Crisp

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.331
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Crisp

  • Rang
    Bergern Linz

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Linz -Town.

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    LASK
  • Selbst aktiv ?
    selten
  • Beruf oder Beschäftigung
    Dokta
  • Bestes Live-Spiel
    Lask - Salzburg 2:0 vor 23 000 Zuschauern 1995. Otto wir danken Dir. http://www.youtube.com/watch?v=4AbuR0yzvr8
  • Schlechtestes Live-Spiel
    leider einige...
  • Lieblingsspieler
    Josef Schicklgruber, Goran Kartaljia, Geir Frigard, Ivo Vastic, Roman Wallner
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    meistens (nicht immer) zu denen die gegen unsere Lieblingsnachbarn spielen
  • Geilstes Stadion
    Bis vor der Verbauung der Ecken: Westfalenstadion Dortmund, neues Stadion in Köln
  • Lieblingsbands
    Toto, Marillion, Ärzte, Guns ´n Roses, Statuscope
  • Am Wochenende trifft man mich...
    in der Arbeit oder bei der Family. Fortgehen is lang her.
  • Lieblingsfilme
    Blues Brothers

Letzte Besucher des Profils

2.705 Profilaufrufe
  1. Es war uns ein Volksfest! Semper Fidelis - Bergern Linz
  2. Optimismus is gut. Aber ich glaubs erst, wenn ich drinsteh. Und hinter der Brau Union wärs mir lieber. Aber es ist so auch ganz nett, wenns was wird. Auf alle Fälle muss die Eisenbahn massiv umgebaut werden wenn man das ordentlich anbinden will mit S-Bahn ab Hbf. Die Gegenargumente (Verkehr, Naherholung, Lärm, Beton) sind alle vorgeschoben von Gegnern die halt was finden wollen. Ein einziges Argument lasse ich gelten: Steuerzahlerkosten.
  3. Da müsste aber noch viel Infrastruktur umgebaut werden. Vom Zentrum des Areals braucht man zu Fuß aktuell etwas über 20 Minuten zum Bahnhof Pichling. Aber das könnte durchaus ein Argument für die Zustimmung der Stadt sein.
  4. Ich habe jahrelang direkt neben dem Stadion gewohnt. Auch zu Zeiten wo 7000 Leute und mehr da waren. Da ist für ein paar Stunden ein bischen Rummel und sonst nix. Von Lärmbelästigung außerhalb kann man nicht sprechen. Nicht mal der Verkehr war extrem schlimm. 16 Heimspiele sind es glaub ich ab Herbst. Wegen dem brauchen sie sich nicht angacken. An was weiß ich was für andere Veranstaltugen in ähnlicher Größenordnung glaub ich nicht. Jetzt ist es halt wie immer: Das Floriani-Prinzip. Die Argumente Ruhe, Verkehr, Bodenversiegelung, Platzverschwendung sind vorgeschobener Blödsinn. Man sehe sich nur das Gewerbegebiet etwas östlich in Asten an. Das ist x mal größer. Wer hat denn da gefragt, ob es noch einen Lutz braucht wo es eh schon einen Kika und einen Mömax in Asfelden gibt, von der Innenstadt ganz zu schweigen. Und das ist nur ein Beispiel dort. Hingegen: Dass viele sich wegen des Steuergeldes aufregen versteh ich sogar, weil man das als nicht Fußballfan so oder so sehen kann. Es bleibt eine politische Entscheidung, ob es sein darf oder nicht. Dann kann man alle Probleme lösen hinsichtlich Verkehr usw. Sowas muss man vorbereiten in der Stadt. Inwiefern das schon geschehen ist, wissen wir nicht.
  5. Na. Nur die üblichen "Insider".
  6. Na wer "ging" denn da an die Öffentlichkeit?
