Jump to content

Wustinger mit ST

Members
  • Content Count

    791
  • Joined

  • Last visited

About Wustinger mit ST

  • Rank
    Dauer-ASB-Surfer

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FK Austria Wien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Gräuelpropaganda

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

3,234 profile views
  1. Wir sind keine Diktatur, sondern eine Aktiengesellschaft. Einen Vorstand kann nur der Aufsichtsrat abberufen, der aber wiederum die Probleme großteils selbst mitverursacht hat. Dann gibt’s andererseits den Verein mit seinem Präsidium, das von den ordentlichen Mitgliedern im Rahmen einer Generalversammlung gewählt wird. Alles nicht so leicht.
  2. Es gibt unterschiedliche Strömungen. Viele versuchen gerade ihren Kopf zu retten. Und es gibt auch Strömungen in den Gremien der Vereins, wo gerade viel in Bewegung gerät. Da geht’s einerseits um eine Last-Minute-Rettung, andererseits auch um einen radikaleren Neustart.
  3. „Nachreichen von Unterlagen“ ist sicher die Untertreibung des Jahres. Andererseits: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es irgendeine Last-Second-Lösung geben wird. Entweder lässt sich irgendein Sponsor oder Gönner weichklopfen, weil er sonst für den Abstieg verantwortlich gemacht werden könnte, oder ein neuer Kredit, oder irgendwas anderes. Im schlimmsten Fall würde das ein Weiterwursteln wie bisher bedeuten. Was wir brauchen ist aber das genaue Gegenteil: Ein harter Schnitt mit einem kompletten Neustart.
  4. 2 Informationen von mir: 1.) Die Vertragsverlängerung von MK ist noch nicht so fix wie von ihm selbst dargestellt, wurde mir berichtet. 2.) Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass MK bei weitem nicht der Alleinschuldige an unserer Situation ist. In diesem Sinne ersuche ich auch um Mäßigung, bei aller verständlicher Wut über die Gesamtsituation. Es bleiben nur noch wenige Tage für eine Lösung. Ich habe gewisse Hoffnungen in die Gremien des Vereins, dass hier der Mut und der Wille besteht, das Ruder in letzter Sekunde noch herumzureißen.
  5. nein, ich weiß in dieser Angelegenheit nix Konkretes. Ich mach mir nur einen Reim aus den Handlungen, offziellen Aussagen und anderen bestätigten Informationen.
  6. Es geht jetzt um die Rettung der Austria. Kurzfristig ist jetzt, so wie ich die Lage überblicke, nichts mehr zu machen. Ich habe mit dem Thema eigentlich abgeschlossen. Für mich geht's jetzt um ein langfristiges Konzept, um es von der Regionalliga(?) wieder nach oben zu schaffen. Das muss folgende Punkte beinhalten: - Schuldenschnitt und harte Kostenreduktion. - Unabhängigkeit des Vereins. - Komplette personelle Neuaufstellung im sportlichen und administrativen Bereich. - Ein vernünftiges, ehrliches Konzept, um aktuelle Sponsoren mit auf die Reise zum Comeback zu nehme
  7. Jemand wie Baumeister wird in dieser Situation ganz bestimmt keinen Vorstandsposten einer schwer überschuldeten Aktiengesellschaft übernehmen. Ich könnte mir schon vorstellen, dass er in irgendeiner Form zur Verfügung steht, aber sicher nicht als Vorstand mit den damit verbundenen Pflichten. aber, wie viele schon spekulierten: es wird entweder eine interne Billigst-Lösung wie Sichard (gut) oder Fellner (naja), oder irgendeine Insignia-Wundertüte.
  8. Ich glaub, du hast nicht wirklich einen Begriff davon, wie es um uns bestellt ist. Die realistischen Namen sind Suchard, Fellner, Fallmann, eventuell Baumeister.
  9. Das erscheint mir unschlüssig. Warum sollte eine renommierte Bank einem ihrer Schuldner einen dubiosen Partner vermitteln, der ihn noch mehr ins Verderben stürzt könnte, möglicherweise in die Insolvenz, wodurch die Bank Austria enorm viel verlieren würde?
  10. Um das noch zu ergänzen: Ich möchte hier keineswegs MK verteidigen oder glorifizieren, wie jeder hat auch er seinen Teil dazu beigetragen, dass die Situation so ist wie sie ist. Aber, wie schon erwähnt, die Situation ist bestimmt wesentlich komplexer, als dass man sie auf die Personen Kraetschmer oder Muhr reduzieren könnte. Ich halte das Gesamtkonstrukt in der AG für problematisch. Einerseits, dass der Vorstand für fast alles einen AR-Beschluss braucht, und dass in diesem wichtigen Gremium hauptsächlich Menschen sind, deren Kompetenz in anderen Bereichen als im sportlichen liegt. A
  11. Und wie geht der Satz weiter? "Folgende Geschäfte sollen jedoch nur mit Zustimmung des Aufsichtsrats vorgenommen werden" und darauf folgt eine Liste von Ereignissen, für die eine Zustimmung des AR eingeholt werden "soll", darunter z.B. die Erteilung der Prokura (=Ernennung des Sportdirektors), Aufnahme von Krediten, Belastung von Liegenschaften und viele andere Dinge. Was das "soll" in der Praxis bedeutet, ist ja wohl klar. Kein Vorstand, der bei Sinnen ist, wird eine Entscheidung gegen die Zustimmung des AR durchboxen, sondern er wird sie so vorbereiten, dass der AR zustimmt. Durch das E
  12. Natürlich ist das ein Unterschied. Und natürlich trifft ein Aufsichtsrat eine Entscheidung üblicherweise nicht aus einer Laune heraus einfach so ("Juhu, heute beurlauben wir den Trainer"), sondern aufgrund einer Empfehlung oder einer aufbereiteten Entscheidungsgrundlage des Vorstandes. Wir wissen allerdings nicht, innerhalb welcher gesetzter Grenzen der Vorstand agieren kann. Und: Eine Handlungsempfehlung des Vorstandes schützt den Aufsichtsrat nicht vor der Verantwortung. Zur Frage "wozu benötige ich dann einen Vorstand": Für die Abwicklung des sogenannten "Tagesgeschäfts". Also primär d
  13. oida bitte hast du mein Posting verstanden? Das ist ungefähr so wie wenn du schreibst "Für mich und viele andere ist die Erde eine Scheibe" - das mag sein, an der Faktenlage ändert das aber nix.
  14. MK ist wichtig für den Verein - ob dir das gefällt oder nicht. Darüber hinaus: Die gesamte Situation ist wesentlich komplexer, als dass man das auf die Personen Kraetschmer und Muhr reduzieren könnte. Die großen, strategischen Weichenstellungen (in unserem Fall also die großen Fehler, die uns in die Scheisse geritten haben) werden nämlich vom Aufsichtsrat getroffen. Das ist generell per Aktiengesetz so geregelt. Für die FK Austria Wien wurde dann im Detail der Handlungsspielraum des Vorstandes (=Tagesgeschäft) festgelegt, und was ein "aufsichtsratspflichtiges Geschäft" ist. Dazu gehören a
  15. Gibt’s dafür eigentlich irgendeine belastbare Quelle? Möchte das nicht abstreiten, aber siebenstellig kommt mir hoch vor - ich hätte eher eine mittelgroße sechsstellige Summe geschätzt.
×
×
  • Create New...