Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
revo

Der Trainervorschlagsammelfred

3,242 posts in this topic

Recommended Posts

oestl schrieb vor 5 Minuten:

Nein..wenn man nicht verstehen will versteht man auch nicht..oder der IQ reicht nicht aus.

Ich habe eine Frage in den Raum gestellt und keine Behauptung.

Anscheinend ist es im Internetzeitalter mit frei erfundenen Behauptungen oder Halbwahrheiten üblich, Meinung zu machen oder Leute abzuurteilen.

Fakt: Kühbauer Meister mit Admira in Liga2-Aufstieg-Tabellenführung mit Kombinationsfußball-Europacup. WAC Platz 5, auch nicht schlecht für den WAC und da warens zwischenzeitlich auch auf Platz 1. St.Pölten als fast schon Fixabsteiger übernommen und in der 2.Saison auf den zwischenzeitlichen Rang 2 geführt. 

Ich hoffe auf diese Fakten können wir uns einigen. Bei jedem Trainer würde das wahrscheinlich diskussionslos zu einem Urteil, eines sehr guten Trainers, führen.

Im Internet passiert folgendes: irgendwelche Personen die Didi anscheinend aus Sympathiegründen nicht leiden können,  stellen einfach, ohne das sie es begründen können, Behauptungen auf wie zB. er ist nur kurz erfolgreich (mehrere  Jahre bei der Admira widerlegen das), er kann keine Strukturen schaffen...das sind alles Vermutungen die als Wahrheiten verkauft werden wollen ohne Fundament! 

Aber wer sagt leicht, dass canadi, baumgarnter, vastic, bjelica... z.b schlechte trainer waren. Alle sehr erfolgreich vor rapid oder austria und nach rapid oder austria. Aber hinten gut stehen und kontern ist trotzdem ein ganz anderer fußball als der den man bei rapid oder austria spielen muss. Man kann von erfolgen mit kleinen teams leider nix ableiten

Share this post


Link to post
Share on other sites
capitano55 schrieb vor 1 Minute:

Bedenken die Kühbauer-Forderer, dass dessen St.Pölten-Erfolgsrezept auf Rapid nicht umlegbar wäre bzw. auf wenig Gegenliebe stoßen würde? Es ist legitim, dass Didi Kühbauer mit St. Pölten so Fußball spielt, noch dazu gibt ihm der Erfolg recht. Rapid aber muss das Spiel machen, nicht defensiv gut stehen und schnell umschalten. Nur als Rapid-Verantwortlicher hätte ich meine Bedenken, wenn ich einen Trainer verpflichte, von dem ich nicht weiß, ob er kann, was ich will. Und in der Regel sind Trainer nicht so flexibel, wie oft vorgegeben wird. Der Trainer muss bereits nachgewiesen haben, was der Verein gerne spielen lassen will. Alles andere ist Harakiri. Gestern schrieb mir jemand auf Twitter: "Aber welcher Trainer ist aktuell verfügbar, der offensiv spielen lässt und trotzdem kompakt steht. Man sollte schauen was man kriegen kann. Schlimmer als Djuricin wäre Kühbauer wohl kaum. Also was hat man zu verlieren?" Meine Antwort: Rapid ist ein Unternehmen, das zuletzt 44 Millionen Euro umgesetzt hat. Also kurz gesagt: relativ viel. Rapid braucht zuallererst einen klaren Plan, eine Philosophie, ein Weltbild. Erst dann kommt die Frage nach dem neuen Trainer. Alles andere wird zufälligen, kurzfristigen oder (ziemlich sicher) gar keinen Erfolg bringen.

 

Gerald Gossmann auf Facebook

AMEN.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Turbotraktor schrieb Gerade eben:

 

Ich denke an Trainer vom Typ Wolf oder Ilzer (müssen natürlich nicht genau die sein, aber in die Richtung darf es gerne gehen).

Sehe die beiden auch als sehr gute Trainer.

Denke aber nicht das sie JETZT die richtigen wären.

Stell dir vor das geht schief mit diesen jungen Trainern und das ist leicht möglich in unseren Pulverfass.

Sicher wäre es gut langfristig etwas zu Planen,aber die Zeit hat man bei Rapid nicht.

