Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Hutz

FC Red Bull Salzburg - FK Austria Wien 5:1 (2:1)

341 posts in this topic

Recommended Posts

Bei den Grünen steht man kurz davor die Mission 33 einzuläuten, und bei uns gehts Rund als wärn wir mitten im Abstiegskampf. Kommt mir bekannt vor aus Runde 2 der letzten Saison.

Machts euch ned ins Hoserl... Sollt man die nächsten 3 Spiele auch ned zumindest 2 gwinnen kann man mit dem Schwarzmalen beginnen, aber nach einer Niederlage gegen den Topfavoriten der Liga sicher nicht. Genauso absurd wie die Jubelchöre in Channel 3 wegen des gestrigen Sieges gegen hiniche Neustädter.

Edited by Asgard1989

Share this post


Link to post
Share on other sites

...weils im Frühjahr nicht oft meisterlich waren und seit dem Titel einige komplett von der Rolle sind, siehe Cupfinale, Salzburg, Admira, Salzburg. Den Schas mit zuviel gefeiert war halt eine nette Ausrede....weil neue Spieler im Kader sind....weil die RV Position schlecht besetzt ist....weil wir nicht mit 25 Punkten Vorsprung Meister geworden sind, sondern knapp den Vorsprung drübergebracht haben.

Man möge mich bitte aufklären, was daran nicht stimmt !

Nur zur Info, wir hatten schon 16 Punkte Vorsprung und wir spielten im Cupfinale in Wien gegen einen Regionalligisten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Faszinierend wie sich alles ändert wenn auf einmal ein anderer Big Player kommt.

Ob sich früher irgendjemand von euch darüber aufgeregt hat dass man mit Rapid das höchste Budget der Liga hatte?

Oder anders gefragt: ist auch früher der drittplatzierte der Meisterschaft die wahre Meistermannschaft gewesen, da ja Rapid und Austria budgettechnisch in einer anderen Liga waren?

Ich bin wahrlich kein Fan von Red Bull, aber soetwas von einem Fan der Austria zu lesen verhönt jeden anderen Fußballfan der nicht Anhänger von RB, Rapid, Austria und im vorigen Jahrzehnt, also mit Abstrichen , Tirol und Sturm ist.

Geld regiert den Fußball, aber es kann nur bedingt Titel kaufen - Red Bull war aber noch nie schlechter als Top 3.

Momental hat RB das höchste Budget, aber vergesst eure Vergangenheit nicht, und schielt nicht angefressen nach Salzburg sondern schauts auf eure letzte Supersaison zurück

Red Bull ist mit Sicherheit nicht das einzige Beispiel im Weltfußball. Nimm die scheichgesteuerten Kunstprodukte oder durch Ölmilliarden gefütterten Vereine, wie Paris, Monaco, Chelsea oder City, um nur einige wenige aufzuzählen. In kleiner Form gehört auch die Red Bull Konzernschaft dazu, aber natürlich bei weitem in kleinerem Ausmaß, wenn man New York, Leipzig, Ghana, Brasilien, Liefering oder Pasching nicht dazuzählt, sondern lediglich Salzburg betrachtet.

Auch bei den oben genannten französischen oder englischen Teams, wird man sich irgendwann kurz über lang damit abfinden müssen, dass es auch mal wieder ohne Großmäzen gehen muss, nur im Unterschied zur Red Bull Marketingmaschinerie, wird es dort dann weitergehen, weil die dahinter befindlichen Vereine mit Tradition, einer Fanbasis und Sportinteresse ausgestattet sind, was ihnen auch danach ein Weiterleben garantieren wird. Vielleicht wird der eine oder andere Verein (wie z.B. Monaco) dann wieder mehr oder weniger in der Versenkung verschwinden.

Die von Dir angesprochenen österreichischen Vereine wie Rapid oder Austria, werden wohl nie in Konkurs gehen, in der Versenkung verschwinden oder sich auflösen. Selbst der Lask wird es trotz Reichel schaffen, sich irgendwie über die Runden zu bringen. Wo und wie ist eigentlich unerheblich, Hauptsache ist, dass es geht.

