Herr Rossi

Members
  • Gesamte Inhalte

    122
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Herr Rossi

  • Rang
    Ergänzungsspieler
  • Geburtstag 28.09.1973

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien

Letzte Besucher des Profils

1.125 Profilaufrufe
  1. https://youtu.be/k80hvzg1E2I
  2. Die Ablöse von Letsch muss ganz einfach nach dem Derby stattfinden. Viel zu lange haben die Entscheidungsträger zugeschaut und wieder einmal verabsäumt, zum richtigen Zeitpunkt die Reißleine zu ziehen. Ich bin jetzt zu bequem um zu recherchieren, wann zuletzt ein Coach mit einer derart ernüchternden Bilanz so lange bei uns werken durfte und begreife bis heute nicht, warum man nach den enttäuschenden Leistungen im Frühjahr – völlig ohne Not – eine Vertragsverlängerung anbot. Und das auch noch gleich um 2 Jahre, damit jetzt die anstehende Vertragsauflösung noch ein gutes Stück teuerer wird. Wirklich toll gemacht, meine Herren. Und das führt mich schon zum nächsten, fast noch wichtigeren Punkt: Die sportlichen Entscheidungen im Verein müssen dringend optimiert werden. Was bei uns in den letzten Jahren schief lief, das geht doch bald nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Ich fasse es noch immer nicht, dass wir heuer ernsthaft mit dem WAC, St. Pölten, Hartberg und Co um einen Platz im Meister-Playoff ringen müssen. Wären nicht Sturm und die grünen derart im Eck, es stünde schlecht um uns. Salzburg sowieso komplett außer Reichweite, und selbst der Lask ist uns seit geraumer Zeit völlig enteilt. Einfach nicht zu begreifen, wie schlecht bei uns gearbeitet wird. Das kann und darf doch einfach nicht wahr sein. Ohne Doppelbelastung, mit einem großen und doch recht guten Kader (zumindest für hiesige Verhältnisse und im Vergleich zur Konkurrenz). Meiner unbedeutenden Meinung nach ist Markus Kraetschmer hier in der Hauptverantwortung. Als alleiniger Vorstand sollte er sich bitte, bitte ausschließlich wieder auf das konzentrieren, von dem er (viel) Ahnung hat: die Finanzen. Und da sollte ihm eigentlich eh nicht fad werden. Aber bitte keine, absolut keine Entscheidungskompetenz in sportlichen Belangen – hier braucht es wieder einen ausgefuchsten Vollprofi wie einst Parits, der in diesem Bereich ein Gegengewicht und somit eine vernünftige Balance herstellt. Kraetschmer hat sich ja schon im ÖFB nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es um personelle Entscheidungen ging. Nicht zu vergessen etwa, dass er seinerzeit als Vizepräsident der Bundesliga im ÖFB-Präsidium saß und dabei für Peter Schöttel als neuen Sportdirektor votierte, nachdem er zuvor als Mitglied der „Task-Force“ überhaupt auf die Idee kam, den mäßig erfolgreichen ehemaligen grünen Sportdirektor ernsthaft als Kandidaten für diesen verantwortungsvollen Posten in Erwägung zu ziehen. Was für eine Peinlichkeit! Die Entscheidung dieser Task-Force gemahnt fast ein bissl an unser eigenes Wohlfahrt-Desaster, das ja ebenso von Kraetschmer (mit)zuverantworten war. Es ist hoch an der Zeit, endlich vernünftige und zeitgemäße Strukturen zu schaffen – und das heißt: Kraetschmers Kompetenzen ausschließlich wieder auf den Finanz-Sektor zu konzentrieren. Statt dem früheren Vorstand-Sport Thommy Parits wäre natürlich ein Typ wie Peter Stöger ein Traum. Fachlich über jeden Zweifel erhaben, ruhig, gelassen, ein Stratege. Quasi die österreichische Version eines Ralf Rangnick. Dass es natürlich ausgesprochen unwahrscheinlich ist, den Peda nach Hause zu holen, ist mir wohl klar. Aber wer weiß schon, was er vorhat. Und was die Kosten angeht: einfach mal zusammenrechnen, was uns die zahlreichen verpassten EC-Teilnahmen der vergangen Jahre gekostet haben. Und diese Summe dann als Bonus auf das mögliche Gehalt draufschlagen. Wär eben mein bescheidener Wunsch ans Christkind …