Die Aufgabe langfristig ein Konzept etc aufzubauen soll Bickel machen ( beim Nachwuchs,die AKA, etc) die Kampfmannschaft muss sofort halbwegs funktionieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
capitano55 schrieb vor 1 Minute:

Bedenken die Kühbauer-Forderer, dass dessen St.Pölten-Erfolgsrezept auf Rapid nicht umlegbar wäre bzw. auf wenig Gegenliebe stoßen würde? Es ist legitim, dass Didi Kühbauer mit St. Pölten so Fußball spielt, noch dazu gibt ihm der Erfolg recht. Rapid aber muss das Spiel machen, nicht defensiv gut stehen und schnell umschalten. Nur als Rapid-Verantwortlicher hätte ich meine Bedenken, wenn ich einen Trainer verpflichte, von dem ich nicht weiß, ob er kann, was ich will. Und in der Regel sind Trainer nicht so flexibel, wie oft vorgegeben wird. Der Trainer muss bereits nachgewiesen haben, was der Verein gerne spielen lassen will. Alles andere ist Harakiri. Gestern schrieb mir jemand auf Twitter: "Aber welcher Trainer ist aktuell verfügbar, der offensiv spielen lässt und trotzdem kompakt steht. Man sollte schauen was man kriegen kann. Schlimmer als Djuricin wäre Kühbauer wohl kaum. Also was hat man zu verlieren?" Meine Antwort: Rapid ist ein Unternehmen, das zuletzt 44 Millionen Euro umgesetzt hat. Also kurz gesagt: relativ viel. Rapid braucht zuallererst einen klaren Plan, eine Philosophie, ein Weltbild. Erst dann kommt die Frage nach dem neuen Trainer. Alles andere wird zufälligen, kurzfristigen oder (ziemlich sicher) gar keinen Erfolg bringen. Gerald Gossmann auf Facebook

ich bin jetzt nicht ein kühbauer forderer aber wie auf den letzten seiten geschrieben wurde, hat kühbauer sehr wohl bewiesen dass er diesen fußball der bei rapid gefordert wird, erfolgreich spielen lassen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
oestl schrieb vor 4 Minuten:

Nein..wenn man nicht verstehen will versteht man auch nicht..oder der IQ reicht nicht aus.

Ich habe eine Frage in den Raum gestellt und keine Behauptung.

Anscheinend ist es im Internetzeitalter mit frei erfundenen Behauptungen oder Halbwahrheiten üblich, Meinung zu machen oder Leute abzuurteilen.

Ist jetzt aber auch ein bisschen viel Drama.

Das ist der Trainervorschlagssammelfred und keine wissenschaftliche Arbeit. Hier haben unterschiedlich Fussballverrückte unterschiedliche Meinungen zu Didi Kühbauer als Trainer. So what.

Schätze Kühbauer, für immer meine #10 und dennoch bin ich skeptisch ob er der richtige Trainer ist, der unsere Rapid nachhaltig nach vorne bringt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Varimax schrieb vor 2 Minuten:

Ich glaube da moerli einfach mal, der bekommt im VIP Klub immer wieder Infos aus erster Hand. Außerdem ist er nicht gerade für Ironie bekannt 

Das war Ironie

Bin nicht mehr im VIP Bereich.

Heimo wäre ein Desaster.

Share this post


Link to post
Share on other sites
andyyyxxx schrieb vor 2 Stunden:

Angenommen kühbauer würde trainer werden.

Also ich habe sicher nicht alle spiele von kühbauers teams gesehen aber wenn ich ein spiel von ihm gesehen habe, dann hat sich sein team vor allem gut reingestellt und gut gekontert. Damit wird ja rapid nicht erfolgreich sein, haben wir ja gesehen was passiert, wenn canadi altach fußball bei rapid oder bjelica wac fußball bei der austria...usw... spielen lässt.

Sprich es bräuchte einen anderen fußball als bei den bisherigen teams.

Da würde mich interssieren, wie kühbauer das staffelungsproblem bei rapid beheben würde. Rapid zeigt immer wieder große lücken zwischen den linien und rapid ist seit langer zeit schon sehr konteranfällig.

Und die frage ist ob kübhauer ein pressinkonzept etablieren könnte. Ich habe wiederum wie gesagt nicht alle spieler seiner mannschaften gesehen aber moderner pressingfußball wie z.b bei hütter mit grödig wäre mir noch nie aufgefallen.

Für mich wäre das sehr riskant kühbauer zum trainer zu machen, ich würde mich aber sehr gerne täuschen

Das ist doch ganz was anderes ob man die Admira, WAC, Pölten trainiert. Und das weiß auch der Didi, oder glaubst der is dumm? Natürlich kann er mit solchen Teams ned Offensiv mitspielen gegen Rapid, Austria, und RBS. 

Ich glaub der Didi wäre ideal! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
andyyyxxx schrieb Gerade eben:

Aber wer sagt leicht, dass canadi, baumgarnter, vastic, bjelica... z.b schlechte trainer waren. Alle sehr erfolgreich vor rapid oder austria und nach rapid oder austria. Aber hinten gut stehen und kontern ist trotzdem ein ganz anderer fußball als der den man bei rapid oder austria spielen muss. Man kann von erfolgen mit kleinen teams leider nix ableiten

Wenn du unter dem Punkt Fakt nachliest wirst du erkennen das deine Antwort unrichtig ist.