Außerdem möchte ich feststellen, dass Deine Antwort meine Grundmeinung nicht entkräftet, dass ich finde, dass für die vorhandenen Mittel, die Ergebnisse von Red Bull zu bescheiden sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn ich nochmal so übers spiel nachdenke - nachdem drüber geschlafen wurde, relativiert sich doch einiges.

nur an die leute die meinen wir waren zu offensiv: bin absolut nicht eurer meinung. ich les dauernd man kann das nur wenn man die abwehr dazu hat. wir hatten/haben die beste abwehr der liga. der trainer kann nichts dafür dass mader den salzburgern tore auflegt etc. oder anders: wer darf dann eine taktik spielen wo die abwer gefordert ist wenn nicht das team dass letzte saison die beste abwehr hatte? abgesehen davon liegt uns offensiver zu spielen mehr als hinten zu stehen. da ist es nur eine frage bis es klingelt. offensiv können wir wenigstens auch welche machen und besser es geht 3:3 aus als 0:2.

und wiederum abgesehen davon hat z.b auch bayern 4:2 gegen dortmud verloren. wenn die nicht das reguläre tor aberkennen sogar 5:2. wie eig. wir wenn man unser reguläres tor dazurechnet. und es wird wohl keiner sagen dass dortmund nominell stärker ist als bayern. salzburg ist nominell stärker als wir und wenn sogar zwischen zwei relativ ebenbrtigen teams (bayern wahrscheinlich sogar stärker) so ein ergebnis zusatnde kommen kann dann auch zwischen salzburg und uns...vor allem auswärts und vor allem bei unglücklichem spielverlauf und ziemlich schlechter leistung unsererseits in gewissen phasen des spiels.

salzburg war sicher bärenstark gestern aber es war auch viel mehr drin. wie gesagt in hz1 hatten wir die besseren chancen und hätten mindestens 2 tore mehr machen müssen. man sollte nicht immer nur das ergebnis sondern auch das potential sehen. wenn salzurg glech mal zu beginn 0:1 zurückliegt und hosiner statt auf den gedeckten links auf den freien rechts spielt sieht die sache anders aus. es war ja nicht so dass wir gedemütigt wurden oder chancenlos waren. den sbglern ist alles zusammengelaufen. aber 2 tore mehr hätten wir mindestens machen müssen, eines wurde aberkannt und lindern bzw mader haben jeweils eins selber geschossen. passieren diese dinge nicht gewinnen wir 4:3 :) das dumme war einfach dass wir in den richtigen momenten die druckpase von sbg nicht mit einem tor beenden konnten und die so den schwung mitnehmen haben können. dazu haarsträubende fehler zum denkbar ungünstigsten zeitpunkt.

aber jetzt zu sagen das war zu offensiv ist ein bissl zu ergebnisorientiert. wenn man das spiel gesehen hat. das ergebnis spiegelt auch nicht wirklich das kräfteverhältnis. der sieg war zu hoch auch wenn salzburg extrem gut war. chancenlos waren wir sicher nicht.

mut macht mir dass wir trotz so einer unleistung gegen salzburg 47min lang mehr als am leben waren.

sorge macht mir dass wir unser kombinationsspiel verlernt haben sowie unsere passqualität/ballsicherheit und unser kompaktes stehen. und unsere zweikampfstärke. und unsere defensivleistungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ich mich frage, da NB immer wieder betont, dass wir noch nicht so weit sind, da er die vorbereitung nicht auf den beginn der saison, sondern speziell auf die EL/CL-spiele im august ausgerichtet hat:

schleift der die spieler immer noch her wie in der vorbereitung, oder wie kann man sich das vorstellen??? anscheinend kreun die unsrigen ja halb am zahnfleisch daher.... spritzigkeit nicht vorhanden

Share this post


Link to post
Share on other sites

Red Bull ist mit Sicherheit nicht das einzige Beispiel im Weltfußball. Nimm die scheichgesteuerten Kunstprodukte oder durch Ölmilliarden gefütterten Vereine, wie Paris, Monaco, Chelsea oder City, um nur einige wenige aufzuzählen. In kleiner Form gehört auch die Red Bull Konzernschaft dazu, aber natürlich bei weitem in kleinerem Ausmaß, wenn man New York, Leipzig, Ghana, Brasilien, Liefering oder Pasching nicht dazuzählt, sondern lediglich Salzburg betrachtet.

Auch bei den oben genannten französischen oder englischen Teams, wird man sich irgendwann kurz über lang damit abfinden müssen, dass es auch mal wieder ohne Großmäzen gehen muss, nur im Unterschied zur Red Bull Marketingmaschinerie, wird es dort dann weitergehen, weil die dahinter befindlichen Vereine mit Tradition, einer Fanbasis und Sportinteresse ausgestattet sind, was ihnen auch danach ein Weiterleben garantieren wird. Vielleicht wird der eine oder andere Verein (wie z.B. Monaco) dann wieder mehr oder weniger in der Versenkung verschwinden.

Die von Dir angesprochenen österreichischen Vereine wie Rapid oder Austria, werden wohl nie in Konkurs gehen, in der Versenkung verschwinden oder sich auflösen. Selbst der Lask wird es trotz Reichel schaffen, sich irgendwie über die Runden zu bringen. Wo und wie ist eigentlich unerheblich, Hauptsache ist, dass es geht.