  7. Hoffentlich ist das Projekt mit so einer "Veröffentlichung" nicht gleich wieder beim Teufel.... Bis auf den vermeintlichen Standort steht in dem Artikel genau nix. Was ist das? Eine Absichtserklärung? Grundstück gekauft? Welche Signale aus der Stadt? Wissen die überhaupt davon? Ohne politischen Willen für Umwidmung, UVP, Infrastruktur, Anrainerverfahren (gehört der Pichlingersee nicht der Stadt?) usw. geht da gar nix. Das hätten sie sich sparen können.
  8. In der Stadionfrage denk ich seit 26 Jahren: Nur eins ist fix: Dass alles offen ist. Und weils keine konkreten Ergebnisse gibt, gibts zu diesem Thema nicht mehr zu sagen. Die Blau weißen bremsen eine Euphorie, dies zumindest bei mir eh nie gab.
  9. In Linz kann man nur zu Spieltagen das Stadion mieten. Es funkt die Sporthalle neben dem Stadion mit Veranstaltungen dazwischen (VIP-Club, Parkplatz, unlängst die Karate-WM). Man kann das Stadion sonst nicht nutzen, auf die Gastronomie hat der Verein keinen Einfluss und keine Einnahmen. Die Stimmung ist durch die Bauweise bescheiden. Die Miete ist im Verhältnis sehr teuer. In Pasching ist man rund um die Uhr Pächter, hat fast volle Nutzungs- und Gestaltungsrechte. Allerdings darf nur bis 2022 Profibetrieb gemacht werden. Deswegen arbeitet man an einem eigenen Stadion, vorzugsweise auf Linzer Gemeindegebiet. Es sei dazugesagt, dass die Gemeindegrenzen im Süden und Westen von Linz passend zum Beginn des 20 Jahrhunderts sind und nicht mehr zeitgemäß. Es ist quasi durchgehend stadttypisch bebautes Gebiet von Linz bis zum Süden der Gemeinde Pasching inkl. Leonding, Traun ec.
  10. Grandiose kämpferische Leistung! Seltsam die Regel, dass ein Ball, der noch rollt schon tabu ist, weil ihn der Goalie den Bruchteil einer Zehntel früher mit dem kleinen Finger berührt... aber gut, dass das Tor trotzdem galt! Sonst wär halt der Nachschuss nach der Stange ein Tor gewesen.
  11. Weil ich grad wieder mal drübergestolpert bin: Es wird in immer wieder kehrenden Artikeln geschrieben, dass das "LASK Linz" mit der Fusion beschlossen wurde. Das ist FALSCH! Bitte weiter verbreiten, dass das endlich mal richtiggestellt wird! Hier ein Artikel der OÖN vom 22.12.1995, also 1 1/2 Jahre vor der Fusion:
  12. Luger schrieb: "beide Linzer Vereine" Das sollte man als positives Zeichen gelten lassen und nicht in jeden Schas was reininterpretieren. Natürlich wäre ein ähnlicher Empfang auch für uns nett, nur denk ich muss da zur Normalisierung des Verhältnisses mal informell viel laufen. Weiters muss man da eine Gratwanderung machen, die Landespolitiker in der Öffentlichkeit etwas zu dämpfen ohne die Unterstützung abzuwürgen. Das ist auch nicht leicht. Aber ohne Aufregung verkauft sich nix in den Medien also bitte das so bewerten.
  13. Zweifellos.
  14. Hatte mal ein Foto von uns vom 7:0 gegen Kufstein, leider find ichs nimmer...
  15. Tja, vielleicht hab ich falsch von mir auf viele geschlossen. Zu meiner Zeit waren in der Schule viele FC Stahl Fans, weil die erfolgreich waren. Ich komm aus Bergern, 1km vom Laskplatz entfernt. Das wär anders vielleicht nicht passiert. Erst im Nachhinein hat sich für mich herausgestellt, was der Lask für die grosse Masse der Bevölkerung bedeutet. Trotzdem glaube ich, dass der Ort für viele immer noch ein großer Faktor ist.