Jump to content
LiamG

[Live] Italien - England

1,552 posts in this topic

Recommended Posts

Mr.Viola schrieb vor 15 Minuten:

Der Tag danach, meine Erkenntnis, es tut immer noch verdammt weh.

Das Spiel an sich war nicht packend, aber typisches Finale halt. Schade dass England aus der dominanten 1. HZ keine höhere Führung erzielte. Ja im Nachhinein ist man immer klüger, aber wie da die Italiener von der Rolle waren hätte mit mehr Mut zur Offensive schon eine Vorentscheidung fallen können. Ja und dann kams halt wie es kommen musste aus englischer Sicht.

Möchte aber auch noch erwähnen dass Pickford ein solides Turnier spielte, er ist sicherlich kein Weltklassetormann, aber mit ihm sollten jetzt die groben Patzer bei großen Turnieren doch aufhören. Immerhin hat er zwei Elfer gehalten, also an ihm lags sicher nicht.

Noch zu den Schützen, ich hab die Reihenfolge auch nicht verstanden, auch das Einwechseln 2er Schützen. Gut Rashford hat schon wichtige Elfer versenkt, bei ihm kann ich es noch verstehen. Aber Sancho und vor allem Saka waren wohl doch noch ziemlich überfordert mit dieser Situation. Warum kein Henderson, Stones usw. Routinierte Spieler die schon viel mehr Erfahrung aufweisen können.

Bei Pickford hatte man aber Glück gegen Dänemark, der hatte da eine Phase, in der er gefühlt 4 oder 5 katastrophale Auswürfe/-schüsse hatte, die zwischen der 16 und 30-Meter-Marke beim Gegner landeten. Waren wohl die Nerven bei ihm, gegen Italien kam er gottseidank für ihn selten in diese Situationen. Wirkt bissel wie Bachmann eigentlich, solide aber am Fuß ein wenig nervös.

Was das Spiel angeht war ich ein wenig enttäuscht, ich hätte mir gedacht dass mit dem frühen Tor ein ziemlich offenes und packendes Spiel entstehen wird, aber Southgate wollte da nicht mitspielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

england hat in hz1, als italien nicht wusste, wie ihnen geschah, nicht nachgelegt.

und england hat ein furchtbares elfmeterschießen gezeigt, einerseits auf der trainerbank durch die extra eingewechselten spieler, andererseits durch diese idiotischen anläufe. ich bin ja absolut kein freund des elferschießens und empfinde es eigentlich rein als glücksspiel, aber da wurde leider nachgeholfen und das hat ausgereicht.

italien für mich der verdiente europameister, aber das wäre england auch gewesen, wenn sie gestern italien in 90 minuten gezähmt hätten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Coops schrieb vor einer Stunde:

Gerade einige Videos aus dem Wembley von gestern Abend gesehen. Ich werde nie verstehen wie man mit England im Fußball sympathisieren kann. Die sollen die nächsten 1000 Jahre keinen Titel holen.

Auf Grund der Aktionen einiger "Fans" ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Southgate lässt erfolgreich spielen. Das WM Halbfinale 2018 und Platz 2 gestern sind auch sein verdienst. Andere Teamchefs würden wieder in Schönheit sterben lassen. 

Southgate lässt "Deutsch" spielen und der Erfolg gibt ihm recht. Trotzdem war seine Coachingleistung gestern nicht gut.  Sancho und Rashford in der 119min zu bringen ist einfach nur dumm. Spätestens in der 100min hätten sie gegen müde Engländer rein müssen... Drei Verschossene Elfmeter hätte ich unter Southgate nicht erwartet... dafür hat er dieses Thema immer zu ernst genommen!

Der Kader ist noch sehr jung und viele Spieler stehen erst am Anfang ihrer Karriere. Trotzdem war das gestern Englands große Chance... 