Außerdem möchte ich feststellen, dass Deine Antwort meine Grundmeinung nicht entkräftet, dass ich finde, dass für die vorhandenen Mittel, die Ergebnisse von Red Bull zu bescheiden sind.

Deine Grundmeinung wollte ich nicht entkräften sondern kurz zusammengefasst nur sagen dass es nicht schlecht ist was RB in den Jahren geschafft hat(siehe immer Plätze 1 oder 2) und man sie nicht lächerlich machen sollte weil sie gerade das grösste Budget haben.

Das grösste Budget hatte auch die Austria lange Zeit und wurde auch nicht immer 1. und wenn Rapid das grösste Budget hatte wurden sie nicht immer 1.

Für mich klang es einfach nach sehr schwacher Ausrede, aber möglicherweise tue ich dir sehr unrecht.

Dass RB glaubt sie können eure oder unsere Tradition jemals aufholen, das ist das einzig wirklich lächerliche

sportliche grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites

...weils im Frühjahr nicht oft meisterlich waren und seit dem Titel einige komplett von der Rolle sind, siehe Cupfinale, Salzburg, Admira, Salzburg. Den Schas mit zuviel gefeiert war halt eine nette Ausrede.

...weil neue Spieler im Kader sind.

...weil die RV Position schlecht besetzt ist.

...weil wir nicht mit 25 Punkten Vorsprung Meister geworden sind, sondern knapp den Vorsprung drübergebracht haben.

Zum letzten Punkt: Wir haben mit Punkterekord die Meisterschaft gewonnen. Mehr geht nicht, außer man geht davon aus, wie in FIFA eine Saison ohne Niederlage bestreiten zu können. Dass es knapp war, liegt nur daran, dass Salzburg ebenfalls eine sehr starke Saison gespielt hat. Unsere Leistung war hingegen überragend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab zwar nur die Zusammenfassung gesehen, aber anscheinend etwas verpasst. Denn es klingt fast so, als hätten wir die Sitzer im Dutzend vergeben. Ich selbst konnte keinen einzigen ausmachen.

Gute bis sehr gute Tormöglichkeiten waren dabei, wohl. Nur die Chancenauswertung war um nichts schlechter, als in vielen vergangenen Spielen, die dennoch 3 Punkte brachten.

Für mich nur eine billige Ausrede.

Was willst denn anders aufstellen? Wir spielen immer offensiv, aber gegen Salzburg sollen wir uns hinten reinstellen? Das tun eh alle anderen, das ist extrem unlustig zum anschaun.

Ich bin weiter für Offensive. Besser werden - wir hatten heute ja guten Unterricht - und lernen.

Aber es ist extrem lustig 5:1 abgewatscht zu werden, natürlich. Und in CL Q4 - da warten auch ganz andere Brocken, solche die über die Safterl-Auslese zu stellen sind. Wie sollen wir denn da spielen? In Schönheit sterben und die Mille in den Wind schießen?

Ich will die Austria in der Regel auch mit schönem Offensiv-Fußball bewundern. Nur manchmal heiligt der Zweck auch die (unschönen) Mittel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

von den Erfolgen vergangener Tage kann man sich nix kaufen. der günstige Verlauf letzte Saison hat einige Spieler mitgezogen und ihnen geholfen bessere Leistungen zu bringen, als zu erwarten war. Allerdings muss man auch sagen, bessere Leistungen gegen eine nicht mehr wahrnehmbare Konkurrenz. Nachdem sich Sturm und Rapid aus der Mittelklasse der Liga verabschiedet hatten im Frühjahr und auch Ried sowie Wolfsberg nicht gerade geglänzt haben, war der einzig echte Konkurrent Salzburg, in allen anderen Spielen ist man einfach nicht ausreichend gefordert worden.

Jetzt wo alles bei Null beginnt, sieht man bei diesen Spielern, dass es ihnen doch an Klasse mangelt, Klasse in dem Sinn individuell das Steuer rumreissen zu können und den Unterschied auszumachen. Das defensive Mittelfeld ist wieder ein Unsicherheitsfaktor wie zu Vastics Zeiten, auf der RV Position haben wir ein Durchhaus, der zugegeben sehr junge Tormann hat nach 3 Profisaisonen noch immer nicht gelernt, wie er entschlossen auf Bälle gehen kann und nicht nur herumhampelt. Dazu kommt, dass paar Spieler durchaus verstehen sollten, dass sie keinen Fixplatz haben, sondern um ihr Leiberl laufen und raufen müssen. Divenhafte Auftritte blieben dann vielleicht erspart.

