AC58

Members
  • Gesamte Inhalte

    392
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

AC58 last won the day on 9. Dezember 2016

AC58 had the most liked content!

Über AC58

  • Rang
    Superkicker
  • Geburtstag

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SK Rapid
  • Bestes Live-Spiel
    Aston Villa:SCR 2009-08-27
  • Schlechtestes Live-Spiel
    SCR:Admira 2016-03-12
  • Lieblingsspieler
    Kevin Keegan
  • Geilstes Stadion
    Unseres
  • Lieblingsbands
    U2, Bruce, Jethro
  • Lieblingsbücher
    "Die große Scheidung", C.S.Lewis, ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    "http://www.austriansoccerboard.at" in die Menüzeile eingeben - ganz einfach ;)
  1. Sax ist für mich der einzige Spieler in Ö, den ich mir für uns wünschen würde. Der liefert schon sehr lange stabile und überdurchschnittliche Leistungen ab. Hatte auch schon eine kleinere Schaffenspause und ist jetzt wieder auf einem guten Level. Qualitätsmäßig würde ich ihn mit Dibon vergleichen. Mit allen anderen "Forumsfavoriten" wie Monschein oder Dovedan kann ich weniger anfangen und sehe bei uns keine Steigerung, lediglich eine Ergänzung - aber die brauchen wir ja im Moment nicht, eher das Gegenteil.
  2. V.a da wir zu zweit sind, müsste das doch zumindest Salzburg schon in finanzielle Schwierigkeiten bringen ...
  3. Das ist eine trügerische Täuschung aus Wunschdenken. DM gibt zwar nach wie vor entscheidende Anstöße. Aber das Projekt Fussball funktioniert v.a. durch Rangnick und Houllier. Gegen RB hilft einzig und allein kein Zuckerlwasser mehr trinken - und zwar weltweit. Aber selbst das ist im Konzern vermutlich nicht mehr so entscheidend.
  4. Geb dir in fast allem recht, meine Kritik geht aber eher in die Richtung, dass wir als EC-Aspirant keine Torhüter als 1er heran ziehen sollten sondern als 2er, wie es bei vergleichbaren Teams üblich ist. Die Zeit des Entwickelns eines Tormanns kostet unendlich viel Punkte und Substanz. Hier ist ein Tormann anders zu betrachten als ein Feldspieler weil hinter dem Goalie im Normalfall einfach niemand mehr steht. Fehler am Feld werden öfter verziehen (bzw. gehen glimpflicher aus) als jene im Tor. Für mich ist übrigens auf lange Sicht gesehen Strebinger der Ausbaufähigere. Die Psyche spielt zwar eine große Rolle, ersetzt aber die Grundelemente (Körperbau, Größe) nicht. In der Reaktionszeit und Sprungkraft sind sie etwa gleich, im 1:1 ist Strebinger (und übrigens auch Novota) um mindestens 1 Klasse besser. Bei Flanken ist derzeit Knoflach der Bessere aber im Luftkampf v.a. international viel zu klein und schmächtig.
  5. Ich bewerte das ganz sicher nicht zu hoch. Es ist für mich nur ein kleines Indiz, dass die Torwart-Position im Moment nicht würdig einer Mannschaft ist, die in den EC möchte. Die Stabilität eines guten Tormanns kann eine ganze Mannschaft durch schwierige Zeiten bringen - leider auch vice versa! Novota, den wir alle ja nicht als besonders heraus ragend sehen, war in seiner ganzen Zeit bei uns nicht so fehlerbehaftet wie unsere beiden jungen. Königshofer zB musste nach dem selben Fehler der auch Knoflach heute passierte (nämlich den Ball nicht zu sperren) den Verein verlassen. Heute wird das nicht einmal besonders erwähnt weil es ohnehin schon Standard ist bei uns.
  6. Ich denke der Streit zwischen Knoflach und Strebinger ist obsolet. Sie sind gemeinsam mit Königshofer die 3 schlechtesten Torleute der letzten 50 Jahre. So eine missliche Situation hatten wir noch nie. Aus meiner Sicht kann es sich Rapid nicht leisten, auf die Entwicklung von Torleuten 1 oder 2 Jahre zu warten, das ist lächerlich. Wenn bei uns jemand im Tor steht dann muss er DA sein und nicht am Weg. In unserer Liga gibt es mit Walke nur einen einzigen akzeptablen Tormann (aber selbst der interessiert international niemanden). Lukse und Gehbauer gehen noch so (Almer zähle ich hier nicht mit). Knoflach liegt in der Fangquote auf Platz 18. Egal wo man hin sieht, wir sind im Moment ein Land der Eiergoalies.
  7. Wöber würde ich hier nicht als Symbol sehen, der hat sich sozusagen aufgedrängt. Thurnwald hingegen ist bei Canadi wieder aus dem Kader gefallen, nachdem ihn Büskens versucht hat einzubauen. Im Moment nützt er seine neue Chance unter Gogo recht gut. Meine Frage war eher dahin gehend, wie durchgängig sein Konzept in die Jugend hinunter reicht. Beruhigend ist für mich schon eher, dass Bickel mit einer völlig neuen jobdiscription eine Brücke zur Heranführung von Nachwuchsspielern zur KM plant, die nicht nur das Sportliche sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung fördert. Auf das hat man nach Ali Hörtnagl komplett verzichtet, was man den betreffenden Nachrückern auch anmerken konnte.
