Wustinger mit ST

Members
  • Gesamte Inhalte

    368
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Wustinger mit ST

  • Rang
    Superkicker

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FK Austria Wien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Gräuelpropaganda

Letzte Besucher des Profils

1.778 Profilaufrufe
  1. - Charakter hin, Arsch aufreissen her - Nach dem Verfehlen des Saisonziels "EL-Platz" ist einfach die Luft draußen. - Letsch verzichtet seit Wochen freiwillig auf die Spieler, die den Verein verlassen werden. Darunter die beiden Spieler, die bis dahin die meisten Einsatzminuten hatten und die absoluten Leistungsträger waren. - Dazu viele taktische Experimente, von denen es in den knapp 3 Jahren davor so gut wie keine gab. Für mich haben die Spiele der letzten Wochen nur noch Testspiel-Charakter. Sachen & Spieler im Hinblick auf die nächste Saison ausprobieren, that's it. Und: Gehen wir davon aus, dass die Startelf kommende Saison trotzdem aus 50% anderen Spielern bestehen wird.
  2. Genau das ist es, was einen erfolgreichen Trainer ausmacht: Zu verstehen, wie man zunächst aus jedem einzelnen Spieler und in Folge für die gesamte Mannschaft das Maximum rausholen kann.
  3. Nochmal: Kraetschmer ist nicht der "Finanzvorstand", sondern je nach Geschmack "Vorstand", "Alleinvorstand" oder "CEO". Er ist jedenfalls der höchstrangige Angestellte der FK Austria Wien AG und somit natürlich geeignet, ein Interview zur Trainerbestellung zu geben.
  4. Bei der gestrigen Live-Übertragung gab es ein Interview mit Kraetschmer zu genau diesem Thema. Hier zu finden: (bei ca. 1h20min geht's los!)
  5. Das größte Problem ist - selbst verursacht - sicher die Zeit. Die Sache mit dem Trainer ist eher dringlich, die Sache mit dem Sportdirektor eigentlich noch viel mehr. Dazu weiß die Austria, welchen fürchterlichen Fehler Rapid gemacht hat. Diesen möchte man auf keinen Fall nachmachen. Warum sollte man also jetzt Wohlfahrt einen Trainer aussuchen lassen und dann einen neuen Sportdirektor holen, der vielleicht wieder andere Vorstellungen hat? (Antwort: Weil's idealerweise ein Konzept gibt, wo diese Frage egal wäre. Aber...)
  6. FW ist ein Meister im Umgang mit den Medien. Bzw. mit dem einen für ihn wichtigen Medium: Rate mal, warum ausgerechnet in der "Krone" noch kein einziges Wort der Kritik an ihm kam, stattdessen wurde er dort bemitleidet, dass er zu wenig Mittel bekam, um gute Transfers zu machen.
  7. ich kann das übrigens nicht konkret begründen, ist eher ein "estimated guess" nach einigen Gesprächen mit ein paar Leuten Hoffen wir das Beste.
  8. "Wohlfahrt raus" wird nicht stattfinden.
  9. Nochmals: Natürlich sucht der Sportdirektor den Trainer aus. Er gibt eine Empfehlung ab und in der Regel folgt der Aufsichtsrat der Empfehlung. Es wäre doch absurd anzunehmen, dass ein Herr Blecha (z.B.) entscheiden kann, wer Trainer wird. Die wollen natürlich eine vernünftige Begründung von Wohlfahrt hören, warum es seiner Meinung nach dieser oder jener Kandidat werden sollte. Aber wenn er das in halbwegs geraden Sätzen plausibel begründen kann, ist die Zustimmung des Aufsichtsrates ein Formalakt. Was anderes ist die Bestellung des Sportdirektors. In jeder AG wird der Vorstand vom Aufsichtsrat bestellt. Jetzt haben die ja selber erkannt, dass sie da nicht die großen Experten sind und haben deshalb eine Taskforce installiert. Hat aber auch nicht geklappt. Was nun?
  10. Wie kommst du auf sowas?
  11. Es ist - mit Verlaub - völliger Blödsinn. Sicher gibt es einzelne Spieler, die nach Steinbrunn einen weiteren Weg hatten als vorher - aber: viele Spieler wohnen genau in der Gegend, die haben also unter Garantie nächste Saison einen weiteren Weg zum Training als jetzt. Wenn sie dann noch da sind.
  12. Jein - der Daxi hat sich mit seiner bedinungungslosen Ehrlichkeit drüber gerettet. Der hat dann einfach gesagt: "Wir waren heute schlecht." Ja, das kann er. Er ist beileibe nicht nur der "leiwande Kerl".
  13. Ich finde im Gegenteil es ist eine der wichtigsten Skills bei einem Trainer. Dem braucht nur einmal nach einer Niederlage rausrutschen, dass er "trotz Niederlage mit der Leistung zufrieden" ist, und er wird in sämtlichen Foren zerrissen. Im absichtlich falsch verstehen sind wir ja Meister. Das Gute ist: Rhetorik ist kann man trainieren und es ist Routinesache - er musste bis jetzt ja kaum Interviews geben. Das würde sich schnell ändern, wenn er Chef werden würde.
  14. Felix Magath hatte Allmachtsphantasien. Einerseits ja ein Irrsinn, dass jemand wie er überhaupt jemals ernsthaft ein Thema war. Andererseits wollte er plötzlich nicht mehr, wie man ihm erklärt hat, wie dieser Verein strukturiert ist. Und ganz allgemein, und in diesem Fall besonders, ist es gut so, dass das im Verein bzw. AG läuft wie's läuft.
  15. FW ist quasi "Abteilungsleiter" der Abteilung "Sport". Letztlich ist er natürlich dafür zuständig.