Es gibt bei uns genug Arbeit, Meistersaison hin oder her. wer stagniert, verliert.

drum wünsch ich mir nochmals einen Abräumer mit Klasse fürs defensive Mittelfeld und eine weitere Option auf der RV Position. und einen Tormanntrainer der dem derzeitigen 1er Goalie mehr Dynamik beibringt und diese Zögerlichkeit bei freien Bällen im Fünferbereich abstellt.

Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen und eher unglücklich zustande gekommen. hatte von unserer Seite aus auch ein bisserl was von Sommer-Freundschafts-Holladero Kick, für mich als Beobachter. Sehr viele Unkonzentriertheiten, Desorientierung, Fehlpasses, irgendwie nicht 100% bei der Sache. dafür war es erste Halbzeit eh ne Spitzenpartie von den Unsrigen.

Ich seh und dreh es mal positiv und denk mir, die Spieler waren mit dem Kopf schon beim Dienstagmatch, weil sie wissen, dass jetzt die wichtigsten Wochen des Jahres anstehen und etwaige Malheure in der Meisterschaft noch im Laufe der Saison wieder repariert werden können. Wichtig ist überhaupt, dass alle restlichen Vertreter im EC viele Punkte sammeln diese Saison, damit dann in der Saison 15/16 wieder die Chance besteht mit 2 Klubs in die CL-Quali zu gehen und für die Austria, Punkte und Prämien zu sammeln um die ohnehin finanziell und sportlich solide Basis weiter auszubauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum letzten Punkt: Wir haben mit Punkterekord die Meisterschaft gewonnen. Mehr geht nicht, außer man geht davon aus, wie in FIFA eine Saison ohne Niederlage bestreiten zu können. Dass es knapp war, liegt nur daran, dass Salzburg ebenfalls eine sehr starke Saison gespielt hat. Unsere Leistung war hingegen überragend.

Unsere Anzahl an Siegen bis zum Szb Heimspiel war überragend, aber danach war unser spiel bis auf Mattersburg nicht wirklich meisterlich. Der Punktetekord ist mir sowas von wurscht, wenn ich die Jahrhundertchance 4x Rapid zu schlagen verjuxe, wenn ich gegen Szb. 2 von 12 Punkten hole und wg. angeblich Zuvielfeiern den Cupsieg wegwerfe...

Es ist nicht alles supi, nur weil wir Meister wurden.

Haben dann Simko und Kienast auch einen Meistereinwechselbonus wenns fit sind und Royer und Okotie müssen auf die Tribüne ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

was ich mich frage, da NB immer wieder betont, dass wir noch nicht so weit sind, da er die vorbereitung nicht auf den beginn der saison, sondern speziell auf die EL/CL-spiele im august ausgerichtet hat:

schleift der die spieler immer noch her wie in der vorbereitung, oder wie kann man sich das vorstellen??? anscheinend kreun die unsrigen ja halb am zahnfleisch daher.... spritzigkeit nicht vorhanden

der wird schon wissen was er tut. kann doch keiner was für, wenn der roger seine dosen auf den saisonstart einstellt und nicht auf die EL/CL spiele. war ja in der vergangenheit auch immer so, dass gerade anfangs bspw. die aufsteiger oft sensationen lieferten bei den spitzenteams, weil die die form aufs internationale geschäft hin arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man möge mich bitte aufklären, was daran nicht stimmt !

Nur zur Info, wir hatten schon 16 Punkte Vorsprung und wir spielten im Cupfinale in Wien gegen einen Regionalligisten...

Die selben Schweinskicker die gestern 5:1 verloren haben hätten 16 Punkte Vorsprung, alle Scheisse, alle raus! In Wirklichkeit entsprach der Vorsprung natürlich bei weitem nicht der Leistungsdifferenz, genauso wenig wie die Panier gestern übrigens, aber ab dem Frühjahr hat man halt die größere Klasse der Bulls gesehen.

Unsere Anzahl an Siegen bis zum Szb Heimspiel war überragend, aber danach war unser spiel bis auf Mattersburg nicht wirklich meisterlich. Der Punktetekord ist mir sowas von wurscht, wenn ich die Jahrhundertchance 4x Rapid zu schlagen verjuxe, wenn ich gegen Szb. 2 von 12 Punkten hole und wg. angeblich Zuvielfeiern den Cupsieg wegwerfe...

Es ist nicht alles supi, nur weil wir Meister wurden.

Haben dann Simko und Kienast auch einen Meistereinwechselbonus wenns fit sind und Royer und Okotie müssen auf die Tribüne ?

Dieses Meisterbonusgebrabbel ist zach, wenn bjelica denkt dass die genannten Spieler dem Team augenblicklich helfen werden sie auch spielen. Auf Basis welcher Leistungen werden Royer und Okotie denn dauernd gefordert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...