Aber natürlich gibt es auch eine menschliche Komponente, aber wer sollte da besser zu Rapid passen als einer der"Gemeinsam Kämpfen Siegen" immer schon gelebt hat?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ernesto schrieb vor 4 Minuten:

ich bin jetzt nicht ein kühbauer forderer aber wie auf den letzten seiten geschrieben wurde, hat kühbauer sehr wohl bewiesen dass er diesen fußball der bei rapid gefordert wird, erfolgreich spielen lassen kann.

Sehe ich genau so, Kühbauer hat schon was drauf und sich als Trainer weiterentwickelt.

 das Einzige was gegen eine Kühbauer Verpflichtung spricht ist mmn die (zu) hohe Ablöse. UND als wir die Chancen hatten ihn (gratis) zu verpflichten, er als nicht gut genug für Rapid eingeordnet wurde.

 

Edited by Andy_27

Share this post


Link to post
Share on other sites
oestl schrieb vor 8 Minuten:

Nein..wenn man nicht verstehen will versteht man auch nicht..oder der IQ reicht nicht aus.

Ich habe eine Frage in den Raum gestellt und keine Behauptung.

Anscheinend ist es im Internetzeitalter mit frei erfundenen Behauptungen oder Halbwahrheiten üblich, Meinung zu machen oder Leute abzuurteilen.

Fakt: Kühbauer Meister mit Admira in Liga2-Aufstieg-Tabellenführung mit Kombinationsfußball-Europacup. WAC Platz 5, auch nicht schlecht für den WAC und da warens zwischenzeitlich auch auf Platz 1. St.Pölten als fast schon Fixabsteiger übernommen und in der 2.Saison auf den zwischenzeitlichen Rang 2 geführt. 

Ich hoffe auf diese Fakten können wir uns einigen. Bei jedem Trainer würde das wahrscheinlich diskussionslos zu einem Urteil, eines sehr guten Trainers, führen.

Im Internet passiert folgendes: irgendwelche Personen die Didi anscheinend aus Sympathiegründen nicht leiden können,  stellen einfach, ohne das sie es begründen können, Behauptungen auf wie zB. er ist nur kurz erfolgreich (mehrere  Jahre bei der Admira widerlegen das), er kann keine Strukturen schaffen...das sind alles Vermutungen die als Wahrheiten verkauft werden wollen ohne Fundament! 

Didi hat oft genug bewiesen, dass er ein guter Trainer ist. Wäre die logische Entscheidung, würde Rapid sofort helfen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, für den Fall, dass Kühbauer kommt, sind die Argumente gegen Didi einfach benannt: Ich bezweifle massivst, dass er zum Kader passt mit seiner eher reaktiven Spielweise und der Kader zu ihm. Wir wollen offensiven, guten, schnellen und strukturierten Fußball sehen, darauf ist der Kader ausgelegt. Ich habe gestern (plakatives Beispiel, weiß ich) absolut nichts gesehen bei St. Pölten, was mich vom Gegenteil überzeugen könnte. Es steht nicht zur Diskussion, dass die Person Kühbauer aufgrund seiner Vergangenheit ein gutes Standing bei den Fans hätte. Wenn ich so eine Spielweise haben wollen würde, hätte ich aber lieber gleich Canadi behalten. Rapid ist ein schwieriges Umfeld, guter Fußball wird erwartet, da kannst dir deine guten Leistungen in Altach, beim WAC, der Admira oder sonstwo an den Hut stecken. Den Sprung zu schaffen ist nicht einfach, sieht man ja genauso bei der Austria, die dasselbe Problem bei jeder Trainerneubestellung haben und schon öfters eingefahren sind.

Man darf mich hier in zwei Jahren gerne zitieren, wenn Didi erfolgreich ist, das stecke ich gut weg, wenn die Rapid dafür erfolgreich ist. Aber IMHO wird das im besten Fall Schöttel reloaded (mäßiger Kick, semierfolgreich, sprich: Gogo hätte gleich weiter machen können) oder im schlechtesten Fall Zellhofer/Canadi reloaded. Dafür auch noch Ablöse zu bezahlen, geht mir nicht ein... ich verweigere zu glauben, dass so eine Bestellung auf Bickels Mist gewachsen wäre, wobei... er hielt ja auch ewig an Gogo fest. Warten wir es ab, aber diesem Verein ist im negativen Sinne alles zuzutrauen.

Edited by Starostyak

Share this post


Link to post
Share on other sites
moerli schrieb Gerade eben:

Das war Ironie

Bin nicht mehr im VIP Bereich.

Heimo wäre ein Desaster.

Heimo wäre aber ein guter Ankerwert, so wie es Fink für den ÖFB war: Neben dem sehen eine ganze Reihe anderer Trainer gleich viel besser aus. Fink zum Beispiel. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...