 

Edited by Totaalvoetbal

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat

Southgate on poor fan behaviour around last night’s game:

We can’t control that. We can only set the example that we believe we should, and represent the country in the way we feel we should. Everybody has to remember when they support the team that they also represent England, and should represent what we stand for.

https://www.theguardian.com/football/live/2021/jul/12/euro-2020-reaction-italy-england-final-latest-news

Jo, "we can't control that". Vielleicht wäre es ja hilfreich, vor dem Spiel nicht davon zu sprechen, dass man quasi in der gleichen Situation wie im Weltkrieg ist, wo 70 Mio. Menschen getötet wurden. Eventuell sollte man sich überlegen, ob das, wofür man steht, nicht genau das ist, was solche Ausschreitungen für die Randalierer richtig und nötig erscheinen lässt. Aber so viel Selbsterkenntnis ist den Engländern einfach komplett fremd, wovon sich jeder überzeugen konnte, der die Brexitdiskussionen der letzten Jahre verfolgt hat. Nirgendwo liegen Anspruch und Realität so weit auseinander wie in England.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Christo schrieb vor 6 Minuten:

Auf Grund der Aktionen einiger "Fans" ? 

In England scheint es schon durchaus System zu haben. Das passiert einfach bei praktisch jedem Turnier mit ihnen, dass es zuhause in London sogar am schlimmsten ist, ist iwie peinlich. 

Hooligans und Trottln gibts überall, aber beim Fussball kommen in England mehrere Problemfaktoren zusammen (Alkoholismus, ein desolates Sozialsystem, COVID-Chaos, unverantwortliche Boulevardpresse, ein rücksichtsloser Dilettant als PM, Brexit...). 

Überspitzt gesagt kann man hier auch einfach den logischen Endpunkt der außer Kontrolle geratenen "Pub Culture" und den mächtigen Spirituosenlobbies dort sehen. Kampftrinken ist Jugendkultur, die großen Städte sehen am Wochenende regelmäßig aus wie Kriegsgebiete (keine Übertreibung, gibt genügend Dokus dazu).

Share this post


Link to post
Share on other sites

miffy23 schrieb vor 20 Minuten:

In England scheint es schon durchaus System zu haben. Das passiert einfach bei praktisch jedem Turnier mit ihnen, dass es zuhause in London sogar am schlimmsten ist, ist iwie peinlich. 

Hooligans und Trottln gibts überall, aber beim Fussball kommen in England mehrere Problemfaktoren zusammen (Alkoholismus, ein desolates Sozialsystem, COVID-Chaos, unverantwortliche Boulevardpresse, ein rücksichtsloser Dilettant als PM, Brexit...). 

Überspitzt gesagt kann man hier auch einfach den logischen Endpunkt der außer Kontrolle geratenen "Pub Culture" und den mächtigen Spirituosenlobbies dort sehen. Kampftrinken ist Jugendkultur, die großen Städte sehen am Wochenende regelmäßig aus wie Kriegsgebiete (keine Übertreibung, gibt genügend Dokus dazu).

Vor allem spielen sie sich da jetzt groß auf, wo sie zuhause und eindeutig in der Überzahl sind. In Marseille sind sie von 50 Russen hergefotzt worden. Hoffe die Helden fahren in Zukunft auch zu Spielen in den ehemaligen Ostblock :RiedWachler:

Edited by fenix

Share this post


Link to post
Share on other sites

England hat es verabsäumt nach der Führung nachzulegen, auch wenn Bonucci und Chiellini selbst mit dem Alter noch Weltklasse sind, den Speed hätten sie nicht mehr und das wäre der Schlüssel zum Erfolg gewesen, weil schnelle Spieler hat England und das Spiel Österreich-Italien hat die Schwächen der Italiener gut aufgezeigt wenn man Hoch steht und anpresst und dann noch schnelle Spieler hat gibt es Propleme für Italien.

Aber ich vergönn es Italien und mein EM Tipp ist aufgegangen und Chiellini ist einfach ein leiwander Kerl 

Share this post


Link to post
Share on other sites

miffy23 schrieb vor 18 Minuten:

In England scheint es schon durchaus System zu haben. Das passiert einfach bei praktisch jedem Turnier mit ihnen, dass es zuhause in London sogar am schlimmsten ist, ist iwie peinlich. 

