas. Dieses Tor war meiner Meinung nach auch die Ursache dafür, dass viele meinen, dass sich seit letzter Saison nichts geändert hätte. (Elfern kann immer so oder so ausgehen, das ist für mich kein Kriterium) Das halte ich jedoch für einen Blödsinn. Es ist eine andere Mannschaft, die erst am Beginn steht und nicht am Ende ist. Klar: motivierend ist so ein Auftakt nicht, aber eine Katastrophe, die ein schlimmes Ende haben muss, auch nicht. Die Geduld bei vielen ist verständlicherweise nach der letzten Saison und dieser Niederlage eine kurze. Aber auch ich bin bereit, diese auf etwa sechs Meisterschaftspiele auszuweiten und nicht gleich in Panik zu verfallen und irgendwelche Köpfe auf dem Silbertablett zu fordern. Außerdem: Natürlich kaufe ich mir wieder eine Dauerkarte und fordere jeden blauweißen Fan auf, dies auch zu tun. Mitglieder haben sowieso keine Ausrede.
  3. Das ist einfach zu beantworten. Er hat sich an diese verkauft. Am Anfang, weil er finanziell musste (Linzider Konkurs). Mittlerweile hat er das pink-blaue Domestikendasein verinnerlicht. Wobei es ja schon interessant ist, wie es zusammengeht, gleichzeitig zwei Herren aus zwei eigentlich diametral gegenüberstehenden Parteien das Goderl zu kraulen. Das wird jedoch dadurch relativiert, dass Potocnik nicht einmal Mitglied der Neos ist und diese auch nur als Wahl-Plattform ge- bzw. benutzt hat, um seine One-Man-gegen-alle(s)-Show in den Gemeinderat zu bringen. Was diesen Gemeinderatsantrag betrifft: Diese wurde eben nur von Potocnik eingebracht, sollte also allein seiner Profilierung bei den Stadion-Gegnern dienen. Außer die nicht sehr wiffen Grünen (plus die Kommunistin) ist keiner darauf reingefallen. Mit der Ablehnung wurde lediglich klargestellt: Es wird dann entschieden, wenn es Sache ist (sprich der Lask das Projekt einreicht und die Umwidmung, bzw. Subvention beantragt) und nicht wann der Herr Potocnik das will. Wie diese schlussendlich Entscheidung dann ausgeht, ist keineswegs durch diese jetzige Abstimmung vorherbestimmt und völlig offen. Macht euch da nichts vor! Im übrigen geht es Potocnik gar nicht um das Stadion. Es ist lediglich Teil seiner Gesamtstrategie JEDE Bürgerinitiative in Linz gegen irgendein Projekt zu "unterstützen", sprich zu vereinnahmen und in Schlagzeilen für sich umzumünzen, die er neben dem Linza vor allem von seinen Ex-Kollegen bei den OÖN bekommt (er hatte dort mal eine Architekturkritik-Kolumne). Explizit gegen das Stadion gibt's zwar noch gar keine Initiative. Aber zwei andere gegen andere Bauvorhaben in Pichling sehr wohl. Außerdem will er damit auch die für ihn noch wichtigere - weil größere - gegen die Linzer Ostumfahrung pushen, die vom Land OÖ durch bzw. unter Pichling geplant ist.. Der Mann ist ein Berufsquerulant aus Eigennutz wie er im Buch steht. Und der ex-blauweiße Hochverräter Wilson Holz ist sein Lautsprecher und Sklave.
  4. Großartige Sendung!. Wenn die Mannschaft hält, was die beiden versprechen, brauchen wir uns in dieser Saison keine Sorgen machen. Ja klar: wenn. Aber meine Stimmung ist schon im positiven Steigen begriffen. Wir werden am Samstag sehen, ob das auch der Realität standhält.
  5. Sehr fein. Jetzt weiß ich, dass ich morgen 170 Eier mitnehmen muss. Oder gibt's a Bankomatkassa?
  6. Was wurde aus dem blau-weißen Wilson? Der blaue Wilhelm. http://www.stolz-auf-linz.at/#stolz-auf-Linz
  7. Wieso? Er ist so alt wie der Verein ist dasselbe wie der Verein ist so alt wie er.
  8. Super Idee rund um ein Testspiel ein ordentliches Auftakt-Festl mit attraktivem Programm zu bauen. Werde natürlich kommen! Und Jahreskarte und Trikot kaufen. Ist ja immerhin auch mein Name drauf. (Das war echt gutes Marketing).
  9. Wobei ja Wallern mit dem "Trainertausch" Sageder-Babler auch sowas wie ein Kooperationsverein von uns geworden ist.
  10. Steht eh in dem Artikel, dass sich frühestens erst im Winter was Sichtbares - in Form von Spielern - tun kann. Also abwarten und Bier trinken.
  11. Würd mich echt freuen, wenn der Gorenzel am Ende doch noch für was gut war.
  12. Ernsthaft Erwartungen? Oder doch eher Wünsche?
  13. Ist halt die Frage, wie schnell der neu zusammengewürfelte Haufen spielerisch (und menschlich) zusammenfindet. Sehr viel Zeit ist ja nicht dafür. Ich stelle mich darum schon mal auf Fehlpassorgien zu Beginn ein und nehme mir fest vor, erst nach mindestens 6 Pflichtspielen zu sudern.
  14. Wers sagt bzw. behauptet das?