yellow yeller

Members
  • Gesamte Inhalte

    938
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über yellow yeller

  • Rang
    ASB-Süchtler par excellence

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien - Donaustadt

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    First Vienna FC 1894
  • Beruf oder Beschäftigung
    Denkmalpfleger
  • Bestes Live-Spiel
    Vienna vs Altach 3:0 (2.4.2013) Miesenböck forever!!
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Vienna vs Schwechat 2:2 (6.5.2016)
  • Lieblingsspieler
    Gianluca Vialli, Alessandro Del Piero
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italien
  • Geilstes Stadion
    Hohe Warte

Letzte Besucher des Profils

3.650 Profilaufrufe
  1. Endstand 4:1
  2. 3:1 Tor: Voitl
  3. 2:1 Tor: Patricio
  4. Testspiel FVFC : ASV 13 steht zur Pause 1:1 Tor:Lenko (11er)
  5. was man vielleicht seitens der Vereinsführung ein bisschen unterschätzt hat - abgesehen von der Zielvorgabe 150 insg. und davon +50 in einer Saison - ist der Zeitaufwand, bis man eine konkrete Zusage hat; wenn ich mich an die Worte von Krisch beim letzten Info-Abend richtig erinnere, braucht es teilweise über 10 "Runden" mit dem potentiellen Geldgeber bis aus einem ersten Interesse eine konkrete Zusage mit dem entsprechenden Geldbetrag wird ... aber jeder der hier meckert, darf das gerne selber machen, wenn er der Meinung ist, dass das schneller gehen müsste - für einen Verein in der 5. Liga wohlgemerkt! im übrigen: die 5000 sind ein Einmal-Sponsoring, wenn also von den bereits gewonnenen 5000-er Sponsoren nach einer Saison wer wieder wegfällt, wird man - was die Gesamtzahl betrifft - auch wieder zurückgeworfen. Das ist aber nichts besonderes im Sponsoring, dass man permanent am suchen und Kontakte pflegen sein muss, weil die Zuwendungen meist zeitlich begrenzt sind - echtes Mäzenatentum, dass sich in jahre- oder teilweise jahrzehntelanger finanzieller Zuwendung und persönlicher Liebe des Geldgebers zum Verein unabhängig von Erfolg und Ligazugehörigkeit zeigt, gibt es immer weniger in der heutigen Zeit. Damit müssen wir leben
  6. ich war gestern am Adventmarkt in Kottingbrunn und habe bei dieser Gelegenheit auf dem Ortsfriedhof vorbeigeschaut (neuer Teil, Gruppe A, Nr.9): ja, auch hier findet man eine blau-gelbe Legende: Rudi HEVERA (1949 - 2009) - mein Grablicht habe ich wieder mitgenommen, denn der Rudi verfügt über eine doppelte elektrische Grabbeleuchtung - wer hat, der hat! Übrigens, ehe ich es vergesse: von meiner Sommertour habe ich euch noch ein paar Bilder von verdienten Vienna-Spieler bzw. Funktionären vorenthalten - hier sind sie: Ing. Curt REINISCH (1914 - 2006) FH Sievering, Gr. 20, R. 3, Nr. 11; ihm verdanken wir einen großen Teil unseres Vienna-Archivs auf der Hohen Warte Dr. Hans IGLER (1920 - 2010), unter ihm als Präsident wurde die Vienna 1955 zum bis dato letzten Mal österreichischer Meister; er ist am Heiligenstädter Friedhof begraben (Teil A, Gruppe TUR, Nr. 18) Emanuel BRABENETZ (1866 - 1919); FH Heiligenstadt, Teil N, Gr. 8, Nr. 1; hierbei dürfte es sich um die letzte Ruhestätte eines Vienna-Gründungsmitglieds handeln! Wer das Grab besuchen möchte, sollte sich beeilen, denn das Nutzungsrecht ist am 14.10.2018 abgelaufen und es sieht so aus, als wäre vor 20 Jahren in diesem Grab die letzte Bestattung erfolgt! Herbert "Tscharry" GROHS (1931 - 2018) Pfarrfriedhof Nußdorf; auf dem Grabstein ist jetzt auch sein Name eingraviert Dr. Martin HAUDEK (1880 - 1931); Feuerhalle Simmering, Abt. ALA, Nr. 98; der berühmte Radiologe war gebürtiger Döblinger und spielte in seiner Jugend für die Vienna (siehe Nachruf im Wiener Sport-Tagblatt vom 11. März 1931), während seiner Studienzeit und auch später war er als Funktionär beim Verein engagiert, er fungierte auch als Schiedsrichter und war später unter anderem auch Vizepräsident des Österreichischen Fußballverbandes (ÖFV), der Vorgängerorganisation des heutigen ÖFB. Haudek interessierte sich jedoch nicht nur für Füßball, sondern generell für Sport und so fungierte er auch lange Jahre als Präsident des Hauptverbandes für Körpersport und war als Teamarzt Teil der österreichischen Olympiamannschaft. Wer mehr über ihn erfahren möchte, hier ist der Eintrag im Wien-Geschichte-Wiki. hier nun die dazugehörigen Bilder der oben Genannten:
