John Garcia

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.647
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

John Garcia last won the day on 18. September 2016

John Garcia had the most liked content!

5 User folgen diesem Benutzer

Über John Garcia

  • Rang
    ASB-Messias

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Wien 16, OÖ

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • Beruf oder Beschäftigung
    Vater Staat
  • Bestes Live-Spiel
    Red Bull - Austria Wien 09.05.2010, 0:1
  • Lieblingsspieler
    Zinedine Zidane
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Argentinien, Frankreich, England
  • Lieblingsbands
    Stoner, Psychedelic, Postrock
  • Am Wochenende trifft man mich...
    Arena, Gürtel und überall
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Freunde

Letzte Besucher des Profils

10.155 Profilaufrufe
  1. Ich habe heuer - so wie die letzten beiden Jahre auch – in einem Verein für einen etwas betagterenFreund (war schon `78 beim Finale dabei), der finanzielle Probleme hat, wieder für ein Abo gesammelt. Mitgespendet haben neben zahlreichen Veilchen auch WSC- und Vienna-Fans als auch Erzgrüne. Heute habe ich bei der Austria angerufen, um sein Abo zu verlängern. Ich befürchtete Probleme – der Nutznießer soll ja auch heuer davon überrascht werden und weiß noch nichts – jedoch ging das äußerst schnell und unkompliziert (ich wusste gerade mal Vor- und Nachname, und auch zweiteres nicht in der korrekten Schreibweise wie sich herausstellte). Großes Lob an die kompetente und freundliche Mitarbeiterin für ihre Arbeit! Auch positive Sachen gehören erwähnt! Forza Viola
  2. von hackl nicht anders zu erwarten. mich wundert es eher, dass er das erste mal in einem austria-artikel nicht rapid erwähnt hat. philipp bauer hätte es deutlich besser gemacht.
  3. Gusch jetzt! Kannst da doch nicht die besten und subtilsten Taktiken verbreiten
  4. soll das heißen, die hölle friert quasi zu und du nimmst dir eines?
  5. ist auch immer wieder auswärts dabei. netter kerl, guter mann.
  6. nicht sämtliche ns-affinen sind so dumm, wie man glauben möchte. zumeist gibt es gute gründe für verbote. diese sind bei NS und dessen wiederbetätigung hierzulande gegeben. bei rasterzöpfen und schwarzen kapuzenpullis sind der breiten öffentlichkeit wiederum keine plausiblen gründe bekannt. die welt wäre recht einfach ginge es nach dir: wo keine ge- bzw. verbote, da keine verstöße bzw. straftaten. die ost ist kein platz für einen treffpunkt der neonazis oder sympathisanten (auch wenn sie dies "nur" durch klare, nicht verbotene codes zeigen). es wird ohnehin besser, aber die vernünftige mehrheit muss wachsam bleiben.
  7. das transparent hinter dem kran fällt mir jetzt erstmals auf, auf diesem bild und überhaupt. weiß jemand, wer und woher (aus welchem rohrbach) diese fans sind? danke für alle brauchbaren antworten.
  8. Mir würde das Polo-Shirt gefallen, dass die Neuverpflichtungen immer tragen. Gibt's aber afaik nur für Spieler.
  9. @Captain Obvius gibt's noch. nur seitdem herrscht funkstille
  10. q.e.d. "Stickerl" Das freut mich ehrlich für euch. Der Rest ist deine Meinung dazu und sei dir unbenommen. Genauso wie deine inhaltlich wertvollen Beiträge dazu, in denen du die Leute, die "Pickerl" kleben oder sich für diese interessieren, auf das Niveau von Kleinkindern setzt.
  11. Dich stört, wenn auf einem Laternenmast ein Pickerl klebt? Der Hausbau muss wohl einwandfrei laufen, wenn du dich über solche Sachen tatsächlich ärgerst Da kommt man ja fast in Versuchung, sich die Sorgen anderer zu wünschen...
  12. Immer wieder spannend, wie sich Leute in der gegenwärtigen postfaktischen Welt selbst wahrnehmen oder bezeichnen, dies aber meist mit ihren eigenen Wortmeldungen im nächsten Atemzug konterkarieren. Manche verstehen auch einfach die Begrifflichkeiten nicht (will ich dir aber definitiv nicht unterstellen). Aber ja, es gibt auch Leute, die glauben ehemalige Regierungsparteien seien nun für den Klimaschutz Ein vernünftiger Diskurs ist mit dir darüber augenscheinlich nicht möglich/zielführend (und ist hier auch mäßig passend) - das hätte mir bereits vorher klar sein können - betrachtet man von Beginn weg deine abwertende Wortwahl in diesem Zusammenhang, die sich bei jedem Post wiederfindet: verschandeln, infantil, Schulkinder, Kindsköpfe, „Randthemata billigst und auf Kosten anderer zu verbreiten“ (?!? – dabei Reduktion auf Links- und Rechtsradikale; als Kosten - so nehme ich an - bezeichnest du die "verschandelte" Ästhetik der wunderschönen Farbe "Metall-/Beton-Grau")… Gut, ist nun mal deine Meinung, besonders (gesellschafts-)liberal erscheinst du mit solch einer Ausdrucksweise halt nicht. In einem gebe ich dir recht: Außerhalb einer gewissen Szene wird man die Sticker nur bedingt wahrnehmen.
  13. Fällt bei dir nicht ohnehin einiges etwas zu klein aus?
  14. Ich bin mir recht sicher, dass ich auch mit 48 oder 58 meine liberale Welteinstellung nicht gegen spießbürglichen Konservatismus eingetauscht haben werde. Wenn man durch Städte reist und die verschiedenen Formen von "Streetart" (Sticker sind ein Teil davon) betrachtet, so bekommt man schnell einen Eindruck über die vorherrschenden Probleme, politischen Strömungen uvm. - Sticker können ua also auch Formen des kreativen/plumpen Protests, Widerstands, zur Information usw. sein. Das Verständnis für das Zukleben von ganzen Verkehrs- oder Informationstafeln bzw. das Beschädigen von fremden Privateigentum fehlt mir dabei aber selbstverständlich. Auch den "Anti-MK" Sticker mag ich hiermit nicht verteidigen; es ging mir bloß um deine eindimensionale Sichtweise und das damit verbundene Abwerten von Personen, die diese Form des Ausdruckes für sich wählen.
  15. "Stickerl" (uvm) sind Teil einer urbanen Subkultur, daher natürlich auch künstlerisch (tlw.) und soziologisch sehr interessant. Eine klischeebehaftete Schubladisierung sämtlicher Ersteller oder "Kleber" solcher ist halt recht einfach, aber genauso falsch und undifferenziert.