PRESIDENT@NET

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.216
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über PRESIDENT@NET

  • Rang
    Surft nur im ASB

Kontakt

  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

2.071 Profilaufrufe
  1. Man sieht hier gut warum Facebook von vielen gemieden wird. Das ist die Plattform auf der die aller größten Pfosten ihren Senf abgeben.
  2. Gehts eigentlich noch? Was sollen diese falschen Unterstellungen aus der untersten Schublade. Bei uns ist die Aufstellung angeschlagener Spieler so geregelt wie bei jedem anderen seriösen Klub: Spieler fühlt sich fit: Priorität 1 - Medizinische Abteilung Priorität 2 - Trainer Priorität 3 - Spieler Spieler fühlt sich nicht fit: Priorität 1 - Spieler Priorität 2 - Medizinische Abteilung Priorität 3 - Trainer Bei uns kann kein Trainer einen Spieler gegen den Willen des Spielers und der medizinischen Abteilung aufstellen. Ich frage mich was die Leute zu so böswilligen Behauptungen bewegt!?
  3. Man sollte fairerweise Kuhn danken, denn Peschek hat damit nichts zu tun. Es war von vornherein klar, dass sich mit dem neuen Stadion und der damit verbundenen Medienpräsenz neue Sponsoren einstellen, das ist jetzt auch nichts sensationelles...
  4. Die Reform ist leider nicht durch Mut, sondern von Angst geprägt. Spannender sehe ich da eigentlich gar nichts, weil es zu sehr Kompromiss ist. Die Punktehalbierung kommt grundsätzlich den Teams zu gute die im Grunddurchgang Mehrfachbelastung haben. Traurig ist echt, dass es auch bei einer 12er Liga wesentlich fairere und spannendere Modelle gibt. Das Trauerspiel jetzt war eben nicht alternativlos, aber in der BL sitzen keine kreativen Leute die anderes als 0815 verkaufen könnten. Aber auch Rapid zeigt, dass das Thema nicht ernst genug genommen wird, wenn man Leute aus der zweiten oder gar dritten Reihe zu den Verhandlungen sendet, aber niemanden der von Marketing Ahnung hat. Dann bekommt man eben das was es jetzt wurde... nichts.
  5. Ich meine primär schon Parteipolitik, die noch immer einen Teil unseres Handelns bestimmt. Ich bin mir dessen auch erst so richtig bewusst geworden als ich tiefer Einblicken konnte und selbst Teil einer massiven politischen Intervention bei Rapid wurde. Es gibt noch immer gewisse Seilschaften die vielfach mehr dem Selbstzweck als Rapid dienen. Und die gilt es endgültig aufzulösen. Schau dir einfach die letzten Besetzungen an, in allen Gremien Rapids. Mir gefällt das ganz und gar nicht und man soll die Anziehungskraft nicht unterschätzen die Rapid auf eigentlich alle Interessengruppen ausübt. Krammer tut sein bestes, aber er kann sich selbst nicht mit allen anlegen.
  6. Und genau das ist das allerwichtigste in den nächsten Monaten! Viel wichtiger als die co-branding Debatte und die sonstigen Nebenschauplätze. Und auf Platz zwei auf der Liste, die absolute Entpolitisierung! Und dann will ich nur noch ins Stadion gehen und die glorreiche Rapid bestaunen und mich über die besonderen Erfolge freuen. So wie in Kasan oder in Amsterdam als einziger grüner umzingelt von Ajax Fans. Mensch war (ist/wird) das geil...
  7. Man sollte zumindest gelegentlich wissen wovon man spricht...
  8. Lerne Geschriebenes zu interpretieren! (Beginnt schon in deinem ersten Satz) Ich kritisiere auch niemanden, ich teile mit, dass die Kritik an Gott und der Welt wegen der Ablehnung der Anträge letztendlich jeder Grundlage entbehrt. Ich denke ich habe jetzt schon mehrmals geschrieben, dass ich die Lösung des "Problems" nicht durch einen halbherzigen MG Antrags sehe, sondern am Verhandlungstisch zwischen Rapid und Wienenergie. Die Botschaft, dass das Wienenergie co-branding nicht so gut angekommen ist, ist lange vor dem Antrag angekommen, auf beiden Seiten. Allerdings laufen noch Verträge, that's it.
  9. Du hast meiner Meinung nach absolut recht und man soll die paar Internet suicider hier nicht überbewerten.
  10. Übrigens, weil einige meinten die Spielerei mit den Proportionen sei so aus der Luft gegriffen. Vielleicht sollte man das Trikot auch mit einem Antrag bedenken...
  11. 10 Minuten und der nächste out. Unpackbar [emoji849][emoji849][emoji849]
  12. So wie ich schrieb, es ist sogar eine Verlängerung und das Thema ist nicht vom Tisch. Wienenergie rückt ein paar mm weg und alle sind happy. Nur das Problem bleibt. @Elwood Bist du kein weißer Ritter? Ad ultras [emoji51][emoji6], wird schon einen Sinn haben...
  13. Ich denke ich habe die Vorgehensweise sehr konkret beschrieben. Mein persönliches Ziel wäre ja sogar der zurückgezogene Antrag, nämlich gar kein co-branding und keineswegs nur das halbe Wappen Abstand, der ja sogar eine Verlängerung der unbefriedigenden Situation mit sich bringen würde. In einem offenen Gespräch kann man mit Wienenergie definitiv darüber reden, dass es für beide Vorteile haben kann zB das Wappen auf einer Seite zu haben und das Logo genauso prominent auf der anderen Seite jeglicher Publikation. Nur das geht halt nicht wenn man jemanden bei laufenden Verträgen mit dem A. ins Gesicht fährt, sondern dem Sponsor die Chance gibt das Gesicht nicht zu verlieren. Das ist Vertriebs 1x1... Wenn manche das als arschkriechen sehen ist das halt so, deren Meinung ist nicht relevant. Nichtmal dann wenn man den besseren Weg zum gemeinsamen Ziel geht. Ist ja eh absolut in Ordnung wenn nur sie gerade die Welt retten, ein paar glauben es sogar... auch das ist ok
  14. Das Drohen des Verkäufers hilft in jedem Verkaufsgespräch! Absichtlich? Posting des Jahres!!!
  15. Ja kann man, ich bevorzuge allerdings den Weg argumentativen Verhandlungsführung. Man kann aber auch den Weg des Rumpelstilzchens und ohne das gewünschte Ergebnis nach Hause gehen. Steht jedem frei. PS: ist deine Immobilienspekulation mit Rapid Bezug eigentlich ein gutes Geschäft?