Hooligans und Trottln gibts überall, aber beim Fussball kommen in England mehrere Problemfaktoren zusammen (Alkoholismus, ein desolates Sozialsystem, COVID-Chaos, unverantwortliche Boulevardpresse, ein rücksichtsloser Dilettant als PM, Brexit...). 

Nach mehreren Urlauben in allen Teilen von UK: Am beschämendsten für England ist der direkte Vergleich mit Schottland, Wales und Irland bzw. Nordirland. Völlig vergleichbare Gegebenheiten und trotzdem sind die dortigen Bewohner nicht ansatzweise solche Troublemaker wie in England. Weder im Stadion noch im Pub. 

Ich weiß, ich verallgemeinere. Aber ganz falsch ist die Tendenz wohl nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 1 Minute:

Nach mehreren Urlauben in allen Teilen von UK: Am beschämendsten für England ist der direkte Vergleich mit Schottland, Wales und Irland bzw. Nordirland. Völlig vergleichbare Gegebenheiten und trotzdem sind die dortigen Bewohner nicht ansatzweise solche Troublemaker wie in England. Weder im Stadion noch im Pub. 

Ich weiß, ich verallgemeinere. Aber ganz falsch ist die Tendenz wohl nicht. 

Nein, du hast völlig Recht. Ich war auch schon öfter in Cardiff und in Bristol, die sind nicht einmal eine Stunde von einander entfernt, aber die Unterschiede sind eklatant (auch wenn Cardiff ein bisschen einen schlechten Ruf genießt).

Das Problem ist durchaus englisch und hausgemacht, und grassiert schon seit Jahrzehnten. Hat auch mit einem noch immer nachhängenden Männlichkeitsproblem zu tun, das haben zwar auch andere Länder, aber dort verkocht sich das eben immer wieder mit anderen Faktoren. In einem liberalen Wohlfahrtsstaat nach amerikanischem Vorbild kommt der Druck eben auf solche Art und Weise dann immer wieder raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

miffy23 schrieb vor 5 Minuten:

Das Problem ist durchaus englisch und hausgemacht, und grassiert schon seit Jahrzehnten. Hat auch mit einem noch immer nachhängenden Männlichkeitsproblem zu tun

Geezers need excitement. If their lives don't provide 'em this, they incite violence. Common sense, simple common sense. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 2 Minuten:

Geezers need excitement. If their lives don't provide 'em this, they incite violence. Common sense, simple common sense. 

Hab heute wieder den Guardian Football Weekly pod gehört. Die können das irgendwie von innen auch nicht wirklich erkennen oder benennen. Zwar sagen sie schon, dass es auch ein englisches und nicht nur ein Fussballfan-Problem zu sein scheint, aber sie relativieren das immer wieder. "When you're young, you just want to get drunk and hang out with the lads, but that doesn't excuse such violent behaviour". Dass da oftmals auch vor allem 30-50jährige dabei sind, naja. Das Alkoholismusproblem in England ist aber eh einen eigenen Thread wert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 11 Minuten:

Nach mehreren Urlauben in allen Teilen von UK: Am beschämendsten für England ist der direkte Vergleich mit Schottland, Wales und Irland bzw. Nordirland. Völlig vergleichbare Gegebenheiten und trotzdem sind die dortigen Bewohner nicht ansatzweise solche Troublemaker wie in England. Weder im Stadion noch im Pub. 

Ich weiß, ich verallgemeinere. Aber ganz falsch ist die Tendenz wohl nicht. 

Schottland ist halt viel ländlicher geprägt als England, aber z.B. Glasgow ist auch keine besonders lebenswerte Stadt.

Und Nordirland? Puuh, da gibts schon ganz, ganz üble Gegenden, die sich vor den schlimmsten Ecken Englands nicht verstecken brauchen.

Aber ja, in England ist es tendenziell wesentlich schlimmer, das liegt aber auch an der dichten Besiedlung bzw. den riesigen urbanen Zentren dort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...