  3. Nach diesem desaströsen Herbst habe ich für das letzte Spiel 2018 eigentlich keine großen Erwartungen mehr. Zu oft hat das Team enttäuscht, obwohl man stets treuherzig beteuert hat, wie gut nicht trainiert und analysiert wurde. Irgendwann glaubt diesen Topfen eben keiner mehr. Mir fehlt einfach die Hoffnung, dass ausgerechnet jetzt der Mannschaft der Knopf aufgeht, dass ausgerechnet jetzt Letsch einen Plan und eine nachvollziehbare Aufstellung entwickelt hat. Viel eher hege ich die Befürchtung, dass Kühbauer die nun nach dem Weiterkommen im Europacup aufgekommene Euphorie nutzen und eine enorm giftige Truppe aufs Feld schicken wird. Geradezu aufgelegt wäre es, wenn ausgerechnet Murg, Schwab oder Alar gegen uns netzen. Ich hoffe aber schwerstens, ich irre mich und die Mannschaft belehrt mich eines Besseren. Ungeachtet des Resultates wünsche ich mir aber, dass danach die unglückselige Ära Letsch endgültig vorbei ist.
  4. Fast schon unter die Rubrik „Tragödie“ kann man unsere Transferbemühungen der letzten Jahre einordnen. Da werden zumeist irgendwelche Wundertüten aus dem Ausland geholt, die kein Mensch kennt und niemand ihr Leistungsvermögen seriös abschätzen kann. Kadiri, Alhassan, Pechlivanis, Lee, Ruan, Ewandro – um nur einige zu nennen. Oder der im Sommer geholte Australier Mikulic, der es bisher auf null (!) Einsatzminuten bei den Violets brachte. Und dann muss man mit resignierendem Schulterzucken zur Kenntnis nehmen, dass man auch mit vielgeschmähten, biederen heimischen Durchschnittskickern locker ganz vorne in der Liga mitspielen kann, sofern man das Glück hat, einen einigermaßen fähigen Betreuer auf der Bank sitzen zu haben, der sein System am vorhandenen Spielermaterial auszurichten in der Lage ist. Wer hätte beispielsweise gedacht, dass unser Leihspieler Blauensteiner mit seinen Hartbergern nach sage und schreibe 14 gespielten Runden 3 Punkte vor uns liegt? Jene Hartberger, bei denen ein gewisser Dario Tadic im Angriff wirbelt, der bisher in der Liga exakt so viele Tore erzielt hat, wie Monschein, Friese und Edo zusammen. Beim Lask halten Ramses und der oide Pogerl hinten den Laden dicht. Beim WAC zeigt Liendl, dass er noch längst nicht zum alten Eisen gehört, und der Taktgeber Leiti schenkt uns 3 Türln in der Horr-Arena ein. Einmalig in seiner bisherigen Karriere. Es ist wirklich kaum zu fassen, mit welch geringem Aufwand man bei uns zu den Spitzenteams der Liga gehören kann. Und es ist wahrlich eine Riesenkunst und Blamage der Sonderklasse, dass wir es mit unserem Budget und unserem an sich tollen Umfeld (Stadion, Trainingsplätze, Akademie etc) nicht schaffen, ganz klar die Nummer 2 im Land zu sein. Stattdessen müssen wir jetzt ordentlich zittern, ob wir überhaupt den Platz im oberen Playoff erreichen werden. Ein absolutes Armutszeugnis für unsere Vereinsführung.
  5. Eine respektable Niederlage mit max. 2 - 3 Toren muss das Ziel sein.
  6. Lustlose Kicker? Hats nicht im Sommer geheißen, man werde bei den Transfers verstärkt auf den Charakter der Spieler achten?
  7. Ob es sinnvoll war, einen leidlich erfolgreichen Nachwuchsleiter gleich zum Sportdirektor für den Profibereich zu bestellen? Mich plagen allmählich gröbere Zweifel, ob die Schuhe nicht doch eine Spur zu groß sind.
  8. Sehr intelligent auch, dass man Letsch trotz dürftiger Frühjahrs-Performance gleich einen 2(!)-Jahresvertrag offerieren musste und nun die Vertragsauflösung ein gutes Stück teurer wird. Ähnlich weitblickend, wie man es bei SD-Gott Wohlfahrt machte, der gleich um 3 Jahre verlängert wurde. Gut, hätte natürlich sein können, dass uns diese Kapazunder von prominenteren Teams abgeworben worden wären, wenn man hier nicht rechtzeitig eine ordentliche Vertragslaufzeit anbietet ... Sagenhaft, wie deppert wir sind.
  9. Danke für alles (?) und viel Glück auf deinen weiteren Stationen.
  10. Darf man schon "Herzlich willkommen, Manfred Schmid" aufmachen?
  11. Man wird sicher alles detailliert analysieren und die richtigen Schlüsse ziehen. Nächste Runde sieht man ganz sicher eine völlig veränderte Mannschschaft.
  12. Gelb für den Goalie wegen Zeitspiels. Daheim gegen den WAC. Gratuliere!
  13. Bei mir steht ab sofort auch Muhr in der Pflicht. Da darf man einfach nimmer länger zusehen, das wär ja grob verantwortungslos.
  14. Ist das der WAC, den die grünen vor 4 Tagen auswärts locker paniert haben?