  7. perfekt zusammengefasst, vielleicht noch folgende Ergänzungen Wirtschaftliches (Krisch): Partnerschaft mit SAP läuft sehr gut (Ticketing, IT), man arbeitet dzt auch an einer ordentlichen Kundendatenbank um die Wirtschaftskontakte (1894er Club, Wirtschaftsbeirat) besser nutzen zu können Parkraumbewirtschaftung soll im Frühjahr abgeschlossen sein Gewinnung von neuen Sponsoren (Projekt 150/5000) ist sehr zeitintensiv, man braucht ca. 12-15 direkte Gespräche für einen konkreten Abschluss Sportliches (Katzer/Hlinka): die dzt Tabellensituation ist nicht zufriedenstellend, größtes Problem ist die Verletzungsanfälligkeit von Stammspielern (Kurtisi, Demic, Lenko, Krisch) Katzer will wieder spielen und damit in Schlüsselspielen der Mannschaft helfen einige der ganz jungen Spieler werden aus dem Spielbetrieb wieder etwas zurückgenommen (in der U18 häufiger eingesetzt) da einige dem Druck noch nicht so standhalten können Hlinka betont, dass einige der 16/17jährigen gerade "Durchs Feuer gehen" und solche Situationen in ihrer Karriere noch nicht hatten - einige haben große Fortschritte gemacht (z.B. Strasser) aber es braucht eben Zeit, man möge sich auch nicht an der Vorjahresmannschaft orientieren ("die war sehr gut zusammengespielt, damit konntet ihr in der 2. LL auch ordentlich punkten") heuer ist das komplett anders aufgrund der Kaderzusammenstellung mit vielen Nachwuchsspielern Martin Stehlik (Knorpelschaden) hat eine schwere Verletzung, wird diese Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen, er ist aber eine Option für die nächste Saison und leistet derzeit als Co-Trainer der U23 wertvolle Arbeit Fazit meinerseits: man war bei der Kaderzusammenstellung am Anfang der Saison etwas zu optimistisch und ist nun von der Realität eingeholt worden (Verletzungsanfälligkeit/Krankheiten bei Routiniers) - das hat Katzer gestern auch zugegeben was man braucht (vor allem die Jungen) und nicht hat ist ZEIT - auch aufgrund der Vorgabe, dass der Aufstieg heuer ein absolutes "must have" ist ich hoffe, dass wir die Schlüsselpartien im Frühjahr gewinnen und uns für den Gang in die Wr. Stadtliga entsprechend kadermäßig verstärken COME ON VIENNA
  8. bin heute am neuen jüdischen Friedhof in Simmering (Zentralfriedhof) gewesen und wen finde ich da: "Mister Austria" Norbert LOPPER (4.7.1919 - 18.4.2015) blau-gelbe Grüße aus Döbling
  9. 1:2 verloren ... im Prinzip das gleiche Gemurkse wie gegen Hellas, nur mit dem feinen Unterschied, dass die Zeit für den Ausgleich nicht mehr gereicht hat und wir einen 11er vergeben haben
  10. ich war diesmal berufsbedingt verhindert, aber gut zu wissen, dass wir diese Schlüsselpartie gegen einen Aufstiegskonkurrenten gewonnen haben
  11. bitte sehr, hier ist der Beweis, dass ich schon einmal dort war wer sich dafür interessiert - hier die genaue Lage: Zentral FH, Gruppe 6, Reihe 29, Nr. 49-51 die Tafel mit den Namen lässt sich nur schlecht ablichten, weil man nur durchs Gitterfenster in der Tür fotografieren kann - es sei denn man heißt Rothschild und hat einen Schlüssel für die Gruft
  12. für mich war das Spiel gegen Hellas sportlich ein "weiterwursteln" wie beim Cup-Spiel gegen LAC, nur dass wir diesmal einen Rückstand nur mit viel Glück noch in ein Unentschieden wandeln konnten ich werde das Gefühl nicht los, dass einige Spieler mit dem Kopf schon bei der Meisterfeier sind und sich bereits in der Stadtliga spielen sehen ... wie war nochmal das Sprichwort mit dem Fell des Bären und dessen Verteilung? wir machen und zur Zeit in jedem Spiel unnötig selbst das Leben schwer (billige Tore aus Standardsituationen, Patzer der beiden Torleute) und haben deshalb in dieser Saison noch NIE zu Null gespielt, obwohl wir das von der Qualität des Kaders her zustandebringen müssten Fazit: unser Team muss noch hart an sich arbeiten, der Aufstieg ist definitiv kein Spaziergang und wenn wir nächste Saison in der Stadliga was reißen wollen, dann braucht man dazu wohl einen Kader mit starken Ergänzungen, denn derzeit haben für mich, abgesehen von den Routiniers (Krisch, Kindig, Lenko, Kurtisi, Stefano, Patricio) aus der Kampfmannschaft maximal 3-4 der jungen Spieler das Potential in höhen Klassen zu spielen (Strasser, Korkmaz, Tasic, Orgolitsch)
  13. Andere Vereine verludern, wir verlugnern ...so ist das eben bei der Vienna
  14. ich war bei diesem Spiel das erste Mal überhaupt am Häusl auf der HoWa und musste feststellen: sau kalt und zugig, da schrumpft der Willi obst willst oder ned zu allem Überdruss keine Seife - und das mir, der ich so ein reinlicher Gast bin
  15. Lugner for president - Gott behüte! Als Sponsor gerne, aber als obersten Chef "never ever" - es sei denn es kann mich jemand hier mit stichhaltigen Argumenten (außer Mammon) vom Gegenteil überzeugen