  8. Habe noch Karten für Längsseite, Oberer Rang, Höhe Mittellinie zum Originalpreis zu vergeben - bitte per PN
  9. Nicht mein Favorit - aber für mich besser als alle anderen öst. Lösungen: - Er ist der einzige von dem wir wissen, was er bei Rapid wirklich leisten kann Für mich positiv: - Hat in einer äußerst schwierigen Zeit binnen weniger Wochen Ruhe hinein gebracht - Spielanlage trotzdem aktiv und nach vorne orientiert (keine "Vor-Lauter-Angst-Schöttel-Sicherheitsvarianten") - Charakterlich ausgeglichen (hat auch schon einige Spieler kritisiert ohne sie zu zerstören) - hat sich binnen Wochen bei Interviews stark gesteigert (das wird jetzt mit der Sicherheit der Anstellung noch wesentlich besser werden), trotz vorsichtiger Herangehensweise immer pointiert und ehrlich Nicht negativ - aber für mich offen: - Wo will er mit dem Team hin (Visionen)? - Wie hält er's mit der Jugend? - Wie bewährt er sich international (= für mich einziger Nachteil gg seine Konkurrenten)? Meine anderen Befürchtungen/Hoffnungen hat Bickel persönlich übernommen: - medizinisch/konditionelle Entwicklung - Ausbau der Akademie - internationale Kontakte Vorläufiges persönliches Resumee: - Das Team bekommt von mir für die kommende Saison Entwicklungszeit > Ziel: europäisch - danach wieder Angriff auf 1/2
  10. Indirekt natürlich schon, da ja die Ö-Trainer (auf Grund fehlender Auslandspraxis - es ist ja noch keiner von den erfolgreichen zurück gekommen - nur auf das zurück greifen können was sie gelehrt bekommen. Mir gings auch mehr darum, dass es einen Unterschied macht ob man internationale Erfahrung hat (gilt in dem Fall auch für Herzog - allerdings nicht in Hauptverantwortung) oder ob man seine Erfahrungen nur in einem kleinen Segment (Ö) gemacht hat. Ich wünsche mir jedenfalls jemanden, der zu den fachlichen und menschlichen Qualitäten auch diese breite Erfahrung mitbringt.
  11. Beides möglich, ich gehe aber davon aus, dass er noch 1 Jahr bei uns bleibt. Ajax ist super - aber seit heuer auch schon wieder Überdrüber, das könnte auch ein Zuviel sein. Auf Bankldrücken oder Reserve steht Wöber sicher nicht und das kann dir dort leicht passieren, da isses besser noch 1 Jahr bei uns zu spielen.
  12. Zum Thema empfehle ich den heutigen Kurier-Artikel über Markus Hoffmann https://kurier.at/sport/fussball/markus-hoffmann-der-blick-ueber-den-tellerrand/265.481.416 Er wirft ein bezeichnendes Licht auf Trainerausbildung in Ö und international. Wie zu vermuten war, darf an den jahrelangen Selbstbeweihräucherungen des ÖFB (und seiner Absolventen) hinsichtlich Ausbildungsstandards durchaus gezweifelt werden (Hoffmann kennt immerhin beide Seiten). Und dieses Wissen hat garantiert auch Bickel und wird vermutlich auch dementsprechend vorschlagen.
  13. Schaub bekommt demnächst Nachwuchs - und er ist ein Familienmensch. Eher unwahrscheinlich, dass er sich in dieser Phase einen Auslandsaufenthalt eintritt. Wöber (einschl. Manager) hat sich offen zu Rapid bekannt, ist zwar keine Garantie aber er liebt diesen Verein, er sieht sich glaube ich noch nicht als reif genug. Bevorzuge in diesem Fall eine Vertragsaufbesserung (= auch höhere Ablöse), seine Leistungen wären es wert.
  14. Du brauchst die medizinische Abteilung nicht auswechseln, du musst Ihnen nur ordentliche Arbeitsbedingungen zur Seite stellen. Das sind im Wesentlichen Ernährungstechniker und fachspezifische Labore. Wir arbeiten derzeit nur im Schadensfall aber nicht prophylaktisch.
  15. Du kannst das jetzt noch 100x auf Schwarz/Weiß trimmen. Du zählst hier eine Hand voll Einzelbeispiele auf. 95% der Entscheidungen fallen aber zurecht auf Basis von verifizierbaren Fakten. Wie dein persönliches Leben und seine Entscheidungen aussehen weiß ich nicht. Aber vll findest du ja auch dort Bestätigungen für logisches und kalkuliertes Vorgehen. Bauchentscheidungen kann man nur dort treffen wo es nicht um die Existenz vieler anderer geht - und das tut es mittlerweile in unserem Verein. Die Lage ist wesentlich beschissener als es kommuniziert wird (nicht existenzgefährdend aber beschissen). Und wenn gerade darüber diskutiert wird, wie viele Mitarbeiter gehen müssen (und damit sind nicht die Spieler als Verursacher gemeint - sondern Mitarbeiter die sich alle im letzten Jahr den Arsch aufgerissen haben und so überhaupt nichts für die jetzige Misere können) dann hört sich für mich das lustige Bauchentscheiden auf.